Du, der Engel

Liebe Lichtwesen,
die wir alle sind, ich wurde schon oft gefragt, warum ich selten etwas über Engel bringe?
Es liegt an meinem Weltbild, denn ich sehe sie als Energien, wie Lichtpunkte und so kann ich natürlich nicht das sehen, was viele sehen, die Aura und Bilder, die die Menschen vor ihrem 3.Auge wahrnehmen. Da ich nur darüber schreibe, was ich als Gedanken und teilweise als Gefühle rein bekomme, um bei meiner Wahrheit zu bleiben, war mir nicht bewusst, dass ich diesen wichtigen Teil der Schöpfung bisher fast garnicht erwähnt habe. Das schließt aber nicht aus, dass alles, was andere wahrnehmen, nicht existiert und so freue ich mich heute das erste Stück über Engel als ein Gedicht bringen zu können. In Liebe von Charlotte

von Till

Als ich für mich alleine war,
ganz still und innen völlig klar,
hab ich auf meiner Haut gespürt
als ob ein Wesen mich berührt.

Fast nur ein Hauch, so fein und zart,
ganz wie ein Wesen andrer Art.
Ich lauschte. Fühlte in mich rein
und sah in mir, als ob ein Schein

aus Licht und Glanz in mir entsteht,
der heller wird und nicht vergeht.
Und als es heller ward in mir,
fühlt ich das Wesen plötzlich hier.

Und da. Und dort. In meinem Geist –
das mir genau die Richtung weist
und wie ich es zu sehen habe,
die göttlich engelhafte Gabe.

„Bist du ein Engel? – Wer bist Du?“
Verwundert sagt es „Ich bin Du.
Nur Du bist draußen, ich im innern,
kannst Dich daran nicht mehr erinnern?“

„Wie das? Ich soll der sein, der mich berührt?
Ich soll der sein, der selbst sich spürt?
Ich soll der göttlich Engel sein
und niemand sonst, ich ganz allein?“

„So ist es, hast es nur vergessen,
kannst Dich mit allen Engeln messen.
Hast Dich vergraben und versteckt,
damit auch niemand Dich entdeckt.

Doch wenn Du in die Stille gehst
und dabei vor Dir selber stehst,
dann siehst Du, wie es wirklich ist,
erkennst den Engel, der Du bist.“

Ich folgte. Hörte in mich rein,
sah noch einmal den hellen Schein
den engelhaften, strahlend schön –
und konnte mich darinnen sehn.

Seit dieser Zeit begleitet mich
ein Engel, doch das bin ja ich.
Nur weiß ich jetzt, da ist viel mehr
als mir bewusst war bis hierher.

© Till Abele 2002

weitere Gedichte unter:

http://www.lichtbotesued.de
http://www.lichtbotesued.de/geomantie
stabeles@online.de

Dieser Beitrag wurde unter Göttlichkeit annehmen, Gedichte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Du, der Engel

  1. siriusnetwork schreibt:

    Liebe Charlotte,

    danke für deine Brücke zur Engelswelt . . . ich weiß nicht, wie wir tatsächlich ohne diese existieren könnten. Im Hintergrund leisten sie soviel an Arbeit zu unserem Wohle und sie würden noch viel mehr tun können, wenn wir sie bewusst darum bitten!

    Wie Du kann auch ich nichts sehen und hab keine Beweise, nur mein tiefes Bauchgefühl :-))

    Ich hab zum Thema Engel eine Seite erstellt, welche auch die Lehren aus dem Urantia Buch einbindet und diese möchte ich gerne mit deinen Lesern teilen:

    http://siriusnetwork.wordpress.com/2011/08/11/engel-dienende-geiste-des-lokaluniversums/

    Ich freue mich auf unser persönliches Gespräch

    in herzlicher Verbundenheit
    Susanne Verena

  2. APIS schreibt:

    Liebe Mitreisende, eigentlich seid Ihr alle Sterne.

    „Die Smaragdtafeln, des Toth.“ auch als PDF
    Lest das und erfasst so Ihr Willens seid.Darin ist alles enthalten.

    Erwacht, werdet lebendige Lichter. Es ist NICHTS über euch, außer die welche IHR selbst über euch stellt.
    Ich verabschiede mich nunmehr aus diesem Blog, wünsche allen die Erleuchtung.
    Die Verherrlichung eines Wesen ist immer der Grund für eine Religion, und zu dieser wurde AH etc. längst von den Dunklen erkoren um euch die Zeit und somit eure Aufmerksamkeit zu stehlen. Am schlimmsten gefangen ist der vermeintliche Freie.
    Wer sich dem Licht zuwendet wird häufig von den Dunklen drangsaliert, ich weiß wovon ich da rede. Ich danke dem Licht, für meine Erkenntnis und den ständigen Schutz dessen ich jetzt gewahr wurde.
    LEST,
    und den Dunklen sage ICH.
    “ IHR KOMMT HIER NICHT VORBEI“
    APIS

  3. charlotte schreibt:

    Liebe Apis,
    Erleuchtung kommt schrittchenweise, wie ich es an mir selbst erfahren habe. Daher bringe ich es immer wieder aus anderen Blickwinkeln, sodass jeder sich dass davon nehmen kann, was er/sie vom Herzen her annehmen können. Vielen Dank für Deine wundervollen Kommentare, die hier uns immer alle sehr bereichert haben. Wenn alle schon soviel begriffen hätten, wie Du, bräuchten wir diesen Blog nicht. Alles Liebe von Charlotte

  4. APIS schreibt:

    Liebe Charlotte,
    ich danke Dir für deine guten Wünsche. Obschon ich es befremdlich finde, woher Du immer weist wie alles hier auf alle wirkt?
    Das ist es wohl, was deine Selbstlose Arbeit ausmacht. Womit ich mich nicht gemein mache ist die vorgespielte Herzlichkeit, die keinen Pfifferling wert ist, weil a.) nicht gelebt und b.) sofort verfliegt, wenn ein Wesen sein will, im Sinne des Lichts. Ich mache mich nicht gemein mit Leuten die sich immer noch im alten System ihre Nischen behalten und hier als Kenntnisreich glänzen. Das dürfen Die gerne. Nur, – ich sage was jetzt wichtig ist, genau so wie Du dies auch tust, kompromisslos und in die eine Richtung, nämlich evolutionär. Ich salbe die Menschenlichter nicht mit allerlei Texten zu, die deren Zeit kosten, die aber nun zu Ende geht, bloss um selbst zu glänzen. ( Ich hoffe, du ziehst Dir diesen Schuh nicht selbst an) Reichsdeutsche und alles andere etc. Stoff aus der Alten Welt ( Wie will der Blinde einen Blinden führen ???), und anderen Ortes bete ich dass ich das Haus des Nachbarn nach der sogenannten Stasis bekomme. Das ist Unordnung und dafür bin ich nicht. Dieses Wesen manifestiert ohne zu wissen! Das schafft Unordnung, ist arrogant und anmassend. Es ist nicht alles rosarot. !!! Charlotte.
    Da ist mir ein aufrichtiger „Gegner“ besser Andersdenkender wie AVOR zum Beispiel schon lieber.
    Warum wird Ihr denn alles weggenommen, diesem Sternenkind???? Wieder und wieder??? Weil der Druck noch immer nicht hoch genug ist. Das Leben ist solange leiden bis ich erkenne dass Stofflichkeit das Gefängnis ist. Daher wollen ja nun alle auch fein stofflich werden.
    (5 D )
    Und beeilen sich dabei, – typisch , besser schneller sein zu wollen als seines Gleichen.
    Es gibt nun mal die Spreu und den Weizen. Folglich wird aussortiert.
    Ich muss über bestimmte Wesen nicht reden, ich erkenne sie an der Schwingung. Damit will ich es gerne bewenden lassen. Ebenso mögen mich halt die, welche noch von den Dunklen besetzt sind nicht. Tolle Webseiten und Heiligenscheinchen, und wenn sie angeschrieben werden um deren Meinung zu hinterfragen, dann gehen sie los wie Furien und wünschen Dir die Pest an den Hals. Ja so läuft es. Und du hast das alles auch schon erlebt.
    Halte doch deine Leserschaft dazu an das erwähnte Buch zu lesen, nach dem Du dies selbst gelesen hast. Da steht nichts von allem was uns gelehrt wurde, Ob Bibel, Koran, Urantiabuch. Irrwege und nochmal Irrwege. ZEITDIEBE
    Was aber damals schon geschrieben wurde ist wohl über die Dreistigkeiten derer die Vor Antlantis auf der Erde weilten und die uns heute immer noch pisacken ( Reptiloiden. )
    Und für Weise und Suchende schliesst sich hier der Kreis! Und sicher werden Viele sich an ihre Träume erinnern, während sie dort lesend erkennen.

    Wenn Die Zeit >>morgen<< zu Ende ist, liebe Charlotte und deine liebsten Menschen oder deine Nachbarn sollen von Dir gerettet werden, – Wissende werden.
    Was tust DU?
    Gibst Du ihnen was zu lesen,und lässt Sie Ihres Weges ziehen, weil ja die Erkenntnis Häppchenweise (Schrittweise) kommt. Oder zerrst du solange an Ihnen, bis sie es auch geschafft haben den letzten Schritt in der alten, und gleichzeitig den ersten schritt in die Neue Welt zu machen?
    Zerrst Du den Ertrinkenden ins Boot oder lässt DU ihn in die verkehrte Richtung schwimmen?
    Bedenke dass auch Du stets darauf hin weist, dass alles sich beschleunigt, also gilt dies auch für die Erkenntnis. Aber noch einmal – nicht jeder will SIE.
    Lies, Charlotte, lies dieses Buch.
    Denn DU
    BIST MIR GLEICH GÜLTIG – GLEICH.

    AVE,PACE, IM SEIN
    APIS

  5. Charlotte schreibt:

    Lieber Apis,
    das ist wieder ein langer, sehr aufschlußreicher Kommentar, den ich in Ruhe lesen werde und sollte ich den Impuls bekommen, werde ich antworten.Alles Liebe von Charlotte

  6. melek schreibt:

    Lieber Till,
    ich danke Dir aus tiefstem Herzen für Dein Gedicht. Es hat meine Seele berührt…Danke.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s