“ Es geht um das Licht in dieser neuen Zeit “ von Joe Böhe

Nr. 214, Gechannelt von Lichtarbeiter Joe Böhe am 07.10.2011

Seit einigen Tagen hat die Sonne eures Sonnensystems das Licht für euch verändert. Durch die Modulation der Zentralsonne im Zentrum der Milchstraße angeregt, strahlt die Sonne jetzt ein Licht aus, das ihr auf eurer Spektraltafel durch Abweichungen der Lichtfarben feststellen könnt.

Einige Farben haben nunmehr ein breiteres Spektrum und auch eine veränderte Lichtfarbe. Das kommt daher, dass die atomare Zusammensetzung durch die Modulation der Zentralsonne sich verändert hat.

Diese Veränderungen sind notwendig, um euch langsam an die Lichtverhältnisse der 5. Dimension heranzuführen. Dort wird euer Lichtkörper durch eine andere Sonnenenergie, eine andere Lichteinstrahlung mit Energie versorgt. So wie es heute in geringem Maße bei euren Körpern, aber in starkem Maße bei den Pflanzen erfolgt.

Seid offen für das neue Licht, gerade jetzt, wo auf der Nordhalbkugel der Winter bevorsteht und ihr über jede zusätzliche Sonnenenergie euch freuen dürft.

Die beginnende Sommerzeit der Südhalbkugel wiederum hat viel aktivere Energien und deshalb sollte man mit Vorsicht in der Sonne liegen oder sich gut bedecken bzw. kräftig einreiben. Das neue Licht dringt tiefer in eure Haut als bisher und aktiviert die tiefer gelegenen Schichten eurer Haut. Das ist wiederum für den Übergang vom Festkörper zum Lichtkörper wichtig. Je besser ihr aus dem alten Körper in den Lichtkörper wechseln könnt, umso mehr Energie behaltet ihr für den Aufstieg und die neue Zeit.

Jeder kann in der neuen Zeit selbstverständlich seine Energie verstärken und regulieren. Da gibt es zwar Spielregeln, die werdet ihr aber dann noch lernen.

Es herrscht nämlich das Prinzip vom Geben und Nehmen und vom Ausgleich vor.

Also seid bereit für das neue Licht. Ich, der Göttliche Vater, bin mal gespannt, wann der erste Mensch das als ganz tolle Entdeckung publiziert.

Ich bin bei Euch und begleite Euch stärker denn je bei Eurem Umwandlungsprozess. Es ist für Mich eine Freude, dass es immer mehr Leute merken, dass sich auf der Erde, auf der sie leben, scheinbar etwas verändert. Ich glaube, das wird manchen wieder zum Glauben bringen und damit mit auf die Reise in die Goldene Zeit.

Ich, der Göttliche Vater, grüße Euch mit besonderer Freude, weil Ich stolz auf Euch und die Arbeit bin, die die ganzen Lichtarbeiter für die Sache an den unterschiedlichsten Punkten der Erde und in den unterschiedlichsten Sachen tun.

Meine Liebe, Meine Kraft und Mein Weisses Licht sind mit Euch. Seid stark in der Sache, in der Liebe und im Vertrauen.

Amen

Dieser Beitrag wurde unter Aufstieg abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu “ Es geht um das Licht in dieser neuen Zeit “ von Joe Böhe

  1. Ruth Saphir schreibt:

    Ich habe gestern einen Text auf meinen blog gestellt, in dem ich ein Erlebnis beschrieb, welches ich am 6. Oktober hatte und ich Farben schaute, kommend aus der Sonne selbst, die sich in Regenperlen auf der Frontschaube offenbarten und dann in einem Regenbogen, der aus der Erde zu kommen schien und sich in die Himmel bewegte.
    Ja, Neue Farben sind da, sichtbar sicher nur für die, die es sich erlauben, die sich üben, zu schauen… Es ist alles sooo wunderbar.

    eure Ruth Saphir

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Ruth,
      es ist schön von dir zu hören und zu erfahren, dass Du die neuen Frequenzen wahrgenommen hast. Auch ich bin erstaunt über die Helligkeit und wie ich selbst alles im Moment wahrnehme, ganz anders als früher. Ich wünsche Dir ein schöne Zeit auf dem Blog. Alles Liebe von Charlotte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s