„Das Gute in allem zu finden“, führt uns in unseren Frieden! von Charlotte

Das Gute in allem zu finden ist eine Lebensphilosophie, die für uns eine Art Stütze im Alltag ist, um so all den uns eventuell herunterziehenden Gedanken von vorn herein die Energie  zu entziehen. Und nur darum geht, das ist der entscheidende Punkt! Wir bringen damit unseren Fokus auf die guten Seiten einer Sache, und die Gefühle, die dabei entstehen, bringen uns dann mit Freude durch den Tag und einen inneren Frieden!

Auch habe ich mir angewöhnt, immer mehr ohne Bewertung durch das Leben zu gehen, um somit frei zu sein, meinen inneren Frieden zu leben und es im äußeren auch umzusetzen. Das ist eine Art Erleuchtung, wenn man mit allem zufrieden sein kann, wenn man für sich selbst das Besondere an der Situation erkennen kann und die göttliche Führung erkennt, warum man gerade krank, arbeitslos oder zu Hartz 4 gehört. Es dient unserem Wachstum und da habe ich in meiner Familie viel erleben dürfen.

Besonders trifft es auf  Hartz 4 zu, wo ich zwei Schwestern hatte, die da drin waren. So konnte ich ihnen helfen, seelisch und physisch und habe dadurch viel lernen dürfen. Es zeigt uns gerade einen Ist-Zustand auf, wo wir uns fragen dürfen, ob wir als Gesellschaft so in der Art weitermachen wollen, ob wir das hier so haben wollen! Oder wollen wir uns von Herzen dafür einsetzen, dass sich das ändern darf.

Es muss so stark in den Vordergrund treten, damit sich immer mehr dafür einsetzen, dass ein Grundeinkommen für alle Menschen eingeführt wird, damit die Menschen aus ihrer Existenzangst finden, um sich dann spirituell entwickeln zu können, was heute unter diesen Arbeitsumständen kaum möglich ist. Und hier kommen dann gleich unsere Gedanken, dass wir Gott in uns bitten mit seiner Hilfe eine menschenwürdige Gesellschaft zum Wohle aller aufzubauen. Unsere Bitten für andere Menschen aus dem Herzen in Liebe gesprochen, bewirken sehr viel und je mehr Menschen sich für andere aus Mitgefühl einsetzen, umso schneller kann sich dann was ändern!

Für mich sehe ich immer ein halbvolles Glas und meistens die guten Seiten einer Situation, um so dass bestmögliche daraus zu machen und das in jeder Minute. Dadurch ist mein Verstand meistens ruhig gestellt und ich kann aus dem Herzen handeln. Ich setze sehr oft meine Impulse um und schreibe mit Hilfe meines Gotteselbtes auf krummen Zeilen gerade, so wie meine ICH -BIN Gegenwart sich gerne entfalten will. Das heißt für mich 5.D leben, um so in einer hohen Schwingung verbleiben zu können, die dem goßen Bewusstsein (Gott), welches in Mutter Erde und in allen Menschen sich befindet, mehr dient, als wir es uns überhaupt vorstellen können.

Unseren inneren Frieden zu halten und zu leben ist unser größtes Geschenk, was wir Gott, uns selbst, allen Menschen und all unseren geistigen Helfern überreichen können. Gehen wir gemeinsam diesen Weg, werden viele uns nacheifern und so erlangen wir das Friedensreich. Es ist nur ein Art des Denkens, die aber Welten bewegt und uns erkennen läßt, wie wichtig es ist, auf unsere Gedanken zu achten!

In Liebe und Dankbarkeit in  Zusammenarbeit mit Christ Michael herzlichst von Charlotte

Dieser Beitrag wurde unter Bewusstseinserweiterung, Neues Denken abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s