Transformationssymptome von der humorvollen Seite sehen?

Wie kommt es, dass wir immer alles so ernst nehmen, wie z. B. unsere ganzen Schmerzen, die urplötzlich auftauchen und auch wieder so plötzlich verschwinden, wenn ich garnicht darauf achte. Denn je mehr ich sie beachte, um so schlimmer wird es, wie ich aus meiner eigenen Erfahrung weiß. Der Schmerz ist ein Bote, wie Robert Betz sagt, der nur die Botschaft abgeben will, dass was auf der seelischen Ebene geklärt werden will. Dafür ist der Schmerz da und wir können mit ihm sprechen, wie mit all unseren Empfindungen und Gefühlen, so als wären es Menschen, denn es sind Energien, die einst durch unser Denken erschaffen wurden.

Warum sie nicht ganz locker ansprechen,mit ihnen Witze machen, sich selbst nicht so ernst nehmen und ihnen mitteilen, dass sie uns ein so guter Diener gewesen sind, dass sie uns durch ihr Auftreten zeigen, dass wir noch mitten im Transformationsprozeß sind und wir all unsere Symptome lieben, weil es uns selbst zeigt, dass sehr stark auf feinstofflicher Ebene an uns gearbeitet wird und es vorwärts geht. Warum nicht das alles mit einem lachenden Auge betrachten, denn dann fällt es uns leichter, all dies mit Leichtigkeit zu erfahren.

Ich selbst habe Knieschmerzen seit 4 Jahren und habe alle möglichen Gründe dafür gehört. Zum Schluß blieb nur der übrig, dass ich einfach immer zuviel auf einmal mache, eine typische männliche Art und dann für mich wenig  Zeit für habe. Und weil das so ist, will mein Schmerz dableiben, wie er mir sagt, damit ich es nicht übertreibe, denn dazu neige ich. Ich bringe es fertig an 5 Dingen gleichzeitig zu arbeiten, doch dann kommt mein Hohes Selbst nicht mehr durch. Also habe ich alles zurück gefahren und fokussiere mich nur noch auf das, was wichtig ist und was ich dann laut meinen Impulsen umsetze.

Auch auf der geistigen Ebene kann es zu Streß kommen, wenn man zuviel macht. Ich lasse es da einfach locker laufen und wenn ich als Mensch gefordert bin, wird halt nichts geschrieben, was ich dann nach oben melde. Doch seit ich mit meinen Schmerzen immer wieder rede und sie humorvoll annehme, sind sie schon weniger geworden und es geht an manchen Tagen gut und sobald ich wieder zu viel mache, sind sie wieder da. Ich brauche es, um eine langsamere Gangart mir anzugewöhnen. Das fiel mir sehr schwer, doch es ist mein Weg.

Betrachten wir alles mal von der lustigen Seite und versuchen die Komik in allem zu finden, so können sich die Spannungen lösen und wir befreien uns von zuviel Ernst und Druck, den wir meist in uns selbst erzeugen. In Liebe zu meinen Lesern herzlichst von Charlotte


Dieser Beitrag wurde unter Lichtkörpersymptome abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Transformationssymptome von der humorvollen Seite sehen?

  1. Onkel Paul schreibt:

    Knieschmerzen seit 4 Jahren? Du bist zu sauer!

    • charlotte schreibt:

      Guten abend Onkel Paul,
      im Prinzip stimmt das mit der Übersäuerung, doch sind nicht alle Menschen gleich, wie ich durch meinen Physiotherpeuten erfuhr. Da ich einen Zwerchfellriss hatte, 4 Kaiserschnitte,und noch einige OP’s, die dazu führten, dass die Energien im Körper nicht frei fließen können, was zu Überlastungen der Knie und dann zu diesen Knieschmerzen organisch gesehen führen musste, wie ich in der letzten Woche erfuhr. Es ist also ein multifaktorielles Geschehen. Das wollte ich Dir nur mitteilen in Bezug auf meine Knieschmerzen. Alles Liebe von Charlotte

  2. goga schreibt:

    Liebe Charlotte, ich darf auch die mach-mal-langsam-bremse durch mein leben tragen, immer dann wenn mein hastiges tun-wollen gebremst weden soll, bekomme ich üble schmerzen mit denen ich dann gar nichts mehr machen kann. ich habe diesen zustand mitlerweile zu „versageritis“ getauft (lach), weil ich oft versprochenes nicht einhalte und statdessen im bett liege. erst nach jahren habe ich dann herausgefunden, die attacken nicht zu provozieren.

    in Paramahansas lehrbriefen steht allerdings geschrieben, daß der schmerz als warnung dienen soll und nicht dazu gedacht war uns zu tyrannisieren!
    liebe grüße
    goga

    • charlotte schreibt:

      Guten abend Goga,
      durch den Schmerz war ich erst bereit, als er zu stark wurde, dem auf den Grund zu gehen, weshalb die Funktion der Warnung hier ihren Dienst erfüllt hat. Danke für Deine lieben Worte. Alles Liebe von Charlotte

  3. Cornelia schreibt:

    Liebe Charlotte,
    danke fuer den Text von heute.
    ich versuche auch sehr haeufig darueber zu lachen.

    ich bearbeite auch die dahinterliegenden Themen seit Jahren, es hat sich auch schon extrem verbessert durch das viele Aufloesen.

    Am staerksten merke ich es an den Nerven, ich spuere bei Sonennstuermen die Nerven so stark.
    Mir wurde mal mittgeteilt das sich ein neues Nervengeflecht bildet und das Bewusstseinschuebe
    diese Nervenschmerzen verursachen. Es fuehlt sich auch so an, wenn es einem so durchruettelt und brennen.
    Wie ist Deine bzw auch eure Meinung darueber?

    Wie nehmt Ihr es so wahr, mit den Nerven?

    Herzlich gruesse ich Euch,
    Cornelia

    • charlotte schreibt:

      Liebe Cornelia,
      ich selbser habe das noch nicht abgefragt, aber es kann möglich sein, dass es so ist. Ich werde dies mal nachfragen in einer Meditation und wenn ich da was erfahre, melde ich mich.
      Alles Liebe von Charlotte

  4. Cornelia schreibt:

    Dnke für Deine Antwort liebe Charlotte,
    darüber freu ich mich sehr wenn ich dazu mehr erfahren könnte.

    Herzlichst Conny

  5. Linda Zwiener schreibt:

    Hallo Ihr Lieben,

    bezüglich dieser Nervenschmerzen wäre ich auch interessiert, denn dies belastet mich derzeit besonders. Ich habe immer das Gefühl, das ich innerlich aufgekratzt bin und komme nicht zur Ruhe. Eine Waschmaschine im Körper, so könnte ich es bezeichnen und Leitungen, die blank liegen. Es wird im Grunde ständig im Körper „herumgebaut“ und Tinnitus läßt grüßen.

    Ich kann hier nur für mich sprechen, denn die letzten 9 Monate habe ich oft unerträgliche Schmerzen und Druck in den Organen und in der Herzgegend erfahren, die sich zum Teil elender anfühlten, als die emotionalen Blockaden. Es ging soweit, dass ich psychisch absolut instabil war und kaum mehr meinen Alltag bewältigen konnte. Es hat mich etliche Tränen gekostet und ich habe mich vor Erschöpfung und Übelkeit nur noch durchs Leben geschleppt. Es waren wirklich Zeiten, die nicht mehr mit Humor zu tragen waren, es war im Grunde unmenschlich, aber ich bin im Vertrauen geblieben und habe alles getan, um meinen Körper zu entlasten. Es fühlte sich an, wie dauerkrank und es war eine immense Herausforderung. Ich benenne es immer „Nabelschau“ und die Zeiten des Rückzugs sind dann die einzige Hilfe. Am schlimmsten finde ich, dass man sich oft im Umfeld nicht mitteilen kann, weil es niemand versteht. Es ist so hilfreich, dass es solche Blogs mit Gleichgesinnten gibt….
    Zum Glück sind jetzt wieder Tage dabei, welche sich schon leichter anfühlen und dann sage ich immer, wie habe ich das nur überstanden und wie crazy diese Zeiten doch sind…..irgendwie abgefahren….und wenn ich nicht darum wüßte, meinte ich, ich wäre „ver-rückt“….dann kommt auch wieder der Humor….

    Wünsche Euch ein sonniges Wochenende und alles Liebe
    Linda

    • Liebe Linda,
      bezüglich eurer Fragen hinsichtlicht des neuen Nervensystem kann ich nur sagen, dass wir mit höheren Energien ein immer mehr aufnehmendes Nervensystem auf Körperebene brauchen, denn die Energieströme und die Auswertung der darin enthaltenen Infos brauchen einfach mehr Kapazität.

      Und je mehr gute Fette ihr jetzt eßt, und das sind erster Linie die kaltgepreßten Öle , wie Leinöl, Rapsöl, Hanföl, Weizenkeimöl, die viel omega-3 enthalten, werden vom Gehirn zwischen den Nervenleitungen als Puffer eingebaut und ermöglichen immer mehr Bestleistungen durch unser Gehirn, wo alle hereinströmenden Energien entcodiert werden.

      Hier immer wieder eurem kosmischen Helferteam mitteilen, wenn es zu heftig wird und darum bitten, dass dies alles mit weniger Schmerzen ablaufen darf, ist eine Möglichkeit, um die Umbauphasen besser überstehen zu können. In Liebe von Charlotte

  6. Cornelia schreibt:

    Ja bei mir fuehlt es sich auch manchmal an als wenn ein Vorschlaghammer am Werk ist und oder ein strakes Brennen im Koerper bei viel Bewegung wird es dann schlimmer. Ich finde das Rattern im Koerper seltsam und beim Vorbeugen des Kopfes vibriert die Wirbelsaeule. Detlef Schoenenberg sagt es in einem Video das es die Nervenbahnen sind die sich erweitern wegen des ansteigenden Bewusstsein. kann das Video ja mal raussuchen und reinstellen wenn ich darf. Die liebe Charlotte wollte in einer Meditation auch noch mal fragen.

    Danke Linda das Du es so vertraulich beschreibst.

    Danke lieben Gruss Conny

    • Liebe Conny,
      wann immer du ein Video reinstellen willst, was der Aufklärung und /oder des Wohlfühlens dient, kannst Du es hier auf dem Blog veröffentlichen. In Bezug auf das Nervensystem habe ich über Deinem Kommentar gerade geantwortet.
      Lies es in ruhe durch und wenn Du dann noch Fragen hast, kannst Du es hier als Kommentar ruhig reinsetzen. Alles Lieb von Charlotte

    • Linda Zwiener schreibt:

      Liebe Cornelia,

      schicke Dir einen lieben Gruß und dieser Weg hat mich gelehrt über mich zu sprechen und mich zu öffnen, wo ich vertrauen kann. Ich schreibe mir hier auch gerne von der Seele, weil ich allein lebe und es ist oft unerträglich für mich gewesen, von den Menschen, die dies alles nicht wahrnehmen, nicht ernst genommen zu werden. Es ist einfach ein Zwei-Welten-Leben und dieses Hin-und-Her-Switchen ist oft anstrengend. Die Zeiten des Alleinseins sind heilsam und brauche ich auch immer, aber da ist auch mein Temperament, das manchmal an die Türe klopft, und sagt : jetzt reichts aber mal auch…

      Über das Video würde ich mich freuen, denn ich bin immer wissbegierig, was da mit mir geschieht….

      Dir alles Liebe
      Linda

  7. Cornelia schreibt:

    Liebe Charlotte, herzlichen Dank für Deine Worte und Dein Wissen, es hat wirklich gut getan es yu lesen und es ist für mich sehr hilfreich, danke!

    Liebe Linda,

    ich werde das Video raussuchen und wohl heute mal hier reinstellen es ist sehr interessant.
    Linda ich kenn das mit den 2 Welten, dass ist manchmal ein Drahtseilakt aber wird werden das schaffen. Wir haben ja alle heir diesen schönen Austausch und das gibt Kraft und wir werden geleitet das spüre ich jeden Tag.
    Alles Liebe Conny

  8. Cornelia schreibt:

    So Ihr Lieben,
    hier nun das Video und bei etwa 17 min sagt er das mit den Nerven.

    Alles liebe Conny

  9. Linda Zwiener schreibt:

    Liebe Charlotte, liebe Conny,,

    vielen Dank für diesen klaren Bericht….

    Alles Liebe
    Linda

  10. Cornelia schreibt:

    Gerne liebe Linda!

  11. Cornelia schreibt:

    ich wuensche Dir alles Gute liebe Linda!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s