“ Austeigen aus dem Leiden – Nichts mehr persönlich nehmen!“


Ist jetzt unsere aller Aufgabe!

Ich muß wirklich jeden Tag staunen, über die Menschen, ja sogar über diejenigen, die ich schon so lange kenne oder über meine Familie. Selbst über wildfremde Menschen, die mir täglich über den Weg laufen. Was ist jetzt an allem so anders geworden?

Eigentlich fast alles, angefangen von ihrem Verhalten, über ihre Art und Weise sich auszudrücken, bis hin zu ihren Aktionen.Die einen sind plötzlich die Ruhe selber, scheinen sich über nichts mehr aufzuregen, während vorher das Gegenteil der Fall war. Während dessen die Anderen, die man so als ausgeglichene Wesen erlebte, sich in einem Zustand von extremer Errregung bis hin zum Ausflippen befinden. Gerade jene, kommen mir vor wie ein Kochtopf mit brodelndem Wasser und ich warte nur darauf, dass der Deckel, durch den extremen Druck endlich mit lautem Getöse zu Boden kracht.

Dass einem jetzt Menschen mit ihrem Verhalten oder Worten irritieren ist schon fast an der Tagesordnung. So findet sich die „harte Truppe“ in einer Situation, die ihre ganzen ungelösten Dramen und Geschichten widerspiegelt, alles kommt jetzt aus ihnen hoch, wie ein Vulkan der aktiv wird. Dass dieses für uns nicht gerade angenehm zu erleben ist, da wir ja auch darunter leiden und verletzt werden, ist wohl klar. Aber erst wenn wir beginnen, die ganze Situation und das ganze Geschehen im globalen Ausmass zu begreifen, zu verstehen, können wir selber aus diesem ungeheuren Energiedruck aussteigen.

Wir müssen nicht mehr leiden, es kann ein für alle mal ein Ende haben.

Die Menschen, die bisher absolut gar nichts vom Aufstieg wissen wollten, die nie ein Interesse an persönlicher Weiterentwicklung hatten, die alles ignorieren was jetzt geschieht, diese Menschen trifft es jetzt knallhart. Die hohen Energien, das sich immer verstärkende Licht das jetzt auf die Erde strömt, bringt alle Schattenanteile ans Licht, da bleibt keiner mehr davon verschont. Diese Meschen sind jetzt so unter Druck in ihrem Inneren, dass sie erstens gar nicht verstehen, was los ist und zweitens auch nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen. Dann erleben sie ihre innere Energie, ihre Gedanken auch sofort als Bummerang im Aussen. Daraufhin folgt wieder eine Gegenreaktion von ihrer Seite, die alles andere als erhebend oder klärend ist.

Menschen, die an sich gearbeitet haben, die über den Aufstieg Bescheid wissen, erleben auch noch Tiefen und Höhen, jedoch wissen sie, was gerade geschieht. Selbst wenn es an gewissen energiestarken Tagen schwierig scheint, noch im Herzen verankert zu bleiben, so schafft man es anhand der Gedankenkraft, dem bewussten Denken sich wieder daraus zu befreien. Ist es vorüber, läuft man dann etwas benommen und unscharf sehend durch die Gegend, doch wissend, dass wieder etwas geschafft ist.

Wie aber bleiben wir gegenüber den Aktionen und Reaktionen der anderen in unserer Mitte? Wie nicht mehr darunter leiden?
Durch unser Wissen darüber was los ist. Dies ermöglicht es, den Anderen als einen Mensch anzusehen, der jetzt Qualen erleidet. Dadurch erleben wir Mitgefühl für ihn, wir wissen, dass dies seine persönliche Energie ist, die eigentlich gar nichts mit uns zu tun hat. Also müssen wir dieses auch nicht persönlich nehmen. Je, mehr wir dies erkennen und begreifen, desto leichter schaffen wir es, in unserer Ruhe und in unserem Herzen zu verbleiben.

Wenn es uns gelingt, nichts mehr persönlich zu nehmen, was ein anderer sagen mag, dann erfährt man einen gewissen Abstand dazu, wir werden zu Beobachtern der Situation. So, als ob man da einfach unsichtbar zuschaut. Dadurch habe ich dann sofort die Klarheit alles zu erkennen und einfach in meiner Ruhe und Gelassenheit  verankert zu bleiben. Wir steigen dann auch nicht mehr in das Drama des anderen ein, seine Energie prallt von uns ab. Damit sind wir aus dem Leiden ausgestiegen und haben uns davon befreit.

Das allerwichtigste Instrument, um diese Zeiten jetzt mit Bravour zu überstehen, ist ein fester Anker in unserem Herzen. Wenn wir mit dem Herzen unsere Mitmenschen ansehen, dann erkennen wir die Wahrheit. Das Herz richtet und urteilt nicht, es kritisiert und bevormundet niemand. Das, was wir wirklich sind, Wesen der reinen Liebe und des Lichts, kommt durch unsere Herzenszentriertheit zum Vorschein.  Wir bleiben somit in der Liebe zu uns und für den anderen, wir erfahren die innere Gelassenheit und strahlen Frieden und die Energie von Liebe aus.

Damit halten wir unser Licht hoch, verstärken es und helfen auch allen anderen, die noch in dem Wirrwarr dieser Zeit gefangen sind. Genau dies ist jetzt unser Weg, selbst wenn es manchmal hart kommen mag, zu wissen dass alle alten Energie und alle Illusion jetzt aufgelöst wird durch die eigene Liebe in uns, das befreit uns von allem Leid, von aller Verletztheit, von allen Schmerzen, die andere jetzt noch in sich hervorrufen.

Nichts mehr persönlich nehmen, in der eigenen Wahrheit  bleiben und liebevolle Gedanken in diesen Situationen aussenden, entschärft die Klingen.  Wir beginnen unsere neue Kraft, unsere neue Macht zu erkennen, unsere Saat beginnt jetzt zu wachsen, jeden Tag mehr, denn was wir aussenden, kommt verstärkt zu uns zurück. Jetzt beginnen wir zu erkennen, welche Kraft die Liebe wirklich ist und was sie bewirkt: das Ende jeglichen Leidens in uns und auf dem Planeten Erde.

Wir sind es, auf die wir gewartet haben, wir sind es, die jetzt unsere Auferstehung erschaffen!

Mögen alle Lichter hell erstrahlen in ihrer Liebe, herzlich von Angelika

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungsthemen, Blaupause leben abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu “ Austeigen aus dem Leiden – Nichts mehr persönlich nehmen!“

  1. Rosmarie schreibt:

    Liebe Angelika.
    Dazu kann man nur sagen, vielen, vielen Dank.
    Glück, Friede, Freude und Liebe an Dich und an alle Menschen.

    Mit einer engen Umarmung

    Rosmarie

    • Angelika schreibt:

      Liebe Rosmarie,

      auch dir viel Liebe und Freude und ein lichtvolles Osterfest im Sonnenschein, eine innige Umarmung in Gedanken für dich : )

  2. Lars schreibt:

    Liebe Angelika, (die Engelhafte)

    Deine Namensbedeutung kommt immer mehr zu Ausdruck. Ich finde Deinen Bericht echt klasse. Und er ist für mich 100% stimmig. Vielen Dank für Deine Ausführungen. In dieser Zeit sind Menschen (Engel) wie Du einer bist das Salz der Erde.

    Gruß Lars

    • Angelika schreibt:

      Lieber Lars,

      dein Name ist ja auch nicht ohne, du Laurentium : ), geschmückt mit dem Lorbeerkranz der Kaiser und Götter.
      Danke für deine lieben Worte und ein sonniges, freudiges Osterfest wünsche ich dir mit deinen Lieben.

Schreibe eine Antwort zu Angelika Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s