„Der innere Dialog “ Humor zum Ausgleich bei Schmerzen!

Spieglein, Spieglein, an der Wand,
in welches Spiel hab ich mich verrannt?

Ich hadere, ich schimpfe und maule wie wild,
komme nicht von der Stelle, hab ein düsteres Bild,

von der Welt, von den anderen und vor allem von mir,
bin völlig konfus, und frage, was mach ich nur hier?

Find es selber nicht toll, das ist keine Frage,
wache morgens früh auf, mit der gleichen Plage.

Kennt ihr so etwas auch, bitte sagt jetzt nicht nein,
sonst fühl ich mich erst recht so ziemlich allein,

auf weiter Flur mit allen schlechten Gefühlen,
die unaufhörlich in mir weiter wühlen.

Gibt es denn keinen, der mir dabei helfen kann,
damit er endlich zerbricht, dieser mächtige Bann.

Wie bitte, was meinst du, wer spricht da mit mir,
gib dich zu erkennen, wer ist gerade hier?

Sprich bitte lauter, ich kann dich kaum hören,
mit was versuchst du mich grad zu betören?

Oje, jetzt ist es mit mir soweit,
ich höre schon Stimmen, bin nicht mehr gescheit.

Doch da ist etwas in mir, ich spüre es genau,
es will mich ermuntern zur inneren Schau.

Nun gut, nun gut, so soll es halt sein,
ich lass mich jetzt einfach mal darauf ein.

Hab ja schon davon gehört, da soll es was geben,
so ne innere Weisheit, eine Art Führer im Leben.

Bin zwar nicht wirklich überzeugt von all dem Tam Tam,
denn ich wühl immer noch im selben Kram.

Was meinst du, ich selbst hab mich in die Lage gebracht,
na toll, auch das noch, alles falsch gemacht.

Nein, sagst du, so ist es nicht, es gibt keine Fehler,
nur Möglichkeiten, und der Mensch ist der Wähler?

Jetzt hör aber auf, wie blöd müsste ich sein,
wenn ich all meinen Kram mir ins Leben lud ein.

Und überhaupt, wer spricht denn hier im Raum,
ich hör die Stimme lauter, das glaubt man ja kaum.

„Beruhige dich, ich bin deine eigene Intuition,
bin da, dir zu dienen, davon hörtest du schon.

Und blöd bist du nicht, nur im eigenen Spiel gefangen,
von Angst und Problemen, von düsterem Bangen.

Vom Traum, der dich umgibt, und so real erscheint,
der dich glauben lässt, so ist Leben gemeint.“

Hallo, jetzt mal Stopp, ich hab da ne Frage,
willst du behaupten, Leben wäre keine Plage?

„Genau so ist es, mein Lieber, denn nur weil du das denkst,
hast du dein Leben in diese Richtung gelenkt.

Und nur, weil die meisten Menschen genau so denken,
ist das Leben so gütig, sie auch mit Dem zu beschenken,

was sie in Form von freudlosen Gedanken bestellen,
damit sich die Erfahrungen zu ihnen gesellen,

von denen sie meinen, sie wären schlecht und es wert,
dass man sich gründlich darüber beschwert.“

Moment mal, ich selbst, so sagst du, soll mein Leben lenken,
einfach nur durch das, was ich und andere denken?

So einfach soll das sein, das kann ich nicht glauben,
willst du mir nun meinen Verstand auch noch rauben?

„Genau, du bist super, bist auf der richtigen Spur,
genau darum geht es in Wirklichkeit nur.

Denn dein Verstand, der stets meint, er allein weiß Bescheid,
ist maßgeblich beteiligt an der Erschaffung von Leid.“

Moment mal, kurze Pause, schau dir die Welt doch mal an,
willst du etwa behaupten, der Mensch sei bei Verstand?

Gerade er scheint doch heutzutage zu fehlen,
würde der Mensch ansonsten nicht anders wählen?

„So könnte man meinen, da gebe ich dir Recht,
Bitte versteh es nicht falsch, der Verstand ist nicht schlecht.

Nur, ohne nährenden Einfluss von Herzenergie,
meint der Verstand, er sei das Genie.

Er meint dann zu wissen, wie Leben funktioniert,
und auch warum dieses oder jenes passiert.

Der Verstand erkennt die Fehler der anderen genau,
ja darin ist er Meister und absolut schlau.

Und er käme gleichzeitig nie auf den Gedanken,
zu erkennen und zu schauen auf die eigenen Schranken.

Auf seine mangelnde Reflexion und Intuition,
warum auch, denn er weiß ja alles schon.“

Worauf willst du eigentlich mit dem Gesagten hinaus,
bei mir schaltet sich nämlich gerade mein Verstand einfach aus.

„Genial, genieß es und höre auf zu denken,
lass dich einfach in eine andere Richtung nur lenken.

Entscheide, denn allein Du hast die freie Wahl,
dich endlich zu verabschieden von jeglicher Qual.

Deine wahre Natur möchte sich in dir entfalten,
und dir ein Leben voll Glück und Liebe gestalten.

Dabei darf auch dein Verstand noch funktionieren,
nur sollte dieser bereit sein, es zu riskieren,

sich von seiner Rolle als Boss endlich zu trennen,
damit du dich kannst dadurch als Liebe erkennen.“

Aber wie soll das klappen und was ist passiert,
denn ich fühle mich gerade so ziemlich irritiert.

„Völlig normal, freu dich, dein Verstand gerät ins Wanken,
scheinst gut mir gefolgt zu sein, bei all den Gedanken,

die nicht aus ihm, sondern einer anderen Quelle strömen,
und die dich mit Erleichterung wollen verwöhnen.“

Auf was hab ich mich da nur eingelassen,
wie soll ein Mensch das mal eben erfassen?

„Sei einfach bereit, mach es nicht kompliziert,
lass sich dann überraschen, was dadurch passiert.

Gib lediglich auf, dich selbst als Verstand zu betrachten,
und erlaube dir, auf mich, deine Intuition zu achten.

Nimm diesen Dialog einfach als Erfahrung mit,
und beschreite neue Wege, Schritt für Schritt.“

Okay, ich will`s wagen, ist ja gut, ich raff mich auf,
lass mich einfach mal fallen in des Lebens Lauf.

Auf dein Risiko, wenn`s schief geht, dann, ja dann,
oje, dann fang ich wieder von vorne an.

Alles Liebe

Brigitte

Weitere Gedichte/ Texte unter www.brigittekaplik.de

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu „Der innere Dialog “ Humor zum Ausgleich bei Schmerzen!

  1. nemissimo schreibt:

    SUPER danke
    LG

  2. Katharina schreibt:

    Liebe Brigitte!
    Jetzt möchte ich mich aber wirklich mal unbedingt, von ganzem Herzen bei Dir bedanken für Deine schönen, lebendigen, berührenden, wunderbaren… Gedichte.
    Auch das eben gelesene ist einfach GENIAL!
    DANKE für´s teilen!

    Liebe Grüße an Dich, Charlotte (Dein Blog ist großartig und für mich mittlerweile Pflichtlektüre) und alle anderen Leser hier.
    Habt einen schönen Samstag!
    Katharina 🙂

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Katharina,
      Brigitte konnte heute nicht auf alle Kommentare eingehen, da sie morgen verreist und erst am 20.9.11 zurück ist. Aber ich teile Deine Freude über die wundervollen Gedichte und ihre Kommentare von Brigitte, die mich immer sehr anregen. Alles Liebe von Charlotte

  3. gottesfrieden schreibt:

    DANKE!!!!
    GENIAL…SCHÖÖÖÖÖN!!
    GOTT-FRIED

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Gottfried,
      auch ich fühle dies, wenn Brigitte mit uns ihre Gedichte und Kommentare teilt. Da sie morgen verreist, war heute nicht soviel Zeit, alles zu beantworten, weshalb ich das jetzt nachhole. Ich wünsche Dir weiterhin eine schöne Zeit auf dem Blog. Alles Liebe von Charlotte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s