Das Geschenk hinter den Schmerzen!

Wie kam es überhaupt zu den Schmerzen, ist meine Frage, denen ich in den letzten Tagen auf den Grund ging, wo ich es bisher nicht richtig ernst nahm, weil ich es auf die Transformation schob!

Liebe Mitreisende von Mutter Erde,

gestern und heute erhielt ich meine 2. und  3. Behandlung und in dieser Zeit sprachen wir darüber, warum ich diese Schmerzen überhaupt habe und wieso sie durch den ganzen Körper wandern. Ich erzählte Wolfgang, meinem PhYsio-Therapeuten, dass ich viermal einen Kaiserschnitt erlebt habe und wie es dazu gekommen ist mit all den vielen Ausscharbungen, die auch noch kamen, weil diese große Schnittwunde immer wieder blutete und die Frauenärzte nicht wussten, was sie sonst machen sollten.

Nun diese Eingriffe auf der körperlichen Ebene haben Schmerzen verursacht, die ich auf Grund von Betäubungsmittel nicht wahrgenommen habe und im feinstofflichen Bereich wurde da viel verändert, was sich dann in Schmerzen ausdrückt, das dann im ganzen Körper herumwandert. Da ich aber diese Schmerzen nie so richtig ernst genommen habe, weil ich kein Mensch bin, der darüber klagt, deshalb habe ich da nichts unternommen und dann gingen sie nach einer Weile wieder weg, um dann anderswo wieder aufzutauchen. Doch nun hat es sich so manifestiert, dass große Teile meines Körpers davon betroffen waren und dadurch wird mir bewusst gemacht, dass ich auf meinen Körper achte und ihn würdige, als ein Teil von Mutter Erde, weil es der physische Teil meines Seins ist. Bisher schob ich immer alles auf die Transformationsprozessen, was ja zum Teil richtig ist, was aber all dem nicht in der Tiefe gerecht wird, wie ich es jetzt erst verstanden habe.

Das ist eine große Lernlektion für mich, dass ich hier erfahre, dass mein Körper mir durch diese Schmerzen vermittelt, dass ich ihm zu wenig Beachtung gegeben habe und mich mit dem Bewusstsein des Körpers, das es gibt, nicht achtsam umgegangen bin, eben weil ich die Schmerzen nicht ernst genommen habe. Dann erfuhr ich auch, dass es auch von meiner seelischen Verfassung abhängt, wie stark ich dann körperlich Schmerzen habe, denn das ist letztendlich die Ursache, warum mein Körper all die Schmerzen nicht ausbalancieren konnte. Es hängt damit zusammen, dass ich mehr in meine Selbstliebe gehen darf, mehr hin fühle, was kann ich mir körperlich zumuten, wann mache ich Pause, was kann ich Gutes für meinen Körper tun.

In diesem Punkt habe ich in der Vergangenheit zu wenig mir persönlich die Ruhe und Zeit dafür genommen, sondern wie viele Hausfrauen, Mütter und Arbeitende all die anfallenden Tätigkeiten abgearbeitet, ohne zu überlegen, alles in meinem Leben in einer gewissen Balance zu leben. Das bedeutet, dass man für sich selbst auch regelmäßig Zeit nimmt, seine Interessen wahrnimmt, mit sich selbst ist, ohne dass andere dann über einen verfügen können. Das ist Teil der Selbstliebe, die wir uns alle schenken dürfen, um so immer mehr ganz bei sich sein zu können, um das nach außen hin leben zu können, was wir sind, liebevolle Wesen. Das wurde mir jetzt in den letzten Tagen so richtig bewusst, dass es bei mir darum ging, immer mehr in meine Selbstliebe zu kommen und mich immer mehr anzunehmen, vor allem auch meine körperlichen Schmerzen und denen auf den Grund zu gehen, warum sie da sind. Es ist das Geschenk hinter den Schmerzen, zu erkennen, dass der Körper ein volles Bewusstsein hat, dass er alles ausgleicht was geht, wenn ich ihn aber nicht mit Dankbarkeit und Liebe behandel, dass dann mein Körper nicht mehr seine Arbeit so gut ausführen kann, ist eine normale Reaktion und lehrt mich genau das in Zukunft zu tun.

Da mein Körper sinnbildlich Mutter Erde darstellt, da er genau aus diesen Atomen besteht, wie die Erde selbst, ist mir bewusst, welch große Schmerzen Mutter Erde erleidet, die wir Menschen nie richtig ernst genommen haben, weil wir uns dessen nicht bewusst waren. All diese Schmerzen zu würdigen, sie zu lieben als Teil unseres Weges, da wir dadurch soviel lernen dürfen, dafür bin ich zutiefst dankbar und daher bitte ich Euch alle, euren Schmerzen auf den Grund zu gehen, um sie auf der seelischen Ebene erlösen zu können, was den Aufstieg sehr unterstützen würde.

In großer Dankbarkeit für all die Einsichten, welche ich durch all dies begreifen durfte, herzlichst von Charlotte in Zusammenarbeit mit CHRIST MICHAEL

Weitere Infos: Wie setze ich Selbstliebe auf Seelenebene um?

Dieser Beitrag wurde unter Selbstliebe abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Das Geschenk hinter den Schmerzen!

  1. charlotte schreibt:

    Lieber Luzifer,
    vielen Dank für Deine Zeilen und die Wahrheit wird dereinst kommen und dann wird jeder es wissen.
    Bis dahin weiß ich, dass ich nur einen kleinen Teil davon weiß und ansonsten versuche ich das zu vertreten, was ich von meinen Impulsen her reinbekomme. Mehr kann ich zu alldem nicht sagen und das kommt daher, dass ich noch auf dem Weg der Entwicklung zum vollbewussten Wesen bin.
    Ich will immer die Wahrheit erfassen, das geschieht jeden Tag ein bisschen mehr und irgendwann,
    werden wir alles voll begreifen. In Liebe von Charlotte

  2. Dorothea schreibt:

    lieber Luzifer,
    Ich weiß, dass du vor äonen das göttliche spiel übernahmst, die dunkelheit bzw. die dualität der menscheit zu bringen damit sie sich ENT-wickeln können!
    Licht bist du, weil du diese arbeit auf dich nahmst aus liebe zu den menschen die ja göttlich sind!
    om sai ram, dorothea

  3. Liebe Dorothea,
    vielen Dank für Deine aufklärenden Zeilen, die so manchen Klarheit bringen. Ich bin froh, wenn immer wieder sich Menschen durch Kommentare hier einbringen. Alles Liebe von Charlotte

Schreibe eine Antwort zu charlotte Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s