Dein Herz ist der Küchenchef

von Angelika

Das mit dem Denken ist so eine Sache. Den ganzen Tag geht es da oben im Kopf zu wie in einer Großküche. Da steht der Küchenchef und fuchtelt mit dem Messer herum, jagt den ersten Koch in den Kühlraum um die besseren Filets zu holen, der aber sieht sich dafür nicht zuständig und macht dem Jüngsten Beine. Hat der Chef dann endlich sein zartes Filet, ist er zufrieden und beginnt es für seinen Lieblingsgast zuzubereiten. Wenn dieses Gericht jetzt aber der Star unter den anderen sein soll, dann muss der Chefkoch es mit Liebe und Hingabe kochen. Das heißt richtig frische Kräuter, die richtige Menge an Gewürzen und mit Gefühl beim Braten und Kochen dabei sein.

Das macht den Unterschied aus: ganz bei der Sache sein, mit Liebe und Hingabe. Dann wird der Denkapparat da oben ziemlich leise und pariert wie ein Soldat.
Das Endergebnis ist immer eine innere Zufriedenheit und ein Glücksgefühl.

Wie ich darauf komme? Ich habe doch mal nachgedacht, wann denn in meinem Leben so alles glatt lief und wann ich wieder mal mit Socken auf eisigen Untergrund unterwegs war.
Da fiel mir auf, dass immer, wenn ich so richtig mit Liebe und Hingabe, mit Freude und Leidenschaft etwas tat, alles Bestens lief. Ansonsten war es eher ein Hürdenlauf, bei dem ich so richtig im Matsch landete. Aber immer Eigenkreation.

Ich war doch einige Jahre als Reiseleiterin tätig. Diese Aufgabe gefiel mir sehr gut, denn ich fühlte mich frei und immer wieder erlebte ich Neues und sehr viel Schönes. Da ich meinen Gästen auch das Beste bieten wollte für ihren Urlaub, bereitete ich mich immer gründlich vor.
Jetzt geschah etwas, das meine Kollegen damals als unerklärlich einstuften. Ich kam ganz selten irgendwo zu spät an mit der Truppe, außer es war wirklich heftiger Stau. Nie ging mir ein Gast in den großen Städten verloren, nie wurde jemandem etwas gestohlen. Bis auf einen Armbruch hatte ich nie einen Kranken oder musste in ärztliche Versorgung. Auch der knorrigste Busfahrer wurde bald freundlich und arbeitete im Team mit mir. Abends waren wir immer pünktlich zum Essen im Hotel. Streit unter den Gästen kam auch nicht vor. Alle waren hilfsbereit und genossen die Ausflügen.
Ich hatte damals auch schöne Freundschaften geschlossen und manchmal verabschiedeten wir uns unter Tränen.

Erst Jahre danach erkannte ich, warum ich damals so viel Gutes und Schönes erlebte. Mein Herz war nämlich der Küchenchef, denn ich liebte jede Reise, liebte es, den Gästen die Geschichte und die Landschaft mit ihren Menschen näherzubringen, erzählte ihnen Details, die sie nicht kannten, lockerte alles mit etwas Humor oder pikanten Details aus. Das waren die frischen Gewürze.

Mit Hingabe und Verantwortung organisierte ich die Reise, mir lag es sehr am Herzen, dass alle viel Schönes und Neues mitnahmen. Außerdem achtete ich darauf, dass jeder immer wusste, wann und wo wir uns trafen, das war das Einzige, wo ich gewissermaßen mit dem Kochlöffel unterwegs war, bis es alle im Kopf hatten. Das war sozusagen die richtige Kochtemperatur.

Das ganze Geheimnis dieser erstaunlichen Jahre war, dass ich mich ausschließlich darauf konzentrierte, den Menschen wirklich etwas Schönes für ihren Urlaub zu bieten. In meinem Kopf hatte für andere Gedanken oder Vorstellungen gar kein Platz. Dass ich mit Liebe und Hingabe bei der Arbeit war, war sozusagen die geheime Zutat, die nur der Chef, das Herz kennt.

Das ist es, was wir jetzt alle erleben dürfen. Wenden wir uns dem zu, was wir wirklich mögen, was wir wirklich gerne tun, das was wir lieben und uns Freude bereitet. Ausstieg aus dem Müssen und hinein in das Wollen. Mit Vertrauen und Zuversicht, dann brauchen wir uns um den Erfolg keine Gedanken mehr zu machen, der stellt sich von ganz alleine ein.

Denn alles, was du mit dem Herzen tust, wird dir letztendlich ein wahrhaft erfülltes freudiges und reiches Leben ermöglichen.

Dieser Beitrag wurde unter Herzenswunsch leben abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Dein Herz ist der Küchenchef

  1. Ganga Sanna Utsava schreibt:

    kann ich nur bestätigen und freue mich sehr dies hier zu lesen!

  2. Angelika schreibt:

    So wie ich mich für freue, alles Liebste und freudiges Vorwärtsgehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s