Wie schaffen wir es unsere tägliche Arbeit als Freude zu erleben ? vom 9.10.10

Früher war ich unglücklich, nur Hausfrau und Mutter zu sein, denn als meine 3 Kinder klein waren, war man den ganzen Tag am beaufsichtigen, versuchte nebenbei einzukaufen, Essen zu kochen und  ein wenig seinen Haushalt in Ordnung zu halten, wenn das überhaupt möglich war, und am Abend fragte man sich, was man überhaupt geleistet hat, weil man Erziehungsarbeit nicht sehen kann. Ich war oft gerädert und froh, wenn ich im Bett lag.

Doch heute, wo ich zu der Hausarbeit und der Arbeit mit Menschen eine andere Einstellung habe, bin ich glücklich, dass ich diese Arbeit machen kann. Das schöne daran ist, dass ich es mir mit der Hausarbeit, wann ich was machen will, immer selbst einteilen kann, ebenso wann ich mit den Familienmitgliedern zusammen sein will.

Ich setze mich bewusst nicht mehr unter Druck, wodurch einfach mehr Liebe fließt. Und wenn ich einmal was machen will, wozu ich sonst nie Lust habe, bitte ich meine Engel, es so mit mir zu arrangieren, dass ich Freude dabei empfinde, um es mit Leichtigkeit durchführen zu können. Dies erlebte ich besonders das letzte Mal, als ich die Steuererklärung, die ich immer vor mir hergeschoben habe, dann in kürzester Zeit durchführen konnte. Mit Hilfe der Engel geht auch vieles schneller und leichter. Bittet einfach darum!

Sehr oft höre ich aufbauende Musik, wenn es mir körperlich mal wieder schwer fällt, bedingt durch den Lichtkörperprozess. Doch wenn ein Thema mich bewegt, kann ich während der Hausarbeit gut darüber nachdenken und mache meine Arbeit nebenher, ohne dass ich es gross bemerke. Ich habe dann oft den Eindruck, als wenn ich mich in unterschiedlichen Dimensionen befinde, was eine Art von Leichtigkeit mit sich bringt. Am Abend beim „Danke sagen“ über die schönen Dinge, die ich erleben durfte, wird mir bewusst, wie schnell wieder der Tag herum gegangen ist. Mit kommt es vor, als wenn die Zeit sich auflöst

Damit ich all das so unbeschwert erleben kann, bedarf es einer gewissen Planung, die so ausgelegt ist, dass ich jeden Tag einige Stunden für mich habe, wo ich nur das tue, was mir Freude bereitet und es auch genieße. Diese Stunden und Minuten verteile ich bewusst über den Tag, sodass ich mich schon bei meiner Arbeit darauf freue, wenn ich diese Zeit dann bewusst für mich habe. Früher habe ich das nicht getan, weil ich einfach zu sehr mit zu vielen Dingen gleichzeitig beschäftigt war! Ich habe da viel ausgemistet, wie Fernsehen, Tageszeitung und Zeitschriften lesen, u.w.s.!

Besonders die Einstellung, dass ich als Geistwesen ewig lebe, hat schon eine ganze Menge an Zeitdruck für mich herausgenommen. Der Perfektionismus wurde mir schon durch meine Kinder abgewöhnt, doch so richtig kann ich heute darauf verzichten, seit ich weiß, dass wir inkarnieren, um es einmal zu erleben, wenn eben nicht alles perfekt ist. Welch eine Gnade, das erfahren zu dürfen, denn hier auf der Erde schreibt Gott auf krummen Zeilen gerade und dies immer wieder zu erfahren, ist für mich schon eine große Freude. Und das ist so spannend, zu sehen, wie Gott mit jedem einzelnen Menschen arbeitet, Schritt für Schritt, wie ich immer von meiner geistigen Führung gezeigt bekomme.

Dann die Fortschritte zu sehen, wie immer mehr Menschen sich für ihre geistige Führung meist unbewusst öffnen, erfreut mein Herz und ich bin voll Zuversicht, dass bald ganz viele Menschen immer mehr Freude erleben werden, wenn sie soviel Druck als möglich aus ihrem Alltag beseitigen können, um ganz im jetzt ihre Arbeit mit Liebe durchführen zu können.

Ich bitte daher alle Leser, dies bewusst als Wunsch immer wieder abzugeben, um so das Massenbewusstsein zu ändern!
Mantra: Ich bitte Gott darum, dass jede Form von Druck aus allen Bereichen des Lebens entfernt ist, (da alles möglich ist) !  DANKE!

Diesen Gedanken bitte aufschreiben und innerlich immer wieder über den Tag verteilt wiederholen, was sehr viel bei jedem bewirken wird.

Vielen Dank an alle, die hier mitwirken und ich freue mich, dass ich dies alles miterleben darf. In Liebe geschrieben für meine Leser, herzlichst von Charlotte

Dieser Beitrag wurde unter Bewusstseinserweiterung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wie schaffen wir es unsere tägliche Arbeit als Freude zu erleben ? vom 9.10.10

  1. Phygranimus schreibt:

    Es ist nicht möglich die Arbeit dauerhaft als Freude anzunehmen,
    wenn verschiedenste Umstände die Arbeit zur Hölle machen.
    Z.B. , wenn man ständig sugeriert ( oder phasenweise ) bekommt, daß man eigentlich über ist,
    wenn oft Organisationsänderungen stattfinden oder angedroht werden, wenn die Arbeit über den Kopf wächst, wenn unser Staat Billigkräfte erlaubt und überhaupt alle sozialen Errungenschaften nach und nach niedermacht. Das sind alles Schreie nach Generalstreik und Revolution und ist sehr fern von aller Zufriedenheit !!!

    • Charlotte schreibt:

      Guten morgen lieber Phygranimus,
      so wie Du es erfährst, kann ich Deiner Sichtweise nur zustimmen. Ich spreche aber von den Hausfrauen, den Selbständigen, Rentnern, Arbeitslosen und Hartz 4 Empfängern, die ihre Arbeit selbst einteilen können. in den meisten Firmen hat man noch nicht erkannt, dass es die Arbeiter sind, welche die Firma darstellt und solange das der Fall ist, existieren solche Firmen nicht im göttlichen Plan und werden untergehen, denn sie handeln gegen die menschliche Würde. In Liebe von Charlotte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s