Fühlen und Sein! Das gilt es zu üben, zu verstärken, zu fühlen!

Gesendet am 22.07.2011 um 10:08   von Imlasari als Antwort auf den Text: Aber wann hört es endlich mal auf?

Liebe Kirstin, liebe Mitreisenden,
wir alle kommen immer wieder an den Punkt, dass es uns zu langsam geht, sich nicht wirklich etwas zu bewegen scheint, und immer wieder Botschaften, die uns hinzuhalten scheinen, mit Ausreden und fadenscheinigen Erklärungen. Ich empfinde es auch so! Ich finde es auch zäh und langsam. Ich habe auch die Nase voll von 3D.
Doch der Weg ist das Ziel. Und das verstehe ich langsam.

Haben wir vielleicht eine zu hohe Vorstellung davon, was uns erwartet in 5D. Ist es vielleicht die Erwartung, die uns nicht erfüllt werden will? Erwarten wir einen unendlichen Rausch der Liebe und des Miteinanders? Ist das 5D? Ist es der Verstand, der uns weiß machen will, dass wir es noch nicht erreicht haben und nicht so schnell erreichen werden. Er schlägt uns ja so manches Schnippchen.

Doch ich merke starke Veränderungen in mir – und die sind nicht von der Hand zu weisen! Diese Veränderungen sind bereits da! Fühlbar! Spürbar! 5D ist da, in uns, im Herzen!
Im Herzen, wenn wir vollkommen im Herzen sind, im Fühlen, in der unendlichen bedingungslosen Liebe und Göttlichkeit, die wir sind – im Hier und Jetzt, in dieser Sekunde, da sind wir bereits angekommen. Tief im Herzen, in diesem unendlichen Wohlgefühl und Geborgenheit, sind wir da, angekommen, wo wir hin wollen – im Sein! Nicht im Denken und nicht im Tun! Im Sein, im Inneren, im Herzen, dort fühlen wir es, dort ist 5D. Dort sind alle Antworten, dort gibt es keine Fragen mehr, keine Themen mehr, (das Bearbeiten der Themen ist nur notwendig, um den Schmerz zu erlösen, der uns hindert tief im Herzen anzukommen!) dort gibt es nur noch Liebe und SEIN! Fühlen und Sein! Das gilt es zu üben, zu verstärken, zu fühlen! Im Außen gibt es nichts zu suchen und nichts zu finden! Im Herzen und nur im Herzen, im Fühlen, da ist alles vorhanden, da sind wir angekommen in 5D! Und diesen Zustand gilt es fühlen und zu halten, im Alltag, nach Außen zu strahlen.

Natürlich falle ich da auch immer wieder raus, doch da schule ich meine Aufmerksamkeit und gehe immer wieder rein, rein ins Herz, in diesen unendlich liebevollen, sanften Zustand des reinen Fühlens. Und mit jedem Tag klappt es besser! Und je mehr ich dort im Frieden, in der Stille meines Herzens weile, desto mehr merke ich, dass sich im Außen die Wogen glätten, desto mehr steige ich aus aus dem Spiel von 3D. Es geht zwar dort draußen weiter, doch mich berührt es kaum noch. Ich bin vollkommen im Frieden mit dem was dort draußen ist. Und ich erlebe immer mehr Wunder und freudvolle Ereignisse. Mir ist als wäre ich im Auge eines Sturms – da draußen wirbelt alles wild herum, doch ich bin in der Stille, im Frieden, völlig unberührt von all dem da draußen. Aus dem Herzen heraus sehe ich, verstehe ich, erkenne ich, wie die Menschen den Sturm selbst erzeugen durch ihre Gedanken und Gefühle. Ich beobachte aus der Stille meines Herzens und finde alles nur noch spannend! Ich selbst habe lange gesucht, gesucht und noch mal gesucht – im Außen, wollte verstehen, wollte lernen, meine Themen bearbeiten und…, und…, und… Doch ich fand niemals! das naheliegenste hatte ich übersehen. Das Innen, das Herz! Erst im Inneren, im Herzen, in der tiefsten Tiefe meines Herzens, in der Stlle, in der Leere, da fand ich es, den Freiden, die Liebe, die Geborgenheit, alles! Im Herzen ist alles vorhanden. Es gibt nichts mehr zu suchen, nichts mehr zu lernen, nichts mehr zu tun. Es ist alles in uns vorhanden – ALLES!

Mein Verstand konnte das nie verstehen, wenn ich so etwas hörte, doch nun fühle ich es selbst. Nun bin ich dort, im Herzen! Meine ganzen Übungen ins Herz hinein zu kommen, zu fühlen, haben sich bezahlt gemacht. Nun habe ich die Ruhe und kann dem Ganzen da draußen die Zeit geben, die es braucht, bis immer mehr Menschen in diesen Zustand kommen und sich da draußen alles verändert. Im SEIN! In der Stille meines Herzens!
Liebe, Licht & Vertrauen! Herzlichst Imlasari

Dieser Beitrag wurde unter Blaupause leben abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Fühlen und Sein! Das gilt es zu üben, zu verstärken, zu fühlen!

  1. GeKa schreibt:

    Die einfachste Meditation ist ein Nickerchen. Einfach alles abdrehen, Augen schließen, Mund zumachen und Ohropax in die Lauscher, damit wir beim Meditieren nicht durch nervige Geräusche gestört werden. Entscheidend ist jedoch: Die im Klein- und Großhirn herum kreisenden Gedanken in den Ruhezustand zu bringen, sonst treibt der Unruhezustand in unserem Kopf weiterhin sein Spiel. Ganz gut wäre es, die Herzschläge zu zählen, um so bald einzuschlafen und die innere Ruhe wieder zu finden.

  2. APIS schreibt:

    Hallo und seid gegrüßt!

    Hierzu möchte ich folgendes einstellen:

    „Denkt einfach nicht daran, dass da im Hintergrund für euch etwas arbeitet, was euch in der 5. Dimension so originell macht, wie ihr es hier in der 4. Dimension gewohnt seid.

    Ansonsten seid frohen Mutes. Es ist alles im Plan und in der Zeit. Eher schon etwas im Plus von allem.

    Auch wenn derzeit keine wilden Botschaften oder Gerüchte kursieren, die eure Anspannung beanspruchen, so seid gewiss, dass alles so läuft, wie es laufen soll. In der Stille der Handlung liegt die größere Wirkung. Ein Trommeln auf der großen Pauke macht zwar Lärm, übertönt jedoch die leisen wichtigen Töne.

    Seid und bleibt in meiner Liebe, der Liebe des Göttlichen Vaters, der euch führt und schützt und alle Zeit bei euch ist.“

    Amen
    Quelle: Durchsage 196 vom 24.06.2011
    http://www.joe-boehe.de/html/durchsagen_160_-_200.html

    Sehr BE-RUHIG – END
    HERZ LICHT
    APIS

  3. Holle schreibt:

    DEM KANN ICH NUR VOLLSTÄNDIG ZUSTIMMEN.
    Habe noch gerade ein Kommentar zu einem Channeling erstellt, und füge das mal hier noch gerade an, da es zu 100 % passt.
    Ich denke wir müssen alle bezüglich zeitlichen Abläufen noch vieles lernen…..
    Das wichtigste ist jedoch zu jederzeit in der Gegenwart zu leben, zu denken und zu handeln.
    Nicht zu sehr auf das kommende fokussieren, und dadurch die Gegenwart zu vernachlässigen. Denn im Jetzt wird das kommende und gleichzeitig das Geschehene manifestiert.
    Es ist wohl auch fast unabdingbar sich eine wertfreie und neutrale Betrachtungsweise anzueignen, so schwer uns Menschen dies auch wohl fällt.
    Dadurch behält man jedoch noch am ehesten den Durchblick, bzw. Übersicht angesichts der vielen Informationen und Fehlleitungen.
    Ich möchte jedoch bemerken, wer noch nicht feststellt das etwas passiert auf der Bühne des Lebens, der sollte mal noch sein Bewusstsein und Seine Wahrnehmung überdenken.
    Heil Euch Allen, Licht und Liebe auf Eurem weiteren Weg
    Holle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s