Wie kommt es, dass nur wenige Frauen ihre Weiblichkeit leben?

Gesendet am 12.12.2011 um 00:47 | Als Antwort auf Markus . zum Text: Wie wirkt die Christusenergie durch uns, oft unbewusst?

Lieber Markus,
in einer Welt, wo nur dem männlichen Prinzip gehuldigt wird, trauen sich sehr wenig Frauen das Weibliche offen zu leben, vor allem in unserem Kulturkreis.
Wer es zu was bringen will, lebt als Frau seine männliche Seite und das ist bewusst so gemacht worden, denn damit untergräbt man die wahre Kraft der Frauen,    was vielen absolut nicht bekannt noch bewusst ist.

Daher werden Männer den Wandel einführen dürfen, damit die Weiblichkeit wieder geachtet und wertgeschätzt wird und sie liegt nicht darin, dass wir alles so machen können, wie ein Mann, sondern in dem Manifestieren von absolut Neuen, sowie in dem Gebähren von Leben. Das war früher bekannt, doch dieses Wissen darum wurde bewusst vergraben, damit die Frauen nicht in ihre wahre Kraft kommen und viele Frauen ist dies überhaupt nicht bekannt. Und jetzt haben sie größte Probleme dies zu leben.

Die Besonderheiten von Frauen sind, dass sie 5 Sachen gleichzeitig bearbeiten können, wo sich Männer sehr schwer tun, wie ich bei meiner Familie immer beobachte und sie sind hoch flexibel, was schon die Kindererziehung von uns verstärkt abverlangt, wo sich alle Männer, die ich kenne, sehr schnell überfordert fühlen. Daher sind wir bestens geeignet den Wandel zu manifestieren und umzusetzen. Das ist eine unserer vielen Fähigkeiten, doch wer will dies offen zugeben.

Das wird erst möglich, wenn der Konkurrenzkampf zwischen den Geschlechtern aufhört und dazu braucht es viele Männer, die ihre weibliche Seite heilen, leben und integrieren. Vorher wird es nicht dazu kommen, dass die Frauen gewillt sind, wieder ihre Weiblichkeit zu leben. Daher sind jetzt viele Männer inkarniert, die sehr stark weibliche Züge haben, obwohl es ihnen nicht bewusst ist, was bedeutet, dass sie lernen dürfen, sich dieser Seite anzunehmen, um wieder das in bei den Männern zu heilen und zu leben, was in all den Jahrhunderten zuvor unterdrückt wurde.

Leider kenne ich nur wenige Männer, welche bewusst diesen Prozeß durchgehen und von 100 die bewusst auf dem Weg sind, sind nur ca. 20- 30 % Männer, was zeigt, dass es noch ein wenig dauern wird, bis sie aus dem Kopf im Herzen leben werden. Das ist meine Wahrnehmung in meinem Umfeld und ich würde mich freuen, wenn sich das ganz schnell ändern würde, warum ich Euch alle bitte, dafür zu meditieren.

In Liebe zu Euch herzlichst von Charlotte

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungsthemen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

64 Antworten zu Wie kommt es, dass nur wenige Frauen ihre Weiblichkeit leben?

  1. Bärbel Steckenreuter schreibt:

    …es ist an uns Frauen und Männer, deren/desse Bewusstsein bereits dort angekommen ist, wahr-zu-nehmen, dass es an mir ist, meine Weiblichkeit und Männlichkeit wieder in den Lot zu bringen. Wir haben einen wundervollen Spielplatz auf Erden, individuelle Zugänge und Begegnungen zu diesem Thema (gilt in allen Bereichen), wenn ich denn bereit bin.
    Mut und Ausdauer, Ehren, Durchlassen und Freigeben.

    In Leichtigkeit bin ich mit uns verbunden,
    spiele in Kraft und Liebkosung unsere Zusammengehörigkeit.

    Ich wertschätze mein SEIN, Dankbarkeit durchflutet mein ICH BIN.

    Mein ICH ist vollkommen, meine Gedanken mein tägliches Übungsfeld. So gehe ich in meinem Tempo durch dieses Jetzt und bestimme und beschliesse mein SEIN.

    In ewiger Verbundenheit mit Allem-was-ist, das bist Du Du ich und Du hier auf Erden und dem Universum….
    Maraya Murlia

  2. yelli schreibt:

    liebe charlotte,
    markus hat wohl mehr als recht und es ist schon erstaunlich, dass das ein mann uns sagen muss.
    danke dir lieber markus.
    die anbindung an die weiblichen kräfte findet man mit sicherheit nicht im internet, in diesem wirren netz aus gut und böse, hell und dunkel.
    liebe charlotte, es ist mir äußerst unangenehm, dass siriusnetwork und nebandon einfach meine texte hier rausnehmen und in einer art veröffentlichen, dass man denken könnte, ich schreibe für sie.
    das tue ich definitiv NICHT und möchte, dass du die beiden betreiber informierst, meine texte bei ihnen zu löschen. das ist mein wille und wahrscheinlich nicht mein gesetzliches recht. aber wenn die auch nur etwas anstand und charakter haben, werden sie sich doch meinem willen anschließen und es löschen. das wird mir jetzt zeigen, ob sie ETWAS lichtvoll sind.
    und ich möchte die beiden hiermit auch bitten, DIESEN KOMMENTAR bei sich zu verlinken und DIESEN hier auch stehen zu lassen. ich bin gespannt.
    es ist nicht alles licht, was glänzt …. das habe ich jetzt gelernt und bin sehr froh und dankbar darüber.
    viele grüsse, yelli

    • Ruth Link schreibt:

      Liebe Charlotte , ich schließe mich Yellis worten an denn auch ich finde es nicht in ortnung das unser geistiges Gut so schamlos ausgenutzt wird. Auch möchte ich nicht weidergereicht werden oder abgespeichert (Kommentare als RSS ). Liebe Charlotte ich möchte dich bitten dieses zu respektiren es geht hier ja nicht gegen dich Charlotte ich finde nur den umgang mit unseren kommentaren nicht inortnug. Bitte nimm mir meine offenheit nicht übel .ich bin auf deinem Block gelandet weil ich deine Erlichkeit sehr schätze und du dich von Anderen Blocks bisher posetiv unterschieden hast. Ist das immer noch so ? Alles liebe Ruth

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Yelli, liebe Ruth
      ich werde natürlich Euren Bitten nachkommen, doch möchte ich Euch noch einmal darauf hinweisen, dass ich es ausdrücklich erlaubt habe, dass alle Texte unter Namensnennung vom Blog und den Namen ohne dass es kommerziell genutzt wird, veröffentlicht werden darf.

      Und dass muss ich beiden Blogs zu Gute halten, dass sie ihre Blogs aus Liebe betreiben, sprich nicht Geld durch Werbung und Klicks erhalten. Ich selbst stehe dazu, das geistiges Gut allen zugänglich sein sollte, sonst hätten wir nicht das Internet und ich nicht diesen Blog, deshalb teile ich es mit allen. Ich habe diese Gabe bekommen, damit diese Liebe überall hinfließt, und damit trägt es die größtmöglichen Früchte.

      Daher werde ich wenn ihr es wirklich wollt, nur für Eure Texte veranlassen, doch ich selbst, weiß das beide großartige Seelen sind und sie sind sehr mutig, all dies unter der Bevölkerung bekannt zu geben. Wir alle haben dadurch den größtmöglichen Nutzen, denn es werden immer mehr wach. Und nur dafür schreibe ich und deshalb habe ich diesen Blog.

      Also überlegt es Euch noch einmal und lasst es mich bitte wissen, wie ich hier nun vorgehen soll. Ich würde mich freuen, wenn Ihr noch einmal überall das nachdenken würdet. In großer Liebe und Dankbarkeit zu Euch, meinem 2. Ich, von Herzen von
      Charlotte

    • Brigitte Kaplik schreibt:

      Liebe Yelli,

      zurzeit schreibe ich nicht wirklich viel hier auf diesem Blog … ich achte einfach auf meine Impulse … und bei deinem Kommentar kommt wieder so ein Impuls 🙂 … warum auch immer.

      Natürlich kann ich nachvollziehen, warum du dies schreibst … und siriusnetwork ist auch nicht wirklich die Seite, dessen Inhalt in Allem meiner Wahrheit entspricht.
      Ein Kommentar von mir wurde auch schon einmal von Siriusnetwork ziemlich kritisiert bzw. ein wenig lächerlich gemacht. Doch so ist es nun einmal, wenn verschiedene Sichtweisen in Kontakt kommen. 🙂 Im Grund ist es wurscht … denn wie so oft schon erwähnt, es geht ja nicht um Recht haben oder Recht bekommen … es ist ein miteinander teilen und ein miteinander inspirieren … und da ist für jeden etwas dabei.

      Zu deiner Aussage: „Es ist nicht alles Licht, was glänzt … “ kommt mir:
      Gerade dies dient uns im Sinne von … nehmen wir es noch ernst … meinen wir immer noch, uns davon abgrenzen zu müssen?! Denn gerade dann machen wir es zu einer „Realität“, die nicht sein darf, schlecht ist, unwahr ist … oder was auch immer. Und dadurch meinen wir, es verhindern zu müssen, dass wir damit in Verbindung gebracht werden könnten!
      Es ist dieses: „Das ist absolut nicht meine Wahrheit“ … doch mit einer Abwehrhaltung geäußert … wird Widerstand genährt … und erhält von uns gerade die Aufmerksamkeit und Energie, die wir da gar nicht hinein geben möchten.

      Sozusagen symbolisch ein ganz subtiler „Trick“ der Schöpfung im Sinne von:
      „Und, bist du schon darüber hinaus, oder konnte ich dich wieder einmal verwirren … weg von der Leichtigkeit des Seins.“

      Möglicherweise bringt gerade deine Energie auf dieser Seite Neues hinein … und wie jemand etwas deutet und aufnimmt, ist immer sehr individuell … jeder schaut durch seine eigene Brille … das ist so eingerichtet und wird daher seinen Zweck haben.

      Liebe Yelli, alles ist doch lichtvoll … auch und gerade dann, wenn das Gegenteil der Fall zu sein scheint. Der Teil in der Schöpfung, der vor uns sein Licht verbirgt, möchte uns dazu ermuntern, unser Licht und unsere Liebe zu äußern … damit wir uns als dieses erfahren … oder uns wird die Möglichkeit der Erfahrung geschenkt, uns in der scheinbaren „Dunkelheit“ mit all seinen Facetten zu verlieren.

      Siriusnetwork gäbe es nicht, wenn es nicht so sein sollte … für wen und für was auch immer auf dieser Erfahrungsebene. Wie oft werden sog. Sekten verteufelt … doch immer ist es ein Kampf gegen etwas, was es gibt … und scheinbar falsch ist.

      Alles dient doch lediglich unseren Erfahrungen … und als Beobachter kann ich alles genießen im Sinne von: „Wow, was es alles gibt, wow welche Vielfalt … wow welche Ansichten … wow welche Irreführungen oder auch nicht … wow welch ein Reichtum in unzähligen Varianten … und alles dient uns selbst … wem denn sonst???

      So wie es jede Art von Filmen gibt. Filme … die Illusionen von der Illusion … und alle dienen uns, um uns zu verlieren und um uns zu finden … alles fordert uns zu einer Reaktion heraus … bis es das nicht mehr tut … weil wir es einfach sein lassen können, da wir verinnerlicht haben … es ist alles lediglich ein großes Abenteuer, ein großes kosmisches Spiel … wozu wir uns alle gemeinsam verabredet haben. 🙂

      Sobald wir an den Punkt gelangen, wo wir nichts mehr ernst nehmen … im Sinne von, es könnte uns in irgendeiner Form etwas anhaben … sind wir auch in der Lage, alles bedingslos sein lassen zu können. Es ist auch eine gewisse Demut darin, im Sinne einer inneren Gewissheit, dass alles und jedes und jeder auf seine Art dem Ganzen dient und mit dieser Einstellung befreien wir uns selbst.

      Ich nenne das die Überwindung der Illusion/Maya.
      Und aus eigener Erfahrung weiß ich, wir geben unseren Teil, unsere Absicht und unser Bestmöglichstes … und der Rest wird uns einfach geschenkt!!!

      Es kommt der Punkt … und ist schon geschehen … da fällt es uns wie Schuppen von den Augen … und wir erfassen es einfach … und an diesem Punkt fühlen wir die unbändige göttliche Lebenslust, eingebettet in die Leichtigkeit des Seins und in die bisher unfassbare allumfassende Liebe … in der es nur noch Staunen, Lachen und Frieden gibt, der eben nicht von dieser Welt ist … doch im gleichen Moment durch unser hier Sein und unser darüber bewusst Sein in diese Welt hinein gebracht wird.

      Alles ist Liebe … denn da gibt es in Wahrheit nichts anderes … und alles ist Eins … und solange ich eine Variante in der Schöpfung als nicht Liebe ansehe, sehe auch ich mich selbst noch als nicht Liebe an … da ich ebenfalls ein Teil von allem bin.

      Ich glaube, genau hier liegt die Krux …

      in diesem Sinne

      herzlichste Grüße und alles Liebe

      Brigitte 🙂

      • yelli schreibt:

        liebe brigitte,
        kannst du einer vergewaltigten frau oder einer mutter deren kind verhungert oder irgendeinem opfer von grausamer gewalt sagen: „das ist nur illusion, nimm es mit kosmischem humor, alles ist leicht und nur ein spiel“
        ?
        entweder hattest du noch nie große schicksalsschläge oder du hast sie wahrlich gut gemeistert und bist bereits erleuchtet.
        viele grüsse, yelli

      • Liebe Yelli,
        ich kann Dich verstehen, dass Du jetzt hier so reagierst, denn das alles zu erleben, all die Gewalt und das Hungerproblem auf der Erde erschüttert mich auch. Doch wie kann ich es heilen, das kommt dann bei mir hoch, wie kann ich all das Leid abmildern, denn es nützt den Opfern wenig, wenn ich mich in Gefühlen verliere, wenn ich darüber nachdenke und es zieht mich auch runter.

        Daher habe ich für mich beschlossen, dass ich alles tue, damit all dies immer weniger passiert und ein Wandel im Denken der Menschheit stattfindet, dass wir aus dem Opferdenken treten und soviel als möglich all unsere Wunden heilen um dann mit anderen zu arbeiten, dass auch sie geheilt werden.

        Daher habe ich diesen Blog um da meinen Beitrag zu leisten und Du bist wie Brigitte auch eine solch wundervolle Seele und ich habe mit Euch beiden telefoniert und ich liebe Euch beide, denn ihr seid Euch so nahe, sonst wärt ihr nicht auf diesem Blog. In großer Dankbarkeit, dass ich Euch beide kenne schließe ich Euch in meine Arme und alle Frauen und Kinder und bete für sie, dass wir all dies sehr bald überwunden haben werden. In tiefer Liebe zu Euch von Herzen von Charlotte

  3. heike schreibt:

    guten morgen,

    na,das sind ja ergiebige kommentare bisher zum thema…
    scheint wohl nicht so wichtig zu sein…
    klasse, das ein mann markus hier das thema aufwirft…seuffzz…danke dir markus…mit frauen und weiblichkeit bzw. ihrer weiblichen göttlichkeit ist das so ein thema…und das allerschlimmste* neben dem geschlechterkampf/konkurrenz ist die konkurrenz unter den frauen.
    es ist traurig…da werden sogar bewußte* frauen zu hyänen , vorallem wenn es mal wieder um männer geht…
    traurig , traurig…
    mal ganz schnell unterm strich zusammengefasst, geht es doch wie immer nur um die (eigene) werte-frage…und in den täglichen spielchen auf unserer spielchenweise , wo es dann plötzlich mal um innere standhaftigkeit,eigene werte ,vertrauen gehen kann, da vegißt frau dann im kampf um adonis (fast) alles….und von weiblichkeit,göttlichkeit möchte dann im tieferen sinn keine mehr hören…weiblichkeit bezieht sich dann da wohl nur noch aufs röckchen höherziehen…

    manchmal verstehe ich nicht warum frauen sich oft so billig machen…warum sie wirklich nicht wissen oder echt vergessen haben das wir göttinnen sind…

    gruß heike und mein geschreibsel kann hier im wilden netz untergehen oder vervielfältigt werden…stehe mit meiner ganzen göttlichen weiblichkeit dazu 🙂

    • yelli schreibt:

      liebe heike,
      hier geht es gerade um viel tiefere schichten. .(
      viele grüsse, yelli

      • heike schreibt:

        liebe yelli,
        um höhere…um höhere …:-)

        tiefsinnig…hochsinnig…blödsinnig

        jeder liest* nur das was er lesen kann…spüren,empfinden,fühlen u.s.w…

        wir drehen uns im kreis…verstehste? (und das auch noch dual …hui )
        all ein s sein…

        vielen dank für die nun etlichen wertvollen anregungen…aufklärung…unterstützung…
        das persönliche klären…werte-entwicklung…konkurrenz ade…that`s the way…ahaha..i like it..

        schönen tag euch allen

        gruß heike

  4. helga schreibt:

    Liebe Yelli, liebe Ruth, seid mir nicht böse, aber heißt es nicht wir sollen unser Licht auf der ganzen Welt verbreiten und wir sollen Licht ins Dunkel bringen, auch sollen wir Alles lieben, ALLES WAS IST? Glaubt ihr nicht daß Gott Alle und Alles liebt. Wie könnt ihr das was Gott euch geschenkt hat begrenzen wollen? Hat Gott euch das etwa nur für bestimmte Menschen gegeben. Ich finde etweder ihr schenkt es allen Menschen oder garkeinem. Wie könnt ihr Unterschiede machen an Menschen. Das ist genau das was wir nicht machen wollen. Gott macht keine Unterschiede er liebt uns Alle und wir Alle kommen von Gott.

    • Liebe Helga,
      vielen Dank für Deine wundervollen Hinweise, die mir so im ersten Moment nicht eingefallen sind, doch sie entsprechen dem Prinzip von Gottes Wirken, er läßt seine Liebe überall hinfließen und urteilt nicht. In großer Dankbarkeit für Deine Zeilen herzlichst von Charlotte

    • Ruth Link schreibt:

      Liebe Helga….. als erstes möchte ich dir sagen das ich hier keinen streit oder ärger vom zauen brechen will sonder und ich denke das ist auch im sinne von Yelli Euch auf was aufmerksamm machen wollen . du hast rech wenn du sagst das wir unser licht überall verbreiden sollen ,aber nicht zu jedem preis ihr ist doch unser unterscheitungs kraft gefragt. zu deiner frage wie könnt ihr doch was Gott euch geschenkt hat begrenzen wollen . das Tun wir doch garnicht . jeder mensch ist aus Gottes geist nur was wohnt in ihm …das mus er immer selber enscheiden ..wessen geist in seinm Herzen wohnt. und in diesem sinne ist es unser pflicht einhalt zu gebieten wenn wir merken das mit einem schindluder getrieben wird. denn so etwas ist dann nicht in Gottes sinne.Gott gab uns den Verstand um ihn zu gebrauchen damit wir unterscheiden können. sonst wären wir nicht Menschen. wie sollen den die Menschen etwas lehren wenn wir es nicht tun und sie darauf aufmeksam machen ? was für lehrer sind wie den dann . wir sind dann nicht beser als die übrigen ? nein wir wären ganz schlechte lehrer. wir müssen doch ein vorbild sein und taten sagen mehr als worte. ich wünsche mir aus ganzem herzen das ihr erkennen könnt und unterscheiden . alles liebe Ruth…….

      • helga schreibt:

        Liebe Ruth, jeder Mensch hat das Recht zu tun was ihm gefällt, tu was du für richtig haltest, wir sind alle auf der Welt um Erfahrungen zu machen und alles zu leben was wir wollen. Ich wünsche dir Alles Gute!

  5. yelli schreibt:

    liebe helga,
    da hast du vollkommen recht und das war bisher auch der grund, warum ich nebandon und siriusnetwork habe walten lassen, wie sie wollten. auch mit mir und meinen texten. für mein empfinden herrschen dort allerdings (für MICH!!!!!) ungute energien. ich WEISS, dass die aus liebe handeln, das weiss ich!! und ich weiss auch, das islamistische fundamentalisten aus liebe handeln. aus liebe zur ihrer religion. und das kann ich anerkennen. alle meinen gutes zu tun. alle. und das erkenne ich voll und ganz an.
    und!: erreichen und erschaffen wir SO und auf DIESE weise frieden???? liebe??? einheitsbewusstsein?????????? zusammenhalt? ziehen wir auf diese weise an EINEM strang?

    aufklärungsarbeit ist wichtig und das erkenne ich an und respektiere es. es rüttelt wach und regt zum nachdenken an. ich hoffe, dass susanne-verena und herr oder frau nebandon, kenne den namen nicht, nicht traurig oder verletzt sind. ich bitte nur meine grenzen zu wahren.
    viele grüsse, yelli

    • Liebe Yelli, schau mal bitte auf der rechten Spalte ganz unten unter der Weltenkarte“ Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Deutschland Lizenz.“ Daher konnten sie es sich runterkopieren, es war erlaubt. In Liebe von Charlotte

  6. yelli schreibt:

    liebe charlotte,
    ich nehme es, wie es ist und werde es auch hinnehmen, egal wie siriusnetwork und nebandon sich entscheiden. ändern kann ich es eh nicht. ist jetzt so.
    am ärgsten trifft mich meine eigene naivität. meinen kindern erzähle ich täglich wie gefährlich das facebook ist und dass sie keinesfalls mit fremden in kontakt treten sollen, weil sich jeder als alles darstellen kann und ICH mache gleichzeitig genau diesen saudummen fehler. aber …. ich bin lernfähig und weiss, dass es keine fehler gibt, sondern nur lernaufgaben, und weil ich in dieser hinsicht ein streber bin, habe ich meine lehre gezogen und gebe mir eine 1 + mit sternchen.
    erfahrung ist halt doch der beste lehrer.
    charlotte, ich schätze dich und deine arbeit sehr.
    liebe grüsse, yelli

  7. ulla schreibt:

    liebe yelli,liebe ruth
    sollen wie nicht in die welt gehen und die menschen aufwecken?haben wir nicht unsere gaben dafür bekommen?kann man sich denn nicht geehrt fühlen,wenn auf einer nicht lichtvollen seite texte stehen,die sehr lichtvoll sind?damit die menschen den unterschied spüren lernen?ich habe die neue weiblichkeit,die kraft der weiblichkeit so verstanden,das ich hilfe anbiete,verzeihe,vergebe,tröste,und vorallem alles liebe.und das ich mein ego(die männliche kraft)dabei ausser acht lasse,das hatten wir lange genug.die antworten die ich hier lese sind alles andere als lichtvoll.erinnert euch bitte warum wir hier sind.bitte.wenn es im forum nicht klappt,wie soll es in der großen welt klappen?
    ich sende euch liebe ulla

  8. NK. schreibt:

    für männer ist es harte arbeit ihre weibliche seiten und energien auszubalancieren…weil viele männer sich nicht trauen auch mal weiblich zu sein.aus angst als homosexuell oder schlimmerers betitelt zu werden,obwohl sich viele männer danach sehnen ..
    aber wie ist das ja so „ein indianer kennt keinen schmerz“…eine frau kann man(n) nur verstehen wenn man seine innere weiblichkeit anerkennt und lieben lernt.das ist kein zeichen von schwäche,sondern es gibt nichts stärkeres und mutigeres für einen mann das er sich seiner weiblchkeit bewußt wird.die seele eines menschen hat ja beide energien in sich weiblich als auch männlich ausgedrückt in verschiedenen formen.es geht glaube ich um das ausbalancieren von energien.mann und frau sollten sich ihrer qualitäten besser bewußt werden und zusammen arbeiten.so gibt es keine grenzen mehr was möglich ist.

    • Charlotte schreibt:

      Lieber NK,
      je liebervoller ein Mann mit seiner Frau umgeht, umso mehr kann sich seine Frau wirklich öffnen und die Liebe kann zwischen beiden fließen. Es liegt an der männlichen Seite, wie sie mit den weiblichen Energien umgehen, denn das Gesetz der Resonanz wirkt.
      Eine gute Nachricht ist: Ich bemerke immer mehr, wie die Menschen insgesamt liebevoller mit einander umgehen und so wird sich dies Schritt für Schritt entwicklen. Wir sind alle auf dem Weg und darüber bin ich sehr glücklich, aber es geschieht bei den meisten eher unbewusst. In Liebe von Charlotte

  9. helga schreibt:

    Liebe Charlotte ich danke dir für deine Worte. Liebe Yelli, du bist doch schon so weit gekommen, warum verstehst du nicht, daß es kein Gut und Böse gibt. Natürlich müssen wir unsere Kinder beschützen das ist keine Frage. Aber ich meine jetzt uns Erwachsenen, warum glaubst du, daß die Einen schlechter sind als Andere? Jeder Mensch hat andere Interessen und andere Hobbys. Liebe , du warst doch nicht immer so gescheit wie heute, du hattest doch als Jugendliche auch ganz andere Interessen als heute? Da könnte man doch glatt denken: Du warst böse weil du dieses oder Jenes gedacht hast oder getan hast. Verstehst du was ich meine? Jeder Mensch ist auf einer anderen Entwicklungsstufe, das heißt doch nicht daß er deshalb schlecht oder böse ist nur weil er eine andere Meinung hat als ich oder du.Gott ist so vielfältig und so weit gefächert und Alles hat seine Berechtigung, bitte stoße die Türe auf die du noch verschlossen hast. ICH BIN DAS LICHT UND DAS DUNKEL DER WELT! Liebe Yelli was glaubst du in wievielen Leben du eine/ein Mörder warst, in wievielen Leben du mit “ negativen“ Energieen gearbeitet hast. Ich denke, daß du hier noch Etwas zu bearbeiten hast, bitte um Hilfe, vielleicht hast du noch etwas Karma aufzulösen. Ich habe schon sehr viele meiner Leben angeschaut mit Hilfe von Erzengel Michael, weil er mein geistiger Führer ist. Ich glaube ich habe fast 20 Leben angeschaut, da waren auch ein paar gute Leben dabei aber bei allen Anderen gab es etwas aufzulösen. Was auch noch interessant ist, daß mein heutiger Sohn, meine Tochter mein Mann und einige Verwandten damals involviert waren, teils habe ich ihnen geschadet damals, teils haben sie mir geschadet. Liebe Yelli verstehst du was ich meine, wir haben uns dieses Leben in genau dieser Konstellation ausgesucht, wir spielen eine Komödie, jedes Leben das wir bisher lebten war nur eine Komödie um viele Erfahrungen zu machen. Liebste wir Alle Leser und auch Charlotte schicken dir viel Liebe und viel Licht, damit du diese Beschränkung loslassen kannst. Übrigens hier an dieser Stelle möchte ich noch schnell etwas loswerden. Ich sprach am Samstag mit Gott und stellte ihm einige Fragen, dann hörte ich diese Antwort :“ SCHICKE DEINE LIEBE DORTHIN, DENN DA WO DEINE LIEBE IST, DA BIN AUCH ICH, ÜBERALL WO LIEBE IST, BIN ICH!“

    • cora schreibt:

      definitiv zu viel heiligenschein und besserwisserei ,zu viel liebesgeschwafel und zu wenig realitätssinn.sorry,aber das muss mal raus helga.hast du die weisheit wirklich mit löffeln gegessen?ich verstehe yelli,und sie darf ihre meinung äussern.ohne dass sie mit solchen philosophien zugetextet wird.ich glaub ich verlass diesen blog besser,liebe ist schon gut,aber man kanns auch übertreiben.

  10. yelli schreibt:

    ich weiß, das ich nichts weiß, und je mehr glaubte zu wissen, desto mehr habe ich erfahren das ich nichts und null und nichts weiß. was ich weiß ist, dass wissen nicht satt macht.
    gott ist in allem. im dunklen und im hellen. und er liebt ALLES.
    hin wie her laufen psychopathen und irrsinnige auf dieser welt rum, die töten und vergewaltigen und quälen und lügen und betrügen. auch in ihnen ist gott. ist jemand anderer meinung?
    ICH muss doch für MICH entscheiden, mit herz und verstand, wem ich vertrauen kann und wem nicht.
    und das internet bietet mir hier schlechte möglichkeiten. falsche namen, keine gesichter, keine stimme, keine möglichkeit den anderen mit allen sinnen wahrzunehmen.
    ist es so?
    yelli

  11. helga schreibt:

    Liebe Yelli, du bist lieb, Gott liebt dich und ich liebe dich auch, Gott liebt dich genauso wie du gerade bist und wir auf dieser Seite lieben dich gerade deswegen weil du so bist wie du bist. Mach weiter so ich wünsche dir viel Licht und Liebe und Freude. Viele liebe Grüße Helga Solaris!

  12. yelli schreibt:

    liebe inana, oberflächlig betrachtet ist es nicht weiblich. wenn man fähig ist tiefer zu blicken, dann sehr wohl. denn es geht um die VERLETZUNG der seele der frau , die in jeder frau zu finden ist und in jedem mann.
    es geht um missbrauch, verletzung, gewalt …… all das ist tief in unsere seele eingebrannt, eingeprägt.
    und genau darum geht es hier in dieser runde. um die unfähigkeit blind vertrauen zu können.
    es liegt in der natur der sache, dass wenn man sehr vertrauensseelig, offen, gutgläubig und gefühlvoll ist, in DIESER JETZIGEN ZEIT sehr leicht missbraucht wird. natürlich nicht immer und notgedrungen, jedoch die möglichkeit ist einfach da.
    und da können männer und frauen einfach nur geduldig sein und gütig, stark und offen, verständnisvoll und tolerant. und wie gesagt, das internet ist hierfür nicht der richtige raum, im gegenteil.
    viele grüsse, auch an dein gesamtes team, yelli

    • Brigitte Kaplik schreibt:

      Liebe Yelli,

      … das Internet selbst als Medium ist völlig neutral … auch wir hier auf diesem Blog nutzen wir ja gerade das Internet zum Austausch … ohne die Motivation … andere zu missbrauchen!

      Gerade auf so einer Seite wie diese hier werden die Menschen doch dazu ermutigt, sich zu öffnen, Vertrauen aufzubauen und ihre Gefühle mitzuteilen.

      Es kommt immer auf die Sichtweise an … und was wir damit verbinden bzw. darauf projizieren.

      Liebe Grüße

      Brigitte

      • yelli schreibt:

        liebe brigitte, dann öffne dich doch mal und spreche aus deinem HERZ und schreib mal über deine GEFÜHLE, aus deinem leben, und nicht über phillosophie, einer geisteswissenschaft.
        viel spaß, yelli

  13. yelli schreibt:

    ach ja, und einfach mal ehrlich zu sich selbst sein und mal das kind beim namen nennen und nicht immer so aussenrum rumeiern. wir können unsere augen nicht verschließen, vor dem WAS IST, vor der welt so wie sie jetzt gerade ist.

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Yelli,
      ich gebe Dir da recht, es ist die Angst vor Verletzung und es trifft bei allen Menschen zu, die uns davor zurück hält, unser wahres Sein, die Liebe, bestehend aus weiblichen und männlichen Energien zu leben. Daher ist es so wichtig ganz bei sich zu sein, sich selbst zu lieben und diese Liebe immer zu fühlen.

      Wenn man das kann, dann kann uns niemand wirklich weh tun, weil wir wissen, warum dies dieser Menschen macht, ich erhalte da immer sofort ein Gedanke, was Sache ist. Er/sie ist nicht in der Selbstliebe, hat Wunden, die es noch zu heilen gibt und wenn ich das fühle, sende ich diesen Menschen bewusst auf Gedankenebene meine Liebe.

      Und nur wenn wir selbst all unsere Verletzungen geheilt haben, ist das Spiegelgesetz aufgehoben, denn dann lieben wir alle und haben keine Angst mehr vor Verletzung und können jeden lieben und alles lieben, dann leben wir in unserer Göttlichkeit, sind so mit Gott verbunden und strahlen unser Licht überall hin.

      Daher ist so wichtig gerade jetzt so achtsam wie möglich in allen Bereichen zu sein und nur das Beste über alles zu denken und sich zu wünschen, denn genau dann kann dies kommen, gerade bei den Energien die jetzt um uns sind, ist es momentan unser Hauptübungsfeld. Wir sind alle auf dem Weg des Übens und ich schließe mich da auch mit ein und der Weg ist das Ziel und Erfahrungen sind erlaubt.

      Es gibt auch die Angst vor zuviel Nähe, vor dem sich Verlieren, vor zuviel Freude und Glücksgefühl, wie ich auch schon oft erfahren habe. Es ist schon öfters vorgekommen, dass mein Hohes Selbst mich mit Glücksgefühle während einer Meditation überschüttet hat, dass ich solche Glücksgefühle hatte, die ich mit jedem teilen wollte, doch da war kein Mensch, der das verstehen konnte und mit dem ich es hätte teilen können. So teilte ich es mit Mutter Erde und allem was ist. Ich hoffe es bringt alle weiter, die bis hierher gelesen haben. In tiefer Liebe zu Euch allen, die ihr alle mein “ 2. Ich“ seid, die ihr alle zusammen das große Mysterium Gott seid, von Herzen Charlotte

      • cora schreibt:

        definitiv zu viel heiligenschein und besserwisserei ,zu viel liebesgeschwafel und zu wenig realitätssinn.huiuiui…!sorry,aber das muss mal raus .habt ihr die weisheit wirklich mit löffeln gegessen?ich verstehe yelli,und sie darf ihre meinung äussern.ohne dass sie mit solchen philosophien zugetextet wird.ich glaub ich verlass diesen blog besser,liebe ist schon gut,aber man kanns auch übertreiben.

      • helga schreibt:

        Liebe Charlotte, das hast du sehr schön gesagt, ich danke dir sehr, mir geht es auch oft so wie dir, ich danke dir das du es ausgesprochen hast, was ich oft fühle, man traut sich das garnicht sagen, aber ich spüre oft so viel Liebe, daß ich weinen muß. viele Grüße Helga Solaris!

    • Brigitte Kaplik schreibt:

      Liebe Yelii,

      mit meinem obigen Beitrag wollte ich dich alles andere als provozieren … sorry!

      Natürlich würde ich einer vergewaltigten Frau in dem Moment nach dieser Erfahrung solche Worte nicht sagen!

      In meiner Familie gab es vor Jahren einen Fall von Vergewaltigung und da ich bereits zu dieser Zeit wirklich tief in mir verankert hatte, dass es in Wahrheit niemals „Opfer“ gibt, war mein erster Gedanke, als ich an die Person dachte auch „Oje, warum hast du so eine Erfahrung angezogen?“

      Es war mir nicht möglich, den „Täter“ innerlich zu verurteilen … dennoch war es logisch und klar, die entsprechenden Schritte (Anzeige etc.) zu unternehmen.

      Die Frage ist immer, in welchem Bewusstsein und mit welcher innerer Haltung wir auf Situationen reagieren! Ein Straftäter erschafft sich natürlich auch die Konsequenzen seiner Tat … doch es gibt immer eine entsprechende Resonanz zwischen „Täter“ und „Opfer“!!! Und in beiden gilt es, Verletzungen zu heilen.
      Ein glücklicher heiler Mensch würde ja wohl nie auf die Idee kommen, einem anderen Menschen schaden zu wollen … und ein glücklicher heiler Mensch würde eben auch gar nicht erst solche Situationen anziehen, in denen er zum „Opfer“ wird.

      Ich hatte jede Menge Schicksalsschläge in meiner Vergangenheit, ich sage immer, in meinem Vorleben, da es mir ewig weit weg vorkommt … doch genau all diesen Erfahrungen verdanke ich es, dass ich heute so bin, wie ich eben bin. Und dazu gehört auch, dass sich meine Weltsicht völlig verändert hat! Ich nenne das nicht Erleuchtung … es ist einfach eine geistige Einstellung, mit der ich mehr und mehr einfach Beobachter sein kann … und natürlich auch Handelnder … aber mit einem gewissen inneren Abstand zu all diesen Dingen und dennoch mit sehr viel Verständnis, eben weil ich mir selbst sehr viel in meinen „Rucksack“ an Erfahrungen gepackt habe, bevor ich in dieses Leben kam. 🙂

      Wir verschließen ja auch nicht unsere Augen vor dem, was gerade in der Welt so vorgeht, doch wir können Zusammenhänge besser durchschauen, Sinn und Zweck anders deuten … und wir können uns unsere eigene Welt in all dem Chaos rundherum aufbauen. Dies läuft auf energetischer Ebene und wirkt macht-und kraftvoll … und wird dann zu gegebener Zeit bewirken, dass sich die alte Welt in Wohlgefallen auflösen wird.

      Ein geistig bewusster Mensch erkennt, dass er in Wahrheit nicht den weltlichen Gesetzen unterliegt … sondern dass er Schöpfer seiner eigenen Welt ist.
      In dem Film Celestine ist es wunderbar dargestellt, dass wenn man in der Liebesenergie schwingt, gar nicht von den „Bösen“ wahr genommen wird!!!
      Gefahr ade!!!

      Wir sind alle eins … und jeder hat sein eigenes Tempo, mit dem er durch die vielfältigen Erfahrungen geht … und daher gibt es auch soviele krasse Gegensätze gleichzeitig … so viele unterschiedliche Seinszustände. Der eine kämpft noch ums Überleben, der nächste geht völlig auf in Beruf, Karriere, weltlichem Reichtum etc. und der nächste hat von all dem schon viel erlebt und strebt danach, zum Ursprung seines Seins zurück zu finden.

      Solange geglaubt wird, die Welt müsse errettet werden, wird genau dies sich im Außen zeigen. Widerstand egal in welcher Form ist auch Kampf … manchmal eben ganz subtil … doch wie fühlen wir uns mit Widerstand? Mit Sicherheit nicht friedvoll, gelassen und frei.
      Man könnte sagen, es ist die verflixte Herausforderung: Handeln im nicht handeln … und dann mit den Zweifeln klar kommen, wie sich denn dann etwas ändern soll?

      Wenn doch das Äußere nur sichtbar gewordene Gedanken und Überzeugungen sind, dann ist es nicht wirklich sinnvoll, am Äußeren herum zu doktern … sondern stattdessen die wahren Ursachen in eine neue Richtung zu bringen.

      Wir sind es, auf die wir schon so lange warten … unser Heil Sein … und dann wird auch der Ort, an dem wir leben, heil sein … eine ganz natürliche Spiegelung unseres Seins.

      In diesem Sinne

      eine herzliche Umarmung von Seele zu Seele in unserer gemeinsamen Erfahrung mit all ihren Facetten,

      alles Liebe

      Brigitte 🙂

  14. Charlotte schreibt:

    Liebe Inana,
    kritisieren kann jeder, doch besser machen, dass bitte ich Dich jetzt hier, uns zu zeigen und ich wäre glücklich, wenn Du uns da ein guter Lehrer sein kannst, denn ich bin immer offen für neue Wege. In tiefer Liebe zu Dir herzlichst von Charlotte

    • Liebe Inana,
      wie würdest Du es bezeichnen, wenn Du an meiner Stelle wärst. Was ist es dann für Dich. Ich würde mich freuen, wenn Du mir dies schreiben könntest. Natürlich kannst Du es mir auch privat schreiben. In Liebe von Charlotte

  15. yelli schreibt:

    liebe brigitte, du hast mich nicht provoziert. ich fühle mich auch nicht schlecht bei dieser diskussion. ich wollte heute nur mal tacheles reden. das mach ich sehr gerne …. ich sage sehr gerne frei schnauze was mir durch den kopf, das herz und den bauch geht.
    das die worte heute so hart sind, ist kein zufall! denn heute geht es um die nicht gelebte weiblichkeit, wie in der überschrift zu lesen ist … und die ist verletzt. zudem geht es heute um die blase des nichtwissens. beides themen mit tiefen wunden besetzt.
    ja, nur als beobachter kann man hier locker bleiben. aber in meinem leben bin ich nicht nur beobachter sondern auch beobachtete. oder nicht? ich lebe ja das was ich zu beobachten habe.
    je größer das mitgefühl, je größer das gefühlsleben, desto mehr ist da zu beobachten. ne?
    liebe brigitte, ich schätze deine leichtigkeit. ehrlich. nur ist sie mir in dieser „stärke“ oder „größe“ fremd.
    manchmal glaube ich du bist von einem anderen planeten, so ganz ohne erdschwere 🙂
    mach dir mal um mich keine sorgen … diese diskussion heute halte ich leicht aus, besser gesagt ich halte gar nichts aus, ich genieße es.
    ich bin sehr empfänglich. und GLÜCKLICHERWEISE habe ich die nötige kraft alles empfangene mit
    MEINER art von leichtigkeit zu leben 🙂
    vielleicht, möglicherweise, so ganz eventuell … hab ich ja männlich und weiblich schon so richtig gut in mir integriert. ? ! fällt mir gerade so ein.
    liebe grüsse, yelli

    • Linda Zwiener schreibt:

      Liebe Yelli,

      musste bei diesen Zeilen schmunzeln und habe sie erst jetzt gelesen, weil ich anfangs wegen der seltsamen Energie, erst mal alles überflogen habe. In mir geht nämlich auch so für mich eher „Ungewöhnliches“ in mir ab und mit Duziduzideidei ist da auch nichts mehr……In mir wächst die klare Kraft dermaßen, dass ich nur noch so staune und der
      „heilige Zorn“ hat mich selbst meiner Tochter gegenüber gepackt und ich kann mich hinstellen und absolut bei mir bleiben. Mir wird derzeit so klar, was für Egoisten sich da zum Teil noch um mich herum befinden und ich habe bereits aufgeräumt, aber mit der entsprechenden Herzensweisheit und Achtsamkeit dem anderen gegenüber….und ich gehe meinen Weg. Für mich wird ganz deutlich klar, dass sich derzeit absolut beide Anteile (weiblich und männlich) zu meiner wahrhaftigen Kraft gepaart mit Herzensweisheit verbinden – und es fühlt sich unglaublich an……es wird von Tag zu Tag leichter, weil ich mir bewusst werde, dass sich der knallharte und mühsame Weg gelohnt hat und Phönix aus der Asche steigt auf….
      es ist einfach unsere „Wiedergeburt“…..ICH BIN ICH…..endlich und ich werde es mit Freuden weitergeben, wie ich das geschafft habe……

      Laßt uns alle aus dem Herzen in voller „Wahrhaftigkeit“ leuchten….und wenns mal nicht so ganz klappt, wie heute, denkt daran, das selbst am Himmel mal Sterne aufeinander knallen……
      Alles Liebe an Dich und alle hier
      Linda

  16. Lars schreibt:

    Liebe Charlotte, bin mal gespannt, was das wieder für Sonneneruptionen waren, die die Gemüter und Nerven so angespannt hielten. Heute Morgen sah ich den Titel und wollte ganz viel dazu schreiben, weil das mit der Weiblichkeit und Männlichkeit auch eines meiner Lieblingsthemen ist. Nun komme ich von der Arbeit, lese die Kommentare und denke “ Logisch“ muss ja so sein, ich bin schon seit Tagen gereizt, habe Kopfschmerzen und die Nerven liegen bei mir blank. Warum soll es den anderen hier nicht ähnlich gehen. Ich entscheide mich jetzt aber doch lieber dazu nichts zu schreiben, weil es würde doch missverstanden werden, was ich aber gut verstehen kann. Wenn es mal etwas ruhiger wird und die Gemüter sich beruhigt haben, würde ich hier sehr gerne über meine Erfahrungen mit diesem Thema berichten. Es ist für mich genauso Wichtig wie die Sonnenaktivitäten. Beides hat mit der Evolution zu tun.

    Also bis bald und alles Liebe Euch liebevollen, mutigen, starken und auch kämpferischen Frauen, die jetzt so denke ich, wieder in ihre wahre Natur hineinwachsen.

    Gruß Lars

    • Tabitha schreibt:

      ich freu mich darauf 🙂
      LG Tabitha

    • Charlotte schreibt:

      Lieber Lars,
      ich freue mich jetzt schon, wenn Du dann dieses Thema mir als Text reinstellst. Und ich bin glücklich, dass es ein wichtiges Thema für Dich ist, wie für viele andere auch. Und dass alle so aufgewühlt sind, ist nicht verwunderlich, da wir dauernd hoch schwingende Energien rein bekommen, die all die Themen noch einmal heraufholen. Auf den Diagrammen ist nur wenig zu sehen, aber es kommt stetig was rein. Also ob wir vor der Verschiebung noch mal ein wenig Ruhe haben werden, wird sich zeigen. Vielen Dank für Deine Zeilen, in Liebe von Charlotte

      • Lars schreibt:

        Liebe Charlotte,

        ich finde das merkwürdig, hätte gedacht, dass wieder sehr viel Sonnenaktivität ist. Könnte es sein, dass es da irgenwelche Schwingungen gibt die, die Menschheit noch nicht messen kann? Bei mir und anderen geschieht gerade einiges auf körperlicher und psychischer Ebene. Ausserdem gab es doch glaube ich ein Erdbeben in Mexico, dass darauf zurück zuführen war. Aber vielleicht irre ich mich auch, denn da bin ich absolut kein Experte.

        Wir sollten alle unsere Nerven etwas schonen und wieder in unsere Mitte kommen, ich glaube wir dürfen uns zur Zeit nicht so weit hinauslehnen.

        Sucht die Wahrheit in Euch, da draussen gibt es für keinen einen Gewinn. Das Himmelsreich ist innwendig. Ihr könnt es erleben wenn ihr meditiert oder einfach nur zur Ruhe kommt.

        Ich wünsche Allen, viel Ruhe und Liebe in dieser für uns Allen schwierigen Zeit.

        Liebe Charlotte vielen Dank meine Schwester und Göttin

        Lars

      • Lieber Lars,
        wir bekommen zur Zeit nicht nur von der Sonne Energie, sondern auch von Alcion und von der Zentralsonne des Universums und das sind Gammastrahlen in der höchsten und reisnten Form, was je hier eingetroffen ist und das wird nicht offiziel bekannt gegeben, denn was würden die Menschen denken, dass diese Strahlung für uns normal ist und den Lichtkörperprozeß richtig vorrantreibt. Und deshalb vergeht die Zeit schneller und alles rast, jedenfals verstehe ich es so. Wir sind kurz davor, dass es richtig losgeht, was dann kommt, kann ich nicht sagen, doch es braucht uns, damit alles ausbalanciert wird und daher hast Du es richtig geschrieben, dass wir wieder mehr in unsere Mitte kommen dürfen. Vielen Dank für Deine liebevollen Zeilen, wo ich nur unterstützen kann. In Liebe von Charlotte

  17. Tabitha schreibt:

    Grins,….. na da haben wir aber heute sehr viel gelernt,…. sicher für Jeden etwas dabei, dass betrachtet, erkannt, angenommen und aufgelöst werden kann. 🙂
    IN LIEBE TABITHA

    • Lars schreibt:

      Liebe Tabitha,

      es sind wahrlich spannende, inspirierende und lebhafte Zeiten, voller Poesie und Feuer.

      Es bewegt und verändert sich was. Transformation im besten Sinn. Ordnung aus dem Chaos.

      Alles Liebe für Dich 🙂

  18. yelli schreibt:

    🙂
    was ist das? was IST gelebte weiblichkeit gepaart mit gelebter männlichkeit?
    haben wir ein modernes vorbild?
    wie sieht das aus beim mann und bei der frau?
    🙂
    yelli

    • Markus schreibt:

      EIN moderner Vorbild? Ich verstehe die neue Zeit so, dass es ganz viele Avatare gibt;-)…früher hatten wir „nur“ eine Person wie z.B. Jesus oder Buddha….die Wiederkunft des Avatars in unserer Zeit sind vielleicht alle im Erwachen begriffenen Wesen untereinander…mehrere Avatare. Wenn ich Dich Yelli so anschaue sind da doch schon mal ein paar vernünftige männliche Qualitäten im Entstehen…Du kannst auch mal auf den Tisch hauen und selbstbewußt Tacheles reden wie`n Kerl..wie heut`z.B.^^…ein Beispiel. Ebenso ist bei Dir sehr viel weibliche Empfindsamkeit, Wärme, Intuition etc. zu beobachten. Ist jetzt ein sehr kurzer Umriss und Ausschnitt und umfasst Deine Person selbstverständlich nicht..aber es geht halt darum, das auch DU unter anderem ein modernes Vorbild sein wirst;-):-) …für mich persönlich ist ein großes Vorbild eines modernen Mannes, welcher in sich eine gelungene Symbiose aus männlich und weiblich verwirklichte und ferner einen äußerst beeindruckenden spirituellen Weg einschlug dieser hier. Das ist Rap und werden wahrscheinlich Viele hier musikalisch nicht mögen;-)…ebenso pflegt man in diesem Genre eine teilweise hart und unangenhem klingende Sprache. Diese Musik muß man mit dem HERZ hören;-)….seine Berufung ist halt das Licht in dieses oft geistig sehr finstere Genre reinzustrahlen. Aber diese seine Texte in der Musik sind so voller unendlich viel Kraft, Lebenserfahrung und Weisheit, das mir bei diesem Track die Tränen liefen. Was mir bei Absztrakkt häufiger schon passierte….für mich einfach GÖTTLICH^^.. http://www.youtube.com/watch?v=foIhcyQjMqg&feature=related

      • Markus schreibt:

        …das Musikstück eben von ihm ist für die erste Eingewöhnung vielleicht etwas zu schwierig…ich empfehle euch für`s erste Reinhören besser DIESES ;-).. http://www.youtube.com/watch?v=Z94fqvt5N_s&feature=related

      • yelli schreibt:

        lieber markus, hihi 🙂 für nichtrapper echt etwas schwierig. aber der text ist wirklich genial und sehr wahr. und ja, dieser absztrakkt weiß wovon er singt, er singt aus dem herz, das spürt man. ich finde auch den graf von unheilig so ein „vorbild“. extrem männlich und gleichzeitig sooooooooo gefühlvoll und wissend und weise. kennst du „der himmel über mir“? und soooo viele andere lieder wo er von der reinen wahrheit singt.

        liebe leser,
        und die frau ……. in meinem traum von maria magdalena …… sie war weich und sanft und gleichzeitg seeeeeeeehr robust und sehr einfach und geradlinig, herzlich und doch konsequent, grenzenlos und doch klare grenzen steckend, taktvoll und doch so ehrlich, immer aus dem herz zu sprechen, auch wenn es mal zornig ist, voller güte und auch gnadenlos wenn es um die lüge geht.
        sie ist nicht immer nur hutziputzidüdldüd und immer lieb und nett und brav, nein das ist sie nicht. klare unterscheidung ist auch ihre fähigkeit.
        warum glauben so viele, dass es immer und für jeden immer den verständnissegen gibt und das wir menschen uns mit allem was so geschieht abfinden müssen und tolerieren oder weise beobachten?
        das würde in der realität so aussehen: ein mensch wird von einem anderen menschen in der u-bahn zusammengeschlagen und alle anwesenden stellen sich als beobachter daneben und anerkennen das licht und die liebe und den willen gottes der da geschieht.
        ist es das? keine unterscheidung zwischen gut und böse in der realität???????????????
        allles gut?

        liebe grüsse und gute nach für heute, einen angenehmen schlaf ….
        yelli

  19. yelli schreibt:

    😦
    schaaaaaaaaaaaaaade!
    ich habe heute ein paar klare fragen gestellt und nicht eine einzige antwort erhalten. keine idee, keine vision, kein bild …
    nur nk hat was herzliches rausgelassen und lars wird es wohl noch tun. lieber lars, ich freu mich auf deine vision.
    liebe grüsse, yelli

  20. Linda Zwiener schreibt:

    Hallo Ihr Göttinnen und Götter,

    was für ein Chaos heute und so viel Unverständnis, aber seht es einfach als großes Lernfeld hier und seid dankbar. Wir sind uns immer Erfüllungsgehilfen und wenn das liebevolle Dahinter nicht wahrgenommen wird…bist Du mal wieder aus der Liebe gefallen……Übung macht den Meister….üben und immer wieder üben……Ihr versprüht hier alle göttliche Funken und merkt es gar nicht und lasst Euch in alte Muster hineinziehen……da sprechen die kriegerischen Anteile und Angriff und Verteidigung kommen zutage (eher die alte männlcihe Form)…..es ist immer wieder eine Kunst – BEI SICH ZU BLEIBEN – sich herausnehmen und hineinzufühlen….und im Grunde spricht das nun für unsere göttliche weibliche Gabe, alles mit der Weisheit des Herzens wahrzunehmen und in Achtsamkeit und liebevoller Klarheit dem Gegenüber nahezubringen….
    Die Verbindung der „weiblichen und männlichen“ Anteile in die neue Form zu bringen habt Ihr Euch heute auf die Fahne geschrieben…..ist im Nachhinein dann doch nicht so weit vom eigentlichen Thema der Frage „mit der gelebten Weiblichkeit“ weg 🙂

    Verneigt Euch voreinander und segnet das noch Ungelebte im anderen…..das ist wahre Grösse.
    Und wenn sich Frau und Mann gegenseitig mit dieser Grösse begegnen, können sich auch unsere “ weiblichen, wie männlichen Anteile“ entfalten und es werden aus uns „wahre Göttinen, wie Götter“ entstehen….weil jeder für sich seine kraftvolle Wahrhaftigkeit und sein Potential erkennen kann und sich dann auch in der Gemeinsamkeit nicht verliert – sondern sich die Herzenskraft zusammen noch mehr potentiert……

    Macht Euch nicht gegenseitig klein – sondern helft Euch gegenseitig, berührt Euch gegenseitig, bleibt offen im Herzen, egal was passiert – übt Euch „GROSS“ – dann erklärt sich obengenannte Frage…..und die Weiblichkeit, wie Männlichkeit werden nur so sprudeln….

    Von Herz zu Herz und aus voller Liebe zu Euch allen

    Macht auf die Tür – das Tor macht weit – es wird wirklich Weihnachten….zündet die Kerzen der LIEBE zueinander an…..

    Linda

  21. Brigitte Kaplik schreibt:

    Liebe Linda,

    wunderbar … deine Worte sprechen mir aus der Seele!

    Vielen lieben Dank dafür … !!! 🙂

    Herzliche Grüße

    Brigitte

  22. yelli schreibt:

    ja danke von herzen liebe linda 🙂

  23. yelli schreibt:

    sorry, eins noch, wir könnten heute nacht mal einen gemeinsamen traum träumen. das machen hawaianische schamanen. wir könnten doch heute oder morgen mal träumen, wie es sich anfühlt, alle aspekte von männlich und weiblich und göttlich und menschlich zu leben.
    und morgen darüber erzählen 🙂
    ciao, yelli

  24. Ine schreibt:

    Es ist bewundernswert. Egal wer hier jetzt sich für seins einsetzte. WIR haben uns den Weg so ausgesucht. Damit wir lernen, wachsen und mehr ind die Liebe gehen.
    Im Grunde genommen ziehen wir alle am selben Strang. Wer hat Recht ??? Niemand…
    Denn jeder ist ist seinem einzelnem so gebraucht wie ein Puzzel Teil wo damit erst das Puzzel perfekt ist. Nichts geschieht umsonst, jeder ist so gebraucht. Niemand begegnet dir umsonst…..
    Ich danke allen hier, denn das was hier offen geredet wird, wo man sich auch einmischen darf, wo man ja, seine Gefühle äußern darf, ist wertvoll, soll wertvoll bleiben. Das ist wichtig. Nichts geschieht umsonst.

  25. Katharina schreibt:

    Wenn DU willst, dass die Dinge sich verändern, musst DU dich verändern, denn wenn Du immer nur das tust, was du im Moment tust, wirst du auch immer das bleiben, was du im Moment bist…
    ,___,
    [O.o]
    /)__)
    DANGER

    Das wollen „sie“ von Dir: Hab Angst, glotz TV, konsumiere, gehorche, halt’s Maul und träum weiter. Deshalb, sei mutig, schalte ab, verzichte, lehn dich auf, sag was und wach auf!

    In Liebe
    Katharina Elisabeth 🙂

    • Katharina schreibt:

      🙂 Hier ist nochmal der Text des Videos, für alle die es sich nicht anhören mögen, weil der Stil nicht jedem Geschmack entspricht, das verstehe ich voll und ganz. Aber ich finde den Text ganz toll und poetisch, und vorallem bin ich sehr berührt von der Energie/Kraft dieser jungen Künstler (Indigo- oder Kristallkinder?)
      Mich hat dieser Text auf eine besondere Weise sehr berührt. Vielleicht versteht ihr beim Lesen was ich meine; und wenn nicht ist auch ok 😉 Meine Liebe und mein Herz gehört diesen jungen Menschen und ich möchte sie unterstützen wo ich kann.

      Parantatatam von shaban & Käptn Peng

      parantatatam etwas möchte beginnen
      etwas – möchte von aussen nach innen
      etwas – möchte von drinnen nach draussen
      – etwas will sich mit etwassen austauschen denn
      – etwas ist erwacht – etwas
      hat jetzt lang genug im dunkeln verbracht
      etwas – hierdrin will zerspringen und zerfetzen
      etwas steht jetzt auf und wird sich nie wieder setzen

      denn etwas – will jetzt fließen
      durchbricht jede schicht um zu sprießen
      beginnt zu singen – und zückt seine klingen
      um die wüsten dieser welt wieder zum blühen zu bringen doch
      etwas traut sich nich verstrickt und versteckt sich
      etwas nennt sich ich, erschrickt und entdeckt sich
      etwas ist – und wird immer sein
      etwas bricht jetzt aus und
      etwas gliedert sich ein et-
      was zerteilt alle etwasse in viele kleine teile
      etwas ruft: aufbruch! Etwas ruft: verweile!
      Etwas will hassen und zerstören und sich rächen
      Und die knospen aller blumen mitm krummsäbel aufbrechen
      Etwas will nehmen, etwas möchte geben
      etwas will töten und etwas möchte leben etwas
      will die ganze welt aus ihren angeln heben will das alles nehmen und drehen und
      jedem etwas seinen mangel nehm alles um sich rum wien fisch von der angel nehm
      – ins wasser schmeissen und nie wieder angeln gehn
      ah! es lebe das leben
      auf immer und ewig in liebe ergeben
      – ref. –
      etwas spricht gerade wörter zum takt
      die bilder seines geistes in etwas verpackt
      und spricht sie dann aus um sich selbst zu beschreiben
      – schreibt sie auf um sie sich selbst zu zeigen
      dem etwas das hört und fühlt und sieht denn
      etwas spürt das etwas brennt vor dem ein etwas flieht
      etwas will etwas sagen etwas darf und muss
      etwas fängt jetzt an und beginnt mit dem schluss
      dass das ende vorbei ist denn der anfang ist ewig
      – etwas gebiert fortwährend und stetig
      durchdringend und singend und schwingend und zwingend
      sein lied jeden augenblick von vorne beginnend
      – zerinnend und findend
      hervorbringend hinter seinen formen verschwindend
      steht es da
      es ist omnipresent aber unsichtbar
      es durchdringt alle etwasse und etwasse durchdringen es
      es singt nicht eine etwas sondern etwasse singen es
      – völlig entflammt hat das etwas erkannt
      das etwas das brennt steckt gerade alles in brannt
      ein etwas will schrein ein etwas möchte schweigen
      ein etwas möchte anderen etwassen etwas zeigen
      seht ihr denn nicht da ist etwas !
      ziu- und schon hat etwas dass etwas verpasst
      – das etwas das ist & war & wird
      das unsterbliche etwas dass jeden tag stirbt
      das etwas dass wächst und lernt und reift
      das etwas dass etwas über etwas begreift
      jeden tag – unmerklich und leise
      shhh begreift es seine eigene reise

      etwas will still stehen
      doch etwas möchte rennen
      etwas will sich aufm kopf drehen
      doch etwas möchte pennen
      etwas möchte tagelang nur tautropfen trinken
      und mit kontinentgroßen handflächen winken
      jedem etwas dass vorbeikommt handküsse schenken
      jedem sein eigenes gedicht ausdenken
      etwas will fließen und etwas will sich reiben
      etwas möchte gehn und etwas will für immer bleiben

  26. Linda Zwiener schreibt:

    Danke an Euch alle und Ihr seid alle großartig…..

    Diese vielen Geschenke die uns ins Haus fliegen und nichts, aber auch gar nichts kosten –
    ist das FÜHLEN und WAHRNEHMEN nicht köstlich….

    Laßt uns gemeinsam TRÄUMEN und nehmt Euren weiblichen und männlichen Anteil liebevoll in den Arm – und ehrt und würdigt diese – dann werdet Ihr die Göttlichkeit der LIEBE wahrnehmen….

    von ganzem Herzen seid alle umarmt
    Linda

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Linda,
      ich bin so glücklich dass Du hier alles entschärft hast, während ich heute abend unterwegs war und erst jetzt zurück bin. Vielen Dank für Deine wundervollen Zeilen. In großer Dankbarkeit zu Deinem Sein von Herz zu Herz von Charlotte

  27. heike schreibt:

    guten morgen,
    danke inana…so vieles, rund zusammengefasst…verständlich,unterstützend,aufbauend und noch viel mehr…
    danke dir…

    danke an alle…

    einen schönen tag
    gruß heike

  28. Linda Zwiener schreibt:

    Hallo Inana,

    diese klaren Worte und absolut auf den Punkt gebracht, bedürfen von meiner Seite nur Zustimmung….und ich bin für mich selbst diese Wege gegangen und habe als sensible, sinnliche Frau erleben dürfen, was mich deformiert hat und heute morgen beim Aufwachen wurde mir klar, dass ich im Grunde die letzten 12 Jahre für „krank“ erklärt wurde, obwohl ich absolut gesund reagiert habt. Ich habe dieses Spiel mitgespielt, mit der „inneren Gewissheit“ richtig zu sein und bin einfach meinem Ruf der Seele gefolgt und ich muß gestehen, meine Seele ließ mir gar keine Wahl !! Heute kann ich darüber nur schmunzeln, was mir dieses „Spiel“ gebracht hat – Zeit für mich und in mich zu gehen und alles, aber auch alles ans Licht zu bringen…..den Schleier der Illusionen zu lüften und die Eigenverantwortung für mein Leben zu erkennen……es ist unglaublich, wie die Gesetzmäßigkeiten des Lebens simpel und einfach sind und wie sie bis ins kleinste Detail funktionieren – nur haben die wenigsten Menschen Zugang dazu oder machen sich die Mühe, mal ihr Leben tiefer zu hinterfragen……..
    Zum Glück bin ich AUSGESTIEGEN um AUFZUSTEIGEN….

    Habe schon öfter Deine Zeilen gelesen und erkenne, dass sie sehr wechselnd sind….von provokant, bisschen unwissend stellen und nun diese Klarheit ???!!!! WER BIST DU ???
    Mein Gefühl : Ein Mann, der sich den „Frauenthemen“ bewusst ist ??

    Alles Liebe und meinen Dank für diese „wahrhaftigen Beiträge“

    Linda

  29. Wie kommt es, dass nur wenige Frauen ihre Weiblichkeit leben?

    Ich finde dies eine interessante Frage. Ich glaube, das liegt an den Spiegelneuronen. Ich sehe viele Frauen aufbrechen und ihre neuen Wege gehen. Doch leider ist unsere Gesellschaft immer noch sehr männlich geprägt. Unsere Kultur ist schneller, höher, weiter und sehr Leistungsorientiert. Auch wenn eine Frau sich bereits auf den Weg gemacht hat, ist es doch heruasfordernd diese Energie zu halten, wenn alles um sie herum sehr männlich geprägt ist.
    Frauen erkennen sich SELBST in Frauen. Wir erkennen uns einander. Dies gilt es meiner Meinung nach wieder zu kultivieren. In echten, tiefen, erfüllten Beziehungen, einer Sisterhood. 🙂

    Alles Liebe Gwynnefer

Schreibe eine Antwort zu helga Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s