Männer (ihre Seelen) packen aus!

von Angelika, 3. Teil
Nach dem Gespräch mit dem Hohen Selbst, machte ich am nächsten Tag mit den aufbauenden Gedanken für den anderen Mann weiter. Am Vormittag war ich auf einem Amt und hatte zwei Stunden Zeit, bis endlich meine Nummer an die Reihe kam. Während ich in diesen Gedanken war, meldete sich gleich noch mal das Hohe Selbst: „ Sage mal, das könntest du doch gleich mit mehreren machen. Du kannst dir alle Männer die du kennst gedanklich vorstellen und dich mit deinen Formulierungen an alle wenden. So erreichst du sie alle und uns ist damit sehr geholfen.“

Gesagt, getan. Als ich gedanklich alle vor mir hatte, nahm ich die Männer im Wartezimmer gleich noch mit. So erklärte ich allen, was für lichtvolle Wesen sie in Wahrheit sind und dass sie das alles jetzt erfahren dürfen und das wiederholte ich immer wieder in anderen ähnlichen Sätzen, um die Seelen zu stärken und aufzubauen! Irgendwie veränderte sich etwas, denn die Männer begannen mit mir zu sprechen, als Menschen telepathisch auf Seelenebene.

Was ich da von ihnen hörte, war erstaunlich, denn im normalen Leben bekommt man solche Aussagen nie zu Ohren. „Weißt du, es ist nicht so einfach für uns, die Herzen zu öffnen. Wir sind von Kind auf anders erzogen als ihr Frauen. Da lehrt uns niemand, wie man Gefühle handhabt. Niemand erklärt uns, wir sollen auf unser Herz hören!“ meinte einer. „Das ist bei uns auch nicht viel anders, denn auch wir haben das nicht von der Mutter oder anderen gelernt.“ erwiderte ich.
„Ihr Frauen seid aber nun einmal mehr gefühlsmäßig unterwegs. Das wird euch auch erlaubt. Tut das ein Junge, wird er gleich gerügt oder er wird von den anderen als minderwertig abgestempelt.“ gab der nächste kund.
„Ich hatte oft das Bedürfnis einmal in die Arme genommen zu werden, aber niemand tat dies. Also habe ich das so verdrängt, dass ich es anderen auch nicht geben kann.“

„Für mich sind Gefühle ein Alptraum, denn jedes Mal wenn ich sie zuließ, lief etwas schief und es tat höllisch weh. Aber mit niemanden konnte ich darüber reden, am allerwenigsten mit meinen Freunden. Also habe ich beschlossen, nur mehr das als wahr zu betrachten, was ich denke und nicht was ich fühle.“

„In der heutigen Gesellschaft wird ein Mann der seine Gefühle zeigt und lebt doch als Softie abgestempelt. Er gilt als ein Weichling. Wie sollen wir und denn verhalten? Sind wir typisch Mann, so ohne großes Gefühlskino, dann wird man als berechnend und hartherzig abgestempelt.“

„Das Thema heute ist doch, dass wir Männer nicht mehr wissen, welche Rolle wir heute spielen sollen. Als Haupternährer der Familie fallen wir weg, da ja beide Partner arbeiten müssen, um zu überleben. Unsere Kinder sind uns beinahe schon fremd, weil wir kaum mehr Zeit für sie haben.“

„Ja, dann werden wir dauernd unter Druck gesetzt von allen Richtungen. Du musst etwas leisten, um wer zu sein. Du musst Karriere machen, du musst ein tolles Auto fahren, du musst ein eigenes Haus haben, du musst dich immer nach oben arbeiten. Gut aussehen sollst du auch noch, sonst stehst du bei den Frauen an hinterer Reihe.“ klagte einer.

„Wie sollen wir bei alle dem hektischen Tagen auch noch Zeit haben, auf unsere Gefühle zu achten. Tagsüber an der Arbeit, wo alles von dir gefordert wird, denn da fragt keiner nach deinem Gefühl. Manno, das hat dort keinen Platz.

Gleichzeitig soll man aber auch noch menschlich sein, damit dich die anderen anerkennen. Aber auch Durchsetzungsvermögen, Führungskraft und Stärke zeigen. Wer aber geht auf dich zu, fragt dich denn, wie du dich fühlst? Niemand, es will keiner wissen. Keine Zeit dafür. Also wieder unterdrückt man die eigenen Gefühle. Abends kommst du dann müde nach Hause, da wartet eine Frau oder Freundin auf dich, oder die Kinder, die jetzt auch beachtet werden wollen und wehe, wenn man das nicht macht!

Das Wochenende ist vollgestopft mit Aktivitäten. Man soll ja hier und da mitmachen, das gehört heute so zum Leben dazu. Also, wann ist denn Zeit für die eigenen Gefühle?“
„Ja, wenn ich das nicht leiste und dies nicht bringe, dann steige ich in der Skala nach unten. Hinzu kommt noch der finanzielle Druck, denn wenn wir heute nicht ein gewisses Niveau hochhalten, gehörst du nicht mehr zum Kreis. Ich bin schon tief unten gewesen, habe mich wieder hochgearbeitet. Jetzt tue ich alles, um da zu bleiben. Noch einmal will ich nicht da hinunter, denn dann bist du ein Niemand als Mann. Kein Mensch interessiert sich für dich.“
„Immer wenn ich Gefühle zeigte, dann war es zu wenig. Dann wurde ich benutzt und verletzt. Also traue ich mich gar nicht mehr, das zu tun. Ich dosiere sie gezielt. Damit manipuliere ich, ja, aber wie soll ich denn mit verletzten Gefühlen umgehen? Ich alleine komme da nicht mit zurecht, die sind zu verwirrend, da komme ich nicht klar damit. Also tue ich das, was die anderen machen. Ich schiebe sie beiseite und spiele den coolen Typen. Damit komme ich besser klar.“

„Ihr Frauen habt es da etwas einfacher, denn ihr redet über eure Gefühle, ihr lasst sie raus. Die meisten zumindest. Das ist für uns Männer wieder heftig Stress, weil wir einfach nicht mit Gefühlen umgehen können.

(Daran kann jeder von euch mitarbeiten , dann sind wir umso schneller in der 5. Dimension!!! weshalb ich es hier veröffentliche ) Bitte verschickt es sooft als möglich! DANKE !!!

2. Teil : Warum jetzt die hohen Selbste aktiv werden… ?

Dieser Beitrag wurde unter Aufweckung, Beziehungsthemen, Schwingungserhöhung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Männer (ihre Seelen) packen aus!

  1. Michaela schreibt:

    Hallo Angelika,
    vielen Dank für diesen wunderschönen Beitrag, es ist ein Thema, das mich schon eine ganze Weile beschäftigt. Ich denke, dass es die Männer wirklich nicht einfach haben und es hat mich bestätigt, zu lesen, dass sie sich eigentlich zutiefst unsicher fühlen und darum lieber mauern. Ich habe mich oft gefragt, ob Männer wirklich so cool sind oder nur so tun, dein Artikel gab mir viele Antworten.
    Ich habe derzeit auch so ein niedliches Mauerexemplar und habe immer irgendwie das Gefühl, dass ich ihn auf den Weg helfen soll. Der hat schon einen ziemlichen Panzer um sich, aber ich spüre seine Unsicherheit dahinter. Deine Artikel haben mir gezeigt, wie ich das bewerkstelligen könnte. Dann werd ich mal mein bestes versuchen.
    Viele liebe Grüße von
    Michaela

    • Angelika schreibt:

      Liebe Michaela,
      du hast es vollkommen richtig erkannt. Wenn du damit beginnst, mache es mit Leichtigkeit und Liebe, oder spielerisch, wenn dir das zusagt. Bleibe einfach darin in diesen Denken, so ganz ohne Streß oder Druck, denn wenn du es liebevoll machst, gelingt es dir leichter und beim anderen kommt es besser an : )
      Alles Liebe für ein weiteres Licht das leuchtet, Angelika

  2. sigrid30 schreibt:

    Liebe Angelika
    Ich kann die Männer sehr gut verstehen. Bin eine Frau, die keine Gefühle zugelassen hat. Einfach dicht gemacht! Niemanden mehr rangelassen. War aber zu sehr mit mir beschäftigt und hab nicht gemerkt, dass Männer auch so denken! Danke für deinen Beitrag!
    Mit Liebe und Geduld kann man auch das bewältigen!
    Liebe Grüße
    Sigrid

  3. Angelika schreibt:

    Liebe Sigrid,
    du bist nicht die Einzige, die das erlebt hat, ich hatte auch Zeiten in denen ich dicht machte. Dann lebt man nur in sich selbst zurückgezogen, was aber sehr schmerzvoll ist.
    Wenn wir beginnen in andere hineinzublicken, dann finden wir die selben Wunden wie in uns, meist anders zum Ausdruck gebracht. Aber gegenseitiges Verständniss hilft heilen und ermöglicht es, aufeinander zu zugehen. Das „Miteinander“ sollte zum neuen Denken in uns heranreifen.
    Sei umarmt, auch du bist ein Licht in dieser Welt.

  4. sigrid30 schreibt:

    Liebe Angelika
    Danke, du hast ja sooo recht!!!
    Diese Erkenntnis ist bei mir aber erst sehr spät gekommen.

  5. Angelika schreibt:

    Sigrid, merk dir eines: ES IST NIEMALS ZU SPÄT – solange du lebst, hast du immer Zeit etwas Besseres daraus zu machen – Vergangenheit ist vorbei – jetzt lebst du – heute – hier – mit allen Chancen – nimm es in die Hand und steh auf : )
    In Liebe, Angelika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s