Meine Erlebnisse auf dem Bewusst-Kongress

von Charlotte

15. September 2010
Liebe Leser von Beyondmainstream,
ich war am 11.9.10 in Augsburg auf dem Bewusst Kongress und möchte euch, als Teilnehmer, der zu spät kam, weil wir das Gebäude nicht gefunden haben, denn es lag sehr versteckt und war nicht gut beschildert, meinen Eindruck von diesem Kongress mitteilen. Den Vortrag von Jo Conrad kann ich erst hier im Internet mit ansehen. Das ist sehr schön!

Sehr viele Themen waren wichtig und gut und ich werde auf jedes einzeln eingehen, was meiner Meinung nach nicht öffentlich gesagt wurde, was aber wichtig gewesen wäre, um die Menschen mit einem Gefühl von Hoffnung zu entlassen, dass sie in der Lage sind, obwohl die jetzige Situation so dramatisch ist, um damit wirklich möglichst viele aufzuwecken, damit sie es begreifen und endlich selbst aktiv werden, um sich dafür einzusetzen, dass  Veränderungen stattfinden. Es war schade, dass selten von den Referenten in diese Richtung gedacht wurde noch darüber gesprochen wurde. Doch gerade das ist entscheidend bei Nachrichtenberichten!

Wenn wir die Menschen mit den Themen alleine lassen, die sie ängstigen oder frustrieren, fühlen sie sich als Opfer, und genau dass habe ich mitbekommen, weil man nach den Vorträgen keine Fragen stellen konnte und öffentliche Diskussionen auch nicht möglich waren, um den Zuhörenden mitzuteilen, wie wir alles verändern bzw. abschwächen können. Denn dazu wird die Bewusstseinserweiterung bei uns Menschen immer mehr von göttlicher Seite her vorangetrieben, doch in dieser Hinsicht wurde auf diesem Kongress zu wenig oder fast gar nichts getan.
Damit dient man der dunklen Seite, denn diese ernährt sich von den Gefühlen der Ohnmacht, der Wut und der Angst, vor allem, wenn man den Vortrag von Werner Altnickel gehört hat, überkamen einem solche Gefühle

Werner Altnickel’s Vortrag enthielt
sehr viel fundiertes Wissen, was einen erschlug, doch nicht viel,  wie man persönlich dies transformiert und damit alles in der Vergangenheit, im jetzt und morgen verändert. Da wir nicht wissen, auf welchen Stand die Zuhörer sind, hätte man hier einiges in dieser Richtung sagen sollen, vor allem, dass durch eigene Erhöhung der Schwingung( z. B. Klärung aller Disharmonien) und wie das am schnellsten zu bewirken ist, als auch durch Orgonit und Meditation können diese Manipulationen aufgelöst werden. Ich versuchte in der Pause mit Werner Altnickel darüber zu sprechen und es ihm zu sagen, wie man es außer Kraft setzen kann, doch er sprach so schnell von seinen Themen, dass man nicht zu Wort kam.

Ich hatte das Gefühl, dass er darüber gar nicht nachdachte, sondern nur darauf fokussiert war, sein Wissen zu verbreiten, aber wie man das alles wieder aus der physischen Welt herauskatapultiert, soweit kam es hier nicht, was ich persönlich aber bei einem spirituellen Kongress erwartet hätte. Ich wäre auch bereit gewesen, darüber zu sprechen, denn mit 200 hoch 200 hätten wir geistig soviel Energiearbeit leisten können, das wäre eine einmalige Chance gewesen, doch die wurde verpasst.

Ich kann nur hoffen, das ganz viele innerlich den Wunsch geistig ihrem hohen Selbst mitgeteilt haben, das alles ganz schnell zu beenden, sodass es auf dieser Ebene, wenigsten registriert wurde, und so schon eine Energie von allen anwesenden Seelen bereitgestellt wurde, um in der Matrix eine Veränderung zu bewirken.

Ich bitte alle, die sich diese Berichte ansehen, geistig dafür zu arbeiten, dass über die hier veröffentlichten Berichte in Aktion mit eurer „ICH BIN GEGENWART“ in Verbindung mit dem Christusbewusstsein getragen durch das kristallines Gitternetz, alle Seelen aufzurufen um daran teilzunehmen, gemeinsam diese Zustände zu beenden und so dem neuen Denken und Handeln endlich die Manifestierung zu ermöglichen.

Ich danke allen Lesern, die es durchgelesen haben und bereit sind, daran mitzuarbeiten. Ich danke meiner geistigen Führung, dass ich all dies erkennen durfte, damit ich es euch mitteilen kann. In Liebe niedergeschrieben von Charlotte

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s