Unser „Anderssein“ brachte uns auf unseren spirituellen Weg

Liebe Tabitha,
Du gehörst hier auf die Erde, so wie viele andere auch, die ähnlich gedacht haben. Was uns von vielen Menschen unterscheidet ist, dass wir mit einem Seelenauftrag hierher kamen, der uns für alles, was um uns geschah, uns sensibilisierte und wir dann durch unsere Art zu denken, dachten, dass wir nicht hierher gehören.

Wir haben es so vor der Geburt festgelegt, alles zu fühlen, was nicht tragfähig ist im neuen Zeitalter. Aber gerade das will von uns noch einmal wahrgenommen und geliebt werden, und nur wir, denen es auffällt und die sich mit dem Aufstieg beschäftigen, können es erlösen, weshalb diese Energien auch zu all den Lichtarbeitern kommen.

Bedanke Dich bei Deinen Gefühlen, die dich sehr viel lehrten und auf den spirituellen Weg brachten. Nun heißt es alle Gedanken zu untersuchen, ob sie uns „trennen “ aus der Einheit, und der Satz, “ dass ich nicht hier her gehöre“ ist so einer. Nur durch dieses Gefühl, bist Du erst auf den Weg gekommen und bist da, wo Du heute bist.

Danken wir Gott, dass er uns mit diesem Gefühl hier auf die Erde ziehen ließ. Jetzt kannst Du dieses Gefühl ändern, denn Du weißt, dass das Paradies in Dir ist und dass Du es gefunden hast. Jetzt dürfen alle trennenden Gedanken für immer gehen. In Liebe von Charlotte

P.S.:  Jeder Mensch ist einzigartig und hat einen bestimmten Seelenauftrag, der meist erst richtig tiefer gehend erkannt wird, wenn man aufwacht, wenn man beginnt, über sich und sein Leben nachzudenken. Und jeder wird dort gebraucht, wo man gerade lebt, denn unsere Ruhe und Gelassenheit, welche wir durch unseren Weg zu einem großen Teil erlangt haben, wirkt beruhigend auf unser Umfeld, wenn wir mit uns im Frieden sind.

Daher ist unsere Klärungsarbeit so wichtig und ohne unser „Anderssein“ wären wir nie auf den Weg gekommen. Wir bereiten den Weg für das Kollektiv Menschheit vor und das ist so wichtig für alle, denn wir sind alle eins. Als wir hier her kamen wussten wir nicht, wie es wirklich sein wird, doch die Erfahrungen, die wir durch unser so „Anderssein“ erlebten, sind unser wertvollstes Geschenk, was wir jetzt Gott persönlich übergeben können, die wir aus Liebe zu ihm auf uns genommen haben.

In Liebe von Charlotte in Zusammenarbeit mit CHRIST MICHAEL

Dieser Beitrag wurde unter Blaupause leben abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Unser „Anderssein“ brachte uns auf unseren spirituellen Weg

  1. lichtkr.s. schreibt:

    hallo ihr lieben,

    diesen satz kenne ich nur so gut,
    auch sind verspottungen mir nicht fremd,gerate in der eignen
    familie.das grösste war ,als meine mutter sagte ich lass
    dich abholen,nur weil ich andersdenkend bin.sie laufen mit
    der masse.

    wir haben uns dazu endschlossen,der menschheit zu helfen.
    ein kollektiv aus der menscheit zu machen,ja, auch das auf-
    lösen von ängsten,not,usw.,auch das tuen WIR.damit sie
    einen leichtern übergang haben.

    liebe lichtwesen, tuen wir es mit ganzer liebe und geduld,
    es wird uns hoch angerechnet werden von gott und der geistigen
    welt,und freuen wir uns für diese menschen.

    ich bin immer noch bei meiner mutter im haus(eigene wohnung)
    also brauchen sie mich,nähmlich keinervon meiner familie
    glaubt daran.

    ich umarme euch,
    alles liebe,
    sylvia

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Sylvia,
      sie brauchen Dein Vorbild, Deinen Glauben und Deine Liebe, als auch Deinen Segen, denn damit kannst Du all negativen Gefühle bei ihnen und bei Dir selbst erlösen, denn sie dienen Dir als Sparringpartner, damit Du Deine Meisterschaft bestehst.

      Wie groß Deine Liebe zu ihnen ist, kannst Du an Dir selbst wahrnehmen, wie sehr Du ihnen ob all der Erlebnisse Dir selbst und ihnen verzeihen kannst. In Liebe von Charlotte

      • lichtkr.s. schreibt:

        liebe charlotte,

        ich danke dir von herzen für deine weissen worte.

        wie ich es der waldfrau geschrieben habe mehr
        kann ich nicht tuen.
        ich liebe meine familie,deshalb tut es ja so weh
        wenn nur auf die andere leute gehört wird,oder
        was die leute sagen.aber ich akzeptiere es,ich erkenne
        es an,und schicke liebe und licht,und transformiere
        es.und ich merke seit ca. drei wochen das sie mehr
        auf mich zukommen,ich sage dir das ist ein wunder-
        schönes gefühl.

        ich umarme dich,
        sylvia

  2. waldfrau schreibt:

    Liebe Sylvia,

    Auch ich musste mir als Jugendliche Anfeindungen meiner Mutter bezüglich
    meines Glaubens bieten lassen.
    Heute ist sie eine verbitterte Frau, es tut einem sehr leid, wenn man das nicht
    miterlebt.
    Andere Menschen hingegen in meiner Familie sind plötzlich offen für diese Themen und machen
    sich Gedanken und merken, dass sich was verändert, das macht große Freude.
    Sie werden tatsächlich weicher und empfänglicher….
    Ich bete für meine Mutter und sende ihr Liebe, sooft ich an sie denke.
    Auch sende ich meine Liebe, die täglich größer wird, an ALLE MENSCHEN.

    • Hans-Joachim schreibt:

      Liebe Waldfrau!

      Eine Noble Geste, Beten für andere Menschen. Jedoch funktioniert das so nicht, ja darf nicht funktionieren in dieser Form. Der freie Wille ist unantastbar. Somit ist ein solches Gebet ziemlich wirkungslos. Was du jedoch tun kannst, dein Gebet umzuformulieren und darum bitten das du die Möglichkeit bekommst zu Unterstützen /Helfen wenn das explizit von der Person gewünscht wird, ansonsten ist es Ihre Wahl, freier Wille, der ist bei jedem Menschen unantastbar!
      Und so ist es auch mit Liebe versenden pauschal. Hier kann jeder ebenfalls die LIEBE zur freien Verfügung stellen für alle Menschen und Wesen die diese auch annehmen wollen. Daher ist es sinnvoller und effektiver das Gebet präzise zu formulieren, so, dass es auch wirklich wirken kann
      Herzliche Grüsse
      Hans-Joachim

      • Brigitte Kaplik schreibt:

        … ja, der freie Wille ist unantastbar, und wer würde sich aus freiem Willen heraus bewusst Leid erschaffen???

        Auf menschlicher Ebene sehe ich es so:
        Leid/leidvolle Überzeugungen entstehen immer durch ein Bewusstsein, welches sich seines freien Willens nicht wirklich bewusst ist. Einem Bewusstsein, welches sich noch in einer Art Trance, Hypnose befindet und so noch im Weltlichen verhaftet ist. Einem Bewusstsein, welches sich im jetzt lediglich mit seinem Körper und dem Materiellem identifiziert,

        Und wie können wir sie darin unterstützen, diese Verhaftung aufzulösen?

        Indem ich z.B. jemandem begegne und mir innerlich sage:
        Das Göttliche in mir grüßt das Göttliche in dir, nehme ich Kontakt zu diesem Göttlichem auf … und … es wird mir eine Antwort aus eben diesem Göttlichem im anderen zuteil.
        Ich aktiviere dieses Göttliche sozusagen indem ich meine Aufmerksamkeit darauf richte, es anerkenne und diesen Aspekt im anderen dadurch ins Leben rufe … was aufgrund des Resonanzgesetzes auch geschieht.
        Dieser einfache Satz kann echt Wunder bewirken. 🙂

        Wie heisst es so schön, kein Gebet, so denn aus dem Herzen und aus dem Alleins Bewusstsein heraus geäußert, bleibt unbeantwortet.

        Wir können uns doch alles wünschen … somit sind Wünsche für jemanden anderen auch in „Alles“ enthalten … und wenn ich sage, nach dem Plan ihrer/seiner Seele bzw. zum besten aller … so passt es immer.
        Und was ist wohl der Plan der Seele? Kann es letztendlich Leid sein … oder eher letztendlich Liebe?

        Da wir in Wahrheit alle eins sind … wünsche ich es „mir im anderen“ … und beschenke letztendlich auch immer mich selbst.

        Ich sehe es so … wahre Umstrukturierung beginnt im Bewusstsein … da alles Geäußerte das sichtbar gewordene Bewusstsein ist … oder Gedanken in konkreter Form.

        Also ist doch die Änderung im Bewusstsein eine wahrlich ursächlich wirkungsvolle , Veränderung … die sich ganz natürlich dann auch im Außen realisiert … auch durch sich wandelnde Strukturen und veränderte Verhaltensweisen.

        In diesem Sinne wünsche ich mir/uns auch im anderen(ein anderer individualisierter Teil von mir) Licht, Liebe und wahre befreiende Selbsterkenntnis … in der Gewissheit, dass Herzenswünsche niemals vergebens sind.

        Alles Liebe 🙂

        Brigitte

    • lichtkr.s. schreibt:

      hallo, liebe waldfrau,

      ja, ich kann meiner mutter nur liebe und licht schicken,
      die schutzengel von ihnen (famile) bitten,das sie an ihnen arbeiten.
      das sie von der kirche los kommen,und zu dem WAHREN gott finden.

      die kirche hat eine ungeheuerliche dunkle kraft,die menschheit
      zu desinformieren.
      auch spreche ich nichts mehr an,sei es die kirche,sei es die politik,
      sei es der euro,NWO,usw.usf.SIE wollen es nicht hören.

      also kann ich nur liebe und licht schicken,kann für sie beten,kann für sie
      auflösen.
      „zum wohle der menschheit“,für mutter erde,für die tiere, für die
      pflanzen und mineralien,u.u.

      ich danke dir das du anteil nimmst,jetzt fühl ich mich nicht mehr so
      allein,von herzen danke.

      ich umarme dich ,
      sylvia

  3. waldfrau schreibt:

    So ganz kann ich das nicht nachvollziehen.
    Ich habe doch nicht „von Leid senden“ geschrieben…..
    Was ist falsch daran, zu beten?
    Oder nennen wir es von mir aus: Meditieren oder Gute-Wünsche-Senden…usw.
    Wir sollen uns doch versöhnen und das Gute in jedem Menschen sehen, oder?
    Unsere Gedanken sind doch so mächtig und deshalb kann es doch nicht flasch sein, wenn ich meiner
    Stiefmutter Liebe sende, was ist daran falsch?
    Wenn mir ein Mensch z.B. agressiv gegenübertritt, dann sende ich ihm auch:
    Friede sei mit dir und es wirkt!
    Wenn ich für meine Mutter bete und ihr Liebe sende, dann kann es ihr doch nur helfen.
    Oder? Ihr verwirrt mich ziemlich.

    • Brigitte Kaplik schreibt:

      Liebe Waldfrau,

      ich weiß nicht genau, ob deine Antwort bzw. Frage meinem Kommentar gilt?

      Falls ja … so ist da mit Sicherheit etwas missverstanden worden … und sollte auf jeden Fall keine Verwirrung verursachen. 🙂

      Ich sprach ja nicht von „Leid senden“ sondern eben von Liebe und gute Wünsche senden, ich bin da ganz deiner Meinung … das dies niemals negativ sein kann … oder womöglich nicht erlaubt bzw. zwecklos.

      Was wir aussenden, fällt auf uns zurück … und wenn ich jemandem Liebe sende … und nehmen wir einmal an, er möchte diese Liebe nicht annehmen … so kommt diese Liebe eben wieder zu mir zurück, um es mal symbolisch zu beschreiben.

      Übrigens enthält doch gerade Liebe die Aspekte von Respekt und Achtung und somit auch die Akzeptanz des freien Willen eines jeden Menschens.

      Ich selbst habe immer gute Erfahrungen damit gemacht, wenn ich mir nahestenden Menschen einfach Liebe gesandt habe.

      Manchmal änderten sie einfach ihre Sichtweise, oder sahen alles einfach positiver … oder ihre Situation wurde auf einmal wesentlich leichter etc.

      Daher, höre einfach auf dein Gefühl … und folge deinem Impuls … und wie du auch schreibst, was kann daran falsch sein, einem anderen nur das Beste zu wünschen???

      Dir alles Liebe
      Brigitte

      • Brigitte Kaplik schreibt:

        … ah, jetzt erkenne ich, warum du womöglich etwas falsch verstanden hast, war wohl etwas komisch von mir formuliert worden … sorry! 🙂

        Mit meiner Äußerung:

        “ ja, der freie Wille ist unantastbar, und wer würde sich aus freiem Willen heraus bewusst Leid erschaffen???“

        meinte ich folgendes:
        Jemandem geht es schlecht und ich schicke ihm nun Liebe, ohne ihn gefragt zu haben, ob er überhaupt Hilfe haben möchte. Dann kann ich es so sehen, dass ich seinen freien Willen nicht beachtet haben, da ich mir seine Zustimmung nicht eingeholt habe.

        Doch in letzter Wahrheit kann es wohl kaum der freie, bewusste Wille, eines Menschen sein, dass es ihm schlecht geht und er leidet. Niemand würde wohl bewusst diese Wahl treffen … dies geschieht eben immer nur unbewusst … aufgrund mangelndem Verständnis und aufgrund dessen, dass er nicht erkennt, einen freien Willen und damit Wahlmöglichkeiten zu haben.
        Eben wie in einer Art Hypnose … wie oben beschrieben.

        Doch wenn ich tiefe bedingungslose Liebe sende … so ist dies wie ein Angebot … und es ist ja eh der andere, der dann entscheidet, ob er sie nimmt oder nicht.
        Nur wahre bedingungslose Liebe erreicht mit Sicherheit auch tiefe Ebenen des Empfängers … und kann dort wirken … und Spuren hinterlassen … die selbst wir nicht immer erfassen … ich meine zu seinem/ihrem Besten. 🙂

        Vielleicht ist es so verständlicher ausgedrückt.

        Alles Liebe

        Brigitte 🙂

    • atloi schreibt:

      liebe waldfrau
      du brauchst dich von niemanden verunsichern lassen,
      den beten hat noch niemanden geschadet.
      ich bin ein sai baba anhänger und war gottsei dank noch vor seinem heimgehen bei ihm.
      in indien grüßt man sich mit den worten om sai ram was so viel bedeutet wie das göttliche in mir grüßt das göttliche in dir. übersetzt auf unser grüßen-wir sagen ja auch grüßgott.ich glaube diese seiten sind zu wertvoll,um sich mit der formulierung eines einzelnen auseinander zu setzen.das wichtigste ist für mich jetzt in dieser umbruchszeit
      die wertigkeiten selbst vorzuleben .rechtes handeln, friede,gewaltlosigkeit,wahrheit,und d
      ie allumfassende bedingungslose liebe.
      on sai ram atloi

    • lichtkr.s. schreibt:

      ananascha,liebe waldfrau,

      alles ist gut so wie du es machst.
      mach so weiter.

      alles liebe,
      syvia

  4. waldfrau schreibt:

    Liebe Brgitte, das galt nicht dir 😉

    Nun bin ich aber beruhigt, wirklich.
    Ich habe dich nicht falsch verstanden….
    Dir auch alles Liebe

  5. waldfrau schreibt:

    Übrigens hatte ich gestern ein richtiges Tief, ich war irgendwie aggressiv….und depressiv
    in einem.
    Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen, ich war hellwach, trotzdem bin ich heute nicht müde.
    Habt ihr das auch????

  6. helga schreibt:

    hallo ihr lieben, ich hatte auch wieder einige schlaflose nächte, manchal ist es so, daß ich nur jeden zweiten tag schlafen kann aber genau wie du schreibst liebe waldfrau, ich bin überhaupt nicht müde, wenn ich nicht geschlafen habe. kann es sein, daß wir bald wenig schlaf brauchen? ich glaube dadurch, daß wir immer lichter und geistiger werden brauchen wir vielleicht gar keinen schlaf mehr oder habt ihr schon mal gehört, daß engel oder lichtwesen schlaf brauchen? ich glaube nicht. also viele grüße und geniesen wir das bißchen schlaf, das wir noch haben.

    • lichtkr.s. schreibt:

      seit alle gegrüsst,ananascha,

      gott sei gedankt,ich dachte schon das das keiner hätte,
      viele schreiben sie wären müde.ich habein letzter zeit mehr nächte wo ich wieder
      aufstehen muss,weil der schlaf sich nicht einstellen will,ich bin hellwach ja, ich bin
      auch nicht müde den nächsten tag.dreimal bis viermal die woche bestimmt.

      was ist das?liebe charlotte kannst du mir das erläutern,oder jemand von diesem block?
      im vorraus schon einmal ein grosses danke.

      ich umarme euch,
      alles liebe,
      sylvia

      • Liebe Sylvia,
        es erging mir auch so bis letzten Donnerstag abend, dann kam eine Müdigkeitsphase , wo ich abends von 21 Uhr bis morgens um 7 Uhr schlief. Auch heute gegen 1 Uhr und heute abend gegen 8 Uhr, wo ich mich gleiche wieder schlafen legen könnte, überkam mich so eine Müdigkeit. Es kommt alles in Wellen daher und da heißt es sich sooft als möglich nach seinem Körper zu richten. In Liebe von Charlotte

  7. waldfrau schreibt:

    Liebe Helga,
    genau das sind auch meine Gedanken.
    Wer weiß?
    Letzte Nacht bin ich auch erst nach 2 Stunden eingeschlafen.
    Trotzdem ich nur 3 Stunden schlief, bin ich wieder nicht müde…..
    Eine Kollegin hat das auch.
    Eine Freundin, mein Mann.
    Geniessen wir es einfach und sorgen uns nicht darüber.
    Liebe Grüße

  8. Charlotte schreibt:

    Liebe Helga, liebe Waldfrau, liebe Brigitte und Hans Joachim,
    ich habe bei mir beobachtet, dass ich allen Menschen, denen ich bewusst Liebe sende, wenn ich sehe, dass sie wieder in ihren Emotionen hängen, sie sich sehr schnell beruhigen. Außerdem bin ich gleichzeitig geschützt und kann dadurch mit diesen Menschen liebevoller umgehen.
    Desweiteren gehe ich dabei mit der Seele in Kontakt und bitte sie diesem Menschen zu helfen, wieder ein Stück sich weiter entwickeln zu können. Und aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen, dass es immer sofort wirkt.

    Nun zur Schlaflosigkeit: Wenn ihr heute die Durchsage von Joe Böhe lest, werdet ihr erfahren, dass wir immer mehr Energien von der Zentralsonne erhalten, die kaum messbar sind und all die Symtome hervorrufen, wodurch soviele körperlich so mitgenommen sind. Fragt Eure geistigen Führung, wie Ihr Erleichterung erhalten könnt. Es ist jetzt der beste Zeitpunkt mit ihnen immer öfter in Kontakt zu treten und es kann sein, dass dies eine der Gründe ist, damit wir in diesem geistigen Bereich immer mehr aktiver werden. In Liebe von Charlotte

    • Hans-Joachim schreibt:

      Liebe Charlotte!
      Danke für deine Zusammenfassung.
      Dank geht auch an Brigitte für die Umformulierung und Auslegung betreffend des Betens, so dass die liebe Waldfrau dies nun verstehen kann, was mich sehr freut! 🙂
      Herzliche Grüsse
      Hans-Joachim

  9. helga schreibt:

    ach ich muß euch sagen, ihr seid alle so lieb, es ist so schön eure berichte zu lesen, mir kamen direkt die tränen als ich das gelesen habe ich liebe euch alle und ich danke euch für eure gespräche viele grüße helga solaris!

Schreibe eine Antwort zu helga Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s