Sich seinen Gefühlen zu stellen braucht MUT !

Brigitte Kaplik schreibt:  zum Text : Die große Leere, ein Ankommen im göttlichen Sein !

Liebe Charlotte,
deine Worte berühren mich und ja … genau das kenne ich auch sehr gut.
Vor knapp zwei Jahren befand ich mich allerdings in einem Zustand, der sich rundherum
leer anfühlte. Ich war sehr irritiert, versuchte dagegen anzukämpfen … aber nichts half mir.

Dann gab ich auf … und gab mich dem hin, was eben so war wie es war. Ich half mir selbst dabei, indem ich mein Inneres zu Papier brachte.
Daraus entstand dann das nachfolgende Gedicht, welches ich gerne an dieser Stelle einmal einfügen möchte … ich finde es passt gut zum Titel dieses Beitrags.

Es ist wirklich faszinierend:
Sobald wir einem inneren Gefühlszustand nicht ausweichen, sondern ihn annehmen und da sein lassen, verwandelt er sich fast augenblicklich in eine Art inneren Frieden, da ist so etwas „Süßes“ … ja es ist nicht leicht, die richtigen Worte zu finden.
Es ist irgendwie so, dass wir dann die Dankbarkeit unserer Seele fühlen können, denn wir haben ihr das Geschenk und die Erfahrung des entsprechenden Gefühlszustandes gemacht, indem wir uns darauf eingelassen haben.
Ja und daraufhin werden auch wir umgehend beschenkt … die Last ist von uns genommen und wir fühlen neue Liebe, neues Vertrauen, ein neues getragen sein und tiefen Frieden.

Hier nun das Gedicht:

Mut

Stehst du am Wendepunkt deines Lebens,
und all dein Bisheriges scheint dir vergebens,

du weißt nicht wohin, noch weniger wozu,
fühlst selber dich leer, und es fehlt dir das Du,

so sei dir gewiss, aus höherer Sicht,
bist du bereits ganz nahe dem Licht.

Ein großer Schritt, wie schwer er auch ist,
möchte nun dir zeigen, wer in Wahrheit du bist.

Denn erst wenn DU bist zur „Aufgabe“ bereit,
und dir auch keine Hoffnung mehr bleibt,

weil Alt- und Vertrautes dich nicht mehr erfüllt,
erst dann wird dir deine wahre Essenz enthüllt.

Wenn dein Mut nun wird gefordert, ins Ungewiss hinein,
so sei dir ganz sicher, führt der Weg dich bald heim.

Zur wahren Quelle von Liebe, Licht und Vertrauen,
um daraus eine neue Realität zu erbauen.

Wie sonst kann dich Neues erfüllen und nähren,
und dich wahre Liebe ins Leben gebären,

wenn Du dich nicht leerst von alter Struktur,
und bereit bist zu verlassen deine bisherige Spur,

von scheinbarem Glück, das aufs Außen fixiert,
und dich nur erfüllt, wenn Entsprechendes passiert.

Und das dich verlässt, sobald das Leben dir zeigt,
du bist noch nicht für die Umstände bereit,

die dich tragen wollen in dein wahres Glück,
von dem dich nichts und niemand mehr holt zurück.

Weil du hier endlich gespeist wirst von tiefer Essenz,
die dich wissen lässt, du bist niemals begrenzt.

Die dir die Gewissheit von tief innen heraus schenkt,
das das Leben selbst dich dorthin lenkt.

Dieses Geschenk zu erfassen, Stück für Stück,
das ist dein wahres, inneres unbeschreibliches Glück.

Dann endlich darf alles so sein wie es ist,
denn du bist dir deines wahren Glückes gewiss.

Um diese Erfahrung zu realisieren,
war es nötig, dich erst einmal zu verlieren.

Du bist diesen Weg, hinweg von dir, gegangen,
und hast dich dadurch in der Welt verfangen.

Hast dort dann versucht, dich wieder zu finden,
nur um dich erneut tiefer an sie zu binden.

So sorge dich nicht, wenn nun Leere dich erfüllt,
und weltliche Illusion sich vor dir enthüllt.

Denn du stehst kurz davor, wahren Frieden zu finden,
und musst nicht wieder und wieder neues Leid überwinden,

in dem die Welt dich so lange hielt gefangen,
und deinen Geist beirrte durch ängstliches Bangen.

Denn nun, wo selbst Zukunft dir nichts mehr zu versprechen vermag,
ist er endlich gekommen, der erlösende Tag.

Der dich nun sanft zwingt, alte Illusionen aufzugeben,
und dich in Kontakt bringt mit deinem wahren Leben,

losgelöst von den Bedingungen der äußeren Welt,
deinen Wunsch nun erfüllend, der lange schon bestellt,

durch den du staunend erlebst, wohin du wurdest gelenkt,
und dich mit einem nie geahnten Wissen beschenkt,

welches dich nun erfüllt auf dem Wege zurück,
Ich bin es ja selbst, ICH BIN Liebe und Glück.

Du suchtest außen vergeblich, denn es will geäußert werden,
von innerer Quell tief in dir hier auf Erden.

Des Lebens höchster Genuss, breitet sich aus in dir,
und darf dich erfüllen, im Jetzt und Hier.

Denn du führtest dich selbst, durch dich selbst, zu diesem Sein,
um das Geschenk zu empfangen, alles ist da und ist bereits Dein.

In liebevoller Verbundenheit

Brigitte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Sich seinen Gefühlen zu stellen braucht MUT !

  1. ulrike zeiss schreibt:

    hallöchen brigitte,

    zu deinem gedicht – es ist wunderbar und spricht mir aus dem herzen.
    danke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s