Deine Wahrheit bestimmt dein Leben 2.Teil

von Angelika
Kennt ihr Haiku-Gedichte? Ich liebe und verliere mich in diesen wunderschönen Zeilen. Warum ich das tue? Weil sie aussagen, was im Moment des Betrachten gerade ist, ohne Schnörkel und nur in ein paar Silben beschrieben wird etwas Wahres zauberhaft beschrieben.
Zarter Blütenduft
entlang der alten Mauer
lächelt das Mondlicht
von Beate Giebel, einer meiner Lieblingsstücke
Etwas Wahres zu beschreiben, heißt in sich zu gehen und die Essenz dessen zu entdecken, was wirklich hinter etwas steckt, was wirklich die Wahrheit ist.
Wir sind eigentlich eine Herde von Schafen die blindlings dem Schäfer folgen, ohne darüber nachzudenken, wohin er uns führt. Wer unser Schäfer ist?

Ganz einfach: unser Denken ist unsere Führung, der wir bisher blindlings gefolgt sind, überzeugt davon, dass alles, was ich denke, also alles was mir von Außen her herangebracht wird, dass das die Wahrheit ist. Wir wollen ja nicht als dumm dastehen, also nehmen wir an, was wir hören, lesen, sehen und was uns gesagt wird. Sei es nun im Privaten Bereich, im Arbeitsbereich oder im großen wie Politik, Wirtschaft, Sport, Gesundheit usw.

Ganz automatisch zieht unser Denken irgendwelche Schlüsse und Urteile aus etwas und das halten wir dann für die Wahrheit, das beeinflusst unser ganzes Leben und unser Verhalten. Solange bis wir eines Besseren belehrt werden und verwundert, verärgert oder beschämt die eigenen Gedanken wieder mal radieren und neu überdenken müssen.
Bisher kannten wir nichts anderes, denn auch unsere Eltern und Lehrer, Freunde und Partner verstanden es nicht besser.

Letztens fragte mich ein Bekannter um einen Rat. Er fühlte nicht mehr Liebe für seine Freundin, möchte die Beziehung beenden, aber er wolle sie nicht verletzen. Ich hielt erst mal die Luft an, denn ich wusste sehr wohl, dass er Wert auf meine Sicht der Dinge legte.
Da ich ihn nicht beeinflussen wollte, wandte ich mich nach innen und lauschte auf die innere Stimme, ob die etwas dazu sagen könnte. Lach – sie sprach dann sehr weise und kurz: Willst du deine Wahrheit leben oder eine Lüge? Entscheide dich!
Mein Bekannter und ich waren erst mal sprachlos, lachten dann aber gleichzeitig los, als wir den wertvollen Sinn dieser Worte erkannten. Diese Worte, aus meiner inneren Weisheit kommend, brachten mich dazu, sehr vieles zu hinterfragen. Wann lebe ich meine Wahrheit und wann nicht? Wann hinterfrage ich die Wahrheit von etwas, das mir erzählt wird?
Wie oft gebe ich dem anderen recht und verurteile jemanden ohne zu Denken, nur weil mir jemand etwas Negatives über ihn berichtet hat? Wie oft sage ich nicht einem Freund/in meine Sicht der Dinge, weil ich ihn/sie nicht verletzen will?
Wie oft nehme ich Berichte, Nachrichten, Kommentare usw. für bare Münze an ohne einmal nach innen zu lauschen, was denn dort für mich Wahrheit ist?
Dann ging es weiter: Wie wirken sich denn alle diese Dinge auf mich und mein Leben aus?
Oh oh, wenn ich so nachdenke, nicht gerade gut – grins.

Denn als ich in der Schule nicht gerade als die Beste herüberkam, da wurde ich in den Augen der anderen natürlich herabgestuft und schon fühlte ich mich kleiner und dümmer als andere. Bis mir eine Astrologin erklärte, dass ich eine Konstellation hätte, die einen sehr hohen IQ zeigte und ich damit auf allen Uni´s der Welt erfolgreich studieren könnte. Von da an ging es aufwärts mit meinem Denken und dem Selbstwertgefühl, leider war die Schulzeit schon vorbei ;).

Als junge Frau mit einem attraktiven Mann gesegnet, dem die Frauen scharenweise nachliefen, erlag ich der Eifersucht und fühlte mich alles andere als schön und begehrenswert. Ich machte mir und meinem Mann für einige Zeit die Hölle heiß, litt heftig darunter, solange bis mich ein Modemacher plötzlich als Modell haben wollte. Er erklärte mir meine körperlichen Vorzüge und ich war erst mal baff erstaunt, aber ich wachte auf und merkte, in was ich mich durch mein Denken hineingesteigert hatte. Damit war die Eifersucht gelaufen und ich wieder ein Stückchen gewachsen.

Das Denken, das ich über meine Eltern hatte, wurde von mir als Wahrheit angesehen und beeinflusste lange mein Leben, bis ich es aus eigenem Antrieb widerlegen konnte, die Wahrheit im Leben meiner Eltern erkannte und mich aus vielen negativen Gefühlen befreien konnte.

Jahrelang dachte ich, dass ich keine besonderen Gaben hätte, also nichts besonders gut konnte, bis mich das Leben am Nacken packte, mich auf die eignen Füße stellte und ich innerhalb von 10 Jahren in so vielen und ganz unterschiedlichen Jobs arbeitete, die mir zeigten was in mir steckt und dass ich alles kann, wenn ich es nur wollte. Das waren nur ein paar meiner Beispiele, ich glaube jeder kann da einmal selber in seinem Leben nachforschen, was denn das eigene Denken als Wahrheit annimmt und wie sich diese auf das eigene Leben auswirkt.

In jedem von uns steckt eine innere Weisheit, eine Wahrheit der wir folgen sollen. Denn diese macht uns frei und unabhängig von den Meinungen anderer. Sie ermöglicht uns ein Leben, das wir selber bestimmen, ein Leben das wir erschaffen und dem wir in Freude folgen. Ein solches Leben fühlt sich dann für uns gut und richtig an. Einfach nach innen hören, denn dort ist das Zentrum unseres Seins und alle Antworten, die von dort kommen, sind die Wahrheit und ermöglichen mir ein freies, selbstbestimmtes, authentisches Leben in Freude und Leichtigkeit

Dieser Beitrag wurde unter Blaupause leben abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Deine Wahrheit bestimmt dein Leben 2.Teil

  1. Imlasari schreibt:

    Liebe Angelika, „als Text veröffentlicht“
    Du sprichst mir aus der Seele. Das, was wir über uns denken, als „Wahrheit“ annehmen, steuert uns und manifestiert sich in unserem Leben, zeigt sich im Außen. So sind wir Schöpfer unserer „Realität“, durch unser Denken, unsere Einstellung und unsere Glaubenssätze. Diese manifestieren sich ständig in unserem Leben. Man merkt aber erst, dass das keine festen „Wahrheiten“ sind, wenn man mal bewusst sein Denken und seine Glaubenssätze geändert hat.
    Bei mir am Spiegel hängt ein einziger Zettel:
    „Wähle Deine Einstellung – weise! Fokussiere!“
    Denn die eigene Einstellung erzeugt die Emotionen und die eigene Realität!

    Mein Lieblingsbeispiel dazu:
    Das Glas ist halb voll = Freude! Fülle-Bewusstsein!
    Das Glas ist halb leer = Ärger! Mangel-Bewusstsein!
    Es ist das gleiche Glas, die gleiche Situation, doch jeweils eine völlig andere Einstellung dazu und diese erzeugt andere Emotionen. Nehmen wir nun noch das Gesetz der Resonanz dazu:
    Freude und Fülle zieht noch mehr Freude und Fülle an!
    Ärger und Mangel zieht noch mehr Ärger und Mangel an!
    Somit erzeugt die Einstellung zu den Dingen jeweils eine völlig andere Realität mit weit reichenden Auswirkungen und Konsequenzen!

    Früher dachte ich immer ich sei zu dick, weil mir meine Tanten mit 16J. öfter gesagt hatten, dass ich einen dicken Arsch bekommen hätte, mit 70 Kg bei 176 cm. Das hatte ich als Wahrheit angenommen. Das ging so weit, dass ich das Essen nur noch anschauen brauchte und dick wurde. Mühsam hatte ich mir ein paar Kilo abgehungert und nur noch leichte gesunde Sachen gegessen. Andere aßen fettes Eis mit Sahne, Sahnetorte etc., ich höchstens mal ein Wassereis. Irgendwann habe ich meine Einstellung dazu ganz bewusst geändert und mir gesagt, dass ich vollkommen O.K. bin, so wie ich bin und dass ich alles essen dürfe ohne dicker zu werden – mein neuer Leitsatz wurde: „mit jedem Bissen werde ich schlanker und schlanker!“ Hihi! Und habe mir ohne schlechtes Gewissen alles gegönnt, was ich wollte: Schokolade, Kuchen, Süßes. Heute kann ich essen, was ich will und gönne mir alles, haue richtig rein und habe mit dieser Einstellung fast Untergewicht: 63 Kg.

    Es sind tatsächlich immer die eigenen „Wahrheiten“ und Glaubenssätze, die sich manifestieren und die eigene Realität erzeugen. Wenn ich denke, dass ich irgendetwas nicht kann, dann werde ich es auch nicht können, weil ich mich selbst blockiere durch meine Einstellung! Wenn ich aber stattdessen denke: „Das kann ich, das schaffe ich!“, dann werde ich es auch können und schaffen!
    So einfach ist es! Wähle Deine Einstellung – weise!

    Ich habe früher schon mal öfter großschnäuzig vorgegeben etwas zu können, was ich vorher noch nie gemacht hatte, weil ich einen bestimmten Job haben wollte, der mir viel Geld versprach. Als ich den Job dann hatte, konnte ich ja nicht sagen, „das kann ich nicht“, sondern ich musste beweisen, dass ich es kann. Und siehe da, ich konnte es tatsächlich! Ich habe es einfach gemacht, das Beste gegeben, mit der Einstellung „das schaffe ich!“. Und ich habe es geschafft und mega viel Geld verdient.
    Bei anderen Dingen, bei denen ich mich zu Anfang etwas blöd anstellte und ich mir einredete: „das kann ich nicht“, da ging es tatsächlich nicht. Es ging nicht, weil ich die falsche Einstellung dazu hatte, nicht weil ich es nicht konnte – Nein, ich habe mich nur selbst blockiert.
    Später, als ich die Einstellung bei manchen Dingen einmal bewusst änderte, stellte sich heraus, dass ich es sehr wohl konnte. Diese Erfahrung durfte ich sehr oft machen: Immer wenn ich meine Einstellung zu den Dingen änderte, änderte sich die scheinbare Realität!
    Was ist also real? Oder gibt es keine Realität? Ist es vielleicht die Einstellung zu den Dingen, die die Realität erzeugt? Leben wir vielleicht doch in einer großen Illusion, die jeder für sich selbst erzeugt?

    Heute wähle ich meine Einstellung zu den Dingen weise: „Alles ist möglich!“.
    Oder meint Ihr vielleicht Rockefeller oder Bill Gates hätten mit der folgenden Einstellung ihren Erfolg erziehlt: „Das geht nicht!“ „Das kann ich nicht!“ „Das ist nicht möglich!“
    Nein, sie dachten gar nicht daran. Sie taten die Dinge in dem Glauben, dass alles möglich ist. Und hatten mega Erfolg! Diese Einstellung kann man auch bei einem lichtvollen Weg haben!
    Und das gilt nicht nur für die Anderen, sondern auch für mich! Wenn ich etwas wirklich will, dann kann ich es auch!
    Die meisten Menschen machen einfach den Fehler, dass sie sich den ganzen Tag nur mit ihren Problemen beschäftigen. Was sie dadurch anziehen sind nur noch mehr Probleme. Wer sich mit Lösungen beschäftigt, erhält auch immer mehr Lösungen! Das Gesetz der Resonanz!
    Alles ist möglich! Alles!
    Liebe, Licht & Vertrauen! Herzlichst Imlasari

  2. Angelika schreibt:

    Liebe Imlasari,
    herrlich dies zu lesen, danke. Ein Grinsen enstand in meinem Gesicht, als du das mit den „dicken Arsch“ erzählst, ich erlebte genau das gleiche als ich mich vom mageren Teenager zur Frau entwickelte. Jahrelang ging es mit meinem Gewicht auf und ab, höchstens 4 Kilo, aber jedesmal fühlte ich mich dick, obwohl ich das niemals war. Ich stellte dann die ganze Ernährung auf Trennkost um, was mir sehr leicht viel, doch ich nahm so viel ab, dass man mich sogar auf Magersucht ansprach. Dann hieß es: du hast ja gar keinen Hintern mehr!
    Daraufhin hatte ich das Ganze wirklich satt und sagte mir: Ich darf essen, mein Körper braucht Nahrung und sagt mir was er will. Ich darf Essen geniessen und mein Körper und ich sind ein Team. Na, alle Problemchen verschwanden, ich esse was mir schmeckt, mein Körper zeigt mir was er mag und was ihm nicht gut tut. Seitdem habe ich immer das gleiche Gewicht und mag meinen Körper so wie er ist!!
    An eines kann ich mich aber noch erinnern: als ich in meiner Ehe jahrelang meine Gefühle unterdrücken musste, da nahm ich doch um einiges mehr zu. Diese Kilos gingen erst wieder weg, als ich mich meinen Gefühlen zuwandte und sie auch beachtete.
    Es stimmt genau, was man vom Leben erwartet und mit dem man sich gedanklich beschäftigt, das tritt in dein Leben. In den Zeiten als ich alles schwarz und negativ sah, war auch mein Leben so. Im Gegenteil dazu, als ich einfach mutig und freudig auf alles zu ging, ohne mir lange Gedanken über etwas zu machen sondern meiner inneren Stimme folgte, da war das Leben voller täglicher Wunder.
    Heute achte ich darauf, was mir gut tut und beginne so viel Neues zu entdecken. Wenn ich erkenne dass es da etwas gibt, was mich herabzieht oder nicht gut für mich ist (da brache ich ab und zu auch mal die Weisheit anderer :), dann wende ich mich davon ab und wieder der Sonne zu.
    Das Gesetz der Resonanz besagt ja: wie innen so aussen! Da habe ich dann immer einen Führer zur Hand 🙂
    Alles Liebste, Angelika

  3. Liebe Imlasari,
    Deine Zeilen sind einfach wundervoll und sehr aufbauend. Vielen Dank für diese Erkenntnisse und Erlebnisse, die Du hier mit uns teilst. In Liebe von Charlotte

  4. Evi Mariposa schreibt:

    >>>Diese Kilos gingen erst wieder weg, als ich mich meinen Gefühlen zuwandte und sie auch beachtete<<<

    so ist es in allem und WAS wir alles mit uns rumschleppen im Nichterkennen (smile) bis zu dem Moment wo wir endlich begreifen, dass nur wir selbst Verursacher tatsächlich sind und es auch als solche/r lösen können.

    Alles Liebe weiterhin
    Evi Mariposa

  5. Brigitte schreibt:

    Edison sagte es gibt keine Mißerfolge, sonder nur viele Versuche um Erfolg zu haben.
    Auch ich wurde schon sehr oft ins kalte Wasser geworfen und siehe da, wenn ich mir selbst vertraute, konnte ich es auch was von mir verlangt wurde.
    Aber die Selbstfindung war und ist auch bei mir ein langer Weg. Aber “ Vorwärst Kameraden, der Sieg kommt“
    lg
    Brigitte

  6. Imlasari schreibt:

    Liebe Charlotte, liebe Angelika, herzlichen Dank für Eure lieben Worte.
    Ich würde mir so sehr wünschen auch viele andere Leser in diesem Blog durch meine Ausführungen zu erreichen, um sie ein klein wenig auf ihrem Weg zu unterstützen und Ihnen zu helfen, sie teilhaben zu lassen an meinen Erkenntnissen, Erfahrungen und dem, was ich erleben, durchleben durfte. In der Hoffnung, dass so Manchem die Irrwege erspart bleiben, die ich so manches Mal gegangen bin. Manchmal fühle ich ein wenig Ablehnung und hab das Gefühl man hält mich hier für den Klugscheißer. He, ich bin genauso auf meinem Weg, wie jeder Andere auch und habe genauso erlöste und unerlöste Seiten, wie jeder Andere auch. Und auch wenn ich schon sehr viel verstehen und umsetzen durfte, so bin auch ich immer noch auf meinem Weg und lerne jeden Tag sehr viel Neues dazu. Es gibt ohnehin kein „besser“, „weiter“ und kein „schlechter“, es gibt nur „Erfahrungen machen“ für die Seele. Nur das EGO wertet, bewertet, urteilt und verurteilt ständig. Wir sind alle Pioniere und gehen nun Pfade, die zuvor noch keiner so gegangen ist. Ich finde es nur noch mega spannend, was wir erleben und erfahren dürfen und in was für einer interessanten Zeit wir leben.
    Und ich wünsche allen Mitreisenden viele tolle Erfahrungen hier in 3D und im Übergang zu 5D.
    Lasst uns gemeinsam eine Welle, eine Tsunami der Liebe initiieren!
    Liebe, Licht & Vertrauen! Herzensgrüße Imlasari

  7. Angelika schreibt:

    Hallo Imlasari,
    ich weiß nicht inwiefern du dich als Klugscheißer hälst – ich kann nur für mich sprechen. Menschen die aus ihrem Leben und über ihre Erfahrungen berichten kann ich viel besser verstehen, als wenn nur Wissen herüberkommt, wo man aber merkt dass es nicht umgesetzt wird.
    So wie deine Anworten heute, die sind doch gelebtes Leben, die finde ich einfach schön und da kann jeder was mitnehmen.
    Alles Liebste und Drückerchen, Angelika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s