Jeder entscheidet selbst, was er/ sie sehen will!

Liebe Charlotte,

ich habe mich nicht richtig verständlich machen können. Die Welt ist das, was ICH von Ihr denkt. Das Dopelspalt Experiment beweist, dass sich die Welt dem Beobachter fügt. Das heißt konkret, Du bist Schöpfer Deiner eigenen Realität. Und wenn Du beobachtest, dass die Sonne auf Dich reagiert, tut sie es auch. Es sei den Du beobachtest, dass Du auf die Sonne reagierst, dann tust Du es auch. Es spielt keine Rolle, ob wir darüber disskutieren ob das Glas halbvoll ist oder halbleer ist, dass Glas ist einfach. Und Du entscheidest, was Du sehen willst. Denn beide Versionen sind richtig aus der jeweiligen Perspektive. Ich gebe Dir in allem Recht, was Du schreibst, es ist wahr aus Deiner Perspektive. Und wenn ich Deine einnehme sehe ich es genau so.

Aus meiner Perspektive ist die Sonne keine fixe Sache. Meiner Meinung nach stellt sie sich in jedem Moment auf jedes Individuum ein. So wie Gott nicht starr ist, sondern gleichzeitig jedem der 7 Milliarden anders erscheint und zwar individuell. Aus einer materialistischen Sichtweise ist das natürlich unmöglich. Für ein mehrdimensionales Bewusstsein und da schließe ich die Sonne mit ein, ist das ganz selbstverständlich. Wir denken 3 Dimensional und wünschen uns in die 5 D Ebene aufzusteigen. Es fängt meiner Meinung damit an, anders zu denken, weiter zu denken, offener zu denken. Wir dürfen die Unbegrenztheit in unsere Überlegungen mit einbeziehen.

Das ist es doch, was die großen Meisterinen und Meister alle taten. Charlotte es ist wichtig für uns alle etwas herumzuspinnen, denn das neue kommt aus der gedanklichen Welt. Wir erschaffen das heute noch nicht denkbare, indem wir es einfach denken und darüber sprechen und dann danach handeln. Wie die Kinder phantasieren. „Ihr müsst wieder werden wie die Kinder.“ oder so ähnlich.

Die Sonne ist aus meiner Sicht ein lebendiges, beseeltes Wesen das nicht nur aus der 3 Dimensionalität schöpft. Wie kann z.B. Erzengel Michael sich individuell um alle Menschen kümmern oder CM oder Sananda ect…. Sie sind mehrdimensionale Wesenheiten mit vollständigem mehrdimensionalem Bewusstsein, welches wir noch bekommen werden.

Dieses Thema ist für mich doch mehr als ich anfangs geglaubt habe.

Falls ich hier etwas wichtigtuerisch wirke, tut es mir leid. Es ist nur meine Sicht der Dinge und die ist natürlich wie immer, nicht vollständig.

Also nochmals Danke für Deine Berichtigung

Lars

Dieser Beitrag wurde unter Bewusstseinserweiterung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Jeder entscheidet selbst, was er/ sie sehen will!

  1. Aurana schreibt:

    Lieber Lars,
    – ich denke, für jene – die SIND – für jenen – der IST – ist dein Beitrag nicht „wichtigtuerisch“ und „unvollständig“ – „No Excuses“ ;o))

    in Liebe
    Aurana

  2. APIS schreibt:

    Hallo Lars,
    ich sage dazu einfach DANKE: In ER – kennung dass Du das so einfach und deutlich zum Ausdruck gebracht hast.
    Hier wird es eben noch einmal mit anderen Worten beschrieben.

    Seid wie die Kinder. Ja, Phantasieren gestalterisch denken und dann handeln. Nicht warten auf Balance oder und Hilfe von Aussen.
    Das Himmelreich ist in uns. Und ja,- des Menschen WILLE ist sein Himmelreich, – sprich dessen wahre Macht.
    Bedauerlicher Weise ist das wirklich nicht so leicht zu verstehen, wenn Mensch seine wahre Grösse selbst noch nicht erkannt hat und sich stehts einem anderen Wesen anheftet, oder sich besetzen lässt. Wir sind nicht unser Körper, wir sind die Jenigen die unsere Körper gestaltet haben,- einst. Und nun werden wir uns dessen wieder gewahr…
    Keine Magie und keine alten Muster länger. Alles aus der Magnetischen Raum Zeitlinie, darf entlassen werden. Der Job ist erledigt.
    Wer will darf so weiter denken. Freier Wille. Das was wir Gott/ Göttin nenne, schenkte uns den Freien Willen und damit die absolute FREIHEIT!
    Und wenn nun ein Wesen versucht auf Grund dieser Macht uns den freien Willen zu nehmen, dann ist es an uns dies zu erkennen und zu unterbinden. Und dessen freier Wille ist dennoch zu achten.
    Wach SEIN,-
    nur 2 Worte aber sie sagen ALL ES.
    Ich gestallte Frieden, und Liebe und entwerfe schon mal meine neuen Häuser in denen ich dann Einzug nehmen werde. Planetarisch als auch Kosmisch.

    http://de.finance.yahoo.com/nachrichten/Brite-baut-Hobbit-Haus-3000-yahoofinanzen-531687848.html?x=0

    Nochmals DANKE, LARS

    AVE
    APIS

  3. sommerzeitlose schreibt:

    Der Denker – Eugen Roth

    Ein Mensch ist sonst ein Denk-Genie.
    Nur eins: an andere denkt er nie!

    1939

    • APIS schreibt:

      Für die im Sommer Zeitlose-
      Das ist Eugen Roth als Gewesener. Was denkst Du vor ? Du bist nicht hier um an sogenannte Andere zu denken. Du bist hier um dein Ding zu machen. Für DICH, Deine Seele die Dich IST. DU BIST ES.
      Du bist ALL ES was ist.

      Lade ein oder lade aus in Dein Sein, wen immer DU willst, all ES ist — möglich.
      Keine Grenzen, kein Muss. Ehre All ES.
      Das musst du nicht, aber Du kannst es wenn du möchtest.

      Herzlich ER
      APIS

      • Charlotte schreibt:

        Hallo Apis,
        ich bin immer wieder überrascht, wie Du hier Deine Sichtweise, Deine Wahrheit hier mit einbringst. Da ich tagsüber nicht so oft zum Schreiben komme, was heißt, dass ich auch nicht alles beantworte, wenn ich gerade mal keinen Impuls dazu erhalte, so kommt es doch an. Vielen Dank für die vielen Kommentare. In Liebe von Charlotte

      • Mayana schreibt:

        Lieber Apis,

        ist es richtig, daß ich in dem Video keinen Hinweis darauf gefunden habe, daß es sich um einen Meditationstext von Sabine Wolf handelt?

        Beste Grüße
        Mayana

    • Charlotte schreibt:

      Hallo Sommerzeitlose,
      welcher Bezug besteht hier zu dem oben gebrachten Text. Ich würde mich freuen, wenn Du es uns darlegen könntest, wenn Dir danach ist. Alles Liebe von Charlotte

  4. Mayana schreibt:

    Danke, Lars, sehr schön ………………..

    „O ein Gott ist der Mensch, wenn er träumt, ein Bettler, wenn er nachdenkt, und wenn die Begeisterung hin ist, steht er da, wie ein misrathener Sohn, den der Vater aus dem Hause stiess, und betrachtet die ärmlichen Pfennige, die ihm das Mitleid auf den Weg gab.“[26]
    Friedrich Hölderlin

    Das will ausdrücken, dass der Mensch nur im Reich der Phantasie grenzenlos frei ist. Sobald aber das Gefühl der Sachlichkeit weichen muss, wird man wieder in die ernüchternde Vernunftwelt zurückgeholt.

    In unseren Herzen sind wir ALLE Kinder – spielen wir gut miteinander und erschaffen uns die schönsten aller schönen Träume

    Alles Liebe
    Mayana.

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Mayana,
      es freut micht, dass Du hier geantwortet hast, wo das Thema nicht so einfach ist, worauf Du hier eingegangen bist. Vielen Dank. Alles Liebe von Charlotte

      • Mayana schreibt:

        Liebe Charlotte,

        danke für Deine lieben Zeilen – ich bin erst seit kurzem hier und möchte DIR ein großes DANKE
        sagen und damit selbstverständlich auch alle Kommentatoren einschließen.

        Liebe Grüße
        Mayana

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Mayana,
      ich freue mich über jeden Kommentar, wo ich neue Sichtweisen kennenlerne darf und die, welche mich anregen, stelle ich dann noch einmal als Haupttext ein. Sie werden dann unter der Seite auf dem schwarzen Balken unter dem Hauptbild unter “ schöne Kommentare“ als Link aufgeführt. Weiterhin viel Freude hier auf dem Blog wünscht Dir Charlotte

    • Lars schreibt:

      Liebe Mayana,

      danke für Deinen schönen Kommentar. Sehr treffend.

      Alles Liebe Lars

  5. Freigeist schreibt:

    Und auch das ist eine Illusion. Du kannst in deiner Rolle nichts tuhnen außer deine Gefühle nicht zu deinen zu machen. Wenn du Gefühlen einen Namen gibts und mit Emotionen hineingehst hälst du sie fest.

    • Charlotte schreibt:

      Hallo Freigeist,
      ich verstehe den 2. Satz nicht ganz. Kann es sein, dass hier Tippfehler vorliegen. Wenn dies der Fall ist, dann schreib es noch einmal und ich kann den ersten Kommentar löschen. Alles Liebe von Charlotte

  6. Brigitte Kaplik schreibt:

    Lieber Lars,

    danke für deinen inspirierenden Kommentar. 🙂

    Zu deinen Worten:
    „… denn das neue kommt aus der gedanklichen Welt. Wir erschaffen das heute noch nicht denkbare, indem wir es einfach denken und darüber sprechen und dann danach handeln. Wie die Kinder phantasieren. „Ihr müsst wieder werden wie die Kinder.“ oder so ähnlich.“

    möchte ich noch folgendes zum Thema Schöpfung hinzufügen:

    Es heisst, wir könnnen uns alles erschaffen. Sobald wir meinen, dies sei gar nicht so einfach, haben wir vielleicht das Gefühl, WIR haben es zu bewerkstelligen … und jetzt ist es noch nicht da.

    Folgende Sichtweise kann uns immens unterstützen:
    Alles … jede Möglichkeit, jede Wahl, jegliches Potenzial ist bereits im geistigen Bereich vorhanden.
    Wie heisst es so schön: „Noch ehe sie bitten, ist es ihnen gegeben“ … oder so ähnlich, jedenfalls sinngemäß.

    Wir erschaffen also gar nicht … wir wählen und schöpfen aus all dem, was eh schon vorhanden ist, daher ist auch zu jeder Zeit für alles „gesorgt“ bzw. wir sind alle mit allem „versorgt“, mit allem, was wir jemals benötigen könnten. 🙂

    Wir stimmen uns lediglich durch unser Bewusstsein ein, treffen eine Auswahl und erzeugen in uns dadurch eine Resonanz zu dem im geistigen Bereich bereits Vorhandenem … und ziehen es in unsere Realität … in unsere Erfahrung im Hier und Jetzt.

    Wir stimmen uns sozusagen auf die gleiche Frequenz ein … und erfahren die Realisation vom geistigen in unserer materiellen Welt.

    Wir erschaffen also nicht … sondern holen lediglich bereits Erschaffenes in unseren Erfahrungsraum. 🙂

    Auch Wissenschaftler entdecken lediglich … sie ent -decken, was vorher verborgen war, was gedeckelt und nicht sichtbar … aber bereits vorhanden war.

    Sobald wir also verinnerlichen können, dass wirklich alles bereits vorhanden ist, fällt es bestimmt leichter zu verstehen, dass wir nur auswählen brauchen.

    Auswählen klingt wesentlich leichter … als etwas erschaffen. 🙂

    Auswählen klingt auch mühelos … während erschaffen eher anstrengend klingen kann.

    Zum Schluss noch aus dem Buch „Glücklicher als Gott“ ein wunderbarer Satz, der es noch einmal deutlich macht, dass es nicht wirklich wir sind, die die Schöpfung bewerkstelligen:

    „Dein Wille ist mir Befehl“

    Wir geben die Richtung an, formulieren den Wunsch und wählen eine Erfahrung, … wir stimmen uns quasi auf den Empfang ein … und das Göttliche, die Quelle von allem was ist, das Leben selbst oder wie auch immer wir es nennen, bewirkt die Verwirklichung in unserer Erfahrung.
    Daher brauchen wir uns um das WIE keine Gedanken zu machen … denn der begrenzte Verstand wird darauf wohl kaum eine Antwort finden. 🙂

    Alles Liebe

    Brigitte

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Brigitte,
      Du hast es wieder so einzigartig gebracht. Vielen Dank für diesen Kommentar. In Liebe von Charlotte

    • Lars schreibt:

      Liebe Brigitte,

      Du hast es noch treffender ausgedrückt als ich es konnte. Sehr schön. Natürlich hast Du damit recht, dass alles schon vorhanden ist. Wenn Du am Radio den Sender einstellst, erschaffst Du damit nicht den Sender sondern empfängst in lediglich. Du stellst die Frequenz ein. Genauso stellen wir unsere Erfahrung auf dieser Ebene ein. Du kannst weder die Frequenz noch den Sender (Gott) sehen und dennoch sind beide Vorhanden. Alles ist und war immer schon da und wird niemals in Zeit und Raum verschwinden. Jede Erfahrung wird auf ewig konserviert bzw. war schon da, noch ehe wir sie wahrgenommen ( bewusst für wahr genommen) haben.

      Alles Liebe Dir zurück

      Lars

    • Hallo Charlotte über Deine Seite kann ich nicht Antworten deshalb auf diesem Wege…
      Liebe grüße aus dem sauerland von Dagmar
      Antwort zu: Jeder entscheidet selbst, was er/ sie sehen will!

      hallo Ihr Lieben

      was ihr da so schreibt, (besonders von *tte Kaplik um 18:43) hört sich zwar gut an….
      allerdings ist das so nicht wirklich im jetzt umzusetzen – denn unser Jetzt findet auch
      auf/in 3 D statt!!!
      …selbst wenn wir uns selbst ( …und damit ALLES…) wahrhaftig lieben und anerkennen,
      wenn wir die liebevollsten, dankbarsten Gedanken/Gefühle und die bedingungslose Liebe
      zu jedem Sosein – bewußt aufrecht erhalten – weil wir die Macht der Gedanken/Gefühle
      verstanden haben und leben -…so gut es eben geht…
      z.B als ALG II Empfänger mit täglich neuen , nicht zu bezahlenden Rechnungen oder mit
      der Zwangsstillegung des (…um überhaupt zur unterbezahlten Arbeit zu gelangenden…)Autos u.s.w.
      Selbst wenn wir darin versuchen einen „Sinn“ zu erkennen (…leise uns fragen, wie das mit unserer Grundeinstellung überhaupt in Resonanz gehen kann ) und trotzdem in unserer Mitte bleiben können…
      selbst dann sind wir w i r k l i c h nur in unseren Gedanken f r e i – nicht aber im physischen 3D Sein (…es sei denn, wir sind bereits fähig von „Lichtnahrung“ zu leben und auch Kraft unserer Gedanken zu reisen…oder wir sind über einen Partner materiell „gesichert“ /versorgt…)

      Ich weiss, ich weiss – dann machen wir noch etwas „falsch“(… auch wenn weder Falsch noch Richtig wirklich existiert…) oder „…das sind unsere Prüfungen… u.s.w. – eine Ausrede findet sich immer – um ein schön klingendes „Ideal-konstrukt“ aufrecht zu erhalten… oder um sich selbst zu täuschen, sich selbst etwas vor zu machen, über etwas -das (noch immer) n ic h t für uns (in 3D) existiert – obwohl wir doch schon so lange darauf warten und daran arbeiten bzw. mitarbeiten…

      Was bleibt mir also noch übrig?
      Die o. g. Situationen (meines 3D gestressten Körpers mit 5D Liebes-Bewusstsein)annehmen?
      -oder 3D (…mittendrin…) ignorieren und über 5D regeln(…lassen?)
      Das o. g. ist in der Vergangenheit meine Situation gewesen und ich danke der geliebten
      Geistigen Welt für die vollkommene Transformation der o. g. Situationen.
      Danke, dass jetzt alle Leiderfahrungen aus meinen kosmischen Verträgen getilgt sind. Von nun an ziehe ich nur freudvolle, erhebende und durch die Liebe ausgewiesene Erfahrungen und Situationen in mein Leben. Ich danke der gesamten geistigen Welt, dass dem nun entsprochen ist.

      Tierfreund

      • Charlotte schreibt:

        Liebe Dagmar,
        um wirklich was Neues in der Liebe erschaffen zu können, bedarf es der totalen Löschung all unserer Gedanken, Gefühle und Ängste, die um uns sind und verhindern, dass viele Wünsche wahr werden. Desweiteren kann man auch seinen Inkarnationsvertrag neu aufsetzen. Es liegt an uns, ob wir endlich zu bewussten Schöpfer werden, wozu wir aufgerufen sind. Vielen Dank für Deinen Kommentar. Alles Liebe von Charlotte

  7. Florian schreibt:

    „Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“
    Goethe
    http://erkenntnisseeinesmannes.wordpress.com/

  8. Charlotte schreibt:

    Hallo Florian,
    diese Steine, die einem in den Weg gelegt werden, ermöglichen Veränderungen und dadurch Entwicklung, was der tiefere Sinn des Lebens ist. In Liebe von Charlotte

Schreibe eine Antwort zu Charlotte Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s