Wie fühlt es sich an in 5D zu leben?

von Angelika

Die Jahre vergingen, ich hatte noch einige sonderbare Erlebnisse, die ich aber nie richtig einordnen konnte. Bis zum letzten September, als ich schon bestens informiert war, über Aufstieg und 5D. Wie jeder, machte ich mir Gedanken darüber, wie man sich denn so fühlt, wenn man auf 5D ist und wie es denn dort wäre. Ich denke, ich durfte es erfahren, wie ihr hier lesen könnt. Charlotte bat mich, es für Euch aufzuschreiben, sodass ihr eine Vorstellung habt, wo wir hin wollen und was es für ein einzigartiger Seinszustand es ist!

Es war am morgen, der Wecker hatte schon geklingelt, ich wollte gerade aufstehen, war in Gedanken schon an der Arbeit.
Ja, ich stand auch auf. Nur, es war irgendwie nicht ich, die da aufstand. Es fühlte sich absolut anders an. Ich ging, eigentlich war es ein Schweben, in Richtung Fenster. Dabei bemerkte ich meinen Körper und der war so etwas von leicht, ich empfand kein Gefühl von Schwerkraft mehr. Er war auch nicht so fest wie jetzt, er war ein wenig durchsichtig, irgendwie ätherisch, aber voll sichtbar für mich. Außerdem war er um Jahre jünger, er war wirklich schön und ich hatte den Eindruck, als ob er leuchtete.

Dann bemerkte ich mich. Ja, mich selber.

Ich war nicht mehr ein Mensch mit Gedanken, ich hatte ein Bewusstsein, ich war nur vollkommenes göttliches Bewusstsein.
Es gab keine Gedanken mehr, nur noch das höchste Wissen.
In mir fühlte ich nur reine Liebe, nur Freude und Glück, ich war tiefer innerer Frieden, Leichtigkeit und Freiheit. Ich erlebte mich als das, was ich in Wirklichkeit bin und wusste mich geborgen und eingebunden in die Einheit des Göttlichen.

Dieses Ich hatte mit dem Menschsein hier überhaupt nichts mehr gemeinsam. Keine Gedanken, absolut keine Negativität, keine Schwere, keine Sorgen, keine Fragen, kein Druck, kein Gestern, kein Morgen. Alles was ich als Mensch fühlte und dachte war nicht mehr existent in mir.

Nur das Jetzt lebte in mir, ich war reines göttliches Bewusstsein, ich hatte die volle Erinnerung daran, an das was ich bin und woher ich komme.

Dann blickte ich hinaus, auf die Wiesen, die Weite des Himmels, irgendwie war es Frühling. Das Gras war saftig grün, die Sonne lachte, der Gesang der Vögel war wie ein Liebeslied an die Schöpfung, die Natur strahlte in einem wunderschönen Licht und war von einer überschäumenden Lebendigkeit.

Als ich das alles sah, fühlte ich gleichzeitig alles in mir und war ganz verbunden mit allem um mich herum, empfand vollkommene Einheit mit allem was ist.
Mit jedem Grashalm, jedem Baum, den Tieren und dem Wind, mit jeder Blume und der Sonne, ich war eins mir allem, konnte sie fühlen, ich konnte mit ihnen ohne Worte kommunizieren.

Alles war verbunden mit der Energie der Urquelle, die sich dadurch zu ihrem höchsten und schönsten schöpferischen Ausdruck brachte.
Die Welt schien zu strahlen, um mich herum war ein Farbenspiel und Leuchten, das ich noch nicht gesehen hatte. Die ganze Umgebung war eingetaucht in einen wunderbaren Frieden, alles verband sich in Harmonie miteinander und ich empfand die Freiheit und Leichtigkeit, die jedes Geschöpf hat.

Diese unglaubliche Schönheit um mich, der wunderbare Frieden und doch alles so lebendig, schöpferisch und frei in seinem Ausdruck, voller Glück und einfach Liebe und Freude ausdrückend, lichtvoll und in absoluter Einheit und Harmonie verbunden mit allem.
Ich selber erlebte mich ganz eingebunden in diese herrliche Energie und war ganz mit dem Göttlichen verbunden nach Hause zurückgekehrt in meine eigene Göttlichkeit.

Seit diesem Erlebnis ist mir bewusst geworden, die fünfte Dimension fängt in uns an, mit unserer eigenen Transformation vom heutigen Menschen zum Aufstieg in unsere eigene Göttlichkeit. Wir legen bewusst unsere alten Kleider ab, eines nach dem anderen. Wenn wir dies erreicht haben, dann tritt die eigene Göttlichkeit aus dem alten Schatten hervor und beginnt das Licht zu leben.
Denn erst in diesem Gewahrsein, in diesem Bewusstseinszustand über das, was wir wirklich sind, können wir die 5 Dimension auch im Außen wahrnehmen. Dann wird alles um uns herum die fünfte Dimension sein.

Dieser Beitrag wurde unter Bewusstseinserweiterung, Gott- Alleinssein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wie fühlt es sich an in 5D zu leben?

  1. Tina schreibt:

    Wunderschön 🙂

    Herzlichen Dank für Deine Erzählung Liebe Angelika 🙂

    Alles Liebe
    Tina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s