Wie setze ich Selbstliebe auf Seelenebene um?

Erstellt am 20. Juni 2010 von Charlotte

Um sich immer mehr seiner Seele und seinem göttlichen Bewusstsein zu wenden zu können, ist es wichtig, heraus zu finden, was uns davon abhält,  sich diese Zeit zu nehmen. Dies kann viele Ursachen haben wie familiäre Verpflichtungen.

Wenn diese überhand nehmen und man nicht mehr zum Nachdenken kommt, weil man immer Arbeit hat, ist man an einem Punkt, wo man Gefahr läuft, in einem Burnout zu landen. Die Arbeit kann/sollte dann neu organisiert und delegiert werden. Es ist wichtig bei diesem Prozess genau zu überdenken, welche Arbeit man aus Liebe zu den Personen (Pflege der Eltern, Großeltern oder Versorgung von Babies und Kleinkindern) vollbringt, oder aus Pflichtgefühl. Wenn man etwas aus Pflichtgefühl erledigt, fehlt die innere Quelle der Freude und Zufriedenheit, wodurch uns dann dies immer mehr Energie nimmt ( man fällt aus der Liebe/5.Dimension und lebt in der 3. Dimension).

Dies kann bei jeder Art von Arbeit geschehen und geschieht oft, wenn man sich zu sehr unter Druck setzt oder von anderen unter Druck gesetzt wird. Jede Form von unter Druck ausgeführter Arbeit wird selten aus Liebe erledigt und erfordert so mehr Energieaufwand von uns, was nicht so lange von einem Menschen durchgehalten werden kann. Darum ist es wichtig, dass man „Nein“ sagen lernt und man nur noch das annimmt, was einem zusagt. Das „Nein sagen und Grenzen setzen „ in der Familie, am Arbeitsplatz und im Freundeskreis ist auch ein Prozess, der benötigt wird, um immer mehr Zeit für sich in der Stille aufbringen zu können.

Weitere Gründe liegen in der Medienüberflutung von Fernsehen, Radiohören während des ganzen Tages, verschiedene Zeitschriften lesen und das Internet. Diese können sich für uns zu Zeitdieben entwickeln, wenn wir da nicht von uns aus klare Einschränkungen festlegen und  den Mut zur Lücke haben, nicht alles wissen zu müssen, dafür aber ausgeglichener sind.
Doch das wichtigste ist, dass wir unser Leben entschleunigen/ verlangsamen und  uns nur einer Sache zuwenden, nicht 3 Dinge gleichzeitig erledigen, wodurch wir am Schluss dann nicht genau wissen, ob alles wirklich so durchgeführt wurde, wie wir es vorhatten.
Auch gesellschaftliche Verpflichtungen stehen auf dem Prüfstand, was davon wirklich wichtig ist, sowie jede Form von zwanghaften Sport, jede Form von Kompensation, sowie alles, wo wir nicht aus voller Freude und Leidenschaft dahinter stehen.

Bitte schreibt euch alles auf, wo eure Zeit täglich hingeht und dann überlegt, was ihr in Zukunft einschränken wollt und wie ihr es Schritt für Schritt durchzieht, ohne dass es eure Umgebung zu sehr mitbekommt, denn die stellen sich meistens als erste auf die Hinterbeine, und werden versuchen, dies zu verhindern. Das ist ein Balanceakt und erfordert viel Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen um es zum Wohle aller zu lösen. Aber die Zeit ist euer wertvollstes Gut und wenn man sich rar macht, wird man mehr geschätzt und man wird zufriedener, weil es einem gelingt, mehr Zeit für sich selbst  zum Meditieren zu haben oder um Mantren hören, um so in seine Mitte zu kommen.

Es ist durchaus möglich, dass ihr noch mehr zeitraubende Tätigkeiten findet, die ihr nur ungern erledigt, die ich hier nicht erwähnt habe, so schreibt es auch auf, denn dies sind nur Anregungen, um sich überhaupt einmal darüber Gedanken zu machen.

Sollte es Tätigkeiten geben, die wieder Willen gemacht werden müssen, wie zum Beispiel eine Steuerklärung, so höre ich mir zum Beispiel immer Musik an, die mir Energie gibt. Auch hier kann man seine Einstellung gegenüber dieser Arbeit ändern, um somit in der Liebe bleiben zu können, wenn einem nichts anderes übrig bleibt. Deshalb überprüft eure Einstellung wahrhaftig euch selbst gegenüber  und überlegt, welche Einstellung zu einer Sache noch sinnvoll ist, oder ob ihr es ändern wollt, um ein anderes, freudvolleres Leben führen zu können!

In Liebe überreicht von Charlotte an alle, die es lesen und sich in Bewegung setzen ihr Leben zu entrümpeln und zu entschleunigen!

Dieser Beitrag wurde unter Blaupause leben, Selbstliebe abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s