Die Wiederentdeckung der eigenen göttlichen Gaben

Wie bemerkt man, dass man sich zum Schreibmedium entwickelt?

Liebe Lichtwesen,
das fängt ganz leicht an und entfaltet sich Schritt für Schritt und ist dadurch
für einen selbst so normal, dass man es selbst garnicht bemerkt. Ihr könnt davon
ausgehen, dass viele, die hier schreiben, eine Veranlagung als Schreibmedium  haben und es selbst nicht wissen, weil es sich für sie normal anfühlt.
Wie kam  es bei mir dazu? Es hat sich bei mir so entfaltet, wenn mich jemand fragte
und ich dann sofort die Antwort wusste, ich mich hinsetzen musste und es gleich
in den Computer niederschreiben musste. Was mir oft auffiel, dass ich am Ende des
Textes nicht wusste, was ich geschrieben habe und mir beim Korregieren bewusst
wurde, welche Weisheiten sich in meinen Texten kundtaten, wodurch ich oft perplex
war.

Und diese Art, unser „Hellwissen“ wieder zu erlangen, geht über den Weg der
Kommentare, die man aus Liebe zu einem Menschen schreibt, um ihm weiter zu helfen. Da erfahren wir sehr oft, welch ein großes göttliches Wesen wir sind und
spüren beim erneuten Durchlesen diese wundervolle Energie.
Da es jetzt die Zeit ist, dass dies immer mehr aktiviert wird, habe ich für alle, die aus
einem Impuls heraus schreiben, diese Zeilen verfasst. Was mir auch auffiel, dass in
all meinen Texten auch immer Botschaften für mich dabei waren, was ich auch sehr oft am Anfang spürte, wo ich nur für einen Menschen damals ganze Bücher schrieb, die nie veröffentlicht wurden, weil ich dachte, wer will denn sowas lesen. Jeden Tag
wurde ich morgens um 4 oder 5 Uhr geweckt und schrieb dann ca 1 bis 2 Stunden
noch mit dem Füller, fehlerfrei und so sauber, dass ich einfach nur perplex war.

Da waren soviele Weiheiten und Liebe in diesen Texten, dass ich einfach nur über
mich staunte, wo ich das denn her habe. Und ich schriebe es auch Liebe zu einem
Menschen, der mir meine Göttlichkeit gespiegelt hat, was ich damal auch nicht wusste,
was aber meist so anfängt. Da es bei mir Jahre gedauert hat, bis ich mit dem offiziellen
Schreiben anfing, habe ich beschlossen, hier auf meinem Blog den Menschen die Möglickeit zu geben, diese Talente auszubilden, was jeder hat und was jetzt bei immer mehr Menschen zu Tage kommt. Ich möchte euch allen Mut machen, immer mehr diesen Weg zu gehen, weil das Schreiben von euch belastenden Dingen  mit erlöst und Klarheit auf der emotionalen Ebene bringt, wodurch dann der Weg frei wird, dass man immer mehr die große Liebe des eigenen Hohen Selbstes und des eigenen Herzens erfährt

Das Schreiben stärkt eure Verbindung zu Eurem göttlichen Hohen Selbst und das möchte ich allen kundtun, die hier schreiben, was auch mit ein Grund ist, warum ich solche Stücke etwas zeitversetzt ab jetzt regelmäßig unter den Kommentaren veröffentlichen werde. Außerdem fördert es auch das Hellsehen und Hellfühlen!
In Liebe zu Eurem göttlichen Sein herzlichst von Charlotte

Dieser Beitrag wurde unter Göttlichkeit annehmen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die Wiederentdeckung der eigenen göttlichen Gaben

  1. Arash schreibt:

    VIELEN DANK!!

  2. Charlotte schreibt:

    Lieber Arash,
    Du bist ein sehr gutes Beispiel dafür und ich bedanke mich bei Dir, dass ich dies
    alles bei Dir miterleben durfte und ich freue mich schon auf die wundervollen Texte,
    die noch kommen werden. Alles Liebe von Cahrlotte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s