Wie stellt Ihr Euch den kommunikativen Umgang auf 5D vor?

Liebe Kommentarschreibende und Kommentarlesende,

als ich heute früh den ersten Kommentar auf den Text: Das einzig Beständige auf der Erfahrungsebene ist ja eh die Veränderung las, bekam ich Bauchweh und hätte es am liebsten gleich gelöscht. Doch ich hörte auf meine innere Stimme, welche mir ganz klar  mitteilte, dass ich es stehen lassen soll, weil hier einige was zu lernen haben. Also lies ich es stehen und da ich den ganzen Tag durch meine Familienmitglieder gefordert wurde, kam ich immer nur sporadisch ganz kurz zwischendurch auf den Blog und dachte beim Durchlesen: Wie kommt es, dass hier so weit entwickelte, spirituelle Seelen so mit einander kommunizieren, obwohl wir doch alle eins sind? Wieso haben viele noch nicht verstanden, dass jede Kritik eine Trennung von der eigenen Quelle, der eigenen Liebe ist? Und warum kommt das Herz so wenig zum tragen? Warum werden soviele Worte und Zeilen geschrieben, die uns alle nicht mehr Nähe spüren lassen, sondern uns mehr trennen. Und warum geschieht dies gerade jetzt so stark? Wer fing damit an und warum springen alle auf diesen Zug auf?

Als ich mit dem Schreiben auf „Beyondmainstream“anfing, ging es mir in erster Linie darum viele unserer Mitreisenden darin zu unterstützen, in ihr Herz zu kommen, um von dort aus zu handeln und zu leben. Dann schrieb ich auf „Neue Erde“ bis Christ Michael mich dazu überredete, diesen Blog hier zu eröffnen, wobei mir damals nicht bewusst war, wieviel Arbeit dies bedeutet.

Doch als ich heute all die Kommentare unter dem oben aufgeführten Link las, bemerkte ich, dass vielen garnicht bewusst ist, dass sie wieder im alten 3D -Fahrwasser agieren. Ich war sehr traurig darüber und dachte, weshalb habe ich mir eigentlich all die Mühe gegeben, hier eine Kultur des mitfühlenden Schreibens und der gegenseitigen Hilfe vor zu leben und dann dies, was hier in den letzten Tagen in vielen Kommentaren sich immer mehr abzeichnet.

Ich wünsche mir von Euch allen, dass ihr Eure Texte aus dem Blickwinkel ohne diese Trennung, welche durch andere Menschen uns so erscheint, einmal schreibt, dass ihr antwortet, als wenn ihr Euch selbst die Antwort gebt, was ja eigentlich die Realität ist. Wie würdet ihr dann schreiben? Wäre dann der Umgangston so und würdet ihr Euch selbst solche Antworten geben???

Wer nicht gewillt ist, sich hier selbst zu hinterfragen, was er/sie hier eigentlich durch seine/ihre Kommentare bewirken, darf sich einen anderen Blog suchen oder selbst einen aufmachen, den ich gerne verlinke und alle, die in dieser Form weiter schreiben wollen, gerne auf diesen Blog hinweise werde. Ich selbst bin hier für diesen Blog verantwortlicht und ich werde alle Kommentare in Zukunft löschen, wo ich merke, dass sie die alten 3D Ebenen/Muster uns weiter spiegeln und auch bedienen, obwohl wir kurz vor dem Sprung in 5 D sind, wobei jetzt die Zeit des Übens ist, aus dem Herzen zu leben und zu schreiben. Ich werde Euch bis Ende diesen Jahres noch die Gegelegenheit geben, zu üben, was es heißt einen Kommentar an sich selbst zu schreiben, wer das nicht kapiert, den werde ich ab den 1.1.12 löschen, denn ich lasse es nicht zu, dass es hier Menschen gibt, die noch 3 D hier auf dem Blog weiter uns vorleben! Der Ton macht die Musik und auch da ist noch viel zu üben!

Ich hoffe, dass ihr dass alle verstanden habt, denn wenn wir in 5D von einer auf die andere Minute sind, und so wird es laufen, dann müssen wir es auch können!!!

In großer Liebe und Dankbarkeit zu Euch allen, dass ich hier lernen durfte, klare Grenzen aufzuzeigen, herzlichst von Charlotte

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungsthemen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

83 Antworten zu Wie stellt Ihr Euch den kommunikativen Umgang auf 5D vor?

  1. Lisa schreibt:

    Hallo und guten Morgen,
    das waren deutliche Aussagen und ich bin sicher das jeder der solche von dir genannten Texte geschrieben hat sich angesprochen fühlen wird. Wir sind wertvolle Wesen und müssen lernen repektvoll miteinander umzugehen.

    Die Kommunikation auf 5D, hmmm jetzt hast du mich erwischt 🙂
    Ich kann mir vorstellen das wir auf Telepatischer ebene kommunizieren können.

    lg

  2. Kerstin schreibt:

    Liebe Charlotte,
    eine gute Frage, meine innere Stimme hat sofort geantwortet…..aus dem Herzen,
    Kommunikation aus dem Herzen.
    Ich habe jedoch noch eine Frage zu einem anderen Thema.
    Ich lese gerade das Urantia Buch und habe auch einige Seiten, Blume des Lebens gelesen.
    D.M. beschreibt den Übergang …..die drei dunklen Tage –sind die mit der Stasi gleich zusetzen?
    Würde mich sehr über eine Antwort freuen.
    Es waren auch wieder sehr viele Flares, der C-Klasse und M-Klasse, die letzten Tage, heute wird ein CM erwartet mit Polarlichtern so ab 20.00Uhr.
    Herzliche Grüße Kerstin

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Kerstin,
      mit dem Übergang wird es für jeden so, wie er es sich vorstellt, Es wird nach unserem Denken geschehen. Wenn wir in der Liebe sind, können wir diesen auch so erleben. Enscheidend ist, in welcher Schwinung wir sind, wenn dies geschieht. Nur darauf kommt es an, weshalb ich immer wieder darauf verweise auf unsere Gedanken zu achten und im Vertrauen auf Gott zu leben und auf sein Herz zu hören!

      Und die Kommunikation läuft nur noch telepatisch und aus dem Herzen, was anderes wird nicht mehr zugelassen, weshalb wir es jetzt schon üben dürfen. Zu Drunvolo Mechisedek und allen Vorhersagen möchte ich hier ganz deutlich sagen, dass dies Möglichkeiten sind, dass es so kommen kann, doch es ändert sich dauernd alles und wir Lichtarbeiter entscheiden durch unsere Auflösungsarbeit, wie der Übergang SEIN wird. In Liebe von Charlotte

  3. Verena schreibt:

    Liebe Charlotte,

    ich kann gut nachvollziehen, wie wichtig es sein kann, klare Grenzen aufzuzeigen, wie du es hier getan hast.

    Ich empfinde aber auch den Dialog, den du eingangs erwähnt hast als sehr bereichernd und nicht „unter der Gürtellinie“, insofern fände ich es eher schade, wenn solche Kommentare, aus denen sich ein heilsames Gespräch entwickeln kann, von dir gelöscht werden.
    Ich schaue dabei mich an. Wie fühle ich mich, wenn es in mir brodelt und ich dieses Brodeln kommuniziere – ohne den anderen in den Boden zu stampfen. Es ist meine Wahrheit ind iesem Moment und wenn das dann gelöscht wird, wird ein Teil in mir mit gelöscht, d.h. abgelehnt.

    Solange wir nicht bewusst den anderen angreifen, um ihm weh zu tun, sollten wir alles zulassen und als Chance sehen, daran zu wachsen, bis es uns nicht mehr antriggert und uns kein Bauchweh mehr bereitet.

    Das ist dann echte Einheit – dann können wir nämlich wirklich den anderen da stehen lassen, wo er ist und drücken ihn nicht nur weg.

    Das ist meine Meinung zu dem Thema.

    Und das von jemandem, der schon viel Brodeln in sich hatte und auch wohl noch einiges haben wird.

    Und unabhängig von anderen, in denen es auch brodelt….denn das Brodeln hat immer nur EINE Bedeutung, nämlich DIE Bedeutung, die die Person, die es trägt, ihm geben kann.

    Lasst uns das Brodeln zulassen und gemeinsam (im übertragenen Sinne) weitergehen

    Liebe Grüße
    von Verena

    • Tabitha schreibt:

      ich glaube, dass es genau darum geht, das brodeln zu zulassen, erkennen, hinterfragen, ev. noch mal ansehen, auf zulösen und dann los lassen.
      Klingt fast wie ein Rezept 😉

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Verena,
      ich kann Deine Sichtweise voll annehmen und verstehen und solange niemand angegriffen und verurteilt wird, ist es O.K. und da will ich auch nicht reinreden. Wenn man erkennt, dass dieses Brodeln uns zeigt, dass wir an uns was zu bearbeiten haben, dann hilft es allen, denen es ähnlich ergeht und die es dann auch leichter annehmen können, um es dann zu transformieren. Doch wenn es nur darum geht, auf jemanden rein zu hauen, weil man mit dem, was ein anderer uns schreibt, nicht konform ist, dann nehme ich mir in Zukunft die Freiheit dies zu löschen, wenn ich das bemerke.

      Natürlich nur in Absprache mit meiner göttlichen Führung und dann meist nach Tagen, wenn ich sehe, was sich da wieder alles daraus entfaltet hat. Ich handel nicht aus dem Effekt und ich habe viel Geduld, oft zu viel wie mir schon zum Vorwurf gemacht wurde. Ich warne auch diese Menschen ein paar mal, wenn sie es dann nicht kapieren, lösche ich es immer wieder, vor allem wenn ich merke, dass ich bewusst getäuscht werde, was hier auch schon vorgekommen ist. Dann lösche ich grundsätzlich alles von dieser Person ab diesem Zeitpunkt, wo es mir bewusst ist. Ich hoffe, Du verstehst dies. In Liebe von Charlotte

    • Beate Schmidt schreibt:

      Alles ist Liebe, wenn auch manchmal sehr verzerrt. Es ist die Angst, die noch in jedem von uns steckt. Es ist heilsam gerade jetzt, wo sie in Erscheinung tritt, genau hinzuschauen und sie liebevoll zu umarmen. Die Angst ist der Bruchteil in uns, der die Wahrheit vergessen hat. Lassen wir sie zu, nehmen wir sie an, damit wir uns alle erinnern können. Erinnern findet innen statt, so auch die ersehnte Veränderung. Mit lieben Gedanken, Beate.

  4. ulla schreibt:

    liebe charlotte
    ich weiß nicht wie wir kommunizieren werden.ob wir gleich alle inneren sinne bei uns haben,wie hellhören,fühlen ,sehen…..ich glaube eher ,das es auch wieder ein erlernen ist.schritt für schritt.
    wünschen würde ich mir,das wir uns mit respekt behandeln,auch wenn wir nicht einer meinung sind.das wir hilfsbereit und mitfühlend sind.

    das was verena schreibt fühle ich auch so.wir sind zwar alle eins,aber wir sind nicht alle gleich.
    es kann etwas brummig gesagt/geschrieben werden,und doch kommt es aus dem herzen.
    es kann auch etwas liebes gesäuselt werden,das nicht aus dem herzen kommt.
    den dialog gestern fand ich schon sehr anregend,am abend nimmt sich dann jeder das mit, was für ihn richtig ist.wir sind im moment in der lernphase,da passiert es ,das es mal etwas lauter wird.wir können nicht alle einer meinung sein,zu verschieden sind wir,wenn jeder dem anderen nach dem mund redet,hm,dann wäre jede kommunikation überflüssig.
    herzlichst ulla

    • Tabitha schreibt:

      sehr schön gesagt, auf die Herzenergie kommt es an, nur ist jeder in einer anderen Herzenergie und genau auf das könnte man achten und schon ist es keine persönliche verletzung mehr 🙂

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Ulla,
      danke für Deinen Kommentar aus dem Herzen, wo ich in vielem mit dir übereinstimme. In Liebe von Charlotte

  5. Tabitha schreibt:

    Hallo liebe Charlotte, liebe Mitreisende,
    als Erstes wünsche ich uns Allen noch einen guten Übergang in unserer neues Leben, wie auch immer es sein wird, sei dahin gestellt, aber ich bin mir sicher, dass es nur zu unserem höchsten Wohl sein wird und ist.

    Ich verstehe dich sehr gut liebe Charlotte, gleich gut kann ich auch Verena verstehen, die erkannt hat, dass man genau durch dieses Brodeln oder wie ich es nenne Dampf ablassen, die größte im Moment bietende Möglichkeit hat SICH zu erkennen und dadurch auch ein Stück SEINER eigenen Wahrheit näher kommt. Auch das würde ich üben nennen, damit wir es dann auch schaffen, wenns so weit ist, da es ja jeder Zeit sein kann 🙂 .
    Bis dahin werde ich deinen Blog weiterhin gerne besuchen und abwarten was sich da so entwickelt.

    In voller Liebe Tabitha

    Ps: eigendlich hatte ich heute vor über Bilder oder wie immer man das nennen kann zu schreiben, die ich schon über längere Zeit habe, die sich jetzt aber eins und eins zusammen setzt, aber wie gesagt, warte ich da lieber noch ein wenig, denn dafür möchte ich dann auch meinen Geburtsnamen verwenden.

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Tabitha,
      ich freue mich schon auf Deinen Bericht mit den Bildern und bitte Dich diesen mir unter dem Punkt „Kontakt“ auf dem schwarzen Balken oben zu zusenden. Auch Deine Darstellung über die Selbsterkenntnis ist richtig und gehört zur Weiterentwicklung, sowie ich hier auch lernen durfte, dass ich zu viel erwarte. Aber all dies hat uns heute wieder viele Erkenntnisse gebracht, wofür ich sehr dankbar bin. In Liebe von Charlotte

  6. bianca schreibt:

    Liebe Charlotte
    ich glaube, da alle Menschen sich in diesen Prozessen der Hinterfragung und damit Auflösung unserer geglaubten Realität befinden, wird jeder so Hin und Wieder aus seiner Mitte genommen.
    Da kommen natürlich auch für Dich und einige Andere unverständliche Gespräche in Gang, die du aber nicht löschen solltest, weil diese Gedanken deswegen nicht weg sind.
    Ansehen,Erkennen und Auflösen – Führung und Verständnis zeigen,
    diese Aufgabe bleibt Dir erhalten auch wenn Du schon so weit weg bist. (ist nicht negativ gemeint)

    Verständigung in 5D :
    Sehe ichTelepathisch, keiner kann mehr etwas verheimlichen und will es auch nicht.
    Ich kann mich einfach an einen gewünschten Ort begeben ohne ein Fahrzeug zu benutzen,
    einfach mit Gedankenkraft.
    Alle Menschen oder Wesen begegnen sich mit Liebe und Respekt.
    Bin noch am Überlegen, ob es Sexualität in unserer Form noch geben sollte –glaub nicht.

    Liebe Charlotte
    wünsche Dir alles Liebe

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Bianca,
      vielen Dank für Deine Sichtweise, die ich in fast allen Punkten so stehen lassen kann. Was ich halt bei dem ersten Kommentar unter diesem Text vermisst habe, war der respektvolle, liebevolle Umgang miteinander. Das war für mich wie eine Ohrfeige, worauf ich gedacht habe, wieso jemand so schreibt. Erst heute abend habe ich verstanden, dass sie noch erst seit vor Weihnachten zu gelassen ist und noch nicht den Stil hier kennt, wie wir miteinander umgehen. Ich hoffe, dass alle daraus gelernt haben und jetzt bewusst liebevoller und respektvoller mit einander umgehen. In Liebe von Charlotte

  7. imme719 schreibt:

    liebe charlotte,
    habe auch gestern abend denn beitrag gelesen.ich muß sagen einige antworten haben mich auch sehr an 3d erinnert,irgendwie war es langweilig zu lesen teilweise,aber es hat schon geholfen sich selbst auch noch mal zu reflecktieren um sich dann besser von diesen sachen trennen zu können.
    in liebe imme

  8. Gabi Prenner schreibt:

    Da kommt bei mir das Gefühl auf, auch sie haben sich durch den aufkommenden Ärger auf 3 D begeben. Denke es ist für uns Alle noch ein Auf und Ab, da sollte man niemanden verurteilen (5D). Ansonsten wird man selbst unglaubwürdig. Was auch immer jemand schreibt, dass ist sein Problem und man muss es weder veröffentlichen noch beurteilen.

    Einen Guten Rusch
    Neutrale Leserin

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Gabi,
      es kann sein, dass ich mich dadurch kurzfristig auf 3 D begeben habe, doch wenn das Ergbnis sein wird, dass jetzt alle liebevoller miteinander umgehen und sich bewusst machen, dass sie sich alle selbst diesen Kommentar schreiben, dann ist schon viel gewonnen. Ich selbst habe mir einfach mal einen „heiligen Zorn“ zugestanden, sonst hätten hier viele nicht darüber reflecktiert und erkannt, was jeder von uns noch lernen darf. In Liebe von Charlotte

  9. Markus schreibt:

    Liebe Charlotte,

    ..ich glaube, dass Du da womöglich Unmögliches erwartest…denn: im Hier und JETZT ist 3 D. Das ist ein duales Universum aus Licht und Schatten. Ebbe und Flut. Tag und Nacht. Wut und Freude. Diese bedingen sich gegenseitig und halten durch den Energiefluss zwischen den unterschiedlichen Polaritäten insgesamt den Kreislauf des Lebens aufrecht…sehr schönes bildliches Symbol dafür: Ying und Yang…
    Licht und Schatten existieren im Inneren und Äußeren….denn das Äußere ist ein Spiegel des Inneren..
    Wenn Du von den Menschen nun erwartest, das sie nur noch einen Pol leben dürfen (aber dennoch tragen sie beide Pole in sich…weil es ihre Natur ist und sie nicht anders können) mag dies vordergründig gelingen…aber der andere Pol wird weiter in unerlöster Form unter der Oberfläche gären…fortwährend wachsen…die Ausdrucksweise des anderen Pols vergiften…und irgendwann ist er so voll mit Energie, das er herausplatzen muß. Danach wird Alles schlimmer als zuvor sein..
    ..genau das ist die Schwierigkeit, die ich bei Lichtarbeitern so oft beobachtete (nicht bei Allen…aber bei Vielen): Sie investieren enorme Energie in ein liebevolles Äußeres…sind innerlich aber noch nicht so weit. So leiden sie innerlich an der Unterdrückung des Teils ihres Wesens das eben leider nicht NUR Licht ist…und im Äußeren wirken sie eigenartig verstellt und unnatürlich weil ein Teil ihres Selbst und ihrer Lebensenergie nicht fließt / fließen darf.
    Ich glaube, der richtige Weg ist Annahme und selber in der Liebe bleiben.
    Eine liebevolle Umarmung ist oft das, wonach sich der wütende und aufgebrachte Mensch sehnt…bzw. was sein herz beruhigen kann.

    Und noch ein kleines Wort zu mir: Ich WEISS innerlich mit Sicherheit, das es im New Age – Bereich Wesen gibt, welche betrügen. Wenn ich meine Geschwister nicht warne und mit ihnen mein Wissen teile, wird man mich eines Tages im Licht fragen: „Warum warst Du schon wieder so feige? Warum hast Du schon wieder Dein Bedürfnis nach Anerkennung und Beliebt – Sein gepflegt …hast geschwiegen..und hast nicht auf die Stimme Deines Herzens gehört, das Du hier und dort warnen solltest?….“ dieser Mensch war ich leider lange genug..ich habe genug Inkarnationen „verbockt“ und kann und möchte manche Fehler nicht mehr wiederholen.

    Ich stelle meine „Kritik“ BEWUSST mit Worten „ich fühle“..“meine Meinung“…“mein Gefühl“..“meine Lebenserwartung“ dar und NICHT: Es IST so! Ihr müsst!

    Es geht mir darum, das dem Leser in friedlicher Koexistenz verschiedene Auslegungsmöglichkeiten des Aufstiegs vorliegen und er sie frei nach seinem Herz und Gefühl in sein Finden der Wahrheit einbinden kann.

    Liebe Grüße:-)
    Markus

    P.S.: SO schlimm fand ich den Thread „Das einzig Beständige …“ (der, der oben genannt wird) in seinem Klima gar nicht. Schaut euch bitte einmal die Mehrheit der anderen Foren im Internet an und was DA los ist. Ich glaube, das hier längst schon eine Insel und ein Leuchtturm der Wärme und des Herzens IST;-)..

    • Charlotte schreibt:

      Lieber Markus,
      es ist richtig, wie Du es hier darlegst und ich darf auch daraus lernen, so wie viele andere hier auch, und ich stimme Dir zu, dass ich zuviel erwarte und dass habe ich auch schon erkannt. Trotzdem bin ich verantwortlich, in welche Richtung der Blog läuft und wenn es mir zu bunt wird, so wie ich es gestern in vielen Kommentaren mitbekam, dass wir wieder voll auf der 3.D Ebene uns schriftlich austauschen und es überhand nimmt, da kam in mir das Gefühl hoch, dass ich mal Klartext schreiben muss, wo ich sonst sehr liebevoll mit allen verfahre. Das hat halt zu diesem Text geführt.

      Wenn es jedem bewusst ist, dass er/ sie den Kommentar nur an sich selbst schreibt und ich hoffe, dass dies jetzt bei immer mehr bei allen ankommt, wie wirkt es, wenn ich dann so lehrerhaft da schreibe und was ich alles weiß, u.s.w.,

      Daher bitte ich hiermit nochmals alle, sich einen Zettel anzufertigen, auf dem steht. „Alles was ich im Blog schreibe, schreibe ich an mich selbst“ und dann sich zu fragen, wie man so was von jemanden anderen gerne als Kommentar lesen würde. Ich glaube wir hätten dann ganz andere Kommentare hier und das ist bei der ganzen Sache jetzt heraus gekommen, worüber ich sehr froh bin.

      Also ich habe daraus genauso lernen dürfen, wie alle hier und so ist es auf den kosmischen Ebenen, dass jeder von jedem lernt und dass wir alle gemeinsam was daraus lernen dürfen. In tiefer Liebe zu Dir un allen hier Schreibenden herzlichst von Charlotte

      • Markus schreibt:

        Liebe Charlotte!:-)

        …es freut mich sehr, das ich mit meinen Worten dazu beitragen durfte auch Dir weiterzuhelfen und das wir uns sichtlich annähern konnten:-)….das tust Du umgekehrt mit Deinen Worten auch immer wieder und so haben wir einen echt tollen Energieaustausch.

        Deine Idee, Alles so zu schreiben als wenn man es an sich selber schreibt und in der Energie „behandle andere Menschen so, wie Du selber behandelt werden möchtest.“ stimme ich herzlich gerne zu! Auch da haben wir Schnittmenge und das unterschreibe ich sofort.

        Ich werde mir alle Mühe geben bei Punkten die ich kritischer sehe in schon oben geschilderter Weise von MEINER Wahrheit zu sprechen (denn so ist es letztendlich ja auch immer) ….mehr auf mein Bewußtsein dabei zu achten und was in meine Zeilen so einfließt. Das gelang mir nicht immer so wie ich es gerne wollte. Oder bei ZU schlechter Laune einfach mal SCHWEIGEN…beobachten…und einen Moment abwarten, in dem ich mehr mit meinem Herz verbunden bin..das wird schon irgendwie klappen.

        Im Endeffekt haben wir Beide absolut das gleiche Ziel: Das sich die Liebe und die Herzlichkeit in der Welt vermehre…das Licht ebenso. Und das die Menschen glücklich werden…wachsen und gedeihen. Uns unterscheidet eigentlich nur die persönliche Meinung zu Channeling oder Wesen XY…sonst eigentlich nichts. Da kann man sich doch mal auf seine Gemeinsamkeiten besinnen und bestmöglich gemeinsam handeln. Wir beide…und alle Anderen auch:-)

        Heute besonders herzlicher Gruß zurück! 😀
        Markus

      • Petra schreibt:

        Liebe Charlotte,

        jetzt muß ich grad mal wegen des Abschnitts nachfragen.

        “ Wenn es jedem bewusst ist, dass er/ sie den Kommentar nur an sich selbst schreibt und ich hoffe, dass dies jetzt bei immer mehr bei allen ankommt, wie wirkt es, wenn ich dann so lehrerhaft da schreibe und was ich alles weiß, u.s.w., “

        Was meinst du da mit lehrerhaft und was ich alles weiß?

        Also auf mich bezogen, wenn ich schreibe dann fließt es einfach nur so. Und ich gebe auch zu daß ich mein Wissen teilen möchte. Mir sind persönliche Erfahrungen und überhaupt der Austausch wichtiger als Bücher, denn Bücher behandeln oft nur spezielle Themen. Im direkten Kontakt kann ich auch direkt fragen und oder meine Erfahrung oder auch mal nen Link weitergeben.

        Vielleicht bin ich manchmal zu direkt, ich weiß es nicht. Momentan gehts bei mir auch nicht immer so locker und leicht, da zwar keine Watte im Kopf aber irgendwie nich immer so richtig locker am babbeln. Ich kanns schlecht ausdrücken.

        lieben Gruß, Petra 🙂

      • Liebe Petra,
        als ich am Morgen auf meinen Blog ging und ich Deinen ersten Kommentar las, welche Du auf den oben angegebenen Link unter diesen Text geschrieben hast, ging mein Herz gleich zu, war ich geschockt, gleich so einen Kommentar zu lesen, vor allem, da Brigitte nicht wußte, dass ich ihren Kommentar ausgewählt habe und ich frage mich immer noch, wie es zu so einer Reaktion von Deiner Seite kommen konnte. Aber da wir alle was daraus lernen durften, wie ich an den Kommentaren sehe, wird das wohl der tiefere Sinn von allem sein.

        Nun zu dem Wissen, was wir wir hier so gerne alle großzügig uns gegenseitig in Kommentaren mitteilen. Ich habe von oben reinbekommen, dass fast 99% unseres sogenannten Wissen, von uns Menschen selbst erschaffen wurde und davon vieles nicht der göttlichen Wahrheit entspricht. Wir erschaffen durch unser Denken immer mehr Wissen geben unsere Liebe darein und manifstieren es als „Wahrheit“ in unserer Matrix, was für uns dann auch so zutrifft, denn das Universum funktioniert als Kopierer, sprich es spiegelt uns alles zurück, was wir denken. Deshalb muss es nicht
        der Wahrheit entsprechen, nur weil wir es so erfahren!!!

        Bitte behalte dies in Deinem Kopf, alles Wissen und die Wahrheit wurden von Menschen erschaffen und so begründet, dass es wahr ist, was aber garnicht der Fall ist. Doch es wirkt, weil wir es erschaffen haben durch unser Denken und unseren Glauben daran. So wirkt das Gesetz der Resonanz. Deshalb gibt es soviele WAhrheiten wie es Menschen gibt!!! Wer das einmal begriffen hat, der wird immer vorsichtiger, was er/sie als Wissen oder Wahrheit deklariert. Ich kann dann nur noch in mein Herz gehen und schauen, ob ich damit in Resonanz gehe, ob es meiner tieferen WAhrheit entspricht. In Liebe von Charlotte

  10. Linda Zwiener schreibt:

    Lieber Markus und Ihr Lieben,

    meinen Dank für Deinen gefühlvollen und wahrhaftigen Beitrag und ich muss gar nicht viel Worte dazufügen. Wir stehen alle auf verschiedenen Stufen der Meisterschaft und es bedarf des täglichen Übens. Es geht nicht ums „Kleinmachen“ und wie ich schon einmal geschrieben habe:
    ÜBT EUCH GROSS und versucht hinzufühlen, was dein Gegenüber im Grunde ausdrücken will. Es ist immer die Herzensweisheit die tiefer sieht und dahinter blickt und es bedarf die Herzensberührung um einander zu erreichen, damit alles in Fluß kommt….sei es die Wahrheit die ans Licht kommt, sei es die Klarheit, die das Unverständnis aus dem Weg räumt, sei es der ausgedrückte Ärger oder die Wut, um sich auch einmal frei zu machen und sich abzugrenzen…….alles ist erlaubt, denn es geschieht aus Herzensliebe uns selbst und dem anderen gegenüber……..das ist für mich die NEUE KOMMUNIKATION und für mehr Geübte, bedarf es wohl nicht mehr viel Worte, sondern es wird vieles auf der telepathischen Ebene ablaufen
    oder ein Blick in die Augen genügt, um ins Herz zu sehen oder zu fühlen…..

    Seid dieser Insel dankbar und lasst unseren „Leuchtturm“ leuchten und stellt Euch mit aller Herzenswärme und Herzensweisheit in den göttlichen Dienst zum Wohle aller…..

    Alles Liebe an Euch
    Linda

    • Markus schreibt:

      Liebe Linda,

      …aber gerne doch!:-)
      Auch Deine Worte habe ich sehr gerne gelesen und sie inspirierten mich ungemein. Dem kann ich kaum Etwas hinzufügen…außer: Ebenso danke! 🙂

      *alles Liebe aufgefangen und gleich zurück geschenkt*..*gg*
      Markus

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Linda,
      vielen Dank für Deine Worte aus dem Herzen, was mich immer sehr berührt. In tiefer LIebe zu Dir herzlichst von Charlotte

  11. yelli schreibt:

    liebe charlotte,
    ich fand die gestrigen kommentare richtig gut (für mich). ich finde petra ist völlig bei sich selbst geblieben und ist einfach nur ehrlich und direkt und das find ich klasse. brigitte hat äußerst souverän, ja meisterhaft, reagiert … hut ab 🙂
    auch alle anderen haben aus dem herzen gesprochen.
    ich für mich habe viel gelernt .. und zwar, das ich es mir überhaupt nicht mehr anmaßen kann, ein urteil zu fällen, denn ich bin nicht mehr in der lage zwischen richtig und falsch (auf thematischer ebene) zu unterscheiden. alles übersteigt meinen verstand …. und das ist gut so für mich.
    (grins … das muss ich bestimmt noch öfter lernen 😉 )
    die kommunikation in naher zukunft könnte in etwas so aussehen:
    „wer frei von schuld ist werfe den ersten stein“
    und es wird vermutlich viel über andere sinnesorgane kommuniziert, intuitiv, wahrhaftig, wertschätzend, herzlich…
    und … liebevoll … und wie schon viele gesagt haben ….. liebe kann, darf und muss auchmal NEIN sagen.
    ich liebe und schätze meine freunde und freundinnen, wenn sie mir NICHT nach dem mund reden, sondern immer und immer und immer ehrlich zu mir sind (auch wenns im ersten moment mal unangenehm ist)
    ich finde ALLE kommentare von heute GENIAL!!
    DANKE 🙂 yelli

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Yelli,
      es gibt auf 5 D kein richtig und falsch mehr, sondern nur Erfahrungen auf der Herzensebene, bzw. was fühle ich und will ich es fühlen oder nicht. Dann nachfragen, warum fühle ich so und schauen, was ich in meinem Denken ändern kann, dass ich mich wieder gut fühle, sprich meine Liebe wieder in mir wahrnehme, die Liebe, die wir selbst sind. Wer das einmal raus hat, weiß, wie man immer öfter in 5 D leben kann. Das ist unser Entwicklungsweg auf 5 D hin und ich hoffe, dass immer mehr das verstehen, wie es funktioniert. In Liebe von Charlotte

  12. Ruth Link schreibt:

    Liebe Charlotte,da ich eine der beteiligten bin werde ich mich nun zu wort mehlden .ich verstehe über haupt nich an was du dich gestossen hast das dich so aus deine mitte reist.ich fande auch das wir gesten eine wirglich gute und bereichernde untehaltung hatten.wir sind ALLE noch MENSCHEN und keine Erleuchteten .wir haben nur unsere Meinung und Gefühle ausgesprochen und das wie es gebildete und ziwilisirte mit – menschen es eben tun.keine von uns ist unfehlbar.wir alle haben unsere Macken unsere Eigenarten .und wie du immer betonst sollen ALLE an den Erfarungen des anderen teil haben. Dafür steht doch der Blog ,um ungezwungen frei seine gefühle und meinunge eusern zu DÜRFEN und KÖNNEN.ohne in eine usichtbare zwangsjacke von regeln auferlegt zu bekommen.ist es nicht das was dein blog von anderen so posetiv hervorhebt .weil ausnamslos ALLE sagen DÜRFEN was sie bewegt. ich für mein teil fände es schade wenn es so nicht mehr wäre . den dann wäre er nichts besonderes mehr. In auf richtiger liebe zu all meinen mit-menschen hier auf dem Blog grüße ich euch RUTH 🙂

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Ruth,
      ich bin auch dafür, dass alle sich austauschen sollen über ihre Probleme, aber dann in einer liebevollen Weise, ohne den anderen respektlos zu behandeln. Das wollte ich anregen durch diesen Text und dass sich jeder bewusst wird, dass man immer nur an sich selbst schreibt und wie man schreibt, dass dies auch auf uns selbst eine Auswirkung hat.

      Wenn ich jemanden verurteile, wie das hier geschah, dann verurteile ich einen Teil in mir selbst, was ich leider hier mitbekam. Und all dies hat zu diesem Text geführt, der für alle zum Innehalten und Nachdenken gedacht ist und heute sehr viel bewirkt hat, denn wir alle haben daraus gelernt, ich da schließe ich mich mit ein.
      . In Liebe von Charlotte

      • Petra schreibt:

        Liebe Charlotte,

        ich habe es nicht als „ver-urteilen“ empfunden, was ich Brigitte schrieb. War es doch so, daß meine Meinung/Empfinden in Frage gestellt wurde. Und es hätte mich gefreut, wenn Brigitte mir einfach geschrieben hätte, daß sie meine Meinung nicht teile. Stattdessen gab es Fragen a la „könnte es nicht sein, daß du Probleme hast und gleich wurden sie auch noch beleuchtet, die angeblichen Probleme aus ihrer Sicht“. Und deswegen hatte ich wegen der „Basis der Kommunikation“ geschrieben. Mehr war es nicht.
        Und ich hatte „auch nur“ geantwortet gerade weil ICH angesprochen wurde.

        Lieben Gruß, Petra 🙂

  13. Petra schreibt:

    Hallo ihr Lieben,

    also was mir besonders gefallen hat ist daß sich Gedanken gemacht wurden. Gestern und heute. Und das zeigt mir das Miteinander, was ich für sehr wichtig finde. Wenn man sich miteinander versteht.
    Und ja, Abgrenzen ist auch wichtig. Viele sind in dem Prozeß drinne und das auch vermehrt durch die reinkommenden Energien. Abgrenzen, öffnen, kommunizieren, aus dem Herzen leben… Die gesunde Mischung machts wie immer, würd ich mal so sagen.
    Es wurden heute so viele Eindrücke geschrieben und ich find die toll. Und jeder ist anders, das macht uns Menschen auch aus. Wurde ja schon beschrieben und so vieles mehr, ich würde mich nur wiederholen.

    Wie ichs mir in in der 5.Dimension vorstelle. Ich glaub, so wie in Atlantis…. Mit Kristallen, in denen das Wissen gespeichert ist, Telepathie – auch mit Bilderübertragung, Energieumwandlung um Sachen zu erschaffen (aus dem Herzen usw.), eigene Fortbewegung – wie mit der Merkaba (die Meditations-Atmung dahin geschieht in Liebe und Wahrheit…) ?, freie Energie usw…
    Viel mehr Handlungsfreiraum und viel mehr Zeit da weniger Arbeit… Sind Gedanken dazu, aber Wissen ???

    lieben Gruß, Petra 🙂

  14. Brigitte Kaplik schreibt:

    Liebe Charlotte, ihr Lieben,

    ich empfinde es wie Yelli, alle heutigen Kommentare sind stimmig und bereichernd und jeder für sich auch nachvollziehbar.

    Und ich persönlich finde die Idee von Charlotte einfach klasse und sehr bereichernd … eine tolle Übung!!!

    Und ja, der Anspruch mag sehr hoch erscheinen, doch nichts ist unmöglich … es sei denn, ich/wir halte(n) es für unmöglich … dann ist es eine von mir/uns selbst gesetzte Grenze.

    Bedeutet Entwicklung nicht auch, gerade eigene Grenzen erkennen … und dann mutig mehr und mehr ausweiten. Je kleiner die Angst wird, desto weniger benötigen wir Schutz … desto weiter können wir uns alle ausdehnen, größer werden … und so mehr und mehr von unserer wahren Natur ent-decken.
    Wie wir uns fühlen, wenn wir uns klein vorkommen, haben wir alle mit Sicherheit mehr als genug und in Fülle erleben dürfen …

    Ich empfinde es als mein größtes Abenteuer, immer mehr und mehr meine eigenen Potenziale kennen zu lernen, immer mehr und mehr über mich zu erfahren … mich selbst immer besser zu verstehen und dazu gehört für mich auch die Erkenntnis, mit welchen geistigen Inhalten in meinem Bewusstsein mache ich es mir bereits sehr leicht … und mit welchen Inhalten/Überzeugungen etc. tue ich mir selbst nicht wirklich Gutes.

    Diese Übung: „Ich schreibe an mich selbst“ ermöglicht eine geniale Selbstreflektion!!!
    Im Sinne von: Wow … welchen Inhalt erzähle ich mir da, welche Worte benutze ich, was möchte ich eigentlich gerade mitteilen, würde ich meinen eigenen Text verstehen … wäre er mir hilfreich und würde ich mich bereichert fühlen?

    Daher noch einmal vielen Dank, liebe Charlotte, für diese Idee, die ich mit Sicherheit nicht nur hier auf diesem Blog nutzen werde 🙂 … denn es ist auch eine tolle Übung für die Spiegelarbeit, mit denen ich Menschen unterstützend bei ihrer Selbsterkenntnis zur Seite stehe.

    Euch allen herzliche Grüße

    Brigitte 🙂

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Brigitte,
      ich bin glücklich, dass Du das alles so gelassen hin nimmst und immer die richtigen Worte findest. Vielen Dank für Dein Sein und Deine wundervolle Weise, wie Du mit all dem umgehst. In tiefer Liebe zu meinem 2. Ich, was alle Menschen sind, herzlichst von Charlotte

  15. yelli schreibt:

    hey petra, (zu deinem kommentar von 19.12 uhr)
    du bist genau richtig so wie du bist. alle hier! auch wenn wir es oft oder meistens nicht erkennen.
    ganz liebe grüsse
    yelli

  16. yelli schreibt:

    liebe charlotte, liebe alle,
    ich stelle mir den JETZTIGEN kommunikativen umgang so vor:
    wir sind alle rohdiamanten und brauchen halt noch einen gewissen schliff um dann juwel zu sein.
    in liebe, yelli

    • Markus schreibt:

      Klasse Gedanke!:D…weisst Du, was mir eben durch den Kopf geht? Wenn wir hier uns ein paar Tage intensiver austauschen wie hier, erreichen wir tausendmal mehr als mit Channelings oder Bücher lesen^^…DAS hier ist total lebendig, transformativ und lehhreich. Früher habe ich morgens ein Buch aufgeklappt..heute geh`ich als fast allererste Amtshadlung des Tages auf Charlottes Blog*g*. Diese aktuelle Seite hier z.B. hat mich mehr gelehrt als ein fetter Eso – Buchwälzer mit 300 Seiten….nämlich das Leben wie es wirkich ist, Authentizität…ja..eben der Schliff der Rohdiamanten welchen wir am Besten mit unserer gegenseitigen Rebung (mal mehr oder weniger stark) hinbekommen^^
      Herzlichst! :-)…
      Markus

      • Markus schreibt:

        …boah…ich bekomm`hier gerade fette Knuddelleritis^^*strahl*….großes Gruppendrückaaaaaaaaa an Alle! 😀

      • Petra schreibt:

        Lieber Markus,

        ja, so seh ichs auch.
        Ich les ja schon länger mit und hab mich einfach mal mit in die Gruppe mit „reingetan“.
        Auf nem Blog hab ich vorher noch nie geschrieben, wobei ja andere Netzwerke ansich ähnlich funktionieren.
        Und ich schau auch nich auf so viele Seiten/Blogs und hier gefällts mir auch grad so gut, weil sich ausgetauscht wird.

        Reibung liegt mir ansich fern. Ich lasse gerne jemanden wie er/sie ist und such mir auch aus, was mich interessiert oder reagiere wenns mich betrifft. Ab und zu fühl ich mich auch mal angesprochen, auch wenn man mich nicht direkt anspricht. 😉

        So, ich schick auch mal nen Knuddler in die Runde 🙂 🙂 🙂

        @ Yelli, danke für deine lieben Worte weiter unten an mich. 🙂

        lieben Gruß, Petra

      • Charlotte schreibt:

        Lieber Markus,
        was für ein Kompliment, mich hat es fast vom Stuhl gehauen, bildlich gesprochen, aber das Lob kannst Du gleich an alle Geistwesen weiterleiten, die uns hier führen und uns unterstützen. Vielen Dank für Deine Zeilen, was mir so noch nicht bewusst war. In Liebe von Charlotte

    • Ruth Link schreibt:

      Poh ey ,liebe yelli was ist heute nur los ,ich sitze vor meinem bilschim und frage mich was hier eigenlich gerade abgeht ,die eine sind dermasen in ihrem ego getroffen das ihnen alles zu entgleiten trot und die andern schein davon nichts mitzubekommen oder kaschiren es wunderbar .ist das der spigel der euseren welt jeder gegen jeden oder was ? hab ich ihrgnt was nich mitbekommen kabe ich den schuß nicht gehört.es kommt kein richtiges gespräch zustande nur rechtferdigungen( mich eingeschlossen) auf was für einer welle reiten wir eigentlich hier gerade. wesen unrsprung ist das .dir lieber markus mus ich in dem punkt recht geben das man hier die menschen am besten beobachten kann und lernen .auch für mich ist diesen blog zu einem intensivtränigs lagen geworden einfach gigantsch .und trotzdem bleibt mir oft die spucke weck.vieleicht kanst du mir ja mal behilflich sein liebste yelli das ganze zuverstehn und licht ins dunkle bringen…ach ja bevor ichs vergesse ..dich lieber markus schickt der himmel im richtigen moment.in liebe RUTH 🙂

      • yelli schreibt:

        liebe liebe liebe ruth, hör mir jetzt bitte gut zu. du hast dich in der letzten zeit mit ungeheuerlich vielen und völlig voneinander abweichenden informationen „gefüllt“, ich möchte sagen „zugemüllt“. dein nerven- und energiesystem liegt blank, weil du sehr sehr sehr feinfühlig bist. bitte bitte geh da jetzt mal raus. schalte deinen computer einige tage, vielleicht einige wochen NICHT an. lese und fülle dich bitte jetzt ausschließlich mit lichtvollen worten, informationen, gedanken …. BITTE. du bist überreizt. viel von dem was geschrieben wird, schadet dir sehr und stimmt nicht mal!!! du kennst bestimmt energiearbeiten, die dich reinigen und klären und stabilisieren. die violette flamme, schöne texte, friedliche musik …….
        du hilfst DIR nicht und keinem anderen, wenn du dich SO runterziehen lässt.
        glaube mir, alles wird gut, alles ist gut. du bist sehr beschützt!!! nehme diesen schutz jetzt wahr!!! glaube an DICH und vertraue DIR und keinem anderen. lebe ganz bewusst normalen alltag. werde ruhig, finde bitte wieder deine mitte, und konzentriere dich auf den GOLDENEN FRIEDEN, auf einen guten und vollkommenen prozess und VERTRAUE. vielleicht helfen dir meine texte, vielleicht andere, aber BITTE komm wieder in deine kraft.
        ich kann dir gut nachfühlen und ich werde für dich beten und für dich wünschen und dir energie schicken und bitte alle anderen hier, das auch zu tun.
        liebe ruth, BITTE keine informationsorgien mehr. bitte. DIR zuliebe.
        von ganzem herzen, yelli

      • Liebe Ruth,
        da ich Deine persönlichen Verhältnisse nicht kenne, möchte ich mich den liebevollen Zeilen von Yelli anschließen und Dich bitten, soweit als möglich Dich nur mit schönen Dingen zu beschäftigen, bis es wieder besser wird. Was hier auf dem Blog geschieht, ist persönliche Schulung, wie wir in Zukunft miteinander umgehen wollen und es auch ab heute versuchen, immer mehr umzusetzen. Daher komm erst mal wieder in Deine Mitte und
        dann wirst Du wieder alles besser verstehen. In tiefer Liebe zu Deinem Sein herzlichst von Charlotte

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Yelli,
      Du hast es vollkommen geblickt, wir haben hier auf dem Blog unsere persönlichen Prüfungen, wie wir hier miteinander umgehen und ich bin so froh, dass Du dies erkannst hast und geschrieben hast. Vielen Dank, in Liebe von Charlotte

      • Ruth Link schreibt:

        liebe Charlotte ,sebst erkentnis ist die beste erkennis und die heilsamste ,da schlise ich mich ein und wie du so schön sagst …“was hier auf dem Blog geschied ist persönliche schuhlung “ die ich nicht missen möchte ,deshalb werde ich jetzt nicht kneifen .mir geht es gut und ich bin klar und in meiner mitte .habe viel von gesten mitnehmen können und gelernt dank euch .was steht als nägstes auf dem stunten plahn ? liebe grüße Ruth

      • yelli schreibt:

        liebe charlotte, ich habe mehr „geblickt“ als du ahnst.
        danke auch, yelli

  17. Ariel schreibt:

    Wisst ihr was Demut ist ?

    Ihr streitet über Kommentare anderer, ergötzt euch über Euer angebliches Wissen, löscht die Meinug anderer, erfleht den Zusammenbruch der Finanzen und die Polverschiebungen der Erde. Jammert das ihr nicht schlafen könnt, immer müde seid, streitet euch um Stasis und Schöpfergötter die Berechtigung haben, wie alles was ist ! Sagt ihr konntet nicht mehr, da ihr zu Boden liegt.Gönnt euch eine Woche am Meer und es wird auch nicht besser.Habt Arbeit,Familie und Hobbys und jammert doch nur noch über dies und jenes,weil nichts passiert!
    MEIN GOTT würde sagen, die Menschheit ist primitiv,weil er dies sieht und nicht ureilt.
    Die meisten von Euch, die Arbeit, Familie und einen Job haben, zum Überleben, wissen nicht einmal, das sie einen „Aufstieg de Luxe“ gewählt haben. Statt den Mund zu halten und dankbar zu sein, fällt euch immer noch mehr Gejammere ein. Meine Freunde und ich sind froh,überhaupt einen Internet-Zugang zu haben.Kämpfen jeden Monat ums überleben, was euch fremd ist.Gehen den gleichen Weg wie ihr, nur ohne doppelten Boden unter den Füßen. Wir haben nicht viel und müssen Gott vertrauen und das tuen wir.Als ich am Boden lag, sagte Gott nicht, „Gebe mir deine Hand“, sondern er sagte, „Steh jetzt auf“ !

    • Kerstin schreibt:

      Kann man dir helfen?

    • Petra schreibt:

      Lieber Ariel,

      also ich schreibe mit einem Nicknamen und ich mache meinen Sachen lieber mit mir aus, als daß ich mein Privatleben in einem Blog ausposaune. Ich kenne hier niemanden privat. Von daher kann ich nicht sagen, wie es anderen hier z.B. finanziell geht. 😉

      lieben Gruß, Petra 🙂

      • Kerstin schreibt:

        Fühlst du dich so sehr verletzt durch ihre Worte? Aus dem Herzen kommunizieren ….,
        Ist es so schlimm, wenn jemand von seinen Nöten berichtet, das du so reagieren musst?
        Ich finde den Gedanken Demut, Dankbarkeit schon sehr wichtig und so wie es von ihr dargelegt wird ist es auch völlig okay, das kann man aushalten…denn jammern tun wir alle auf hohem niveau, da schließe ich mich mit ein. Den Blick nicht abzuwenden vom Elend und der Not anderer, ……..

    • Lieber Ariel,
      wie Du aus den Kommentaren mitbekommen hast, wollen Dir einige helfen und daher bitte ich Dich, uns Deine Anschrift oder Deine Kontonr. mitzuteilen, damit wir Dich unterstützen können, wenn Du es überhaupt annehmen willst. Also das Angebot steht und ich bin bereit hier zu vermitteln.
      In Liebe von Charlotte

    • Ine schreibt:

      Liebe Ariel,
      ich verstehe Dich mehr wie gut.
      Ja, erst dann zeigt sich wirkliches Gott Vertrauen wenn Du so gut wie nichts mehr hast.
      Dann dankst du für alles. Dann erst erkennt man die Fülle wo überall herrscht.
      Und dann trotzdem den Glauben nicht verlieren, sondern im Glauben gefestigt zu sein, dass ist etwas Besonderes. Und dann siehst Du mit den Augen der Engel und oft viel mehr, was anderen verborgen bleibt. Auch der schwere Weg schenkt uns viel.
      Wir sind unseren göttlichen Eltern dadurch oft näher als andere. Denn wir vertrauen um vieles mehr. Alles Liebe an Dich.

    • Katharina schreibt:

      Liebe(r) Ariel!

      Objektiv gesehen bin ich auch am Arsch, die Schlinge um meinen Hals wird immer enger; meine Familie und meine Freund(?) verstehen mich längst schon nicht mehr, auf meinen Job scheiß ich (tschuldigung), weil es keinen Sinn mehr für mich macht (Dipl. -Sozialpädagogin). Manchmal habe ich auch Angst – schreckliche, fürchterliche Angst – und ich möchte auch so gerne mal wieder an´s Meer. So gesehen ist also alles ziemlich scheiße! 😦

      ABER: ich sehe wie Gott und die Engel mir jeden Tag helfen (mal mehr und mal weniger, je nach mir!!!), ist das nicht wunderbar? 🙂 🙂 🙂 🙂

      Also, halt die Ohren steif und lass Dich nicht unterkriegen, halte Deinen Glauben und Dein Vertrauen aufrecht, ich denke das ist der springende Punkt und das hüpfende Komma 😉

      „Wenn Du weißt, dass Du immer das brauchst was Du bekommst, dann wird das Leben zum Paradies“ (Byron Katie)

      Ich umarme Dich ganz doll!

      Katharina 🙂

      • Katharina schreibt:

        Entschuldigung, dass ich Scheiße und Arsch geschrieben habe 😦 ich weiß auch, dass das böse Worte sind, aber irgendwie treffen sie manchmal den Nagel auf den Kopf, ohne große Umschweife, zumindest für mich 🙂

        Aber irgendwann werde ich diese Wörter weglassen: versprochen! 🙂

      • Petra schreibt:

        Liebe Katharina,

        danke für deine Offenheit. Mußt ich ja mal schmunzeln.
        Ja, manchmal kann man es nur noch mit dieser Art von Humor sehen.
        Ich kann da auch nicht mehr alles ernst nehmen, und in mir sträubt sich auch vieles, wenn es um das alte System geht. Und rausgenommen hatte man mich auch und das sehr unsanft, aber manche – wie mich – kriegte man sonst nicht wach.
        In diesen Tagen geht es speziell um Bindungen, da bin ich auch noch dabei, wie ich damit umgehen kann. Und da gehts um Menschen die nicht da sind. Ich bekomm auch viel Hilfe – innere Führung, Engel usw., hatte lange gebraucht um es zu verstehen, denn manchmal soll man auch einfach nur aussitzen und ansich war ich früher immer in Aktion, grins. Jaja, die liebe Geduld. Und gegen ankämpfen? Raus aus dem Kampf, hatte ich irgendwann für mich beschlossen und dann wurds leichter.

        lieben Gruß, Petra 🙂

      • lichtkr.s. schreibt:

        liebe katharina,

        ich danke dir das du so offen geschrieben hast,mir geht es
        genau so.ich habe als krankenschwester (dauernachtwache)gearbeitet, 60 patiente
        in der nacht,alleine wohl gemerkt,80 stunden in der woche
        alles körperliche verrichtet patiente heben,lagern,drehen auch mit toten
        und das waren nicht wenige hatte ich es zu tuen usw.
        alles börokratische wie visiten,medikamente,notfälle,berichte
        schreiben,alles was zu dem beruf gehört.
        bis ich nicht mehr konnte,ich hatte 2nervenzusammenbrüche,
        vor 10 jahren hatten wir die ersten MRSA fälle,
        2 reha,je 8 wochen ,die haben mir gesagt entweder ich höre auf als kranken-
        schwester,oder ich lande im rollstuhl.

        ich habe sofort gekündigt,wie ich nach hause gekommen bin.jetzt bekomme
        ich keine arbeit mehr,ich bin auch noch kosmetikerin,das selbstständige
        machen kann ich erst wenn ich aus dem haus der mutter bin.
        ehrenamtlich bin ich im hospitz,und altersheim.

        ich habe schon soviel gegeben,und wann kommt mein lohn?

        ich wünsche dir alles liebe und gottes segen,
        sylvia

      • Liebe Sylvia,
        ich ehre Dich für alles, was Du als Krankenschwester geleistet hast und frag nicht ob Du einen Lohn erhälst, sonder schau, was Du da alles über das Leben in 3 D lernen konntest. Da alles einen tieferen Sinn hat, frage Dich was Du da an tieferem Wissen zum heutigen Zeitpunkt erfassen konntest. Da Du die schlimmen Zustände in den Krankenhäusern erfahren hast, kannst Du als Involvierte jetzt Gott persönlich darum bitten, dass diese Zustände umgehend geändert werden, damit das Zwischenmenschliche wieder zum Tragen kommt aus Mitgefühl zu allen Patienten. Das ist der Grund, warum wir Lichtarbeiter so in allen problematischen Bereichen gearbeitet haben, um jetzt Gott zu bitten, dies alles aufzulösen und wenn wir für andere bitten, wird es zig mal schneller verändert, gerade jetzt im Zeitalter der Gnade und dies trifft auf alle Bereiche zu, wo Lichtarbeiter involviert sind. In Liebe von Charlotte

    • Charlotte schreibt:

      Lieber Ariel,
      ich bin glücklich, dass Du den Mut hast, uns daran zu erinnern, was es heißt, nichts zu haben und ich kenne in meinem Freundeskreis viele, denen es ähnlich ergeht und ich habe mich oft gefragt, warum gerade soviele Lichtarbeiter sich so einen Weg ausgesucht haben. Ich habe darüber immer wieder nachgedacht, warum das so ist.

      Ich habe mit jemanden persönlich darüber gesprochen und dieser Mensch sagte mir, dass man auf diese Weise alles mehr zu schätzen weiß, die Existenzangst überwindet und für das Kollektiv dann miterlöst. Ich danke Dir und allen, welche diesen Weg gehen aus tiefsten Herzen dafür und wisse, dass ich diesen Menschen immer geholfen habe und ihnen beistand, wenn ich es konnte.

      Ich verurteile sie auch nicht, weil mir bewusst ist, welch großen Dienst sie alle der Menschheit erweisen. In tiefer Liebe zu Dir und allen, die diesen Weg gehen, herzlichst
      von Charlotte

    • ICHBINDERICHBIN schreibt:

      Geb ich halt auch noch meinen Senf dazu..:-)

      Mein Göttliches hat mir schon seit Jahren den Namen AR-Y-AN gegeben, also so ähnlich wie Ariel, die Wurzel ist Ari=rein, gold, edel etc…übersetzt..
      Auch ich habe mir definitiv keinen Aufstieg de Luxe gewählt, sondern das krasseste Gegenteil !!
      Mitten durch die Hölle führte dieser Aufstieg. Verloren habe ich so gut wie ALLES, was Mensch sich nur vorstellen konnte:
      Familie, Eltern, Freunde, Verwandte, Beruf, Geld, Gesundheit und dann auch noch Wohnung und landete auf der Strasse
      Von daher verstehe ich Ariel mehr als gut.
      Aber ich besch IMPFE nicht diejenigen Seelen, die eben nicht so viel Mut hatten, wenn das das richtige Wort dafür ist, sich gleich ALLES nehmen zu lassen und die nicht z.B. auf Familie, einen Partner oder Wohnung verzichteten….
      Jeder so wie er es eben gewählt hat. Da gibts kein Besser oder Schlechter.
      Ich sag mal so: Je tiefer du fällst desto HÖHER kannst du auch wieder aufsteigen.
      Und ich war definitiv GANZ Unten weil mehrmals dem Selbstmord sehr sehr nahe.
      Ich wüsste echt nicht was ich sonst noch hätte verlieren können, denn da war einfach nichts mehr
      Je Dunkler die Nacht desto heller leuchten die Sterne
      Je mehr am Arsch du bist desto mehr Scheisse kommt da raus, die dein Dünger für ein geiles Leben danach darstellt. Wenn du eine Sternensaat bist, der göttliche Samen, dann ist Dung, also ein scheiss Leben das, was Gott für dich vorgesehen hat, dass du auch auf jeden Fall erblühen wirst und der Menschheit deinen Duft der Liebe geben kannst.
      Ariel nimmt grade einen grossen Anlauf, sehr weit zurück, um dadurch umso weiter springen zu können.
      Heute weiss ich all das und bin stolz auf mich dass ich einer der hartgesottenen Seelen war, die sich ein Leben der ex- tremsten Extreme gemeistert hat. Weil wenn du ein aufgestiegener Meister, so wie Jesus, Adamus z.B……werden willst dann musst du auch einiges aushalten und meistern können.
      Ariels Stern und Zukunft wir sehr sehr hell leuchten können weil seine Umwelt sehr sehr dunkel ist.
      Alle ARI s sind kosmische Leuchtraketen und erwarten eine rosig-erleuchtete Zukunft.

      Herz lich(t)

      LoveLifeandLiveLove

    • manfred schreibt:

      Lieber Ariel,
      lasse Dich führen von der göttlichen Kraft!
      Suche Dir einen Geistführer (Jesus oder einen Erzengel) und gebe all Deine Last an ihn ab! Wirf es in seinen Mülleimer und bitte ihn um seine Führung! Du wirst sehen, daß es sicher funktioniert und Du glücklicher wirst. Vermutlich durch Eingebungen und Ratschläge, die da kommen werden! Viel Liebe, Manfred

  18. ulla schreibt:

    oh ariel,wie recht du hast.
    danke fürs erinnern.
    mehr kann ich jetzt nicht dazu sagen,mich hat es auf jeden fall betroffen gémacht.
    innigst ulla

  19. yelli schreibt:

    liebe ariel,
    ja.
    ist es unhöflich, wenn ich dich frage: bist du bereit, das ich oder wir dir helfen? finanziell?
    dann könntest du charlotte deine adresse geben und ich oder manch einer könnte über charlotte an dich hilfe (geld) weitergeben.
    das ist nur ein angebot und du kannst entscheiden.
    von herzen, yelli

  20. Tabitha schreibt:

    Ariel ich danke dir von ganzen Herzen, ich fühle deine Worte ganz genau, ich kenne sie nur zu gut, danke
    In Liebe Tabitha

  21. Petra schreibt:

    Liebe Kerstin,

    ich wußt jetzt nicht, daß Ariel weiblich ist.
    Nein, mich haben die Worte nicht verletzt. Warum sollten sie?
    Ich habe geschrieben daß man einen Menschen nicht durch einen Nicknamen kennen kann.
    Von daher kann ich nicht nachvollziehen wie Ariel von anderen wissen will, wie sie denken, wie es ihnen geht usw…
    Dankbarkeit, Demut, kenn ich auch. Warum sollt ich das nicht. Und ich kenn auch Menschen die wenig haben.

    lieben Gruß, Petra

  22. Verena schreibt:

    Ich bin grad nach einem langen Arbeitstag nach Hause gekommen.
    Charlotte, vielen Dank für deine weitergehenden Erläuterungen, so hab ich dich viel besser noch verstehen können.
    Ihr anderen, boah, sind das viele Beiträge, vielen Dank euch allen dafür. Ich kann heute so viel für mich mit in den Schlaf nehmen, das ist grandios.
    Liebe Grüße
    Verena

  23. Petra schreibt:

    Liebe Yelli,

    anhängend an deine Antwort an Ruth. Und somit auch an Ruth.
    Ich kenne das mit der Reizüberflutung auch sehr gut.
    Ich suche mir dann immer die Bereiche abwechselnd aus, so daß ich mich speziell drauf konzentrieren kann. Und auf dem Blog wurde die letzten Tage viel geschrieben.

    Vielleicht hilft ja schon die Einstellung (bevor man ins Internet geht) wie man selber grad Energie hat, um welche zu investieren. Mir hat das jedenfalls schon oft geholfen. Sonst kann es passieren daß man hängenbleibt und auch sauer auf sich ist und dann auch nicht in seiner Mitte. Weil dann auch Schuldgefühle hochkommen, daß man nix geschafft hat, zuviel investiert hat usw…
    Und sich vielleicht dann in der Müdigkeit auch zuviele Gedanken macht…

    Ich knuddel euch beide ganz lieb.
    🙂 🙂 🙂

    lieben Gruß, Petra 🙂

  24. Petra schreibt:

    Liebe Charlotte,

    danke für deine Antwort.
    Ja, das lief etwas unglücklich. Ich wußte ja auch nicht, daß dieser Beitrag mal Eigen-Thema werden würde und er ging ja als erstes an mich, also fühlte ich mich nochmals angesprochen.
    Jetzt weiß ich ja bescheid. Und ja, ich denke auch, daß es einen tieferen Sinn haben könnte.

    Das mit den 99 % ist jetzt natürlich etwas schwierig für mich nachzuvollziehn. Da ich schon noch nebenbei viel lese und schaue, was für mich stimmig ist.
    Ich merke aber immer mehr die Veränderungen und manchmal spüre ich es auch regelrecht daß Bausteine/Vergangenheit verschwindet. Immer mehr fällt es mir morgens auf, wenn es dunkel ist und so fühlt sich für mich dann auch mein Gehirn an, mit weniger Erinnerungen. Je mehr Licht, desto mehr kommt der Alltag.

    Melchizedek les ich auch, hatte mir Bücher gekauft, auch das mit der Herzreise und die CD dazu. Mir kommt es auch so vor als kämen dadurch auch Erinnerungen zurück.
    Aber die Zeit rast nur so, lesen ist manchmal anstrengend.

    Einen lieben Gruß, Petra 🙂

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Petra,
      ich habe auch gerne gelesen, doch dann wurde mir eine Aufgabe nach der anderen übertragen, damit ich nicht mehr lese und dann bat mich Christ Michael darum, nur noch das zu schreiben, was ich von innen so wahrnehme und seitdem halte ich mich von vielen fern, und das bewusst, um zu erfahren, was meine Aufgabe ist, die ich hier umsetzen kann, um diesen Aufstieg so gut als möglich zu unterstützen.

      Daher habe ich mir das Lesen abgewöhnt und achte nur noch auf meine Gedanken und Gefühle, verbunden mit meinem Herzen. Und da erfahre ich was ganz anderes, als wo man bei anderen liest. So kommt es, dass ich was ganz anderes mache, wie es sonst so nicht noch einmal gibt. Und so kann jeder seine ganz speziellen Beitrag zum Aufstieg leisten. In Liebe von Charlotte

      • Petra schreibt:

        Liebe Charlotte,

        ja, das kann ich nachvollziehn.
        Ich hatte früher viele Bücher die sich um so viele Themen drehten, aber wirklich alle gelesen hatte ich nicht.
        Die Bücher hören sich auch erst einmal interessant an und ich war dann auch neugierig.
        Mitlerweile investiere ich wenig Geld in Bücher und überhaupt hole ich mir vorher Meinungen drüber rein und oft findet man die Infos aus den Büchern auch im Internet.

        Wie ich ja schon mal schrieb geh ich oft nach meiner inneren Führung. Bis jetzt fühle ich mich wohl dabei auch wenn ich vieles oft erst später verstehe. Auch beim Schreiben.
        Auf meine Gedanken und Gefühle achte ich auch und ich hinterfrage, reflektiere auch.
        Nur ist da keine Stimme bzw. ich channel nicht. Ich hatte letztens mal Kontakt gesucht, aber ob es mein Weg ist, so Kontakt aufzunehmen weiß ich noch nicht.

        Es muß schön sein, seinen Weg genau zu wissen. Ich danke dir für deine Worte.

        Lieben Gruß, Petra 🙂

  25. Aurana schreibt:

    ….fühle dich umarmt Charlotte…und jeder der möchte, kann sich dazukuscheln….

  26. imme719 schreibt:

    hallo ihr lieben,
    das lesen hat heute richtig spass gemacht und irgendwie möcht ich auch noch zu ein paar sachen etwas sagen.

    das man ab und zu pausen machen sollte,weil man erst dann alles verarbeitet.finde ich auch sehr wichtig.nur so kann man auch merken wenn man eines der themen nicht versteht das dieses für einen nicht wichtig ist.
    wenn man so zu sagen ununterbrochen liest versteht man gar nichts mehr auch wenn es für jemand wichtig wäre,dann kommt man nicht vom fleck.aber alles wo mit man sich beschäftigen soll kommt zurück

    dann kam mir der impuls das ich auch gerne zu meinem erfahrungen was sagen wollte mit diesem leben.
    wo fang ich an?
    seit ich 17 bin habe ich angefangen als bäcker zu arbeiten,mit 23 war ich endlich bei einem arbeigeber angekommen wo ich ca. 2000 euro im monat hatte,aber ich hatte keine zeit für mich,das leben bestand aus arbeiten,schlafen trotzdem noch müde sein,essen,meinen freund irgendwo hin fahren.eine vermieterin die ständig an irgend etwas rum mäkelte,von dem geld bezahlte ich fast nur rechnungen oder betäubungsmittel die mein freund gerade zu brauchen glaubte.

    nach drei jahren war ich so ausgepauert ich habe innerlich nach einem weg gesucht um mal eine pause zu bekommen.wir sind dann nach bremen gezogen, mein auto ging kaputt ich konnte nicht zur arbeit und wurde prommt gekündigt

    jetzt war es so weit, aber ich wollte diese veränderung und habe sie auch gerne angenommen.
    4 monate bekam ich von niemand geld

    wir haben angefangen flaschen zu sammeln.dann habe ich angefangen zu schnooren( betteln mir gefällt das wort nicht darum vermeide ich es gern ) am anfang hatte ich sehr viel angst dabei,aber eigendlich war das das wo nach ich gesucht hatte,so habe ich meine angst vor menschen verloren,
    ich wurde auch frei von arbeitgeber oder vom sozialamt abhängig zu sein.
    habe besser zu mir selbst gefunden
    irgendwann hatte ich meinen still gefunden.
    ansatt dauernt zu quaseln habt ihr klein geld über oder so was, kam mir immer zu blöd vor.
    ich habe lieber gewartet wer freiwillig was in meinen topf wirft, dabei habe ich gemerkt wenn ich da sitze und allen die vor bei gehen geistig gute wünsche schicke läuft es besser und macht mehr spass.ich habe auch immer gern die leute an gelächelt und wenn jemand zurück gelächelt hat war das mehr freude als wenn geld in den topf fällt.
    na ja auf jedenfall war das eine sehr schöne arbeit für mich auch das flaschensammeln man hatte so viele mit sammler also collegen,man war so sehr mit der natur verbunden der erde,man konnte die gedanken schweifen lassen.
    es hat einfach meine seele sehr reifen lassen.
    2010 habe ich mich von meinem freund getrennt mit dem ich nun 7 jahre zusammen war,leider hat er sein drogenproblem nicht in den griff bekommen und ich konnte ihm nicht mehr dabei zu sehen.
    für mich fand ich war es zeit neu an zufangen. jetzt heist mein neuer job mama.
    jetzt lebe ich zwar wieder geregelt aber vom sozi.wir sind gerade in eine neue wohnung gezogen seit september und es dauert echt lange bis man eingerichtet ist weil man jeden monat nur ein paar euros inwestieren kann.
    aber man darf einfach nicht verzagen,ich habe es mir auch so ausgesucht gehabt.
    natürlich muß ich also jeder selber wieder auf stehen und irgendetwas wollen um seine situation zu verbessern,ideen haben,auch gott vertrauen.
    was ich auch noch sagen wollte am anfang von meinem mutter sein fiel es mir schwer mit dem flaschensammeln auf zu hören,aber ich möchte ja jetzt was anderes machen,also muß ich das alte hinter mir lassen.

    hoffe das der text nicht zu lang ist oder zu privat ich möchte damit auch nicht erreichen das mir jemand geld spendet.es war ein impuls dies zu schreiben und mit euch zu teilen.
    denn wichtig ist das man reich an liebe und lebensfreude ist
    materielle dinge machen nicht auf dauer glücklich.

    allen eine gute nacht bis morgen imme

  27. Petra schreibt:

    Liebe Imme,

    danke für deinen offenen Beitrag.
    Er zeigt mir auch wieder und bestätigt mir wieder, da ich vielfältig denke handel und fühle, wie unterschiedlich wir Menschen sind und wie jeder seinen Lebensweg hat.

    Mir tut es immer im Herzen weh, wenn Menschen verurteilt werden wenn sie anders leben, wie von einigen vorgeschrieben und ja oft auch noch „gut gemeint“, indem sie „Ratschläge“ aufdrücken wollen. Gut gemeint ist aber nicht immer gut gemeint, also tut nicht gut.
    Ich habe das selber erlebt, da ich freiheitsliebend bin und da auch meine Kraft herhole. Dadurch wird auch angeeckt, weil „anderssein“ nicht IN ist, außer man wäre Künstler.

    Ich finde es toll, wie du deinen Weg gehst und mir zeigt es mal wieder, daß wir manchmal erst Prüfungen bestehen müssen um weitergehen zu können. Authentisch werden und nicht daran zu zerbrechen.

    Ich könnt da jetzt noch viel zu schreiben, aber ich lasse es jetzt mal und wünsche dir weiterhin viel Kraft auf deinem Weg.

    Lieben Gruß, Petra 🙂

  28. Ariel schreibt:

    Mein Dank gilt Euch !
    Ihr wolltet für mich spenden,mich unterstützen und ja, ich gab meine Bankverbindung an. Aber nicht um Spenden zu erhalten, sondern um das letzte Siegel meiner Überwindung fallen zu lassen. Das Zulassen.
    Meine Nachricht gestern an Euch diente nicht der des Oberlehrers. Ich wusste auch nicht was meine Nachricht auslösen würde.Als ich einige Reaktionen auf meine Nachricht las, wurde ich innerlich ganz ruhig. Menschlich hätte ich weinen können, auf diese Liebe die da kam. Meine Wegbegleiter und ich danken Euch allen, aber wir wissen um unseren Weg. Ich möchte mich von diesem Blog verabschieden, da Ihr mir mit eurer HILFE, gestern, die letzte Tür für mich „geöffnet“ habt.
    Und nun noch etwas persönliches an Euch:
    Habt kein Mitleid für uns,die wir diesen Weg gehen. Er hat einen genz anderen Sinn als ihr euch jemals vorstellen könntet. Wir machen alles aus Liebe zu uns selbst und zu Euch.
    An howyoudoing@web.de könnt ihr mir schreiben,wenn ihr das wollt.

    Ich umarme Euch und wir werden uns wieder in die Augen sehen……

    Ariel

    • ulla schreibt:

      ariel,du hast bewirkt ,das sich mein herz ganz weit öffnete,ich danke dir,das ist liebe.
      in dankbarkeit ulla

    • Lieber Ariel,
      ich habe gerade Deine sehr berührenden Zeilen gelesen und da erwähnst Du, dass Du uns Deine Bankverbindung mitgeteilt hast, worauf hin ich alles noch einmal von Dir gelesen habe, doch finden konnte ich diese nicht. Kann es sein, dass Du es uns mitteilen wolltest hier auf dem Blog und es dann vergessen hast? Oder willst Du es uns nur jedem einzel persönlich mitteilen, wenn wir Dir schreiben. Ich würde mich freuen, wenn Du uns dies hier beantworten würdest. Vielen Dank für Deine Rückmeldung heute abend und ich wünsche Dir auf Deinem Weg alles Gute. Mein Angebot von gestern steht immer noch, es geht nur noch um die Durchführung der Aktion. In Liebe zu Deinem Sein herzlichst von Charlotte

    • yelli schreibt:

      lieber ariel,
      ich bin dir sehr dankbar.
      ich persönlich habe zwar kein mitleid, jedoch mitgefühl. es gibt zuviele menschen, die zuwenig haben und deine worte sind sehr heilsam, weil sie die realität zeigen und auf den boden zurückholen.
      liebe alle,
      allein durch WORTE und meditationen erzeugen wir KEIN einheitsbewusstsein und keinen wandel. die worte „wir sind alle eins“ sind leere worte, wenn daraufhin kein HANDELN erfolgt, kein GEMEINSAMES handeln, einer für alle und alle für einen. an einem strang.
      von der politik können wir nicht allzuviel erhoffen, der wandel muss von uns MENSCHEN erzeugt werden, geschaffen werden. es ist soviel geld auf dem markt, und es wird ja täglich mehr, die produktion läuft auf hochtouren. NUR! der energiefluss des geldes ist nicht frei. geld ist energie, neutrale energie. jede energie MUSS frei fließen, um heilung zu erzeugen. nur ist es so, dass viele ihr geld bunkern, wie dagobert duck und in kohlschwarze investitionen fließen lassen, die hunger und leid erzeugen (die meisten unbewusst). die großen banken sind das übel, das grundübel dieser zeit. wir müssen geld mit herz behandeln, in saubere kanäle fließen lassen und zu MENSCHEN die gar keines haben.
      und das können wir nicht ermeditieren sondern das müssen wir TUN.
      wenn jeder EINBISSCHEN gibt, ist das sehr viel. (nur wer es sich wirklich leisten kann)
      wenn der geldenergiefluss geheilt ist, ist die welt geheilt.
      geld ist macht ? … NEIN ….. liebe ist macht !!!
      die frage ist, wird das geld siegen oder die liebe.
      ich bin vollkommen überzeugt, dass die liebe siegen wird 🙂
      wenn wir das wollen und tun.
      lieber ariel, magst du uns den sinn erzählen?
      ein sinnvolles und liebevolles jahr 2012 wünsche ich allen
      yelli

  29. bianca schreibt:

    Liebe Charlotte
    tut mir leid, wenn ich Dich verletzt haben sollte das wollte ich nicht. Ich habe sehr viel Respekt vor Dir und deiner Arbeit hier auf dieser wundervollen Seite und freue mich dass Ihr mich so lieb aufgenommen habt. Auf Grund meiner Arbeitssituation und Schichtdiensten kann ich meist nur kurz und deswegen vielleicht nur grob meine Meinung hier äussern. Grob sollte das aber nicht rüberkommen. Nochmal es tut mir sehr leid.Bin manchmal ein Klotz.

    Aber ich mache mir über die Erde und die Menschen wirklich viele wunderschöne Gedanken und lebe sie in meiner Fantasie aus. Das Gitternetz der Erde sehe ich indem Menschen sich an den ausgestreckten Händen und Füßen berühren rund um die Erde–wie ein Hampelmann von hinten– das ist meine Vorstellung von einem Gitternetz der Erde – ist das Blöd?

    Ausserdem das wir uns nur noch Häuser aus Holz bauen und es keine Rassenunterschiede mehr gibt. Alle leben gemeinsam füreinander.
    Weisst du ich habe am 21.12. Geburtstag und hoffe jedes Jahr das an diesem Tag nichts schlimmes passiert,
    Manchmal glaub ich das ich irgendwann gegen die dunkle Macht ankämpfen muss und weiss nicht mit welchen Waffen. Einfach nur wegen diesem Datum.

    In Liebe Bianca

  30. Pingback: Wollt Ihr weiter urteilen und dadurch in 3 D verbleiben? « Einfache Meditationen 2

  31. Pingback: Warum lösche ich Kommentare ? « Einfache Meditationen 2

  32. enikoehelena schreibt:

    Liebe Charlotte! UND alle liebe Mitmenschen auf der gesamten Erde und im Universum!

    Ihr kennt das ja: Wenn wir das fühlen, was Liebe spricht, geschieht Heilung polarer Ebenen, denn alle polare Ebenen verursachen nur Schmerzen, wenn sie als duale Energien wahrgenommen, erlebt und insofern so im Bewusstsein sind.

    Physiker & sogenannte „Eingeweihte“ wissen alles über die Polarität und dass Pole als Einheit eins sind als Eins. Und Liebe macht aus negativen und positiven Pol Liebe, das Negative ins Positive trans-formieren und dann ist Polarität nicht mehr als dual erfahren, dann ist alles Eins als Liebe, in Liebe, durch Liebe in allen Lebensebenen.

    Unsere Evolution wird wieder zu Involution. Das Licht der Bewusstheit leuchtet ins Bewusstsein der Liebe und dann ist Sein das Sein des Lichtes&derLiebe. Licht und Finsternis sieht man nicht physisch, aber sie sind gemeinsam Farben duch Materie und wir können sie so wahrnehmen, ohne dass Licht und Finsternis dual sind, denn der Regenbogen ist göttliche Liebe und in Wahrheit ist alles LIEBE.

    Wir haben in uns die Freiheit, zu wählen, wie wir und was wir sein wollen in unseren Leben. „Lasst uns nach Hause gehen“, sagte Christoph. Und ich sage danke, danke, lieber Christoph und danke, liebe Charlotte und DANKE liebe Menschheit für alle Taten der Liebe aus dem Licht.

    Ich selbst erlebe in mir: Der wahre Kern im Atom ist die Liebe und die wahre Energie aller Strahlung ist Liebe aus Licht.
    Alles Liebe euch allen, Enikö Helena

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s