Wie kann die Existenzangst transformiert werden?

Gesendet am 29.09.2011 um 16:01   zum TEXT:

Raus aus der Angst vor der Angst, die uns lähmt, ist jetzt unser Ziel !

Liebe Edith,

ja, die Existenzangst ist die größte und uns beeindruckenste Angst aller Ängste … sie hinterlässt den größten Eindruck in uns und ist daher scheinbar am schwierigsten zu überwinden.
Ist ja auch logisch, denn wenn wir unsere Existenz in Gefahr sehen ,,, dann haben wir keine Zeit, uns um unser Glücklichsein zu kümmern.

Doch wie du ja geschrieben hast, du existierst immer noch.

Meistens realisieren sich unsere größten Befürchtungen gar nicht … was ein Glück. Dies ist mit Sicherheit so vorgesehen … andernfalls würden wir alle bestimmt nicht mehr leben!

Sie haben natürlich auch ihre Wirkungen … oft bzw. überwiegend erleben wir nicht die krasse Wirkung unserer Ängste, sondern es wird uns unsere Befürchtung in entsprechenden Situationen gespiegelt.

Doch nur deshalb, damit wir erkennen, in welche Richtung wir geistig unterwegs sind, um es dann entsprechend zu unserem Wohl zu verändern.

Unsere Gedanken der Wahrheit hingegen haben eine große Schöpferkraft … und diese haben die Tendenz, sich umgehend zu realisieren!

Imlasari und Conny haben es bereits wunderbar beschrieben.

Solange wir noch meinen, Ängste und Kontrolle wären besser, als in Vertrauen und Liebe weiterzugehen, sind wir lediglich noch im irdischen Spiel verhaftet.

Ich selbst kenne Existenzängste in Bezug auf Geldsorgen sehr gut aus meiner Vergangenheit. Ich war damals ebenfalls alleinerziehende Mutter und mir wurde von heute auf morgen der Unterhalt gekürzt, sodass er lediglich für die Miete reichte.

Glücklicherweise nahm ich damals kurz darauf an einem Fülle-Seminar teil, „welch ein Zufall und welch eine Führung“, ja und dadurch konnte ich wieder in meine Mitte kommen.

Kurz darauf hatte ich ein Vorstellungsgespräch in einer Firma, ich war die letzte Bewerberin … und ich bekam den Job umgehend.

Ich hatte also lediglich mein Bewusstsein, meine Gedanken, verändert und schwupps … erhielt ich umgehend die Lösung! Neue Fülle in Gedanken … neue Fülle im Außen.

Es beginnt damit, dass wir gewünschte Veränderungen für möglich halten. Dies ist ein wichtiger Schritt.
Eine gute Methode, um Angstgedanken zu neutralisieren, bzw. zu untersuchen, ist folgende:

Wir fragen uns: „Kann ich wirklich absolut sicher sein, dass mein mir Angst machender Gedanke wahr ist?“

Denn wir halten unsere Gedanken immer für wahr und zwar solange, bis wir sie hinterfragen und überprüfen!
Und in unseren uns angstmachenden Gedanken, durch die wiederum die Angstgefühle erzeugt werden, steckt unsere größte Energie … die darauf wartet, wieder von uns in Empfang genommen zu werden.

Dies und die entsprechenden Übüngen dazu werden sehr gut in dem Buch „Raus aus dem Geldspiel“ beschrieben.

Auch meine Tochter ist alleinerziehend und ist noch auf Job-Suche, doch sie nutzt diese Zeit intensiv für ihre Selbsterkenntnis und um alte Überzeugungen zu revidieren und umzuwandeln.

Es ist unglaublich auf welche Art und Weise sie auch ohne Geld, immer wieder in die Fülle kommt. Von allen Seiten bekommt sie Geschenke in allen Variationen, ob Kleidung, ob Haushaltsgeräte, ob Essen, ob in Form von Hilfe etc. Und sehr oft sagt sie mir, genau das habe ich mir gewünscht … und auf diese Weise wächst ihr Verständnis darüber, dass sie selbst der Magnet ist, aufgrunddessen, wie sie denkt und glaubt.

Liebe Edith, jede Seele sucht sich halt ihr Thema aus, um Trennung einmal zu erfahren.
Jeder hat seine eigene Geschichte und dennoch gibt es viele Parallelen.

Und sobald wir beginnen, das Ganze aus dieser Sicht heraus zu betrachten, fällt es leichter, den momentanen Ist-Zustand zu akzeptieren.

Es ist ein wenig paradox … sobald wir etwas verändern wollen im Sinne von, so möchte ich es nicht mehr länger … erhalten wir immer wieder Situationen, die uns das bestätigen, was wir nicht mehr länger wollen! Warum? Weil unser Wunsch aus Angst heraus kreiert wurde. Und Angstenergie erzeugt stets Ereignisse, die die Angst weiterhin nähren.

Sobald wir erst einmal in die Annahme (ein Aspekt der Liebe) gehen … können wir anschließend Neues kreieren. Alles, was ich nicht annehme, kann ich auch nicht loslassen.

Weil … Angst nicht wirklich geheilt werden kann … Angst löst sich einfach auf, sobald sie mit der Energie der Liebe in Kontakt kommt.

Upps, jetzt habe ich mal wieder sooooooo viel geschrieben.

Ich wünsche dir viele Inspirationen. Wünsche dir einfach Unterstützung und Hilfe auf deinem Weg … und viele kleine Wunder im Sinne von plötzlichen Erkenntnissen, denn diese sind unser größter Schatz!

Ich selbst habe dies immer wieder ausprobiert und es funktioniert.
Ich sage dann einfach: „Ich wünsche mir von ganzem Herzen ein Erkenntnisgeschenk“.

Und … warum auch immer … geistige Wünsche werden ganz schnell erfüllt!

Alles Liebe

Brigitte

Dieser Beitrag wurde unter Angst überwinden abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Wie kann die Existenzangst transformiert werden?

  1. Hans-Joachim schreibt:

    Abbau der Existenzängste
    Hallo zusammen!
    Alle die ihr Glücklich sein und vorallem die Fülle noch weiter ausdehnen wollen, gibt es hier eine
    Unterstützung durch den Geistheiler Kama Singh. Der Dickdarm gehört auch zu diesem Thema.
    Die beiden Videos sind kostenlos und können bei Bedarf hier angesehen werden.
    http://www.extremnews.com/berichte/gesundheit/530b13a1d171696
    1. Video kurze Erklärung der Zusammenhänge
    2. Uebertragung der Heiltransmission

    Viel Spass und herzliche Grüsse
    Hans-Joachim

    • Charlotte schreibt:

      Lieber Hans-Joachim,
      ich danke dir für die Zusendung der Links, die ich in den nächsten Tagen noch einmal veröffentlichen werde. Alles Liebe von Charlotte

  2. Edith schreibt:

    Liebe Brigitte,
    Ja das WIE habe ich erforscht. Vielleicht auch für die Menschen, die kein Fülle Seminar besuchen können und für die Menschen, die nur noch wenig Kraft haben irgendeine Zeit zu nutzen…

    „Du musst Vertrauen haben“. Klar weiss doch jeder. Aber WIE hat mir keiner gesagt !

    Ok, Liebe Brigitte, Du schreibst Du hast lediglich Dein Bewusstsein und Deine Gedanken verändert… wunderbar!!! Ganz einfach. Auch hier hat mich wieder das WIE interessiert.:-)

    Hier ein hilfreiches Werkzeug für Menschen, die es brauchen können: Atme BEWUSST ! Singe (es muss nicht gut tönen, hauptsache Du gibts Laute von Dir), tanze so oft wie möglich. Erfreue Dich BEWUSST an all den schönen Dingen an denen Du Dich erfreuen kannst! Und/Oder schlafe. Auch Schlaf ist heilend.
    Uebe, uebe, uebe. Wenn möglich mehrmals täglich. Egal wie oft – hauptsache immer öfter.
    Und noch was ganz wichtiges: Nimm Deinen Fokus zu Dir zurück und höre auf Dich mit Andern zu vergleichen !!! Schaue bei den Nachbarn HINTER DIE KULISSEN UND FASSADEN und sehe was diese weniger als Du haben (Gesundheit, Freude, Frieden, leuchtende Augen etc…).

    So „flutschen“ wir nun im Kollektiv von der Angst in die Liebe 🙂 und vom Kopf ins Herz…
    gute Reise 🙂
    Umarmung
    Edith

    • Brigitte Kaplik schreibt:

      Liebe Edith,

      leider hatte ich gestern und heute keine Zeit, um intensiv zu antworten.

      Jetzt erst sehe ich deinen Beitrag … zunächst einmal vielen Dank für deine
      praktischen Ergänzungen!
      Atmen und Singen bringen wirklich enorm viel … sie bringen uns zurück in unsere Mitte.

      Weisst du, manchmal hadern wir noch sehr, mit dem, was ist … und klar empfinden wir dann auch Frust, wenn irgendwer daher kommt und meint z.B. vertraue einfach.

      Auch ich habe meine Geschichte, die alles andere als leicht war, doch das sind ja wohl die meisten Geschichten, und ich kenne all diese Gefühle sehr gut!

      Und ja … es ist ein Prozess … um sich mehr und mehr aus alten Gewohnheiten, aus alten Denkstrukturen und Überzeugungen über sich und das Leben zu befreien.

      Je mehr ich begriff, dass es nicht die Umstände, die anderen oder das Leben selbst sind, die gegen mich sind … sondern ich selbst in mir die Ursachen finden kann, desto größer wurde mit der Zeit auch mein Vertrauen … mein Vertrauen darin, dass sich alles wandeln kann. Dass ich mich wandeln kann.

      Z.B. alleine der Gedanke:
      „Ich vertraue darauf, dass das Leben für mich ist und ich bin jetzt bereit, mich für mein Gutes zu öffnen“ oder
      „Ich vertraue ab sofort voller Dankbarkeit auf eine glückliche Wende in meiner Situation“
      oder Ähnliches,
      kann eine direkte Veränderung im Gefühl bewirken.

      Das funktioniert womöglich nicht, wenn ich dies nur mal kurz denke … es ist eben nötig, sich selbst etwas Zeit zu schenken und diesen Gedanken zunächst einmal in sich wirken zu lassen und ihn wirklich in sich aufzunehmen und als wahr akzeptieren.
      Möglicherweise kommen dann auch Gedanken hoch, die eben noch dagegen sprechen.

      Diese kann ich dann z.B. alle aufschreiben … und mich auf diese Weise von eigenen Widerständen befreien und sie mir dadurch auch bewusst machen.

      Wie verändern wir unser Bewusstsein?
      Bewusstsein ist der Begriff für die Summe aller geistigen Inhalte … also Gedanken, aus denen mit der Zeit unsere Überzeugungen, Urteile, Meinungen, Befürchtungen, Verbote, Sorgen und Glaubenssätze entstanden sind … und auf die unser Körper mit intensiven Gefühlen reagiert.

      Ich kann mich intensiv auf mein Gefühl einlassen und zulassen, es voll und ganz zu fühlen … und bin anschließend befreit und/oder ich kann meine Gedanken überprüfen im Sinne von:
      Wie behandele ich mich selbst, wenn ich … das und das … denke. Will ich es weiterhin oder bin ich bereit, neu zu denken?

      Es gibt sehr viele Methoden und Möglichkeiten … ich persönlich finde auch die Arbeit von Byron Katie, The Work, faszinierend!

      Alles Liebe

      Brigitte

  3. Kerstin schreibt:

    Danke für die Tipps mit Existenzangst umzugehen, da arbeite ich zur Zeit auch dran.
    Ich sage mir immer“ das Geld was ich benötige um alles bezahlen zu können im jeweiligen Monat, habe ich.“ oder “ Es wird am Ende schon wieder passen“ Meist wenn die Panik mich überfällt es könne doch mal nicht reichen doch auch hier erscheint oft ein Gedanke “ es ist alles da was du benötigst, bleib ruhig, du schaffst das schon.“ Lieber währe mir jedoch es käme da nicht ständig jeden Monat diese Angst , ich glaube es fehlt mir noch am Vetrauen?!
    Herzliche Grüße Kerstin

    • Brigitte Kaplik schreibt:

      Liebe Kerstin,

      mir hat der Satz:
      „Ich habe immer mehr, als ich brauche“
      immer geholfen und er hat sich bis heute bewahrheitet.

      Und auch dieser ist mein Favorit:
      „Ich bin ein Magnet für göttliches Wohlergehen“.

      Vielleicht magst du den einen oder anderen ja mal testen. 🙂

      Und wenn du dabei dieses Ich als deinen Seelenaspekt betrachten kannst, so fällt es dir gewiss leicht(er), deine Aussage als wahr zu empfingen.

      Alles Liebe

      Brigitte

  4. Edith schreibt:

    Liebe Kerstin,
    Nein, ich denke es fehlt Dir weniger am Vertrauen – denn Du WEISST ja, dass es funktioniert.
    Es ist nach meiner Erfahrung ein ganz normaler Prozess und gehört dazu. Aber was ich
    feststelle ist, dass die Angst immer weniger heftig und in längeren Abständen kommt.
    Die Erfahrung, die uns immer wieder Wunder bringt, lässt uns mit der Zeit SPÜREN, dass
    es funktionert. Und je mehr wir spüren und erfahren desto fester und sicherer sitzen
    wir im Sattel der Liebe 🙂
    Beispiel: wir probieren eine Türe zu betreten. Doch jedes mal kriegen wir eine Faust ins Gesicht.
    Warum sollte es denn ausgerechnet jetzt nicht mehr der Fall sein??? Es geht nur mit zitriggen Knien und geschlossenen Augen durchzutauchen um zu SPUEREN, dass es DIESMAL einfach anders ist. Beim zweiten Mal werden wir wohl die Augen noch schliessen auch die Knie werden
    noch immer zittern aber wohl etwas weniger als beim 1. Mal….
    Wichtig ist doch einfach, dass wir unsere Absicht erklären und dann ueben, ueben, ueben…

    Lieber Hans-Joachim,
    Vielen Dank ! Schaue ich mir sehr gerne mal an 🙂

  5. Edith schreibt:

    Liebe Kerstin, noch was: höre auf Dir zu bestellen was Du benötigst. Das habe ich viel zu lange
    so gemacht es funktioniert tatsächlich zu 100%.
    Bestelle Dir viel mehr !!! Ueberfluss, damit Du weitergeben und teilen kannst – brauchst es ja nicht
    zu behalten wenn Du nicht willst.
    Schöne Reise und Umarmung
    Edith

  6. Kerstin schreibt:

    Liebe Brigitte,
    danke für die beiden Zauberformeln, mir gefällt der zweite besser, Wohlergehen, beinhaltet doch alles was ich so brauche.
    Liebe Edith,
    ja Fülle, Überfluss ist auch okay, dann gebe ich was ab, das ist doch super.
    Schön das es immer eine Antwort gib hier auf diesen Seiten.
    Lichtvolle Grüsse Kerstin

  7. Charlotte schreibt:

    Lieber Brigitte, liebe Edith, liebe Kerstin,
    vielen Dank für Euren wundervollen Austausch, den es gerade jetzt braucht, damit alle die es hier lesen, es für sich transformieren können, um so dem Kollektiv Menschheit zu helfen, es zu transformieren. In großer Dankbarkeit zu Eurem Sein herzlichst von Charlotte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s