Helfen wir unserer Mutter Erde mit tiefen Gefühlen der Liebe zu heilen !

Liebe Mitreisende,

wir haben hier auf der Erde immer durch Gedanken alles erschaffen, alles was uns begegnet, und auf Grund der Energieerhöhung geht es jetzt immer schneller mit dem Erschaffen. Früher war uns dies nicht bewusst, weil vieles, was wir dachten, sich erst später entfaltete und wir uns dann nicht mehr daran erinnern konnten.

Doch jetzt ist so viel Energie auf der Erde, wie schon lange nicht mehr, was bedeutet, wenn wir was denken, was auch sofort eine Energie ist und dann noch mit Gefühl, so wird es sich durch die überschüssige Energie sehr schnell umsetzen. Besonders wenn wir einfach was denken und gar nicht groß darüber nachdenken, was jetzt immer öfter geschieht, weil wir so  schnell vergessen, bedingt durch das stark abgeschwächte Magnetfeld, was immer mehr durch die Sonnenaktivitäten bewirkt wird.

Daher möchte ich Euch alle bitten, achtet jetzt jeden Tag auf eure Gedanken, die ihr so leicht einfach denkt und was sich dann entfaltet. Wir sind jetzt noch in der Übungsphase, bis wir endgültig auf 5.D angehoben werden, wo sich alles sofort manifestiert, was wir denken. Daher kann dort nur der Mensch verbleiben, der alles als Liebe/Energie, was um ihn ist, annimmt und das ist es, was jetzt unsere aller Mutter Erde braucht. Daher verbindet Euch so oft es geht in Liebe mit ihr, sprecht mit ihr, wie mit jedem Mensch, denn sie ist voll bewusst, weiß alles, was hier auf der Erde von uns gedacht und gesprochen wird. Es wird jede Sekunde aufgezeichnet von allen Wesenheiten, die denken.

Die Erde ist heute auf unsere Liebe/ Energie mehr denn je angewiesen, um all das heilen zu können, was durch unsere Gedanken, Auswirkungen und Taten sie aus dem Gleichgewicht gebracht hat. Hier kann sich jeder in Meditationen über den Tag verteilt dafür einsetzen. Und damit wir in dieser Liebe, der Dankbarkeit, des Mitgefühls und der Freude sein können, höre ich immer eine der vielen wunderschönen Musikvideos an, wo ich mein Herz öffnen kann, mich ganz hingebe, um dann meine Liebe, welche dann fließt, in Blasen oder Krügen aufzufangen, und sie den Engel zu übergeben. Neu eingestellt siehe oben auf dem schwarzen Balken unter dem Hauptbild. https://einfachemeditationen.wordpress.com/schone-musikvideos/

Die größtmögliche Heilung dieser Energie ist dann möglich, wenn wir es mit unseren Gefühlen der Liebe, Gott und der Schöpfung geben. Und je mehr Gefühl aus unserem tiefsten Herzen wir dann in diese Energie mit einfließen lassen können, umso mehr wirkt es und wenn ihr vorher Euch noch mit Eurem Hohen Selbst verbindet, dann ist es noch wirksamer. Gott ist uns so nah, wie nie zuvor und wenn wir für die Erde beten, dass sie geheilt wird, mit all unsere Liebe, und dies genügend Menschen immer wieder machen, wird all die Gebets- und Meditationsenergie dafür verwendet.

Es ist jetzt 12 Uhr, die Geburtsstunde hat begonnen und jeder, der sich jetzt diesem Dienst in seiner Freizeit hingibt, ist unter besonderen Schutz. Es ist auf dem spirituellen Sektor alles gesagt worden, wie ich immer wieder von verschiedenen Seiten höre, jetzt heißt es zu handeln, das bedeutet, dass wir total bei uns sind, egal was um uns geschieht und uns nur noch der Meditation mit wundervollen Gefühlen hingeben. Diese Zeit, welche wir jetzt dafür uns nehmen, ist das Wertvollste, was wir Mutter Erde schenken und ich bin glücklich, dass ich dies machen kann und weiß wie es geht.

97% der Menschheit weiß gar nichts davon, doch alle, die hier lesen, wissen sehr wohl Bescheid und Euch alle bitte ich hiermit, sich dafür die Zeit zu nehmen und sich jeden Tag mehrmals 10 bis 15 Minuten ein zusetzen und sich vor der Meditation mit dem Gitternetz, dem eigenen Hohen Selbst (seinen kosmischen Namen nennen) und Gott gedanklich verbinden und dann einfach fließen lassen, während ihr eure Lieblingsmusik hört.

Auch ich habe für mich beschlossen, mich dem immer mehr hinzugeben, weshalb ich in allen Bereichen kürzer trete. In Liebe zu Eurem Sein, zu unserer aller Mutter Erde und zu Gott freue ich mich schon jetzt auf die Neue Erde und bin voll dabei, die Geburt mit meiner Liebe zu unterstützen. Herzlichst von Charlotte

Es ist der Zeitpunkt gekommen „Alles loslassen um aufsteigen zu können“

Meditieren mit dem Gefühl der Liebe und Freude ermöglicht alle Wunder

Die Zeit für die Passage – Die Schöpfer Quelle

Dieser Beitrag wurde unter Meditation abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Helfen wir unserer Mutter Erde mit tiefen Gefühlen der Liebe zu heilen !

  1. yelli schreibt:

    liebe charlotte, ja! dein geschriebenes unterschreibe ich blind! es ist tatsächlich alles gesagt und jetzt ist die zeit zum handeln. aus meiner persönlichen sicht kann man auch ausserhalb der meditation sehr viel energie und liebe „bereitstellen“. ich glaube, dass JEDE handlung, egal ob putzen, kochen, am fließband stehen, im büro arbeiten, mit menschen zusammensein, halt einfach egal was, mit einer „meditativen haltung“ gemacht werden kann. damit meine ich, wenn man ganz und gar bei dem ist, was man tut, und es mit ruhe und einem inneren lächeln macht, und sich immer wieder dem einheitsgedanken bewusst macht, erzeugt dass auch hohe energie. es darf halt nicht zwanghaft sein, sondern sollte spass machen. less is more. weniger ist mehr. ich glaube der SPASS kommt bei uns eh zu kurz. und weisst du was? ich glaube die agression auch! ich setz mich jetzt mal hin und schreib was über agression. ich finde sie gehört dazu! und ich finde sie ist natürlich und passend und kann durchaus vollkommen gewaltfrei und sehr bewusst gelebt werden. ich finde gandhis verhalten war agressiv. sehr friedlich, sehr gütig, sehr bewusst, sehr zielorientiert, höchst konsequent, gnadenlos und voller gnade.
    ich glaube OHNE aggression kommen wir kaum in eine handlung, die veränderung bringt.
    und ohne spass bewegen wir uns auch auf der stelle.
    bin mal gespannt, was ich jetzt schreiben werde über agression. ist bestimmt mehr für männer 🙂
    bis dann, yelli

    • Liebe Yelli,
      vielen Dank für Deine Rückmeldung und ich würde es nicht als Aggression bezeichnen, sondern als Zielbewusstheit, konsequentes Verhalten und dranbleiben benennen, ebenso kann Freude und Spaß genauso in diese meditative Haltung einfließen, welche wir auf 5D immer haben werden. In Liebe von Charlotte

  2. yelli schreibt:

    lieber jesus, erzähle mir von dir. erzähle mir bitte, wie du mit aggressionen umgegangen bist.

    liebe yelli, du hast ein schönes bild von mir. strahlend und glücklich wie ein kind, frei und stark wie ein baum, männlich und gütig, liebevoll und freundlich, voller liebe und herz. und ja, ich war durchaus aggressiv. ich habe viele menschen angeführt und angeleitet, voller liebe und mit klarer haltung. in eurer zeit wird aggression mit gewalt gleichgesetzt, nur das ist so nicht. frauen und männer haben unterschiedlich starke aggressionsenergie. das ist sehr natürlich und hilfreich, wenn das herz voller liebe und güte ist und auf wahrheit und das göttliche ausgerichtet. das ist heiliger zorn, er kommt vor dem sieg. die liebe will und wird siegen. aggression ist eine lebenskraft eine antriebskraft, unterdrückst du sie, läufst du leer, sie richtet sich dann gegen dich und brennt dich aus. euer burn-out ist nicht gelebte aggression und befällt die lichtkrieger unter euch. sie will und muss gelebt werden, in liebe und güte, für den frieden und die liebe.
    wisse, ich war ein mann aus fleisch und blut! ich liebte wein, weib und gesang! ich liebte das leben und die freuden am leben! und ich sah die missstände! wisse! auch ich hatte gute und schlechte tage! wisse, auch ich hatte meine zwiegespräche mit gott nur im inneren. es ist immer ein inneres geschehen, die verbindung zu gott. ich war und bin sein sohn wir ihr seine söhne und töchter seid. wisse, ich bin IN euch! meine kraft ist lebbar, spürbar und immer in euch! verbindet euch im inneren mit meiner kraft, dies geschieht im herzen und im geiste.
    ihr seid unsere kinder im geiste und unsere brüder und schwestern im herzen.
    erkennt das wahre bild von mir, es ist nicht hochwohlgeboren und alterwürdig und verklärt romantisch, es ist reine männliche kraft in vollkommener harmonie mit den weiblichen kräften. gepaart, in einheit und vollkommenheit gelebt. ich achte, ehre und würdige in höchster form das weibliche. ich liebe das weibliche und ich liebe das männliche. und glaube mir, ich hatte meinen spass! ich liebe kinder und das kindliche im mensch. das kindliche ist das höchste gut im mensch, es ist die reinheit, die unverfälschte wahrheit, die freude und das staunen, die freiheit der gefühle und die gewissheit des wandels, das größtmögliche vertrauen und die hoffnung und die bedingungslose liebe. werdet wieder wie die kinder, mit der weisheit und dem wissen und der kraft der weiblichen und männlichen kräfte in euch.
    wisse! habt geduld mit euch und liebe und mitgefühl mit euch selbst. lacht über euch selbst, und vertraut dem leben, das euch führt. blickt nach vorne! blickt mit gewissheit nach vorne und im vertrauen an die kräfte, die in euch schlummern und jetzt leicht erweckt werden können. bleibt immer im frieden und in der liebe und liebt den heiligen zorn, der bewegung bringt, fortschritt und den sieg der liebe. die quelle allen seins liegt in euren herzen. hier nur hier findet ihr den weg und das ziel. und es darf leicht sein!

    meinen allerallergrößten dank, geliebter jesus christus, deine yelli
    hilf uns doch abissla mehr!! biiiitttteee!!! wir haben´s echt verdient!! mach dich doch bitte noch leichter bemerkbar!!! bittebittebitte ………………

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Yelli,
      was für eine tolle Antwort in Bezug auf Aggression, was sehr viele Lichtarbeiter falsch verstehen und auch gelebt haben und noch leben. Es ist eine Gratwanderung in der Liebe zu sein und trotzdem konsequent, was ich schon öfters hier auf dem Blog unter Beweis stellen durfte. Vielen Dank für Deine wundervolle Durchsage und wir dürfen auch mal zornig sein, wenn jemand absichtlich unsere Grenzen überschreitet, um uns weh zu tun, er ist dann unser sogenannter „Arschengel“ damit wir lernen uns abzugrenzen und uns nicht alles gefallen lassen. Alles Liebe für Dich von Charlotte

  3. helga schreibt:

    wunderschön, liebste yelli ich danke dir, das hast du wieder gut gemacht. seltsam ist, daß ich gestern das gleiche thema bearbeitet habe. ich habe wieder mal an mir gearbeitet, wie ich es oft mache, das thema wut und ärger war mein antrieb, ich habe wieder einiges in mein herz gebracht und geliebt, damit es sich auflöst, das hat es auch getan. doch dann dachte ich mir, eigentlich ist ja ein bisschen wut ganz wichtig, sonst würde ich mir ja alles gefallen lassen. ich lasse mir eh so viel gefallen, da würden andere Menschen schon längst ausflippen, so viel geduld wie ich oftmals hatte. auch habe ich meinen ärger immer runtergeschluckt, mich nie gewehrt, doch jetzt lasse ich mir nicht mehr alles gefallen. viele liebe grüße von helga solaris!

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Helga,
      das Thema wird immer dann hochkommen, wenn unsere heruntergeschluckte Wut sich aus einem unwichtigen Anlaß nochmals meldet, um noch mal gelebt und angenommen zu werden. Im ersten Moment schockt es uns, wenn wir so heftig reagieren, aber alles darf sich jetzt noch mal zeigen und diesmal verurteilen wir uns nicht dafür, sondern leben es, nehmen es als ein Teil von uns an, (unsere sogenannten verurteilten Gefühle) um innerlich heilen zu könnnen.

      Ich konnte da erst umschalten, nachdem ich einige CD’s von Robert Betz gehört hatte. Und seitdem ich auch meine innere Wut in den letzten Wochen gelebt habe, ist es ruhiger und ausgeglichener in all meinen Beziehungen, weil alle die Gefühle aufgelöst wurden. In Liebe
      von Charlotte

      • helga schreibt:

        liebe charlotte, du hast natürlich wieder vollkommen recht, das habe ich jetzt am letzten wochenende erlebt, meine kleine enkeltochter bringt mich oftmals dazu, daß ich mich richtig ärgern muß. das hat sie mir jetzt wieder gespiegelt und ich dachte, das mußt du noch bearbeiten, das ist noch nicht fertig. ich sage dir, ich habe die letzten jahre so gebissen, daß ich schiefe zähne bekommen habe. mein mann sagt immer, daß ich nachts zähne knirsche und ich sehe auch morgens immer blut auf meinem kissen. du weißt ja, was das bedeutet, wenn man seine wut nicht auslebt, dann verletzt man sich selbst.viele liebe grüße helga solaris!

  4. yelli schreibt:

    liebe helga, danke!
    ja ich hab auch schon viiiiiel mit mir machen lassen. zuviel.
    ich glaube nicht das rumbrüllen und schlagen der richtige weg ist! aber ich glaube, wenn man achtung und respekt vor seinem gegenüber hat, das man durchaus glasklare grenzen setzen und klar und deutlich seine meinung sagen kann und soll. ich finde sogar das grenzen setzen unglaublich wichtig ist. setz mal einem kind keine grenzen …………. das wird zum tyrannen, maßlos und sehr unglücklich. liebevoll gesetzte grenzen sind gold wert. vielleicht hat ja joe böhe recht, wenn er sagt, dass auch gott jetzt seine grenzen setzt?? grenzen setzen ist auch liebe. wer weiß schon was geschehen wird??? ich nicht!
    (meinem sohn geht es übrigens wieder gut, er ist nicht mehr umgefallen)
    schön helga, dass du hier auf diesem blog bist.
    liebe grüsse, yelli

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Yelli,
      wir haben uns immer soviel gefallen lassen, weil wir keinen unnötigen Ärger haben wollten und uns nach Harmonie und Liebe sehnten. Nachdem wir durch das Klären immer mehr in uns in den Frieden kommen, haben wir in uns Harmonie und Liebe und sind somit frei, so zu handeln und zu leben, wie wir es fühlen, damit wir mit in uns im Reinen bleiben. Das ist ein sehr schönes Lebensgefühl. In Liebe von Charlotte

  5. Brigitte Kaplik schreibt:

    Ihr Lieben,

    nachdem mein Fokus gestern abend einmal wieder auf das Buch „Ein Kurs in Wundern“ gelenkt wurde und ich darin las, kam mir folgender Gedanke:

    „Was uns ermüdet, ist die Beschäftigung mit dem Unwahren, denn dann fühlen wir uns nicht beseelt.“

    Es war eine Inspiration, denn dies spüre ich mittlerweile sehr genau … es kommt dabei so eine innere absolute Gewissheit, die eben nicht von dieser Welt kommt.

    Wann immer wir einen Gedanken in uns wahr nehmen, der keine Freude in uns auslöst, können wir auch umgehend neu denken:
    „Dieser Gedanke hat keine Macht über mich.“

    Durch diesen Gedanken anerkenne ich direkt mein wahres Wesen, aus dem solche Gedanken niemals zu mir kommen kann! Denn Gedanken von höchster Ebene beseelen IMMER! 🙂

    Ich finde, dies ist ein erfolgreicher Wegweiser … vielleicht gefällt er euch ja auch.

    Auf diese Weise werden wir auch immer sensibler für das, was gerade so in unserem Denken statt findet … und können umgehend aussortieren, ehe ein Gedanke sich durch das entsprechende Gefühl in uns fest setzt und wir uns ihm ausgeliefert fühlen.

    Alles Liebe

    Brigitte 🙂

    • helga schreibt:

      Liebe yelli, liebe charlotte, ich danke euch für eure schönen worte, ich dachte gerade so, kann es sein, daß hauptsächlich wir lichtarbeiter uns immer alles gefallen ließen? ja charlotte du hast recht, ich hatte auch immer so ein großes harmoniebedürfnis, nur keinen streit, ja nur dem anderen nicht seine gefühle zeigen, immer nur lächeln immer nur gut drauf sein, immer nur lustig und fedel sein. das war immer meine devise. mittlerweile kann ich mich nicht mehr verstellen, wenn mir was nicht gefällt oder nicht paßt, dann sage ich das auch, aber manchmal tu ich mir schon noch ein bisschen schwer. liebe yelli es freut mich, daß es deinem sohn wieder besser geht. alles gute an euch und allen lesern wünscht euch helga solaris! P S schöne adventszeit euch allen.

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Brigitte,
      das sind wieder tolle Gedanken, welche Du hier mit uns teilst und da kam bei mir gerade der Gedanke rein: “ Alles was unwahr ist, zieht uns Energie!“ sind alles aufgespaltene und gelebte Gedanken und Verurteilungen und Urteile, welche dann noch von uns manifestiert wurde. Daher ist es am besten, man läßt alles immer so stehen, wie es ist, hört nach innen auf sein Herz, welchen Weg man gehen kann, um in der Liebe zu bleiben. Nur darauf kommt es an, dass wir mit uns im Reinen bleiben und alles lieben können, was alle denkenden Wesenheiten erschaffen haben.

      Denn genau so betrachtet Gott alles. In allem ist seine Energie und er weiß, warum, weshalb und wieso etwas so ist, wie es ist, wo wir nicht wissen und sehr oft auch keine Auskunft bekommen, weil es nicht unsere Angelegenheit ist. Räumen wir bei uns alles auf, was wir in all unseren Leben je als Gefühle, Gedanken und Muster gelebt haben, um so immer mehr durchlässig sein zu können und alles mit den Augen der Liebe betrachten zu können.

      Und je mehr wir das sind, umso mehr erfahren wir die Wahrheit hinter der Wahrheit, wie ich es selbst oft erfahre, obwohl ich nicht nachfrage. Eigentlich habe ich es mir abgewöhnt, weil ich innerlich so oft den Satz gehört habe, ist ein Egothema. Seitdem ich nicht mehr frage, kommt alles zu mir, was ich wissen soll für meine Aufgabe. Und dahin kann jeder von uns kommen, es ist eine Übungsangelegenheit. In Liebe von Charlotte

      • Brigitte Kaplik schreibt:

        Liebe Charlotte,

        dem kann ich mich nur anschließen, vielen lieben Dank auch für deine Worte! 🙂

        … einfach nur lieben, was alle denkenden Wesen erschaffen haben … Gott quasi durch sie … ein wunderschöner Satz!

        Herzliche Grüße

        Brigitte 🙂

  6. helga schreibt:

    entschuldige liebe brigitte, ich bedanke mich natürlich auch bei dir, für deine interessanten erkenntnisse, viele grüße und alles gute!

  7. Katharina schreibt:

    Nehmt auch, vor allem, euer INNERES KIND in den Arm, liebt, akzeptiert und umsorgt es: DAS IST doch die Quelle aller Ängste, aller Traurigkeit und Wut.. Alles was danach kommt (nach der frühen Kindheit), sind doch nur Wiederholungen. Oder???

    DAS IST FÜR UNSERE INNEREN KINDER, ein wunderschönes Lied, und ein echter Ohrwurm für mich 🙂 ICH LIEBE ES!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    HELFT AUCH DEN KINDERN IN EUCH!!! 🙂

    In LIEBE (für meine geliebten Schwestern und Brüder, und Mutter Erde…. )
    Katharina Elisabeth 🙂

    • Liebe Katharina Elisabeth,
      wie Du es mit dem inneren Kind geschrieben hast, kann ich nur bestätigen und ich hoffe, dass dies ganz viele verstehen, dass sie ihr ganzes Leben lang in all ihren Reaktionen durch ihre nicht geheilten Emotionen aus der Kindheit gelebt werden. Wir haben dies alles bewusst von einer höheren Ebene vor der Inkarnation so festgelegt, um den Mangelzustand, nicht in der Balance sein zu können, zu erleben und zu erfahren, weil wir als kosmische Wesen den anderen Zustand der Liebe sehr gut kennen, den jeder von uns tief in seinem Herzen trägt und immer danach sucht. Vielen Dank für Deinen Beitrag. In Liebe von Charlotte

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Katharina,
      vielen Dank für das Reinstellen der wundervollen Musikvideos. In Liebe von Charlotte

  8. Sabine E. schreibt:

    Hallo zusammen,
    ich möchte Euch an einem Hoffnungsgedicht von mir teilhaben lassen.

    Lichtvolle Grüße, Sabine E.

    FRÜHLINGSAHNUNG

    Welch unbestimmte Liebe
    regt achtsam sich in meiner Brust?
    Ist`s der Neubeginn,
    der Sinn des nahen Frühlings,
    mit all seinem zarten Grün?
    Ich möcht Ihn willkommen heissen,
    vorbei vergangne Seelenpein.
    Vergeben und vergessen,
    mein Herz ist rein.

    Weisse Schneeglöckchen finden zum Licht,
    Liebe ich bin Dein.
    Und ist die Wärme stark genug,
    der Blüte Kelch sich öffnet,
    vertrauensvoll dem Sonnenschein.
    Gott-Göttin, so helft bitte weiter,
    meinem Herzen sich voll zu entfalten,
    Euch zu Ehren, bei allem Sein.
    Himmel und Erde verschmolzen,
    zur Vollkommenheit im ersten Keim.
    Ätherisches Gold und Silber,
    verwoben in himmlischem Reim,
    Sonne, Mond und Sterne,
    erzählt mir von Daheim.

    So fliege –
    und suche Du Seele such weiter,
    nach freiem Ausdruck im Sein,
    lebendig wie ein Schmetterling,
    beständig wie Gestein.
    Frühling, Du bist wunderbar
    und Zuversicht ist mein,
    Reichtum und Glück wohin man sieht,
    der Mensch ist nie allein.

    Sabine Ernst

    • Katharina Liedtke schreibt:

      Liebe Sabine! 🙂

      Das Gedicht ist wunderschön, und spricht mir aus der Seele! Auch ich setzte große Hoffnung in den Frühling, wünsche mir das Neues erblüht.
      Mögen sich unsere Hoffnungen, Wünsche und Träume entfalten wie die Knospe eines Baumes im Frühling. Ich freue mich auf die kommende Zeit, halte die Ohren steif und lass mich nicht unterkriegen. Und ihr bitte auch nicht!!! 😉

      Ich segne alle die dies hier lesen, bleibt in eurem Herz, in eurer Mitte und Kraft. ALLES befindet sich JETZT in vollkommener göttlicher Ordnung. Ich liebe euch!!!!!!!!!!

      Meine Affirmation zur Zeit:
      Ich liebe Gott in mir,
      ich danke Gott in mir,
      ich vertraue Gott in mir,
      ich segne Gott in mir!!!

      In Liebe
      Katharina

      • Liebe Katharina,
        jetzt ist schon Frühling in unserem Herzen, jetzt erschaffst Du schon jede Minute jeden Tag aufs Neue durch Deine Gedanken, die sich ganz schnell manifestieren, wenn Du Deine Zweifel aus Deinem Leben verscheuchst, denn diese Zweifel neutralisieren alle Gedanken. Hoffen auf morgen, dass sich was im außen ändert, da kommt nichts, weil es nur Hoffnung ist!!! Du bist der Schöfper Deiner Realität und es ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, es anzuerkennen, dadurch bewusst zu sein und immer auf seine Gedanken aufzupassen, weil wenn sie so leicht daher kommen, man sie ganz schnell wieder vergisst, verwirklichen diese sich so schnell, dass man es garnicht mitbekommt. Pass auf, was Du denkst. In Liebe von Charlotte

      • Liebe Katharina,
        das ist eine wundervolle Affirmation. Danke für dieses Gedicht. In Liebe von Charlotte

  9. Brigitte Kaplik schreibt:

    Liebe Katharina,

    mir fällt gerade dazu ein … entspanne deine Öhrchen 🙂 (symbolischer kleiner Scherz) … es geht auch mit Leichtigkeit und je entspannter wir sind … desto eher erleben wir entspannte Situationen. Gleiches zieht auch Gleiches an … ! Weisst du eh bereits.

    Und wie auch Charlotte schon schreibt … Hoffnung betrifft die Zukunft … und beinhaltet noch keine Gewissheit. Dennoch ist Hoffnung ja schon die Richtung … denn dann halten wir etwas für möglich. Und je mehr Hinweise du dann wahr nimmst … desto eher wird aus Hoffnung … wow, es ist ja tatsächlich so. 🙂

    Allerliebste Grüße und ein sonniges und schönes Wochenende

    Brigitte 🙂

    • Katharina schreibt:

      Liebe Charlotte und liebe Brigitte! 🙂 🙂
      Ihr zwei seid einfach klasse, wahre Engel und Helfer! Was bin ich froh und dankbar zu euch geführt worden zu sein. Ein Himmelsgeschenk für mich!
      Mit euren Kommentaren habt ihr beide mal wieder exakt den Nagel auf den Kopf getroffen, danke, dass ihr mir immer mal wieder ein Stückchen mehr Bewusstheit und Erkenntnis schenkt.
      Tatsächlich ist es um mein (Selbst-/Gott-) Vertrauen noch immer noch nicht allzugut bestellt (obwohl ich manchmal meine und überzeugt bin endgültig über den Berg zu sein :)). Zweifel, Misstrauen, nicht abgeben und loslassen können, sowie Anspannung sind bei mir leider noch oft sehr stark vorhanden, gerade in den letzten 3 Jahren so schlimm wie niemals zuvor, aber eben nicht immer, oft habe ich auch starkes Vertrauen. Echt blöd dieses hin und her und auf und ab. Aber das gehört wohl dazu, da bin ich ja weiß Gott nicht alleine. Ich habe immer noch keinen blassen Schimmer was meine Seele sich dabei gedacht hat, was der Plan oder die Mission ist und was mein Herz zum singen bringt. Warum ist das alles so kompliziert? 😦 ICH WILL ES ENDLICH WISSEN!!!

      Irgendwie ist es echt komisch: eigentlich war von Anfang an ein Gefühl in mir, das alles schon gut und ok ist, das ich beschützt bin und keine Angst haben muss. Ganz, ganz tief in mir weiß ich das ich ein „Glückskind“ bin, meine Oma hat mich früher „Wattepüppchen“ genannt, und tatsächlich hat mich das Leben, wenn ich zurückblicke ständig in Watte gepackt. Mir ist noch nie etwas wirklich schlimmes passiert in meinem Leben, klar, manches war unangenehm, schmerzhaft, aber mit allem kam ich letztendlich ganz gut klar, hatte immer die passende Hilfe parat, habe viel Liebe, Gnade, Güte und Schutz erfahren.
      Warum bin ich nur trotzdem immer mal wieder so schrecklich unentspannt und manchmal misstrauisch und ängstlich??? Wie ein kleines, zitterndes Kaninchen 🙂 Rational gesehen gibt es dafür absolut keinen Grund, aber trotzdem ist es so, und ich stehe mir damit selbst im Weg. Mir wird gerade klar, dass ich selber mein größter „Feind“ bin, wenn es sowas gibt. Echt abgefahren! Aber ich sehe ja zum Glück auch das es besser wird, Schritt für Schritt. 🙂 Ach ja, Geduld ist auch nicht meine Stärke, fällt mir da ein.

      Zur Zeit stehe ich mal wieder vor einer großen Prüfung, am Mittwoch trete ich eine 6wöchige Reha in Bad Homburg an (wegen Depressionen) und habe jetzt schon einen Mörderschiss einhergehend mit Schnappatmung und tierischen Verspannungen, mein inneres Kind hat furchtbare Angst. Ihr könnt mir ja mal gute Wünsche und Segen schicken wenn ihr so lieb seid, das hilft mir bestimmt.

      Danke nochmals ihr Lieben, tausendfach! Alles Liebe und Gute für euch!
      Fühlt euch umarmt von Katharina

      • Brigitte Kaplik schreibt:

        Liebe Katharina,

        ich drücke dich … und danke für deine Worte! 🙂

        Sei einfach behutsam und liebevoll mit dir selbst, du gibst doch bereits dein Bestes.

        Stelle dir einfach vor, dass du dort in der Reha sehr viel Gutes erleben wirst … ALLES hat seinen Sinn … also auch dein Aufenthalt dort. Wünsche dir z.B. einfach, dir selbst näher zu kommen … und sehe schon jetzt das Bild in dir, wie du am Ende dieser Kur bereichert und befreit wieder nach Hause fährst.

        Probiere es einfach aus … da gibts kein Risiko. 🙂

        Ich wünsche dir auf jeden Fall nur das Allerbeste und dort eine wertvolle Zeit … wie auch immer dies ausschauen wird. Mache dir immer wieder bewusst, auch dort wirkt das Göttliche durch jeden einzelnen Menschen …

        Dir alles Liebe und viele Glücksknuddler

        Brigitte 🙂

      • Liebe Katharina,
        dieses hin und her gerissen, ist ein Teil des Weges und bringt uns in die Demut, vor allem, wenn wir es dann später bei anderen sehen, werden wir es einfach tolerieren, weil wir es selbst mit uns erlebt haben. Es sind so wichtige Erfahrungen auf dem Weg nach zu Hause und es stärkt in uns das Mitgefühl für alle Menschen. Daher liebe Dich genau dann, wenn wieder all die ZWEIFEL auftauchen und sieh zu, dass Du immer wieder schnell daraus kommst, denn jetzt weißt Du, das dies menschlich ist und diese Gefühle nur ohne Bewertung von Deiner Seele erfahren werden wollen. Wer das weiß, der versteht, warum das alles in unseren Inkarnationen manchmal so heftig zugeht. In Liebe zu Dir von Charlotte

  10. Katharina schreibt:

    Für Euch alle in LIEBE 🙂

    Ist es nicht wunderwunderschön!!! 🙂

Schreibe eine Antwort zu yelli Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s