Das Leben selbst wählen! ist jetzt unser Übungfeld

Gesendet am 30.10.2011

„Leben im Neuen Denken“, von Betina eingestellt

Im Neuen Denken geht es um eine Wahlwenn man wirklich zum Kern der Sache kommen will – um die Wahl, dass du es tun willst. Anders als bei den Wahlen, die du bisher getroffenhast, ist Neues Denken nicht die Wahl einer bestimmten Manifestation.

Was meine ich damit?
Nun, viele von euch benutzen immer noch Affirmationen oder Visualisierungen, oder ihr habt die Wahl sogar sehr stark mit dem Verstand benutzt, und ihr sagt: „Genau, ich wähle, dass ich zehntausend oder eine Million Dollar habe.

Habt ihr bemerkt, dass sie nicht gekommen sind?
Hat es jemand bemerkt? Hat sie jemand tatsächlich bekommen?

Eine wahrhafte Wahl besteht nicht darin, zu sagen: „Ich möchte einen Partner“ oder vielmehr: „Ich möchte meinen Partner loswerden.“ (Gelächter) Das ist eine Manifestation. Eine wahrhafte Wahl besteht nicht darin, zu sagen: „Ich möchte die verschiedensten Gemälde erschaffen.“ Das ist eigentlich eine Manifestation, keine wahrhafte Wahl, und sie ist im Grunde sehr kopflastig…

Eine Art, wie ihr feststellen könnt, ob ihr in diesem Neuen Denken zu sein beginnt, ist, wenn Drama langsam aus eurem Leben verschwindet. Drama ist ein Nebenprodukt des Verstandes.

Wenn du ins Neue Denken kommst, gibt es überhaupt keine Notwendigkeit mehr für Drama. Keine Notwendigkeit mehr für dieses große Scheppern der Dualität. Keine Notwendigkeit, in dein Drama zu geraten – dein eigenes, persönliches Drama. Drama verschwindet langsam. Ihr werdet euch eine Weile etwas nackt fühlen und von Zeit zu Zeit zum Drama zurückkehren wollen, aber dann werdet ihr plötzlich merken, dass es bitter schmeckt, irgendwie wie ein Gift.

Warum seid ihr immer wieder zu ihm zurückgekehrt?

Wenn ihr im Neuen Denken ankommt, entweicht das Drama und mit ihm das Bedürfnis nach Höhen und Tiefen mentaler oder emotionaler Natur. Ihr werdet euch merkwürdig fühlen, weil selbst die Emotion langsam verschwindet, und ihr werdet sagen: „Mann, ich fühle mich einfach emotionslos, aber komischerweise viel glücklicher.“ Hmm.

Oft wird die Wahl also in die Richtung des Nebenproduktes gelenkt, der Manifestation. Diese Wahl funktioniert nicht, weil nicht das richtige Gefühl darin ist, um es so zu sagen.

Eine wahre Wahl ist etwa, wenn man Freude wählt, wenn man wählt, in der Erfahrung zu leben. Eine wahre Wahl ist es wirklich, wenn man einfach sagt: „Ich Bin, Der Ich Bin.“ Das ist wahrscheinlich die ultimative Wahl. „Ich Bin, Der Ich Bin. Ich bin gegenwärtig. Ich bin amLeben. Ich bin gewahr. Verdammt, Ich Bin, Der Ich Bin!“ Das ist eine Wahl.

Eine wahre Wahl, kann man sogar sagen, ist: „Ich wähle zu leben. Ich wähle, in wilder Fülle
zu leben.“ Warum nicht? Denn du wählst zu leben – was wichtig ist; wild bedeutet, dass du
bereit bist, ein paar Risiken einzugehen, in die Bereiche außerhalb der Box vorzudringen;
Fülle bedeutet voll, reich. Es bedeutet nicht nur Scheine und Münzen.

Von dort aus beginnen alle Manifestationen zu klappen. Konzentriert euch nicht auf den
Versuch, hier einen Sack voll Gold zu manifestieren, damit begrenzt ihr euch nur. Das ist altes Denken.

Die Wahl sollte ein Gefühl in sich tragen. Die Wahl sollte Tiefe haben. Sie sollte nicht nach dieser Kacke aus dem Verstand klingen. Sie sollte nicht nach Makyo klingen. Sie sollte wahrhaftig sein. Eine wahrhaftige Wahl ist, einfach zu leben. Zu leben.

Witzig, wie viele Leute ein großes, schnittiges Auto wählen werden, eine Menge Gold oder
Geld, ein großes Haus, einen wirklich anziehenden Partner, aber sie wählen nicht das Leben.
Huch? Ist es nicht erstaunlich, selbst bei dem ganz geringen Prozentsatz der Leute, die im
Lotto gewinnen, was sie daraus machen? Sie sind innerhalb von zwei oder drei Jahren
ruiniert. Sie versauen es. Sie haben vergessen, das Leben zu wählen. Sie haben vergessen, die elementare Freude zu wählen, pures Sein, Ich-Bin-Sein.

Wenn wir also in das Neue Denken eintreten, wird sich vieles verändern. Neues Denken ist eine Frage der Wahl. Neues Denken lässt einen ganzen Satz des Neuansatzes in dein Leben kommen, eine ganz neue Art von Bewusstheit deiner Präsenz und deren Ausdruck.

Nun denn, ich ersuche darum, dass man mir meinen Umhang wieder anlegt…

Weitere INFOS: http://www.lunaria.at/pdf/Shoud2-e2012Serie.pdf

Ein weiterer wundervoller Text zu diesem Thema: Die Kraft seine innere Wahrheit zu leben!

Dieser Beitrag wurde unter Blaupause leben abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Das Leben selbst wählen! ist jetzt unser Übungfeld

  1. Verena schreibt:

    Danke Charlotte, dass du diesen Text noch einmal als Thread gebracht hast.

    Bislang hab ich ihn einfach übersehen und er ist so wichtig für mich, erklärt er mir doch das, was ich in den letzten Tagen und Wochen erlebe.

    Es fühlt sich ersteinmal merkwürdig an, ja, und nackt, wenn die Emotionen und Gefühle nicht mehr in die bekannten Höhen und Tiefen vorstoßen.

    Ich hab mich so leer gefühlt und mein Verstand wollte wirklich zurück… In das bekannte Gewässer von Belohnung und Strafe… Von flying high und abstürzen in tiefste Täler.

    Es ist mal wieder Neuland, das ich betreten habe und so langsam richte ich mich hier ein.

    Noch hab ich extreme körperliche Schmerzen, besonders in der Wirbelsäule.

    Ich bin mir aber sicher, je mehr ich mir erlaube, im neuen (Denken und) Fühlen der neuen Zeit zu sein, desto mehr wird der Schmerz vergehen.

    Herzensgrüße
    Von Verena

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Verena,
      es gibt mittlerweile so viele Texte hier auf dem Blog, dass ich selbst nicht mehr alles weiß und am überlegen bin, weniger zu bringen, und dieser Text hat mich selbst so fasziniert, dass ich es noch mal gebracht habe, weil es garnicht so einfach ist, das neue Leben zu wählen, worauf es jetzt so ankommt. In Liebe von Charlotte

      • Brigitte Kaplik schreibt:

        Liebe Charlotte,

        vielen Dank für diesen Text … super … er bringt es auf den Punkt.

        Es gibt noch eine schöne Aussage dazu:

        Wenn etwas von uns geht … war es keine Liebe!

        Ich erweitere einmal:
        Was wir loslassen möchten … ist eh keine Liebe.
        Was uns belastet … ist eh keine Liebe etc.

        Liebe kann ja nicht von uns gehen … da wir selbst es sind.

        Genau darum geht es ja: Ein völlig neues Lebensgefühl erfahren … dieses Gefühl, welches aus unserer Seele kommt … und welches nichts mit den Gefühlen zu tun hat, die wir aufgrund unseres Verstandesdenken wahr nehmen … also mit denen unser Körper aufgrund unseres Verstandesdenken reagiert.

        Und den „Restposten“, die sich noch melden, kann so begegnet werden:

        Ah … da begegnet mir noch etwas Altes … etwas von mir Erschaffenes aus einem getrennt sein Bewusstsein heraus … damit ich es nun als Solches erkennen kann.
        Wahr nehmen … verstehen und erkennen .. annehmen … und damit den Kreislauf zu unterbrechen, es immer und immer wieder erneut in die Zukunft zu projizieren … und eine unendliche Geschichte daraus kreieren. 🙂

        Es war einmal … …. … und wenn sie nicht erkannt und angenommen wurden, … so leben sie noch heute! 🙂

        In diesem Sinne

        alles Liebe

        Brigitte

  2. yelli schreibt:

    liebe verena,
    nach meinem empfinden, ist der verstand ein hervorragendes werkzeug. er sollte der „freund“ der gefühle und der intuition sein. der verstand/ der wille sollte der kapitän sein und die richtung vorgeben.
    das herz ist das schiff und das bewusstsein das meer, das wetter die äußeren einflüsse. der kapitän sollte genau wissen, was wann wie zu tun ist und sein schiff und das meer sehr gut kennen und mit dem wetter umgehen können. ein schiff ohne kapitän treibt wild auf dem meer umher.
    die wahl, die wir haben, und da stimme ich betina voll und ganz zu, die sollte eine tiefe und hohe und lebensfrohe, lebensbejahende, beseelte und beherzte richtung sein. der verstand kann dabei kapitän und werkzeug sein. ich glaube es ist wichtig, klare unterscheidungen treffen zu können, sonst geht man echt unter. die informationsfülle ist enorm und widersprüchlich und der verstand reguliert meiner meinung nach die frequenz auf der wir informationen empfangen und aufnehmen. und informationen auf niedriger frequenz sind nicht lebensfreundlich und nicht dem bewusstseinswandel zum einheitsdenken und -fühlen dienlich. gedanken und worte erzeugen gefühle und gefühle erschaffen eine realität.
    am anfang ist das wort, die idee, der traum, die vision, das bild, der geist. und daraus entsteht realität.
    beherzte gefühlte beseelte worte haben enorme kraft … in beide richtungen.
    viele grüsse, yellli

    • Liebe Brigitte,
      ich bin immer wieder begeistert, wie Du es uns noch einmal mit Deinen eigenen Worten erzählst. So leicht und locker, einfach zu verstehen und zugleich doch wieder aus einem etwas anderen Blickwinkel. Vielen Dank dass Du dies mit uns teilst. Alles Liebe von Charlotte

    • Liebe Yelli,
      das sind ganz einzigartige Aspekte, worüber ich erst noch einmal nachdenken werde, denn so habe ich es noch nicht gesehen. Deine Ansicht fordert mich heraus, über das Thema neu nach zudenken. Vielen Dank für diesen Anstoß und ich werde dies noch mal als Haupttext bringen, damit auch andere sich darüber Gedanken machen. In Liebe von Charlotte

  3. Freigeist schreibt:

    Im Traum ist denken ganz normal. Habt spaß am denken und zusammenbauen.
    Es kommt sowieso alles wie es kommt und tuhen müsst ihr dafür nichts.

    Der Traum ist schon geträumt ihr erlebt in linear.

    Gruß

    Freigeist

  4. Romana schreibt:

    Danke für diesen „erleuchteten“, ausleuchtenden Blickwinkel

  5. Freigeist232 schreibt:

    Für die Menschen die gerne den Verstand benutzen, oder der Verstand verstehen möchte:

    Zum Traum

    Ihr könnt eure Konditionierung brechen, wenn es so geplant ist. Es kann sein, dass ihr in der Konditionierung stecken bleibt bis zum aufwachen. Es reicht zum aufwachen, dass euer unterbewusstsein alles gerlent hat was es zum Aufstieg braucht.

    Im Traum kommen wir mit reinem Bewusstsein an. Das Lineare Gedächnis ist noch leer.
    Jetzt werden die Kinder unbewusst von den Eltern konditioniert.

    Das darfst du nicht tuhen, so sollst du nicht sein
    Bist du so und so bekommst du das und wir haben dich Lieb.

    Zucker und Peitsche prenzip. Das Prenzip wird weiter in der Schule gefördert, je „höher“ die Schulbildung desto stärker ist die Konditionierung. Die meisten Studenten benutzen nur eine Gehirnhäfte.

    Es ist gewünscht, dass wir nicht das System erkennen. Es ist wie eine Pyramide aufgebaut.

    —-
    In uns:

    Wenn wir Konditioniert sind bewerten wir das außen innerhalb unserer Konditionierung.
    Wir sagen oft nicht das was wir sagen wollen, weil wir Angst haben vor den „Schäferhunden“

    Gleichzeitig sind natürlich Lehrer sehr tief konditioniert. Sie sehen nie das ganze, sondern nur einen kleinen Teil. Übertritt man die Grenze die in der Konditonierung herrscht, „dreht“ der lehrer am RAD. (Das Programm dreht durch, weil es nicht einordnen kann was passiert)

    Alle Bewusseinsprogramme kommen von der Spitze der Pyramiede und diese ist der Spiegel von uns. Wellen laufen von unten nach oben und kommen wieder herunter.

    —-

    Botschaften

    Die Dunklen können sich auf Grund der Konditionierung der Massen botschaften zuschicken, was gerade passiert. Große Ereignisse kommen meist in die Kinos. Auch Botschaften für die Zukunft. Oder wer gerade wem Waffen liefert. So wissen die Dunklen immer welche Positionen sie an der Börse setzen müssen.
    Einige vom Licht schicken sogar botschaften an alle erwachten, welche Firmen gerade dunkle Geschäfte machen mit Kinderhandel, Waffenlieferungen, Kriege.

    Es ist eine Unterwanderung und im Moment ist das System kurz vor dem Fall.

    Ein Beispiel aus Harry Potter:

    http://de.harry-potter.wikia.com/wiki

    Indianer Jones ist sehr einfach zu durschauen.
    Man muss nur die Symbolik durschauen. Heiliger Gral etc.
    Im letzten geht es übrigens über den Lichkörper und die 5 Dimension.

    Zum Üben.

    Die Zweideutigkeit ist sehr human und leicht zu durschauen.
    Einige Dunkle präsentieren ihre aktuellen „Sexklavengirls“ ihn zeitungen mit passendem Code um die Sexpersönlichkeit zu Triggern.

    Jeder Hollywoodfilm besteht aus Multiplen persönlichkeiten, meist aus 3 Persönlichkeiten, eine ist der Sucher, oder der Krieger.

    Um die eigentliche Botschaft zu sehen, muss man seine eigenen Persönlichkeitsabspaltungen lösen.

    —-

    Das Dunkle kann das Licht nicht sehen, darum können die in Liebe natürlich Botschaften über TV, Radio, Kinofilme präsentieren ohne das die Dunklen es sehen.

    James Bond Casino Royal,
    James Bond bekommt einen Herzinfakt, und die Zuschauer werden getriggert mit Musik, der Körper stößt beim Zuschauer Adrenalin aus, danach sehen sie was sie sehen sollen. Sie durschauen den anderen Pokerspieler, weil sie wacher sind. Doch sie durschauen ihn erst ab dem zeitpunkt, wann es der Filmhersteller wünscht.

    Auch sieht ein Mensch der Konditoniert ist jemanden der einen anderen Voltert und denkt dieser jemand ist böse. So werden botschaften VERSTECKT übermittelt.

    Konditionierte Menschen sehen es nicht, sie sehen nur ihre Konditionierung.

    Brecht alle Grenzen im Verstand.

    Lieber Gruß

    Freigeist.

  6. Pingback: Mutter Erde spricht über ihr blaues Herz und den Aufstieg | S I R I U S N E T W O R K

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s