Wo seelischer Druck ausgeübt wird, fließt keine Liebe !

Das erfahre ich jeden Tag und das ist eines der wichtigsten Lektionen für mich in diesem Leben, die wir alle lernen dürfen, wenn wir in 5. D. leben wollen und uns weiter entwickeln wollen.

Da die Zeit jetzt immer schneller läuft, müssen die Menschen automatisch alles an Aktivitäten streichen, die jetzt zeitlich nicht mehr durchgeführt werden können. Auf diese Weise werden wir schon von außen dazu gebracht uns aus dieser Schleife der Erwartungen und des Angepasstseins durch unsere Umwelt hinaus zu bewegen!

Jetzt braucht es nur noch die Einsicht, dass man bei der ganzen Hektik gar nicht mehr gefühlsmäßig dabei ist und so seelisch verkümmert! Wenn diese Einsicht da ist, kommt es zum wirklichen Umdenken. Das ist genau das, was jetzt viele Menschen brauchen, die in ihren Tretmühlen/ Hamsterrädern festhängen und sich nicht trauen, diese zu verlassen, weil sie Angst haben, nicht überleben zu können oder sonstigen Repressalien ausgesetzt werden.

Viele haben Angst ihre Arbeit zu verlieren, obwohl viele an der Arbeit mehr als genug ausgenutzt werden. Heute müssen die Menschen mehr arbeiten, um überleben zu können, als in früheren Zeiten, weil durch die „Euro“ Einführung eine Währungsreform durch die Hintertüre stattgefunden hat, was aber beim Einkommen nicht in der Form vorgenommen worden ist. Hier heißt es abzuwägen, ob man sich weiter ausnutzen lassen, sprich versklaven lassen will, oder ob man sich soviel wert ist, dass man sagt, es reicht und geht.

Und genau diesen Schritt erwartet in uns unsere Seele und unser Gottesselbst, um eine Veränderung in uns zu bekommen, welches dann auch im außen sich entfalten wird. Wenn dies ganz viele Menschen durchziehen, gibt es auf breiter Front eine Veränderung, was dann den lang ersehnten Gesellschaftsumbruch herbeiführt. Jeder einzelne ist in der Verantwortung und ist wichtig, damit es im großen Stil umgesetzt werden kann! Der Aufstieg kommt aus den Menschen selbst und er wird durch ihr Umdenken bewirkt! Dafür haben wir uns inkarniert, um hier auf diese Weise einen großen Umbruch mitzugestalten!

Denn die Entwicklung der Seele ist wichtiger, als sich energetisch ausbeuten zu lassen, was zur Folge hat, dass man sich nicht mehr um seine Seele kümmern kann, weil man durch die Arbeit so fertig ist. Wir haben zur Zeit in allen Bereichen eine ungute Entwicklung hinter uns, die für die geistige Entwicklung nicht dienlich ist und es bedarf unserer ausdrücklichen Absicht auf Seelenebene in einer Meditation, dass wir das abändern wollen. Danach bitte ich euch den Wunsch an unser Hohes Selbst/ Gott abzugeben, das dies zum Wohle aller abgeändert wird.

Je mehr Menschen das umsetzen, umso schneller schaffen wir hier ein Umdenken. Wir, die wir auf dem Weg sind können in der Meditation mit Hilfe aller Seelen, mit denen wir uns  über das Gitternetz verbinden können, hier ganz stark eine Umdenken in diesem Punkt fordern und unsere Vision von einer menschenwürdigen Arbeitswelt mit Liebe und Hingabe manifestieren. Es hängt von uns ab, wie viel Energie  und Liebe wir dafür bereitstellen und wie viele da mitmachen. Eine Änderung können wir nur auf der geistigen Ebene bewirken, damit es sich dann in der 5. Dimension entfalten kann, in der wir schon sind. Heute, wo die Energien der 5. Dimension hier auf der Erde und für jeden zugänglich sind, ist es sehr viel einfacher, es auf der menschlichen persönlichen Ebene schneller umzusetzen, wenn wir uns im Vertrauen auf Gott und seine Hilfe einlassen.

Doch bitte keine Erwartung aufbauen, denn das bedeutet, das wir unseren Wunsch nicht abgeschickt haben.

Hier braucht es das Absenden unseres Wunsches und dann so weiterleben, wie bisher um dann nach seinen inneren Eingebungen  Schritt für Schritt die Änderungen vorzunehmen, damit es langsam ohne große abrupte Veränderungen sich entwickeln kann, um allen Beteiligten die Möglichkeit zu geben, daraus zu lernen, wie es sich entfaltet. Wichtig ist, dass wir im Glauben und Vertrauen auf unser Gottesselbst sind und ansonsten alles in Gottes Hände legen.

Daher bitte ich alle, hier mitzumachen, denn nur so erhalten wir eine Arbeitswelt, die so gestaltet ist, das der Mensch sich wieder seiner Seele zuwenden kann und so seinen spirituellen Weg bewusst gehen kann, was zur Zeit unter diesen Umständen nicht möglich ist.  Fünf bis Sechs Stunden Arbeitszeit reichen vollkommen aus und  der Lohn sollte so sein, das man gut davon leben kann. Wir hätten dann keine Arbeitslosen mehr und jeder Mensch könnte sich mit seinen geistigen Themen beschäftigen, um spirituell zu wachsen, was  zur Zeit so nur schwer möglich  ist!

In Liebe und Dankbarkeit für meinen Weg in Zusammenarbeit mit Christ Michael von Charlotte

.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s