Wie geht das “In die eigene Kraft kommen und dort bleiben“? von Charlotte

Diese Frage habe ich schon öfters vernommen und ich beschreibe jetzt, wie ich es geschafft habe. Es ist eine Anregung und jeder kann es für sich selbst so umsetzen, dass er in der Balance ist und dabei Lebensfreude und Dankbarkeit fühlt!

Zuerst sich selbst lieben, was bedeutet, dass man sich bewusst ist, dass man alles, wie man es wahrnimmt, mit unserem Denken zusammenhängt. Vor allem unsere Emotionen und Gefühle hängen auch nur von uns selbst ab.
Aus Selbstliebe zu meinem Sein schicke ich immer sofort Liebe in alles, wenn ich merke, dass mich etwas anfängt zu belasten oder mir Energie zieht, wenn ich nur dran denke.

Das kann bei mir dauernd vorkommen, da ich mich nicht aus meiner Umgebung verabschiedet habe, sondern sie bewusst wahrnehme. Aus diesem Grund lese ich und höre oder sehe ich nur Nachrichten, während ich das Wort Liebe innerlich sage. So behalte ich die Oberhand über meinen Mental- und Emotionalbereich und bin dabei so klar im Kopf, dass ich oft den tieferen Sinn für all das erfahre, wenn ich nur nachfrage, oft auch ohne Nachfrage. Die Frage ist noch nicht zu Ende gedacht, da ist die Antwort schon da, und das geht, weil ich innerlich das Wort Liebe denke.

Dann suche ich mir immer bewusst heraus, für was das gut ist und erhalte da auch immer eine Antwort. Und sobald ich diese Antwort habe, ist der Hahn zugedreht für jede Form von Negativität, denn ab jetzt fokussiere ich mich auf die gute Sache in der Angelegenheit und lasse alles andere beiseite. Durch diese Art meines Denken, kann mich nichts mehr so schnell etwas aus der Verfassung bringen.

Das hat den Vorteil, dass man sich so aus allen Dramen, die rund um uns herum ablaufen, heraushält und auf diese Weise erlöse ich auch viel mit, wenn ich immer bewusst „Liebe“ in die schlimmsten Ereignisse schicke.

Außerdem ist meinem Verstand die Funktion, das mich retten müssen, das mich warnen müssen und mir Zweifel eingeben, ob ich alles richtig mache auf diese Weise abgewöhnt worden ! Doch meine inneren Impulse, was ich denn zum Wohle von mir und allen machen könnte, sie kommen immer öfter daher, dass ich manchmal gar nicht weiß, wann und wie ich das alles umsetzen kann.

Voll bewusst zu sein bedeutet, sich in kein Drama mehr einzumischen oder reinziehen zu  lassen und selbst für sich jede Form von Gefühlsdrama durch unser eigenes Denken an der Entstehung hindern. Wir haben es selbst in der Hand!!!

Da ich weiß, dass jede Form von Stress mich auch persönlich schwächt, habe ich meinen Tag so aufgeteilt, dass jede Angelegenheit, ich selbst oder meine Mitmenschen in meinem Umfeld, soviel  Zeit erhalten, wie ich ihnen schenken will. Und weil ich durch meine momentane Vergesslichkeit  schon oft was nicht umgesetzt habe, was mir persönlich wichtig ist, schreibe ich mir alles auf, was ich bearbeiten will und freue mich dann immer, was ich alles ausstreichen kann, wenn ich es bearbeitet habe. Da staune ich oft selbst über mich. Auch wenn ich etwas mache wie aufräumen, Staub wischen und saugen, freue ich mich selbst darüber, wie gut es wieder aussieht.

Sich über die einfachsten Dinge zu freuen, was man alles so jeden Tag schafft und sich für diese Gefühle der Freude und Dankbarkeit auch Zeit zu nehmen, das stärkt uns im Alltag und hält in uns die Balance für alles, was kommt, denn alles, was um uns herum geschieht, ist dafür da, dass die um uns herum lebenden Menschen aufwachen. Aber wir sind schon aufgewacht und bewusst, und daher können wir jeden in seiner Erfahrung lassen und bleiben trotzdem mit jedem und allem in der Liebe!

Neues  Denken: Ich bin in die eigene Kraft gekommen!

In Lieben und Dankbarkeit gegeben in Zusammenarbeit mit Christ Michael,

herzlichst von Charlotte

Dieser Beitrag wurde unter Blaupause leben, Selbstliebe abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s