Die letzte Große Welle?

von Angelika
Es geht ja noch einmal heftig zur Sache. Dachte ich eigentlich allen Schmerz in mir losgelassen zu haben, wurde ich gerade eines Besseren belehrt.
Ein Tsunami brach unvermittelt über mich herein und ich konnte mein Surfbrett nicht ergreifen. Ich ging unter in einer tiefen Traurigkeit und Deppression, kam gerade mal an die Oberfläche, um japsend nach Luft zu schnappen um gleich wieder zum „Mann(Frau) über Bord“ zu werden. Wow, tief auf den Meeresgrund fand ich mich und alles wurde schwarz in mir und um mich.

„Ich will nur noch sterben, das halte ich nicht mehr aus“ dachte ein Gefühl in mir während der Rest von Bewusstsein mit klarer Stimme rief: „Da gehst du jetzt hindurch, umarme es und lass es geschehen!“ Na ja, erstere Botschaft wurde sowieso ignoriert und die zweite Stimme stieg siegreich aus den Wellen heraus. Nach 5 Stunden begann ich mich von dem Ganzen langsam wieder zu erholen.
Also, wie viele alte Gefühle kann denn ein Mensch bloß in sich speichern? Das war meine erste Frage, nachdem ich ein wenig klarer im Kopf war. Ja, so ein Körperchen wie wir ihn haben, wo tut der denn das alles hin? Wie klein machen sich in uns eigentlich Gefühle um dort Platz zu haben und warum können sie dann wieder so riesig werden?

Aber bevor nicht der letzte Rest wie eine Zitrone aus mir herausgepresst wird, werde ich wohl noch untergehen müssen. Doch jetzt kommt Hoffnung auf, es scheint als ob die letzte große Welle hereingebrochen ist, die große Umwandlung vor der Türe steht und die alten Gefühle sich für immer verabschieden dürfen.

Auch mein Körper spricht da Klartext, denn der rebelliert fast gegen jeglicher Art von Nahrung. Ich lebe schon fast ausschliesslich von Gemüse, meistens gedünstet, denn bisher konnte er ausser Salat keine Rohkost verwerten. Diese registrierte er immer mit Blähungen, aber jetzt dürfen es kiloweise frische Gurken und Peperoni, Fenchel und Zucchini sein, roh und nur mit Salz, Zitrone und Olivenöl dressiert. Liebte ich bisher Fisch aller Arten, ragiert mein Magen mit Übelkeit schon im Gedanken daran. Sogar mein allerliebster Kaffe verschwindet fast vom Speisplan. Irgendwie hege ich den Verdacht, dass er sich mit Lichtnahrung versorgt, na ja, ich sage ihm ja oft, er soll das Licht und die neuen Energien in sich aufnehmen und alle Zellen damit versorgen.

In mir selber reagiert jetzt das Herzdenken, der Verstand hat sowieso nicht mehr die Kraft in Eigenregie sein Ding zu machen, also ergibt er sich den Impulsen des Herzens und es läuft fast schon perfekt, bis auf die kleinen Aufstände, die er noch versucht, die aber in eine Sackgasse führen, da sein Denken einfach steckenbleibt.
Es gibt nichts mehr zu denken, denn das Herz weiß schon alles und hat einen riesigen Überblick, wie ich überrascht feststellen kann. Es füttert mich mit tiefen Erkenntissen und klaren Aussagen. Sagte ich schon immer, nur mit dem Herzen sieht man gut. Also Adieu´mein menschliches Denken, war schön mit dir.

Alles verändert sich, das Alte und Gewohnte hat keine Geltung mehr, denn was heute so ist, wird morgen schon wieder auf den Kopf gestellt. Das merke ich auch sehr stark an Mutter Natur. So haben sich Flöhe und Zecken verabschiedet, die Ameisen sind nur mehr einzeln unterwegs, dafür aber viel mehr Vögel. In den letzten Wochen beobachtete ich ich ganze Schwärme am Himmel, die sich dann kilometerlang auf die Stromkabel setzen. Gestern aber bekam ich doch einen Schreck, denn über mir flogen Tausende von Vögeln in einer Breite von ca. 150 m aus dem Süden kommend in Richtung Norden. Etwas 10 min. beobachtete ich sie und bat nur noch die geistige Welt um Unterstützung und Hilfe für diese Tiere, denn bei der Affenhitze hier kann das den Tierchen gar nicht gut tun, so weit zu fliegen.

Ansonsten blüht und gedeiht alles in einer Pracht wie nie zuvor, trotz des spärlichen Regens hier, mit einem dermassen schnellen Wachstum, dass im Garten jetzt die Herbstblumen blühen. Steht der Winter schon vor der Tür? Wäre möglich, denn die Zeit läuft ja sehr viel schneller als bisher gewohnt.

Die Menschen um mich herum sind in einem Zustand tiefster Verwirrung und scheinen es nicht zu bemerken. Heute sagen sie das, morgen schon wieder etwas ganz anderes. Die Hitze dieser Tage scheint schonungslos auch ihre alten Denkmuster zu verbrennen. Selbst die ganz harten Fälle scheinen von der neuen Welle mitgerissen zu werden, denn irgendwie schleicht sich eine subltile Veränderung in ihnen ein, da sie machmal mitten im Satz hängen bleiben und nicht mehr wissen, was sie sagen wollten – grins.

Von der Technik brauchen wir gar nicht mehr zu reden, denn Internet, PC und Elektronik reagieren mit Ausfall oder Langsamkeit. Ich möchte lieber nicht wissen, wie sehr sich die Techniker jetzt weltweit fassunglos die Haare raufen.
Gleichzeitig hat sich ein neues Tor geöffnet, das scheinbar für die Lieferung unerwarteter Geschenken zuständig ist. Denke ich manchmal so leicht und absichtslos: Es wäre schön, wenn jetzt dies und das wäre, schwupps, realisiert es sich auch schon. Besonders die “ Ich Aussagen“, wie – ich fühle mich einfach gut, oder ich bin wirklich Liebe, ich fühle .., ich bin .., ich mag … – diese scheinen auf fruchtbaren Boden zu fallen.

Ja, das Chaos auf unserem Planeten zeigt deutlich die Spuren der Veränderung, wenn es auch noch von aussen gesehen negativ erscheint. Aber bei genauerer Hinsicht, kann man auch dort die Verwirrung und unaufhörliche Auflösung aller alten Strukturen erkennen. Rien ne va plus – nichts geht mehr, so wie wir denken, dass es gehen sollte.

Es verabschiedet sich alles, was nicht mehr zum Licht passt, wer immer daran noch festhalten mag, findet sich im noch größeren Chaos wieder. Alles was wirklich im Lichte bestehen bleibt, findet jetzt seinen Weg und wir selber werden wiedergeboren als das göttliche Wesen, das wir immer waren. So geht es nur mehr vorwärts ins Licht und in die bedingunslose Liebe, die jetzt ihren Sieg errungen hat und ihr Reich in uns und um uns manifestiert.

Dieser Beitrag wurde unter Aufstieg abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

40 Antworten zu Die letzte Große Welle?

  1. Kirstin schreibt:

    Genau so wars bei mir Angie. Erst die Traurigkeit, Depression. Dann der extreme körperliche Schmerz, überall. Echt vom Kopf bis zu den Füßen. Seit ca. Mitter der letzten Woche bis eigentlich heute nachmittag. Auch ich wollte sterben. Mehrfach. Aber als ich das dann deutlich sagte, hat „man“ von der geistigen Seite – was weiß ich, wer es war – irgendwie eingegriffen und mir weiter geholfen. Auf jeden Fall hab ich jetzt gelernt, daß ich mein Hohes Selbst einfach immer um Hilfe bitten soll. Ich hab sie beim Wort genommen. Hab echt gesagt: So Hohes Selbst, wer immer du auch bist, ich hab gehört, ich soll mir dir reden. Und dich um Hilfe bitten. Und es kam sofort irgendwie Energie.

    Es ist echt zu komisch. Sowas muß man mir immer wieder sagen, weil ich es nicht begreife, bzw. immer wieder vergesse. Hab es ja in der Vergangenheit schon versucht, aber echt wieder vergessen. Hab schon meine Antworten gekriegt, aber ich wußte nie, woher.

    Und das mit der Liebesenergie, das hab ich heut auch bemerkt. Was fegte heute nachmittag viel Liebe über mich hin.

    Nun bin ich neugierig, was als nächstes passiert.

    Alles Liebe von Kirstin

    • Christian Horn schreibt:

      hey leute..gut zu wissen dass ich nicht alleine bin,seit 3 Wochen fühle ich nur noch Glück und Liebe.Ich stehe auf und habe ein Hammergefühl und Energie.Ich musste durch den Weg des bewussten mich erkennes gehen und da gings richtig ab,dass wisst Ihr auch..Ich war nur am flennen.1 Tag danach hat mein Herz geballert und gebrannt ich habe keine Luft mehr bekommen..Ich sag Euch ich habe gedacht ich krepiere,jeden Moment habe ich geglaubt mein Herz springt aus meiner Brust so hat dass geballert..Dann habe ich mich nach Stunden auf die Couch gelegt,Hand aufs Herz und allem was war und ist und mir selbst vergeben..dass war der Durchbruch..auf einmal bekam ich ne fette Liebes und Glückswelle auf der ich jeden Tag rumsurfe :-)..Da ich keinen hatte mit denen ich reden konnte,habe ich mir alle Sachen selber beigebracht und dass alles mit mir selbst ausgemacht.Dann habe ich recherchiert,wenn mann dass überhaupt so sagen kann den geistlich denken konnte ich nicht mehr.Nur Hammergefühle..Mein Körper hat 10 Tage gebraucht um die Transformation von fühlen auf 5D und funktionieren auf 3D zu normalisieren..Jetzt weis ich genau was meine Aufgabe ist.Ich komme jeden Tag an meine Energien,momentan ballert es mit Glücks und Liebesgefühlen,ich krieg mich gar nicht mehr ein..sau geil :-)zum Glück bin ich nicht alleine..Liebe Grüsse Chriss P.S dass gechannelte Buch von Barbara-Bessen „kryon-deine-meisterschaft-ist-jetzt“ hat mir viel geholfen,..Liebe Grüsse Chriss

  2. Angelika schreibt:

    Liebe Kirstin,
    ach wie wahr, ich vergesse auch oft um Hilfe zu fragen, das dürfen wir ja auch noch lernen. Jetzt ist es ja wieder vorüber und ich fühle ebenso eine Welle der Liebe und Einheit für alles.
    Wünsch dir einen guten und lichterfüllten Tag, Angie

    • Kirstin schreibt:

      Ich weiß nicht genau, ob bei mir schon alles vorüber ist. Denn heute morgen hab ich das Gefühl, daß nach der Total-Entkernung der letzten Tage bei mir die große Putzkolonne aufschlägt und alles aus den Ecken putzt – wusch.. Und ich nur irgendwo in einer Ecke sitze und den Kopf einziehe, wenn sie mir vermeintlich beim Putzen zu nahe kommen. Nix bleibt mehr, wie es war. So fühlt es sich an. Und ich kann nur noch zuschauen. Sehr merkwürdiges Gefühl, und macht auch traurig. Aber ich geh da trotzdem durch, es muß wohl so sein. Und schau, schon wieder hätte ich fast vergessen, mein Hohes Selbst um Beistand zu bitten. Eigentlich soll es nur meine Hand halten.

      Alles Liebe von Kirstin

      • Verena schreibt:

        Ich halte deine Hand, liebe Kirstin!!!!!!

        Lass uns heute nacht abheben und durch das Feuertor fliegen…

        Hab dich lieb.

        Vreni

  3. Linda Zwiener schreibt:

    Hallo liebe Angelika,

    schön, Deine Worte zu lesen, denn letzte Woche dachte ich ebenfalls für mich, ich kann das Alles nicht mehr aushalten und meine Gedanken waren schon, wenn sie mich nur holen würden. Ich habe jetzt seit fast 10 Wochen Schmerzen und Depressionen und mich gereinigt, gereinigt, gereinigt und es bloppte immer wieder etwas hoch. Sooooo viel Schmerz kann doch nicht in meinem Körper sein, es zog mich förmlich in den Boden und ich heulte mir so ab und an die Augen wund. Ich hatte abartige Schmerzen um das Herz und es war, als ob es platzen möchte.
    Am Wochenende bin ich nochmals in all diese seltsamen schmerzhaften Gefühle und kam so auf die Idee, das sind wohl meine „Schattenkinder“, die niemals richtig ihre Gefühle sagen und zeigen konnten und nahm sie nacheinander liebevoll in den Arm und ich sprach mit ihnen, um sie zu transformieren und in Liebe gehen zu lassen.
    Hatte schon die Idee einen Artikel einstellen !! war aber doch zu viel mit mir beschäftigt…

    Geht es Dir momentan auch so ?? Mir kommt alles da draußen derart merkwürdig vor und ich habe das Gefühl, ich bin gar nicht richtig da und wenn ich mit jemanden sprechen möchte, kann ich mich nicht artikulieren und mir fallen Dinge nicht mehr ein…..
    Habe so für mich gesagt, ich fühlte mich die letzten Wochen, wie ein „Trüffelschwein“, das nochmals im Dreck wühlt, wenn da nichts „Besonderes“ herauskommt….:-)

    Unser Sommermärchen 2011 fand im „Innen“ statt, während die „Anderen“ draußen feiern….

    Sei liebevoll umarmt und es ist schön, dass es diese Plattform gibt….

    Linda

  4. Claudia Schmitt schreibt:

    Liebe Angelika + Kirstin,
    ich lese jeden Tag etwas auf beyondmainstream + ab und zu auch etwas auf Euren Seiten –
    so auch gerade den obigen Text + Kommentar – das hat mir gut getan – zu lesen, da sind andere Menschen, die ich nicht persönlich (auf 3D-Ebene) kenne – die erleben das Gleiche – plötzlich entsteht Verbundenheit – ich lebe z.Zt. sehr isoliert, alleine mit meinen Gedanken + sehe kaum andere Menschen – habe es genau so erlebt – eine RIESIGE SCHWARZE WELLE, in der ich untergetaucht bin – das sterben wollen – und heute …. – Licht, Frieden, Freude, Hoffnung, Neugeburt ?!! – auch das Wetter hat sich voll synchron dazu über Nacht geändert – tagelang ein sehr wilder, kalter Wind, viele grosse, graue Wolken, die in rasanter Geschwindigkeit über den Himmel ziehen, fast Regen, fühlt + sieht sich an wie eine GIGANTISCHE REINIGUNGSAKTION, irgendwie unerträglich und völlig ungewöhnlich hier im Hochsommer – und heute… ein blauer Himmel, keine Wolke, nur eine leichte Brise und ein STRAHLEN überall … Dank Euch Beiden
    und sehr liebe Grüsse aus Portugal sendet Euch
    Cloudy

  5. Imlasari schreibt:

    Liebste Angie, ich scheine bisher davon noch verschont geblieben zu sein – ich sitze wohl noch im Auge des Sturms, warum auch immer, – aber meinem Freund geht es es genau so, wie Du es beschreibst. Er wollte, dass ich das hier beschreibe: Er hängt ab in Depressionen, Lustlosigkeit, fühlt sich hundeelend, wie gelähmt, macht- und kraftlos, mag nix mehr essen und möchte am liebsten sterben, nur noch sterben – seit Tagen schon. Und es sind keine Themen, die da hoch kommen, sondern nur Emotionen – undefinierbar. Gestern war es etwas besser, doch heute geht es ihm wieder so elend. Ich möchte ihm so gerne helfen, kann aber nicht. Er hat genau wie wir, ein sehr hohes Bewusstsein und freut sich riesig auf 5D (der Aufstieg ist zu seinem Lebensinhalt geworden, wie bei vielen von uns), aber so elend hat er sich den Übergang nicht vorgestellt. Er dachte es wäre ein schöner Übergang zu 5D. Aber im Augenblick kann er nichts schönes mehr empfinden.
    Doch was passiert hier?
    Es ist wie ein innerliches sterben …. Doch was stirbt hier? EGO? Ist es ein letztes Aufbäumen?
    Wie geht man mit diesem Zustand am besten um?
    Das hohe Selbst und die geistige Welt um Hilfe bitten! Ja klar!
    Doch was kann man noch tun?
    Ganz tief in das Gefühl hinein gehen, immer tiefer, bis man in die Leere kommt und darüber ins Licht?
    Oder einfach nur geschehen lassen? Und gar nichts tun? Es aussitzen?
    Ich/wir sind ratlos! Und das kommt selten vor. Wir gehen wohl gerade einen Weg, der zuvor niemals gegangen worden ist. Wir sind Pioniere und das macht es so schwierig. Ich würde mir wünschen, dass die geistige Welt uns Hilfe und Rat geben würde, wie wir damit umgehen sollen. Doch die verhalten sich still, so als wäre auch dieser Kanal in dem Zustand gekappt. Was können wir tun?
    Liebe, Licht & Vertrauen! Herzlichst Imlasari

    • Linda Zwiener schreibt:

      Liebe Imlasari,

      möchte Dir hier gerne zu Hilfe kommen, denn ich befinde mich in gleicher Verfassung und das schon seit fast 10 Wochen. Es sind all unsere verdrängten Gefühle und was wir unser Leben so getragen haben und dies zeigt sich nochmals im Körper, in jeder Zelle usw.
      Die Frequenzerhöhungen holen nochmals alles Dunkel ans Licht und das kann sehr, sehr schmerzhaft sein und wahrscheinlich arbeiten wir mal wieder fürs Kollektiv mit. So wie es
      scheint, soll diesen Monat so langsam der Wandel in die „Neue Energie“ übergehen und ich vertraue darauf….
      Habe eben einen Artikel unter Kommentare Link Gastautoren eingestellt über unsere
      „SCHATTENKINDER“, weil mir so klar wurde, das es nochmals Thema ist und ich konnte mich dann mit all dem Schweren besser anfreunden. Vielleicht unterstützt es Euch….

      Gemeinsam sind wir stark und ich weiß, mehr vertrage ich jetzt dann auch nicht….

      Alles Liebe für Euch
      Linda

  6. Therian schreibt:

    Hallo Angelika,
    ich habe echtes Mitgefühl mit Dir! Auch kann nicht behaupten, dass es mir erdenwohl ergeht und ich erwische mich des öfteren dabei, wo ich in ein tiefes Gefühlsloch zu fallen drohe. Nun sind wir noch in der glücklichen Lage, indem wir wissen, woher diese Unstimmigkeiten und Veränderungen kommen, ganz im Gegensatz zu den meisten anderen.

    Du schreibst von unerklärlichem Vogelverhalten. Das ging mir Sonntag vor einer Woche genauso. Ich sah einen Vogelschwarm, von Norden kommend und nach Nordwesten weiterfliegen. Ich habe mir ein starkes Fernglas geholt um die Vögel näher zu betrachten. Die Tiere hatten fast die Größe wie Kraniche, waren aber etwas kleiner. Ihre Unterseite war goldgelb und die Flügelspitzen ähnelten denen eines Adlers oder Condors. Absolut unbekannte Vögel. Und das es Anfang Juli Vogelschwärme dieser Art gibt, ist mit total unbekannt! Rätselhafte Zeiten!

    Lieben Gruß
    Therian

  7. helga schreibt:

    hallo ihr lieben, es tut mir leid daß es euch dreckig geht, ich muß gestehen, ausser ein paar kreuzschmerzen und ab und an ein bisschen kopfschmerzen gehts mir ganz gut. auch die lästigen black outs,(hoffentlich hab ichs richtig geschrieben) sind auch vorbei gott seis gedankt. was ich jetzt noch spüre ist , daß die zeit so wahnsinnig schnell vergeht, ich schaue mir selbst zu wie ich der zeit nachlaufe, irgendwie komme ich in stress, so kenne ich mich garnicht. sonst plane ich morgens was ich den ganzen tag alles zu tun habe, das mache ich dann auch, aber momentan renne ich und hetze ich nur noch im kreis herum. muß auch schon wieder schluß machen, damit ich weiter komme mit meinem pensum, ich hab auch irgendwie das gefühl, daß ich nicht weiter komme, nicht vorankomme. gestern hab ich mich schon beim lieben gott beschwert, abends hat er dann mit mir gesprochen es war herrlich , wenn man diese liebe spürt , einfach himmlisch. viel liebe euch allen gruß helga!!!!!!!!!!!

  8. Angelika schreibt:

    Ihr allerliebsten Lichtgeschwister,
    ich bin wirklich überrascht, dass es so vielen ähnlich ergeht wie mir und auch Kirstin. Gestern dachte ich noch, es wäre vorüber, aber heute merke ich, dass da wieder etwas hochkommt und es sind alles nur Emotionen, aber so heftig wie nie zuvor.

    Liebe Kirstin,
    ich vergesse auch manchmal um Hilfe zu bitten, aber im Moment ist auch bei mir Funkstille, da hilft nur noch dein empfohlenes Jin Shin Jyutsu, das bringt mich wieder einigermassen in die Mitte (habe einen Text darüber geschrieben, der wird morgen oder übermorgen hier erscheinen, dann kann es jeder selber Probieren, wer es nicht kennt).

    Liebe Linda,
    das mit dem Trüffelschwein ist gut, ja so ähnlich geht´s mir auch. Mir kommt im Moment so vor, als ob wir alle verschiedene Sprachen sprechen, denn keiner versteht mehr den anderen, hier in meinem Umfeld, es ist echt zum Haare raufen was da los ist. Ich umarme und liebe alle Kinderchen die hochkommen, aber wie viele sind es denn noch? War ich so eine fleißige Gebärmutter? – ich grinse mal lieber dazu
    Wenn du Zeit hast, dann schreib über deine Schattenkinder, alles ist gut was hilft…

    Liebe Claudia,
    letzte Nacht war auch hier so ein seltsames Gewitter mit heftigem Wind, ganz flachen langen Wolken die ich noch nie sah und die waren so tief … es blitzte aber man sah keine Blitze sondern ein ständiges Aufleuchten in verschiedenen Farbe über den ganzen Himmel – gigantisch, so etwas sah ich noch nie. Ich umarme dich und allerliebste Gedanken nach Portugal.

    Liebe Imlasari,
    einige scheinen wirklich von allem verschont zu bleiben – die Glücklichen, aber auch mir kommt es so vor, als ob es ein Sterben ist, von Ego, Unterbewusstsein und ein Trennen von allem was im Lichte nicht bestehen kann. Da hilft im Moment nur hindurch zu gehen, sich fallen lassen und den Schmerzen hingeben, auch wenn es fürchterlich ist, aber ich verstehe dass diese allumfassende Reinigung sein muß. Bloß keinen Widerstand leisten, dann geht man schneller hindurch. Dein Freund hat mit dir einen wunderbaren und bewussten Partner an seiner Seite, so kannst du ihm mit Licht und Liebe zur Seite stehen. Rufe die Engel um Unterstützung und Linderung an, sie helfen auch wenn er es im Moment nicht fühlen kann. Wir transformieren für viele andere mit, das wurde mir erklärt und wir werden mit soviel Schmerzen und Gefühlen konfrontiert, wie wir ertragen können. Wenn es vorbei ist, werden wir im Lichte stehen und uns in der wahren göttlichen Liebe baden, dann habe wir auch allen Schmerz und alle Dunkelheit vergessen. Ich umarme euch und sende viel Kraft und Liebe, wir schaffen das alles gemeinsam, wir sind so viele und stehen auch dieses gemeinsam durch. Denkt daran, eines ist gewiss: Auch das geht vorüber!!

    Lieber Therian,
    es ist normal in ein Gefühlstief hineinzufallen, so einiges muß in jedem noch hervorgeholt werden ans Licht. Zulassen und annehmen dann löst es sich auf.
    Deine Beobachtung mir den Vögeln ist interessant, denn hier sind es nur klenere normale Tierchen, die vorbeiflogen. Möchte nur zu gerne wissen wo sie hin sind?
    Es werden wohl noch mehr solche seltsame Dinge geschehen, aber es gehört nun mal dazu.
    Ich bitte dann die geistige Welt immer um Hilfe und Unterstützung auch für unsere Tiere, denn sie sind ja auch verwirrt und wir können da viel helfen wenn wir ihnen auch unsere Liebe schenken. Alles Gute für dich und danke für deine Zeilen.

    Alle gemeinsam gehen wir weiter, ganz egal was kommt, wir sind eine große Gemeinschaft die in der Liebe ist und wir gehen zusammen weiter. Wir können uns täglich miteinader im Geiste verbinden und uns ein paar liebevolle stärkende Worte sagen. Das spüren wir alle, also wann immer es euch möglich ist, dann macht es einfach, denn damit stärken wir uns und derjenige der mitmacht, wird diese Liebe und die Kraft auch selber an sich spüren.
    Seid in Liebe umarmt, lasst uns die neue Erde gemeinsam erschaffen, Angelika

  9. Angelika schreibt:

    Liebe Helga,
    hast alles richtig geschrieben und mich wieder mal zum lachen gebracht … wie immer 🙂
    Lass den Kopf einfach sein, er wird auch umgepoolt, mal sehen was dann herauskommt – lauter kleine Einsteins?
    Sei umarmt und bleib cool 😉

  10. Barbara Laris schreibt:

    Hallo Ihr Lieben,

    nach meiner MeniskusOp vor 4 Wochen dachte ich mein Knie wird nie mehr so richtig..
    Der doc meint alles unaufällig..kein erguss und wie kann das sein Keine Schmerzen..
    Ich habe seid der op ein Spannunsgefühl im knie im ganzen bein..die ganze rechte seite spannt..
    UND seid gestern wird es endlich besser…ich habe um Hilfe gebeten daß ich so nicht mehr mag,,,die letzten tage immer wieder den Leib einer Frau wie im 8.Monat…Sodbrennen ..nix schmeckt so richtig…im Moment kann ich auch kein Fleisch essen…es stinkt irgemdwie..ich esse Radieschen und Ziegenkäse ..ein wenig Dinkelbrot…oft Hunger auf Süssen Kuchen….wer weiß schon was morgen sein wird..ich sage mir immer wieder…Vertrauen…Vertrauen..Fülle und Liebe..
    Viele Menschen sehe ich als verbogene Gestalten..alt und dunkel….ich fühle mich wie auf einem anderen Planeten….ich wünsche uns allen den Frieden

    Namaste Barbara.

    • Angelika schreibt:

      Liebste Barbara,
      da hast du aber noch mehr als wir im Moment zu knabbern, wir können dir ja mal alle Energie schicken, wer immer es möchte, ja?
      Ja, es ist gut wenn du positve Worte denkst, alles ist ja Energie und manifestiert sich jetzt sehr schnell, gut so.
      Ich drück dich mal sachte, Angie

  11. Imlasari schreibt:

    Hallo Ihr Lieben, ich habe gerade auf „Beyond Mainstream“ den Bericht über den „Prozess des Ausfstiegs“ von SiriusB gelesen. Sehr lang, aber hochinteressant! Die Vereinigung von Dunkelheit und Licht in uns selbst. Das zeigt mir wieder, dass meine Vorgehensweise, die dunklen Seiten von mir „liebevoll anzunehmen“ als einen Teil von mir, anstatt sie „weghaben“ zu wollen, wie ich es früher gemacht hätte, genau richtig ist.
    Ich bin alles: Liebe, Licht & Freude und Schmerz, Leid, Angst und Dunkelheit – alles ist zu gleich in mir vereint. Und ich umarme liebevoll alle Teile von mir und vereinige sie in mir! Ich bin „alles“ – „eins mit allem“! Und in dem Bewusstsein, dass ich „alles“ bin, komme ich in meiner Mitte an, in der Mitte der Polarität. Zwischen den beiden Polen in mir ist der Zugang zur 5. Dimension.
    „Kraft meiner Göttlichkeit, die ich bin, verfüge ich, das Portal zu 5. Dimension zu durchschreiten, anzukommen in der 5. Dimension. Geliebtes 6 dimensionales Selbst, bitte verschmelze mit mir, führe mich in die 5. Dimension, verankere mich und mein 6 dimensionales Selbst in der 5. Dimension und lasse mich fühlen, wie es dort ist, zeige mir alles und führe mich dort ein!“
    Das habe ich gerade selbst gemacht und meinem Freund hinein geführt! Es ist großartig! Man kann es nicht beschreiben, nur fühlen!
    Liebe, Licht & Vertrauen! Herzlichst Imlasari

    • Angelika schreibt:

      Danke Imlasari,
      diese positiven Aussagen sind immer eine Stärkung und ja, wir sind beides, Licht und Dunkel. Beides darf man annehmen und lieben, dann vereinen sie sich und man wird sich sofort bewusst, welche Seite man gerade lebt.
      Herzliche Grüße, Angelika

    • Linda Zwiener schreibt:

      Liebe Imlasari,

      jetzt muss ich nochmals schreiben, denn ich habe sofort den Artikel „Sirius B“ gelesen, ist ja spannend und einleuchtend, was da mit uns gerade passiert. Ganz so falsch war ich da wohl nicht, mit den Gefühlen des „inneren Kindes“…..
      Ich nehme mir jetzt mal gleich Deine Anleitung, obwohl es wahrscheinlich einfacher ist, sich mit Unterstützung führen zu lassen. Aber ich bin doch mein eigener Meister, oder ?

      Jetzt umarme ich alle meine Anteile und vereinige sie in mir ……und fühle….

      Herzensdank und alles Liebe
      Linda

    • Moira le Fay schreibt:

      Liebe Imlasari,

      habe denBericht über den Aufstieg von Sirius B auf der Website gesucht….kann ihn nicht finden …seufzzz, wo genau finde ich ihn ?

      Vielen Dank und
      mit lichten Grüßen
      Moira le Fay

  12. Cornelia schreibt:

    Ihr Lieben,

    es ist so schoen Eure Zeilen zu lesen, es beruhigt mich so sehr, dass ich nicht alleine bin, mir geht es auch seit Tagen elend.

    Mir wurde eine wunderbare Uebung ans Herz gelegt, die mir sehr hilft wenn ich wieder zu sehr festhalte oder diese starken Gefuehle mich ueber rennen, diese geht so,

    Ich setzte mich auf Bettkante, dass Bett solllte gut halten und nehm ich in das Gefuehl, wie zum beispiel ich kann nicht mehr und lass mich nach hinten fallen, so bekomm ich ein Gefuehl von loslassen und und mich fallen lassen koennen und aufgefangen zu werden und es funktioniert sehr gut. Innerlich wird es ruhig und das loslassen faellt leichter. Wirkt wahre wunder.Da ist gerade eine heftige Waschung im gange.

    Es ist schoen bei Euch zu sein und bedanke mich von Herzen.

  13. Cornelia schreibt:

    Achso ich wollte noch sagen und das so eine Weile machen so ca. 10 min. je nach Gefuehl.
    Vielleicht hilft es Euch ja auch.

    Alles Liebe!

    • Angelika schreibt:

      Wau Cornelia,
      das tut aber gut, habe es gleich probiert und fühlt sich so gut an, ich bin ganz ruhig und vertrauensvoll geworden.
      Liebsten Dank für diesen Tip, Angie

      • Cornelia schreibt:

        Oh das freut mich das es Dir gut tut, dass ist ein Tipp aus der geistigen Welt, es befreit unheimlich so einfach und so so gut.
        Haben es auch erst erfahren und gleich gemacht immer wenn es mir gar nicht mehr gut geht, hilft es umgehend, so lernt man alles loszulassen.
        Lieben Gruss Cornelia

  14. helga schreibt:

    liebe angie,das freut mich ja, daß du auch jin shin machst. ich ströme schon seit 21 jahren, freu mich schon auf deinen text, sag mal wohnst du etwa auch in bayern, wir hatten gestern auch so einen sturm und wetterleuchten.also viele grüße helga!!!!!!!!!!!

    • charlotte schreibt:

      Liebe Helga,
      da du auch “ jin shin “ machst, würde ich mich freuen, wenn Du uns die einfachsten Übungen, womit wir all unsere Lichtkörpersymptome wie unter Strom stehen und stark schwitzen wieder runterfahren könneN, erklären könntest. Du kannst es als Text mir oben unter Kontakt zusenden oder hier als Antwort auf dem Blog veröffentlichen. Vielen Dank für Deine Zeilen, alles Liebe von Charlotte

    • Angelika schreibt:

      Hallo Helga,
      ich gestehe ich habe es erst gestern durch Kirstin entdeckt und habe sofort die Energie gespürt. Aber toll dass hier eine Expertin ist, dann kannst du loslegen 🙂
      Ich komme aus dem italienischen Bayern, aus Südtirol, ich bin ein Mix von Deutsch/Italienisch, was echt nicht einfach ist in jeder Hinsicht. Wohnen tue ich in der Nähe vom Gardasee, weil mich die hohen Berge einfach einengen und ich die Weite liebe.
      Liebste Grüße, Angie

  15. helga schreibt:

    liebe charlotte!möchte ich gerne tun, also bei schwitzen hilft wenn man sich die waden hält. man könnte die füße auf einen schemel stellen, oder die beine auf die coutsch stellen. das hilft bei schwitzen, fieber oder sonnenbrand. wenn du recht nervös bist,halte mit einer hand die handkante aussen, der anderen hand. kann man auch abwechseln, einmal rechts, ein mal links.wenn man seine mitte finden will und im gleichgewicht bleiben will, handmitte halten, ein mal rechts , einmal links.wenn man wach und aufmerksam sein will,bei übererregtheit, zu sich selbst finden will und zur regeneration, sich auf die hände setzen, oder im liegen die hände an die sitzbeinhöcker legen.bei stress und hektik, in frieden und einheit leben will und sich selbst annehmen will,die hände verschränken und unter die achseln halten. die kürzeste stömdauer berträgt 5 min, 10oder 15 min. währen natürlich besser.ich hoffe ich konnte etwas helfen, wenn du oder jemand anders noch bestimmte projekte habt müßt es halt sagen viele grüß und gutes gelingen wünscht helga!!!!!!!!!

    • Imlasari schreibt:

      Hallo Helga, ich habe einige Bücher über Jin Shin von Margot Bernicke, die mir Jin Shin gezeigt hat. Leider komme ich so damit nicht wirklich gut zurecht. Könntest Du mir vielleicht ein wenig helfen, und mir mal ein paar Fragen zu Jin Shin beantworten? Das wäre super lieb! Vielleicht magst Du mich mal privat ansprechen. Charlotte könnte Dir ja meine E-mail-Adresse und Kontaktdaten geben. Wäre klasse, wenn Du Dich mal melden könntest!
      Herzensgrüße Imlasari

  16. helga schreibt:

    liebe angie, das ist ja interessant dort muß es schön sein wo du wohnst. toll daß du zu uns gefunden hast gruß helga!!!

  17. Angelika schreibt:

    Oh ja, Helga, es ist eine ganz prächtige Natur hier, so unglaublich vielfältig und genau das liebe ich so sehr. Hier vereinen sich fast alle Blumen, Sträucher und Bäume aus dem Süden und dem Norden, man kann alles haben, Berge und Wasser, Flachland und Hügel.
    Außerdem gibt es die ganze Welt hier, Menschen aus aller Herren Länder leben hier oder machen Urlaub (was im Sommer mittlerweile echt zu viel ist). Das ist genau was mir zusagt, denn ich fühle mich als ein Multikulti, also für mich sind alle Menschen gleich, alle wollen dasselbe Glück, alle haben dieselben Probleme und alle suchen ein besseres Leben.
    Grüße ins schöne Bayern (redest du eigentlich so richtig Boarisch?)

  18. helga schreibt:

    ja angie, ich spreche richtig boarisch, ah heube bia, z.b. oder oh zapft is.aber gottseidank mag ich kein bier, das schmeckt eklig , und es stinkt so säuerlich.
    ich muß dir recht geben, ich mag gerne menschen aus anderen ländern, auch wenn es nur ein anderes bundesland ist. es freut mich , daß du dich dort zu hause fühlst wo du wohnst und daß du glücklich bist.
    also viele bayrische grüße von helga!

  19. Angelika schreibt:

    Ja Servus,
    do mochst oba Augen, a echte Boarin.
    Also gruezi und ciao 🙂

  20. APIS schreibt:

    wer klare Sicht am Himmel über sich hat JETZT den MOND ansehen, möglichst mit Fernglas, achtet auf den linken Rand halbunten…!!!! 23.35

    APIS

  21. Imlasari schreibt:

    Hallo Ihr Lieben, die Übung mit dem „nach hinten fallen lassen“ heißt: Mentalschlaf!
    Einfach mal bei Google eingeben und darüber lesen.
    Dabei soll man sich einfach nur im vollkommenen Vertrauen in die Göttlichkeit nach hinten fallen lassen und die unendlichen Wellen des Friedens genießen.
    Liebe, Licht & Freude! Herzensgrüße Imlasari

  22. helga schreibt:

    liebe apis, habe die mondin gestern betrachtet, aber nicht mit dem fernglas, was war denn da unten links?

  23. Imlasari schreibt:

    Heute bei Beyond Mainstream ist ein interessanter Bericht: „Ee Uriel: Die vielen Wege der Heilung“!
    Inhalt: Jeder hat die freie Wahl, ob er schmerzhaft lernt oder mit Leichtigkeit. Wir können auch jetzt noch wählen einen leichteren Weg zu gehen. Einfach ganz bewusst die Wahl treffen!
    Liebe, Licht & Leichtigkeit! Herzensgrüße Imlasari

  24. Imlasari schreibt:

    Liebe Helga,
    ich habe Jin Shin von Margot Bernicke gelernt, habe auch Bücher von ihr. Leider komme ich so damit nicht wirklich gut zurecht. Könntest Du mir vielleicht ein wenig helfen, und mir mal ein paar Fragen zu Jin Shin beantworten und mir ein paar Tips geben? Das wäre super lieb! Vielleicht magst Du mich mal privat ansprechen. Charlotte könnte Dir ja meine E-mail-Adresse und Kontaktdaten geben. Ich würde mich super freuen, wenn Du Dich mal privat bei mir melden würdest!
    Herzensgrüße Imlasari

  25. helga schreibt:

    liebe imlasari,könnten wir das nicht über diese seiten machen,vielleicht intressiert es andere auch,was es alles für probleme geben kann und was man dabei strömen könnte. frag doch mal charlotte, ob sie da was machen will?
    vielen dank für dein vertrauen gruß helga!!!!!!

    • Moira le Fay schreibt:

      Liebe Geschwister im Licht,
      mir helfen die Übungen von Tom Kenyon sehr gut , „durchlässig zu sein für die Energien der Sonne und sie zu tanken “ .
      Da gibt es feine Anleitungen, unter anderem wie es gelingt “ den Sonnenwind zu reiten“.

      http://tomkenyon.com/am-sonnenwind-teihaben

      @ Helga :

      jaaa….. bitte das interessiert mich auch, abe diverse energetische Ausbildungen aber Jin Chin ist mir ganz neu ;0)

      lichte Grüße
      Moira le Fay

      • helga schreibt:

        liebe moira, wir hatten schon mal das vergnüge miteinander. liebe schau mal bei mainstream rein beim heutigen tag 12. juli da steht was für dich und zwar unter
        magisches heilen!
        viele grüße helga!!!!!!!!!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s