Merlin: SEIN erschafft das Tun und das Denken!

von Angelika
Merlin fragte mich, ob ich noch weiter machen wollte mit den Seelen. Als ich bejahte, kamen Männer und Frauen aller Welt herbei.

„Wir wünschen uns, mehr zu wissen. Wir wollen zusammen den Weg weiter gehen, Männer und Frauen gemeinsam als Einheit. Wie können wir das tun?“ fragten sie mich.
Oh mein GOTT, jetzt haben sie dich!  Was für eine Herausforderung! Ich warf einen hilfesuchenden Blick auf Merlin und versank in seinen Augen.

Innerhalb von Sekunden holte er mein eigenes göttliches Wissen aus meinem Inneren hervor, so dass es ganz von alleine aus mir heraussprudelte.
„ Geht heraus aus dem Tun! Begebt euch in das Sein!

Ihr habt euch bisher durch euer Tun und Haben indentifiziert, über eure Arbeit, euer Auto, das Haus, das Bankkonto. Aber das seid nicht ihr.
Das ist euer materieller Gott den ihr anbetet.

Ihr habt jetzt gelernt euch durch bewusstes Denken gute Gefühle zu erschaffen. Nicht immer, aber ihr übt schon fleißig. Wenn ihr Gefühle habt wie: glücklich sein, die innere Ruhe spüren, in Harmonie zu sein, tut ihr dann etwas? Nein, überhaupt nichts. Ihr fühlt es, ihr seid es. Ihr seid glücklich, ihr seid die Ruhe, die Harmonie.

Versteht ihr, euer Seinszustand sagt aus, was ihr erschaffen werdet.
Denn der innere Seinszustand ist der Schöpfer. Die stärkste Schöpferkraft.

Dieses Sein erreicht ihr über euer bewusstes Denken, dessen Kapitän ihr seid.
Sein ist fühlen. Fühlen ist Sein, oder auch nicht, wenn man Fühlen unterdrückt. Darum erschafft ihr immer eure Realität selbst.

Wenn ihr wirklich den Geschlechterkampf beenden wollt, dann entscheidet, wer ihr sein wollt. In jedem Augenblick, in jeder Situation, in allem was ihr lebt. Ganz unabhängig von dem, was um euch herum ist. Das ist wahre Erfüllung.

Was ihr von den anderen erwartet, beginnt es selbst zu sein und zu leben.
Wollt ihr Aufmerksamkeit? Beginnt es selbst zu sein.
Wollt ihr Achtung? Beginnt den anderen zu achten.
Wollt ihr Freiheit? Erlaubt anderen frei zu sein.
Wollt ihr Liebe? Beginnt euch selbst zu lieben.
Ihr sehnt euch nach Zärtlichkeit? Seid sie.
Ihr sucht Verständnis? Beginnt Verständnisvoll zu sein.
Die anderen sollen euch zuhören? Leiht eure Ohren den anderen.
Der andere soll euch verstehen? Bemüht euch aufrichtig den anderen zu verstehen.

Beginnt das, was ihr von anderen erwartet, zuallererst selbst zu sein. Hängt nicht weiter euren Vorstellungen nach, wie ein anderen sein sollte, was er tun sollte. Damit verliert ihr euch und macht eure Erwartungen zu euren Quälgeistern.

Beginnt euch zu lieben, so wie ihr geliebt werden möchtet. Dann drückt diese Liebe aus, lasst sie fließen, nach außen. Aber ohne Erwartungen.

Seid liebevoll und freundlich mit euch selber, dann könnt ihr es auch den anderen geben.
Lebt alles, was ihr sein wollt, stellt es an die erste Stelle, vor dem Denken und dem Tun.
Damit beginnt ihr wirklich aus euch zu leben, euer wahres Wesen. Jeder Seinszustand will seine Ausdruck im Außen erfahren.

Darum begebt euch in das Sein, denn jeder Mensch will nur gute Seinszustände erleben. Das ist die wahre Schöpferkraft in euch. So werdet ihr euch in Liebe und in Wahrheit begegnen, den anderen seine Freiheit schenken und euch um so mehr als Einheit erfahren.“

Merlin grinste mir wieder einmal zu. Ich war k.o. Was hat er für eine Magie, dass er das aus mir heraus rausholt?  Sein Lachen ist im ganzen Universum zu hören!
„Du bist die Magie, ihr alle seid es. Denn wir sind alle eins. Wir alle haben dasselbe Wissen. Man muss nur erkennen, wie man es im anderen zum fließen bringt. Guck nicht so, das weißt du ja schon!“

Danke Merlin, ich will nur noch schlafen

7.  Teil :  Merlin: Ihr werdet zu fühlenden Denkern!

Dieser Beitrag wurde unter Göttlichkeit annehmen, Gefühle abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s