Weshalb inkarnieren wir überhaupt auf der Erde?

Liebe Mitreisende auf Mutter Erde,

über den tieferen Sinn habe ich schon oft nach gedacht und auch schon Texte darüber geschrieben, wo ich einige Links unten reinstellen werde. Doch ich durfte einen weiteren Aspekt erfahren, als ich zu meinem Muttertag, aus einem Impuls heraus mehrere CD’s von Robert Betz gekauft habe, von denen ich noch nicht alle gehört habe. Doch eine zog mich magisch an und diese habe ich in Abständen von je 2 bis 3 Tagen gehört und sehr Wesentliches daraus entnommen, nämlich dass wir nur hier inkarnieren um einmal alle Gefühle als Mensch zu erleben, die dem Gegenteil der Liebe entsprechen, also dem Grundgefühl der Angst, als da wären Wut, Zorn, Hass, Schuldgefühle, Scham, Traurigkeit, sich wertlos fühlen, sich einsam fühlen, u.s.w und all das was wir persönlich nicht an uns  und anderen mögen.

Man fragt sich nun, warum mögen wir es nicht, wer hat uns dazu gebracht, dass wir etwas nicht annehmen und lieben können. Es sind Wertvorstellungen, welche die Gesellschaft vorgibt, die aber überhaupt nicht mit unseren inneren Gefühlen und Wahrnehmung übereinstimmen. Da hörte ich auf der CD, dass es im Leben nur um das „ Fühlen“ geht. Da ich vom Sternzeichen her ein Krebs bin, reagierte ich sehr oft so, dass ich meine Gefühle verdrängte, sprich gleich zumachte, wenn mir jemand weh tat, was heute durch mein spirituelles Wissen nicht mehr so leicht möglich ist. Heute erst kann ich dem nach gehen, mit was ich hier in Resonanz gehe, wo ich meine Urteile, was zum menschlichen Leben gehört, revidieren kann und darf, um mich wieder ein Stück meines göttlichen Seins zu nähern. Doch ist es in dieser Gesellschaft so, dass die ganze Erziehung darauf hinausläuft, alle Gefühle zu unterdrücken oder wegzudrücken, denn dann ist man mit allem im reinem, vom Kopf her stimmt es, doch die Seele läßt nicht locker, ob es uns passt oder nicht und so kommt es, dass sich eines Tages der Schmerz meldet und uns nicht mehr losläßt, bis wir genau diese Gefühle durchleben, die wir immer nur weg haben wollten, wie ich aus eigener Erfahrung weiß. Heute erst kann ich mit diesen Gefühlen umgehen, sie zulassen und sie annehmen und dazu hat mir diese CD geholfen, nachdem ich verstand, warum wir durch all das Leid gehen, wenn wir unsere Gefühle verdrängen!

Wir inkarnieren hier nur, um uns selbst weh zu tun, durch Selbstverurteilung und den anderen Menschen, indem  wir sie verurteilen. Wir wollen dies wirklich erfahren, wie es sich anfühlt, wie wir damit umgehen und wie wir wieder den Weg zurück zu unserem göttlichen Sein finden! Und da hat sich jeder ein anderes Thema ausgesucht! Dieses Verurteilen trennt uns immer mehr von unserem göttlichen Sein. Wenn wir es dann schaffen zu verstehen, dass all die Urteile immer schwerer auf uns lasten, wie Mühlsteine und wir dann begreifen, dass nur durch Vergeben und zwar uns selbst als auch dem anderen, der uns weh getan hat durch sein Urteil, und dann all dies in Liebe annehmen können, haben wir es geschafft. Anschließend in der Zukunft allen Menschen ihre Gefühle zu zugestehen und sie zu segnen, denn sie dienen einem großen Plan, ist ein weiterer Schritt auf dem Weg nach zu Hause in uns selbst, wo das Paradies ist!

Wir wollen dies wirklichnah erfahren, wie es sich anfühlt, wie wir damit umgehen und wie wir wieder den Weg zurück zu unserem göttlichen Sein finden. Das ist der größte Wunsch unserer Seele und diese urteilt nicht, wie ich aus meinem Nahtoderlebnis weiß. Es ist nur unser menschliches Ego, was sich aber immer mehr unserem göttlichen Selbst, unser Ich-Bin Gegenwart unterordnet, sobald wir begriffen haben, um was es geht! Und das heißt, alles anzunehmen, wie es ist und zu lieben. Wenn wir das können, schauen wir mit Gottes Augen und gestehen allen Menschen ihre Erfahrungen zu, die sie sich vor der Inkarnation ausgesucht haben. In diesen Zustand zu kommen, eins zu sein mit seinem Hohen Selbst, ist das Ziel einer jeder Seele, und wer durch die größten Tiefen an Gefühlen gegangen ist, der kann auch die höchsten Gefühle der Liebe erfahren und würdigen.

Also könnt Ihr ruhig zu all Euren negativen und herabziehenden Gefühlen stehen, sie würdigen und lieben, denn darauf warten sie gerade jetzt am Ende dieses Zyklus, und das kann jetzt alles sehr schnell geschehen, dass sie sich dann in Liebe verwandeln, denn von der Grundessenz sind auch sie Liebe, halt nicht im Fluss, sondern bei uns blockiert. Bittet um die Weisheit, die hinter jeder schweren Lebensphase liegt, und der Auflösung steht nichts mehr im Weg. Doch um wirklich endgültig alles los zu werden, bedarf es auch eines Sinneswandeln, sprich ein Neues Denken über all die Situationen und Menschen, sonst kann es passieren, dass wir wieder davon eingeholt werden, in den alten Wegen zu landen.

Wir dürfen ab jetzt immer mehr aufpassen, was wir denken und wie wir agieren um in unserer Liebe zu bleiben, um somit den Aufstieg auf allen Ebenen zu unterstützen!

In tiefer Liebe zu meinem Hohen Selbst, was mich immer führte, herzlichst von Charlotte Was ist der Sinn dieser Inkarnation?

Mein Nahtoderlebnis und seine Folgen! Der Weg in die bedingungslose Liebe!

Was ist der tiefere Sinn unseres Lebens?

CD-Titel: Angst, Wut und Schmerz u.a. in Freude verwandeln: ISBN: 978-3-940503-01-5 Preis: 15 EUR

Dieser Beitrag wurde unter Gefühle, Verantwortung übernehmen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Weshalb inkarnieren wir überhaupt auf der Erde?

  1. elke schreibt:

    Wir reinkarnieren, weil wir nach dem Engelsturz und dem Abfallen von Gott nicht mehr zurūckfinden zur Wahrheit. Auch das Jenseits, die unsichtbare Welt ist eine Schõpfungsebene und keinesfalls das Endziel wie manche es glauben. Alles was wir bisher entdeckt haben, ist Schõpfung. Jesus alleine, kennt das Endziel unter den Menschen. Bisher hat nur er es geschafft sich nicht von der Welt blenden zu lassen. Erst wenn man wiederhundertprozentig sein Leben Gott, der Urquelle anvertraut und ihren Gesetzmåßigkeiten Beachtung schenkt und sie 1zu 1 umsetzt, kann das Ziel erreichen. Die Bibel lehrt, auf das Verhältnis zu Gott kommt es an! MOSE WAR TOTSCHLÅGER, David auch und Ehebrecher, JACOB ein Betrüger usw. Trotzdem gelten sie als Männer Gottes, eben weil sie voll auf ihn vertrauten….

  2. Gerda hofer schreibt:

    Dem kann ich nur voll u ganz zustimmen Lggg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s