„Die göttliche Trinität“

 „Die göttliche Trinität“

Gott-Vater ist „reiner Geist“ und somit der erste zentrale Ursprung allen Seins.

Da die Unfähigkeit des endlichen Geschöpfes, an den unendlichen Vater heran zu treten naturgegeben ist und nicht auf der Distanziertheit des Vaters gründet, stieg Gott hernieder, um seine Geschöpfe teilhaben zu lassen an seinem absoluten Geist, dem absoluten Ausdruck des Willens und der absoluten persönlichen Offenbarung dieses Geistes.

Sein erster Gedanke war „Gott“ und es entstand der zweite zentrale Ursprung, indem Gott der Vater aus sich selbst heraus, Gott den Sohn hervorbrachte. Dies war Gottes Weg, sich selbst zu offenbaren, da Gott-Vater der grosse Überwacher ist, unteilbar, unveränderlich, sein Verstehen unendlich, seine Grösse unergründlich. Dies ist der Ausdruck des absoluten, reinen Willens.

Gott ist Geist und der ewige Sohn ist eine persönliche Offenbarung dieses Geistes. Der ewige Sohn ist das ewige Wort Gottes. Wann und wie immer sich der Vater persönlich und absolut ausdrückt, tut er es durch seinen ewigen Sohn, der immer das lebendige und göttliche Wort gewesen ist, jetzt ist und immer sein wird.

Der Ewige Sohn ist die geistige Personifizierung von des Paradies-Vaters universalem und unendlichem Konzept göttlicher Realität, durch nichts bedingtem Geist und absoluter Persönlichkeit. Der Ewige Sohn ist Gottes ursprünglicher und eingeborener Sohn. Er ist Gott der Sohn, die zweite Person der Gottheit und der Mit-Schöpfer aller Dinge.

Als in ewiger Vergangenheit der „erste“ unendliche und absolute Gedanke des Vater-Gottes im ewigen Sohn ein so vollkommenes und angemessenes Wort für seinen göttlichen Ausdruck fand, erwachte in beiden, dem Gedanken-Gott und dem Wort-Gott das höchste Verlangen nach einem universalen und unendlichen Organ gemeinsamen Ausdrucks und kombinierter Aktion. In dem Augenblick, da Gott der Vater und Gott der Sohn gemeinsam eine identische und unendliche Handlung konzipieren – die Ausführung eines absoluten Gedankenplanes – genau in diesem Moment tritt der unendliche Geist voll entwickelt ins Dasein. Der dritte zentrale Ursprung allen Seins, die Tat ist entstanden.

Der unendliche Geist, auch Mutter-Gott genannt, zerschmilzt mit dem Gedanken des Vater-Gottes und dem Wort des Sohn-Gottes und tritt in unendlich liebender Co-Existenz in Aktion.

So gelobt die dritte Person der Gottheit, trotz Gleichheit, dem Vater ewige Treue und anerkennt die ewige Abhängigkeit von Gott dem Sohn. Es liegt im Wesen dieses Vorgangs und in der wechselseitigen Anerkennung der persönlichen Unabhängigkeit jedes Einzelnen bei gleichzeitiger Vereinigung aller drei im Handeln, dass der Kreis der Ewigkeit begründet ist. Mutter-Gott gebärt Welten, nährt und erhält sie. Der Gott der Aktion wird tätig und die toten Himmelsgewölbe des Raums treten in Bewegung.

Dies ist die göttliche Trinität, die eigentlich eine Einheit ist. Dies ist der Weg Gottes, überall zu sein. Unveränderbar überwacht Gott-Vater die Schöpfung in der Ebene des Paradieses, delegiert an seinen Sohn die Verwaltung über alles, was möglich ist; desgleichen verleiht der ewige Sohn dem unendlichen Geist, um alles in Entstehung zu bringen, alle mögliche Autorität und Macht. So ist unser Vater stets ganz nah bei uns, trotzdem unerreichbar für uns.

Gott ist Liebe, der Sohn ist Barmherzigkeit und der Geist ist Dienen – Spenden göttlicher Liebe und endloser Barmherzigkeit an die ganze intelligente Schöpfung.

Dies ist die göttliche Trinität, die in absolutem Einklang und Harmonie miteinander die göttliche Einheit bildet.

Wenn unser Geist den richtigen Gedanken hegt, unsere Seele die Fähigkeit besitzt, diesen Gedanken in das richtige Wort zu fassen und dieses Gedankengerüst, das zum Wort wurde, durch unseren körperlichen Einsatz zur Materialisierung drängt und entsteht, dann ist auch der Mensch Schöpfer in der Einheit; natürlich auf einem anderen Level.

Der Mensch hat dann die Materie überwunden, verlässt die lineare Zeitrechnung und legt das Gewand der „Sterblichkeit“ nieder, da er zurück ist in der Unsterblichkeit und im ewigen „Sein“.
Somit ist die Illusion besiegt und die Wahrhaftigkeit unseres Wesens tritt zum Vorschein.

Jesus Christus war die letzte der 7. Selbsthingaben des Christus Michael. Christus Michael wiederum stellt im universellen Sinn die Emanation des „Ewigen Sohnes“ dar und erhält so alle Kompetenzen und Attribute Gottes, um seiner Schöpfung, unserem Universum, Sorge zu tragen. Christus Michael stellt die Emanation Gottes dar und wird damit zu Gott, der sich auch auf einer Welt personifizieren kann und will und so für uns erreichbar wird.

„IM ANFANG WAR DAS WORT, UND DAS WORT WAR BEI GOTT; UND DAS WORT WAR GOTT“ (Joh.Ev.)

Luzifer,  der Lichtbringer

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu „Die göttliche Trinität“

  1. APIS schreibt:

    Hallo „Lucifer“

    „Gott-Vater ist „reiner Geist“ und somit der erste zentrale Ursprung allen Seins.“

    So spricht ja auch der Volksmund: “ ….da wahr wohl …………………., der Vater des Gedankens.“
    Eben, Licht, dann Gedanke, dann Manifest durch die Tat.

    Der erstgeborene Sohn war doch wohl Lucifer als fühlender, Gegenpart anstelle des
    ALL Mächtigsten.
    Und so sind die Menschen eben gewisser massen die Nervenenden des Lucifer, letztlich GOTT
    im Spiel zwischen Licht und Dunkel.
    Erfahrungen sammeln, abliefern und so weiter und so fort ewige acht oder so….
    So lange biss ein Wesen dieses Spiel als solches erkannt hat, oder erkennen durfte,- wollte!

    Keine leichte Rolle die der Vater da seinem Sohn auferlegte, und „natürlich“ ist da gar nichts, sondern WILLE aus dem Geist!
    Da in Lucifer eben auch alles ist, was Gott ausmacht, und Lucifer ja der erstgeborene ist, (da kann es laut Terminus, nur einen geben) ist dort eine Wesenheit entstanden, die uns als böse und übel verkauft wurde, innerhalb der Bipolarität.

    Ich denke jeden Falles, dass letztlich ( so wie im Film Little Buddha) es sei so erlaubt, weil mein Wille,.Da sitzt Buddha unter dem Baum und aus der Erde erscheint Ihm eine Hand, die vermeintlich Budda in die Tiefe ziehen will.
    Budda erkennt nun das Spiel und selbst bewusst, ergreift er die Hand und zieht den aus der Tiefe ziehenden nach oben, ins Licht.
    Nun sitzen jene sich gegenüber und Budda sagt:
    “ DU bist nur mein Spiegelbild“

    Ja und nun macht auch der Name Lucifer wieder richtig Sinn.
    Denn wenn am Beginn NICHTS war ( also Dunkelheit, dann Gott, dann Lucifer, so sind diese Beiden eines, so wie alles eben. Lucifer stieg jedoch in die Puschen des Allmächtigen und übernahm den Job uns die Dualität erfahren zu lassen.

    Will sagen der Buhmann Lucifer ist letztlich eine Illusion, da er doch Gottes Erstgeborener ist.

    Es scheint wohl so zu sein, dass hier auf der Erde, dem (Teufel) mehr Angst und Respekt abgerungen wird, als denn dem Vater, Liebe, und dem Mitmenschen Vergebung angedungen wird.

    Danke für die Unterredung.

    APIS

    • Charlotte schreibt:

      Lieber Apis,
      Du hast uns an Deiner Weisheit auf wundervolle Art dran teilhaben lassen und dafür danke ich Dir. Alles Liebe von Charlotte

      • APIS schreibt:

        Liebe Charlotte,
        halte es für an der Zeit darauf hin zu weisen, dass beim Namen Lucifer alles/vieles zurück weicht, gerade mal 2 Kommentare hier;- und sonst wo verhält es sich nicht anders.
        Während beim Namen/Wort -Gott- sehr viel Ablehnung und oder verhaltenes Gebaren zum Ausdruck kommt, – alltäglich.
        Ich will nun verlauten lassen was über ALL bekannt ist, hier aber, auf der Erde, im Menschlichen bewussten Sein, noch nicht manifest ist.

        Die Türen sind ZU oder anders ausgedrückt geöffnet, – und eine jede Seele entscheidet sich oder nicht.
        Es werden Zeichen gesetzt und es wurden Zeichen gesetzt, so ist der Plan.

        Ich gäbe mein Leben ( auch die meinige Löschung aus der Schöpfung ) würde dies nutzen, für den Frieden auf Erden, dies ist im Aether bekannt!!!
        Weil, ich so denke!
        Ist jedoch nicht im Universellen Plan vorgesehen. Dafür habe ich schon zu viele Situationen erlebt. ( Haarscharf am „Tod“ vorbei)
        Denn diese Aufgabe haben viele Tausende Seelen bereits übernommen, in anderen Erdenteilen.

        Seht doch dass IHR viel mehr als Körper seid.Stets achtet ihr zu sehr noch auf das äußere Erscheinungsbild. ( Erscheinung, – es scheint so )
        Ist denn ein hungerndes Kind in Indien, Afrika oder sonst wo auf diesem Planeten nicht ebenso Seele wie Ihr?

        Was gilt der Prophet im eigenen Land; im eigenen Blog.In der eigenen Familie?
        Ich vernehme, dass zitiert wird “ … wer schnell voraus eilt, kommt nicht an.“.

        Alles was ist,- ist stehts voraus geeilt oder gegangen, – dehnt sich aus.

        Die Schöpfung an Sich IST diesem und allem vorauseilendes ES.

        Das macht die Entwicklung ( Evolution) aus.Hat uns dahin gebracht, bringen sollen wo Sie sind.(Lasse mich nicht länger vereinnahmen. Sage was ist………..Deut Lich.
        Deutend auf das Licht.
        Alles was der Zeit sich so hart streng und gewalttätig aufbäumt fleht letztlich um Erlösung.
        Esotherik ist die Reise nach Innen; Ja- eben wie im kleinsten so im Grössten.

        – Keine Dogmen –

        Jeder „Menschensohn“ hat die Wahl, aufs Neue. !!!

        Ich bleibe dabei; was Gott gegeben hat nimmt er nicht zurück!

        Etwas anderes ist in der Wahrheit, die wirklich IST, vollkommen ausgeschlossen.
        An alle Wesen die nun fragen: Wie kannst Du so etwas verlauten lassen?

        Antwort:
        Weil ich es kann. Und eben weil ich es kann, IST es.
        Und IHR könnt das ganz genau so, wenn Ihr wollt.

        APIS
        Mitschöpfer im Jetzt
        Gestalter und Wächter, ebenso wie der Rufer in der Wüste.
        Mehr und mehr erfüllt mich die Segnung die mir geschenkt ist,- von Anbeginn.

        Diese Segnung ist für ALLE Menschen ergangen, schon vor unser aller erstem Atemzug!

        Annehmen müsst Ihr diese nicht, Ihr habt den freien Willen des Allmächtigen, das nenne ich Bedingungslose LIEBE.
        „Und siehe ich bin bei euch bis an das ende aller Tage“ WOW!!!
        Geht hinaus und sagt diese frohe Botschaft eures Gleichen.

        Was ist es das euch treibt hierauf nicht vertrauen zu wollen, geht in euch,so ihr wollt…………….
        AMEN,
        ALL ES IST.

        PACE

  2. Charlotte schreibt:

    Lieber Apis,
    gerade weil der Name Lucifer darunter steht, bringe ich es, denn beide entgegengesetzte Pole bewirken seelisches Wachstum in 3 D und ohne dies könnte Gott sich in all den Seelen nicht erfahren und alles, was darüber geschrieben steht, sind alles Teilwahrheiten, die uns dienen von der 1 Klasse bist zur Promotion in unserem Aufstieg je nachdem, was wir bereit sind von unserem Geist her anzunehmen. Hier kommt es darauf an, was wir alles in einen Namen hinein interpretieren und was wir aus all den Geschichten, die nur zum Teil stimmen, für uns selbst herausnehmen. Weil dies so ist und bisher dieser Name fast nur negativ bei vielen Menschen belegt ist, kommt es zu dem, was Du in Deinem Text uns mitteilst. Aber wer die Wahrheit in dem Text erkennt, darf sich Gedanken über diesen Namen machen und erkennen, dass es auf die eigene Auslegung im Leben ankommt, wie ich zu was stehe. In Liebe von Charlotte

  3. Simona C. Zamfir N. schreibt:

    Wahrheit als Segen
    Universale Mutter

    Einfache Definition

    Die weibliche Seite der Göttlichkeit.
    Anmerkungen

    In der Kosmologie von Atlantean Secrets wird die Mutter des Universums ‚Mutter des Lichtes‘ genannt. Die Abstammung der universalen Mutter, die für die Evolution der Erde zuständig ist, ist der Drache der Tiefe (‚my mother the Dragon‘), oder auch ‚der She-Dragon unbegrenzter Weisheit‘, oder auch die ‚Mutter der unendlichen Nacht‘, – die oft mit dem Urmeer gleichgesetzt wird.

    „Den frischen Wassern, die das Feuer gebaren, gebe ich, gebe ich.
    Ihr, die den Morgen der Schöpfung besang, gebe ich, gebe ich.
    Ihr, die das Urmeer ist und das Meer der Blitze,gebe ich, gebe ich.
    Ihr, die der Anfang und das Ende ist, gebe ich, gebe ich.
    Dem Grossen Drachen, der Mutter der immerwährenden Nacht, gebe ich, gebe ich.
    Dem Weiblichen, welches die Schöpfung ist, gebe ich, gebe ich.
    Der Quelle, aus der all die Götter kamen, gebe ich, gebe ich.
    Ihrer kostbaren Essenz fliessender Unsterblichkeit, gebe ich, gebe ich.
    Ihr, die war vor allen Zeiten, gebe ich, gebe ich.
    Ihr, die die Sterne gebar, gebe ich, gebe ich.
    Der ursprünglichen Substanz, die vor der Erde war, gebe ich, gebe ich.
    Ihr, die der Zauber der Urzeiten war, gebe ich, gebe ich.
    Ihr, die das Kind stillt, gebe ich, gebe ich.
    Ihr, die das Mitgefühl und die Mutter aller Wesen ist, gebe ich, gebe ich.
    Der Nacht, in die alle Götter zurückkehren werden, gebe ich, gebe ich.
    Unergründbar ist Dein Name, endlos Dein Licht.
    Der Mutter des Lichtes, gebe ich, gebe ich.“
    (Hymne an die Mutter des Lichtes, Atlantean Secrets, 5.19)

    Aus liebe für Universelle Mutter und für UNS/WIR die Große Familie auf die Erde und WeltALL

    In Liebe
    Simona.C.Z.N

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s