Raus aus dem Lärm des Alltags !

von Angelika

Schon als ich ein Kind war, suchte ich die Stille der Natur. Damals war mir noch nicht bekannt, warum ich das tat und die anderen nicht. Ich wusste auch nichts über die „Stille“ in mir. Ich war einfach bis zum späten Abend lieber im Wald oder in den Wiesen, kletterte auf Bäume, um dort ewig lang zu sitzen und die Welt zu betrachten. Ich verbrachte den Nachmittag an einem Bächlein am Waldrand, spielte mit meinen unsichtbaren Freunden und betrachtete entzückt die wunderschönen Veilchen. Ich konnte stundenlang auf dem riesigen Felsen hinter dem Haus liegen, auf ihn fühlte ich mich geborgen.

Ich war eins mit mir und eins mit der Natur. Ich durchstreifte alleine die Wälder, wenn die anderen nicht mit durften und entdeckte die schönsten Plätze, wo viele Schmetterlinge leicht im Wind tanzten und Eichhörnchen ihre Kleinen aufzogen. Nichts war mir fremd dort, ich fühlte mich immer geborgen und eingebunden in Mutter Natur. Meine Mutter gab es bald auf, mir die Alleintouren zu verbieten, innerlich war ihr wohl bewusst, dass ich beschützt wurde und sie mich ziehen lassen sollte. Damals war mein Denken noch ruhig und unterschwellig, ich nahm alles intuitiv in mich auf und verstand es.
Diese Zeit damals, hat mich bis heute geprägt, denn eines ist mir immer geblieben: die Liebe und Einheit zur Natur und die Stille und Ruhe in der ich mich wohlfühle.

Natürlich bin ich auch durch die Entwicklung der lauten Jugend gegangen, die Zeit mit der eigenen Familie, wo mir keine Zeit für mich blieb, Jobs die stressig waren, alles Erfahrungen aber auch Zeiten, wo ich die Verbindung zur Natur und ihrer wunderschönen friedfertigen Stille verlor.

Damals ging auch ich verloren, ich funktionierte nach den Maßstäben der Gesellschaft, passte mich an und wurde dabei immer unglücklicher. Ab und zu kam ich wieder einmal hinaus in die herrlichen Weiten der Wiesen und Wälder, suchte sie alleine auf, um mich dort von allen Schmerzen zu reinigen, auch das geschah unbewusst. Wenn ich dort alleine war, brach alles in mir auf und der Schmerz, die Traurigkeit und aller Druck flossen aus mir in die Erde. Stunden später konnte ich wieder mit neuer Kraft, einer großen Erleichterung und viel neuer Kraft den Rückweg antreten.

Je weiter ich meine Weg gehe, desto wichtiger ist es mir, viel Natur um mich zu haben. Auch im privaten Bereich bin ich meistens in der Stille meiner Wohnung. D.h. selten TV, kein Stereo, keine Kopfhörer im Ohr. Ich genieße die Ruhe, die ist, denn das beruhigt mich vom Lärm da draußen.

Heute weiß ich, dass ich durch die Stille im Außen mich selber fühlen und wahrnehmen kann. Ich kann mich selber hören. Erkennen, was mir mein Herz zu sagen hat, ich bin dann ganz bei mir und im Frieden mit allem.

Auch meine Gedanken hören auf mit ihrem Geplapper, sie finden Ruhe, Entspannung, drängen sich nicht in den Vordergrund. Das und noch viel mehr sind die Geschenke der Stille, man braucht nicht stundenlang meditieren um zur Ruhe zu kommen, denn so befindet man sich schon in der Meditation.
Jeder der beginnt, aus seinem Zuhause eine Oase der Stille zu schaffen, jeder der bewusst die Ruhe der Natur aufsucht, wird immer mehr zu sich selber finden und gestärkt jeden Tag beginnen.

Besonders in diesen Zeiten, solange diese Welt da draußen noch laut und hektisch ist, kann sich der Einzelne darauf besinnen, wo er wirklich seine innere Kraft und Stärke, seine Ausgeglichenheit und Gelassenheit findet. Je öfter man sich diese Zustände in seinem Leben erschafft, desto größer wird auch die Klarheit und umso stärker die Verbindung mir sich selber.

Die Stunden der Stille sind der Balsam für die Seele, die Heilung für unser Gemüt und der Zugang zu unserer göttlichen „Ich Bin Gegenwart“. Heute mehr denn je.

Dieser Beitrag wurde unter Meditation abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Raus aus dem Lärm des Alltags !

  1. helga schreibt:

    liebe angelika! ich kann dir nur beipflichten mir gehts da genauso, früher hat bei mir den ganzen tag der radio gespielt,hatte immer hintergrundmusik. seit ein paar jahren höre ich garnichts mehr, ausser beim autofahren da lass ichs laufen, ich liebe halt die musik und ich tanze mit leidenschaft gerne, aber mittlerweile muß ich am tag meine ruhe haben, da gehts mir so wie dir , wenn ich meine hausarbeiten erledige bin ich schon in meditation. da kommen mir die besten ideen und einfälle, ich glaube meine seele spricht dann zu mir und wenn ich dann zwischen durch auf die uhr schaue, habe ich die tollsten zahlen, die man haben kann, dann weiß ich, daß ich mit meiner seele, oder wenn ich grad mit gott gesprochen habe, weiß ich , daß ich mit meinem ICH BIN verbunden bin. das ist mir viel wichtiger als die tollste musik. wenn ich dann im garten bin und meine gartenarbeit mache, was ich sehr liebe, dann bin ich sowieso glücklich, ich spreche mit den elementarwesen und mit den pflanzenengel und natürlich mit gott. also liebe angi
    viele grüße von helga machs gut.

  2. Angelika schreibt:

    Liebe Helga,
    unser göttliches Selbst führt uns immer mehr, denn so alles was da nicht mehr zu uns selbst passt, wird aufgelöst oder es gefällt uns nicht mehr. Super, dass du das auch erfährst und lebst, es werden immer mehr :).
    Liebste Grüsse von Angie

  3. Liebe Angelika

    Es ist schön, dass du wieder zu dir gefunden hast. Wie du bereits geschrieben hast, meistens hört man sich selbst erst, wenn alles ganz still ist. Ich hatte ein solches Erlebnis auch schon mal, nur da wurden meine Gedanken schon fast zu laut. Es schien alles hochzukommen. Was macht man, wenn die Gedanken so laut sind? Die Ohren zu halten hilft ja nicht :-/

    • Charlotte schreibt:

      Hallo Mediationsanfänger,
      Angelika kann Dir leider nicht mehr antworten, da sie nicht mehr auf meinem blog schreibt. Daher antworte ich an ihrer Stelle und bitte Dich, Dir alles aufzuschreiben, was hochkommt und dann zu hinterfragen, was davon zutrifft nach der Methode von Katie Byron, denn dann klärts Du es für Dich.

Schreibe eine Antwort zu Meditationsanfänger Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s