Ihr seid die Pioniere der Neuen Zeit, was uns bald zu gute kommt

Gesendet am 29.12.2011 um 16:53 zum Text:Hereinkommende Protonenschübe und C-Flares waren für alle fühligen Menschen sehr belasten

Hallo Ihr Lieben,

irgendwie sind meine Zeilen von heute vormittag hier nicht angekommen und deshalb melde ich mich nochmals…..
Erstmal an Charlotte: Meinen Dank für Deinen superinformativen Bericht und diese Texte sind immer wie Balsam für meine Seele. Hier im Blog ist einfach alles zu finden und egal, wann der Einstieg hier ist, gibt es Antworten und die Möglichkeit, Anschluß zu finden. Es ist unser aller Lernfeld hier und die Herzensweisheit, mit welcher Du hier vorangehst und wir uns gegenseitig unterstützen, ist wahrzunehmen. Es ist ein grosser Auftrag, den Du hier zum Wohle aller ausführst und den Du mit immer mehr wachsender Liebe und Wärme erfüllst. Dieses Kompliment musste jetzt raus…..und auch für die mutigen, aufgeschlossenen Herzen, welche sich hier öffnen und per Texte und Kommentare einbringen, sonst würde das hier auch nicht funktionieren. Wie heißt es so schön: „WIR SIND ALLE EINS“….Herzensdank, dass es uns gibt und wir hier zusammengeführt wurden…..

Ich kann hier alle verstehen, die am Rande ihrer Kräfte und des Schmerzpegels sind, denn mir ergeht es ebenso. Es ist so manchen Tag oder Nacht ein Drahtseilakt sich noch zu motivieren
und in die Annahme zu gehen. Die innere Haltung, wenn sich alles depressiv anfühlt,sich immer wieder auszurichten, ist wirklich „Meisterschaft“ und so manches Mal bedarf es einfach Unterstützung.
Es ist nicht immer möglich, selbst an die Themen heranzukommen und Auflösung zu erlangen.
Ich für meinen Teil durfte erfahren, um so höher ich komme, um so tiefer sind die Themen und es bedarf einer Heilarbeit, die auf mich zugeschnitten ist und einem Heiler, der das Wissen, das Werkzeug und die Genehmigung dazu hat. Dieser Weg ist bildlich wie in Stufen eingeteilt und es bedarf immer eines genauen Hinfühlens und der Führung, was gerade für mich stimmig ist und für was ich mich schon reif fühle. Mir kam auch heute Hilfe zuteil und mir war nicht klar, dass ich noch „alte Verträge“ aufzulösen hatte und es waren nicht wenige. Mit diesen Verträgen hatte ich quasi Stück für Stück meinen Körper verkauft und deshalb diese höllischen Schmerzen, welche seit zwei Tagen in mir tobten, obwohl ich dachte, das hätte ich doch schon alles gelöst….Auflösung ist nicht gleich Auflösung !!!
Meine Seele durfte heute noch vieles freigeben und Schritt für Schritt geht es weiter im Prozess, wie für jeden hier und in seinem Tempo…..und bittet um Unterstützung und seid Euch der Eigenverantwortung bewusst. Das Thema „Selbstliebe“ ist an solchen heftigen Tagen besonders
gefordert und gefolgt in der Demut, Hingabe und im Vertrauen zu bleiben….Geduld und Gelassenheit sich und anderen gegenüber bedarf ebenso der täglichen Übung…..alles Aufgaben im Innen, die unseren Reichtum ausmachen und uns niemals mehr genommen werden kann…..der äußere Reichtum ist vergänglich, mit jedem Moment….wie ich schon selbst erfahren durfte, aber das war meine Schulung, um heute da zu stehen, wo ich stehe….

Denkt immer daran, Ihr seid Pioniere der Neuen Zeit und es wird uns bald zugute kommen, was wir geleistet haben und unserer aller Herzensqualitäten werden gebraucht werden…..

von Herz zu Herz Linda

Im neuen Jahr die Lebensfreude erhöhen und morgens abtanzen, wann immer ihr könnt, also viel Freude beim tun wünscht Euch Charlotte

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=W676QRmp6no

Dieser Beitrag wurde unter Göttlichkeit annehmen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Ihr seid die Pioniere der Neuen Zeit, was uns bald zu gute kommt

  1. Petra schreibt:

    Liebe Linda,

    ich danke dir für deinen Bericht. 🙂
    Sowas ist garantiert nicht einfach, sich mal von der Leber zu schreiben.
    Ich kann dir da zustimmen. Meine körperlichen Probleme sind da garnich mal im normalem zu finden, sondern eher bei körperlicher Belastung und da weiß ich nicht, was es mir sagen will. Vielleicht ist es aber auch der Körper, der zu „leicht“ geworden ist, um sich selber tragen zu können. Ich hab keine Ahnung.

    Ich denke auch daß man Stufe für Stufe sich leerschaufeln muß, erkennen muß. Das Wissen daran, die vielen Tips sind der eine Weg, es aber wirklich auch so zu tun, daß es auch wirkt, ist wirklich „learning by doing“. Und da den Zugang zur Seele zu finden, ist nicht immer einfach. Ich hab es selber erlebt. Ich mag das Wort „spiegeln“ nicht, weil da immer so vieles reingestopft wird. Weil spiegeln einen auch nur etwas aufzeigt, aber dann einen auch stehen läßt damit. Erst die Interaktion mit jemand anderem kann aufzeigen, wo man steht und wie Veränderungen wirken.

    Geduld und Gelassenheit, auch das mußte ich lernen. Per Knopfdruck Entscheidungen treffen is nich mehr. *g* Denn vieles ist fließend, ist in Interaktion.
    Mit sich selber klarkommen ist glaub ich auch der Weg zur Gelassenheit, weg von Konditionen, weg von selbst aufgelegter Abhängigkeit, aus dem Verlangen (her) raus…

    Ich wünsche dir eine schöne Zeit 🙂

    lieben Gruß, Petra 🙂

  2. Lars aus Hamburg schreibt:

    Hallo Ihr Lieben,
    Mit ganz lieben Wünschen fuer das Neue Jahr möchte ich mich bei Charlotte und allen andern fuer diesen Blog bedanken!

    Deinen Zeilen, liebe Linda moechte ich mich zustimmend anschließen !

    Mir geht es ganz genauso und bin Dankbar zugleich, das in der jetzigen Zeit all die Dinge mir bewusst werden die so gern transformiert werden möchten.
    Ich habe hör schon den ein oder anderen „Schubs“ bekommen.
    Mein ganz besonderer Dank dafür an Dich liebe Charlotte!

    herzliche Grüße an Alle

    Lars aus Hamburg

    • Petra schreibt:

      Lieber Lars,

      ich finde auch, daß wir uns alle bereichern. Mir war es nicht leicht gefallen hier zu schreiben, aber ich mag den Austausch sehr. Auch ich lerne noch vieles dabei. Aber ich will auch nicht perfekt sein. Ich bin ich.

      Auch meinen Dank nochmals an die liebe Charlotte, wie auch an alle anderen. 🙂

      lieben Gruß, Petra 🙂

    • Lieber Lars,
      auch ich freue mich immer über Deine sehr einfühlsamen Kommentare und bin glücklich, dass es Dir hier gefällt. In Liebe von Charlotte

  3. Brigitte Kaplik schreibt:

    Ihr Lieben,

    … ich habe noch einmal über das heftige und uns so einnehmende Thema ABLEHNUNG reflektiert und würde gerne folgendes dazu mit euch teilen:

    Ist es nicht so, dass alles, was ich ablehne, sich mir in einer abzulehnenden Form im Außen auch zeigt … und mir dann meine ursprüngliche Ablehnung total bestätigt???

    Wenn es so ist … und ich sehe es so … dann zeigt und spiegelt uns doch gerade die Außenwelt mit all ihrem „Chaos“ lediglich, wieviel Ablehnung in so vielen Menschen noch die meist eingenommene Bewusstseinshaltung ist.

    Und wäre diese Ablehnung als Sicht- und Verhaltensweise ein erfolgreiches Mittel, um wünschenswerte Veränderungen zu bewirken, so würde ich mich fragen, warum funktioniert es dann nicht???

    Letztendlich geht es ja gar nicht darum, was „richtig“ oder „falsch“ ist … die Resultate sind doch der Wegweiser, oder?

    Ein intelligentes Lebewesen würde bestimmt nach einer ganzen Erfahrungsreihe irgendwann einmal bemerken, dass ihm Ablehnung nicht wirklich dienlich ist … falls es dazu beitragen möchte, das Gegenteil von dem, was bisher abgelehnt wurde, zu erleben.

    Würde ich z.b. einen Politiker immer und immer wieder segnen und mich mit den Gedanken und Worten „Das Göttliche in mir grüßt das Göttliche in dir“ mit ihm verbinden … so würde genau dieses Göttliche in ihm/ihr … nach dem Gesetz der Resonanz mir darauf antworten und mir begegnen, in welcher Form auch immer.

    Wir alle haben soviel Einfluss …

    in Liebe

    Brigitte 🙂

  4. Petra schreibt:

    Liebe Brigitte,

    ich hab mich die letzten Tage nochmals mit den verschiedenen Ebenen, Flexibilität, Gruppenverhalten usw. beschäftigt.

    Dieses Chaos, diese Orientierungslosigkeit denke ich, entsteht weil nicht flexibel und fantasievoll gedacht wird.
    Wir wollen Schöpfer sein, warum verhalten wir uns nicht so ? Warum wird der Schatten verdrängt, warum wird nur das eine betont? Wir haben ying und yang und dazwischen, das ist die Neutralität. Das ist die Schnittstelle, in der wir entwickeln, in der wir erschaffen.

    Wir leben nun einmal in einer Welt aus Paradoxen. Hier ist ein Spruch zu einem Pradoxon, es zeigt das Gruppenverhalten, was die Flexibilität lähmt!

    „““ Alle sagten: Das geht nicht. Da kam einer, der wußte das nicht und hats gemacht. „““

    Ohne Flexibilität gibt es kein vorwärts, so seh ich das. Deswegen schrieb ich ja auch einmal das Beispiel mit der einsamen Insel. Erst wenn vieles weg ist, wird angefangen nachzudenken und zu forschen und auszuprobieren usw… Wenn diese Kraft von innen da ist und sie kommt aus dem Herzen, dann gibt es keine Zeit für Ablehnung. Dann forscht jeder für sich und teilt es der Gruppe mit. So seh ich das.

    Resultate sind der Wegweiser. Hmmm. Forscher werden dafür bezahlt, daß sie Fehler machen dürfen. Als Privatperson stecken wir unsere Schlappe ein und gehen wenns klappt weiter und haben draus gelernt.

    Wenn ich etwas auf verschiedenen Ebenen betrachte, ist mir manches auf einer anderen Ebene garnicht wichtig und verfolgt mich nicht in meinen Gedanken. Manche leben in ihrem Hamsterrad und sie funktionieren. Sie leben ihre Einbahnstraße ohne Abzweigungen.

    Das fiel mir jetzt dazu ein. :-)))

    lieben Gruß, Petra 🙂

    • Brigitte Kaplik schreibt:

      Liebe Petra,

      lieben Dank für deine Antwort.

      Mir fällt spontan dazu ein, dass wir doch IMMER Schöpfer sind … ob wir wollen oder nicht … und solange ein Mensch sich noch nicht so verhält, ist ihm dass einfach noch nicht wirkich bewusst … sein/ihr eigener immenser Einfluss. Egal in welche Richtung dieses Potenzial genutzt wird. Ich glaube, so hast du es auch gemeint. 🙂

      Und ja, unsere Schatten wollen natürlich angenommen und erkannt werden … und just in diesem Moment, haben wir sie bereits ins Licht geholt.
      Ist es nicht gerade jetzt diese enorm heraus fordernde Zeit, in der alle verdrängten Schatten sich zeigen … damit auch die andere Seite, die Annahme, die Akzeptanz und die Aussöhnung mit Allem geschehen kann?

      Und wer sich noch weigert, natürlich aus Angst … der wird sanft „gezwungen“, sich dem endlich zu stellen … was bisher versäumt wurde, anzuschauen. Dann wird durch körperliche Symptome und Krankheiten wach gerüttelt … dies kann ich gerade in meinem Umfeld beobachten …
      Robert Betz sprach auf einem Vortrag im letzten Jahr davon, dass sich die Energie immer weiter anhebt … alles strebt nach einem Ausgleich … und daher kommen soviele Themen ans Licht … und gerade viele alte, längst vergessene und verdrängte Themen … es geschieht einfach, manchmal wie aus heiterem Himmel.

      Ich empfinde gerade diesen Weg als sehr flexibel … sich in den Fluss hinein begeben, auch in den Wandel … den Wandel vom Schatten ins Licht … den Wandel von alten Sichtweisen hinein in neue Sichtweisen usw.
      Und dieser Weg beginnt in der liebevollen Annahme des Schattens … und damit spüre ich umgehend das Resulat: Aussöhnung … ein Aspekt der Liebe.

      Alles Liebe

      Brigitte 🙂

  5. Petra schreibt:

    Liebe Brigitte,

    oberflächlich gesehen stimme ich dir zu.
    Ich denke mal, daß das Ganze viel komplexer ist und individuell.

    Was ich immer wieder feststell ist daß viele sich an anderen orientieren und das ist in meinen Augen eher kein Fortschritt sondern Anpassung um in Harmonie sein zu dürfen.
    Vielleicht ist es ja auch das, weswegen viele die Esoteriker als „Spinner“ abtun, die in ihrer eigenen Welt leben? 😉

    Ich hab hier ne schöne Seite, die vieles erklärt. Was auch die Energien von „höheren Wesen“ erklärt, die auch „nur“ Energie sind und es werden Lichtcodes erklärt.
    http://www.ashtor2012.de/aktuelle-botschaften-neu/dezember-2011/ee-metatron-30-12-11/

    „““ In der gegenwärtigen Ära des Aufstiegs entwickelt ihr euch tatsächlich in Fähigkeiten, mehr Licht aufzunehmen, und Licht ist WAHRHEIT, Universelle Kosmische Wahren von Alles Das Ist. Das Rätsel, das die volle Einheit des Bewusstseins der Menschheit in der Dualität behindert hat, vor allem in eurer Gegenwart, ist, dass die Wissenschaft das Heilige nicht berücksichtigt hat, und dass das Spirituelle die Wissenschaft ausgeschlossen hat. „““

    „““ Wir sagen euch, dass die neuen Metaphysiker, die neuen Lichtarbeiter und Erden-Hüter, in eurer Sprache ausgedrückt, Wissenschaftler sind. Tatsächlich werden jene, von denen ihr als „Kristall-Kinder“ sprecht, die „heilig-gelehrten“ Wissenschaftler sein, die das Verständnis des folgenden Generationskreises abschließen werden und das Spirituelle mit dem Wissenschaftlichen verbinden. Sie werden nicht religiös im traditionellen Sinn sein, aber wir sagen euch, die Menschheit wird dem Verständnis für „Gott“ durch die Wissenschaft näher kommen, als durch die Religion. Es ist das fehlende Stück des Rätsels. „““

    Usw… Es geht also nicht nur um bedingungslose Liebe, sondern auch um Wissenschaft und dazu gehört es weiterhin auch zu denken. Ist nen längerer Text.

    Ich glaub beim Thema Schatten ist doch erst einmal die Frage, ob es denn überhaupt einer ist. 😉 Warum haben wir Menschen denn ne Maske aufgesetzt, sie wurde regelrecht aufgezwungen. Kindern wird ihre Wahrnehmung und ihr Urvertrauen abgezwungen, nicht erlaubt und alles mögliche wurde uns Erwachsenen schon als Kind übergestülpt.
    Es gab die üblichen Floskeln und es entwickelten sich Schuldgefühle. Aus dir wird nix, solange du deine Füße unter meinen Tisch legst, du bist zu dick klein dumm unsportlich unmusikalisch, in Familien wird verglichen usw…

    Also warum nicht erst einmal die eigene Maske ablegen und sich selber finden?

    Angst und Krankheiten. Psychosomatische gibts bestimmt genug. Eine Massenheilung erlangt aber auch ein Betz nicht, da jeder Mensch individuell ist. Und da wäre es doch mal sinnig den Menschen zu erklären, warum sie unter Erschöpfung leiden, warum endlich mal das Bourn-Out-Syndrom als Krankheit ernst genommen wird und auch erwähnt wird. Ich finde es ist immer zu einfach jemanden als krank zu betiteln, wenn das Umfeld und die Umwelt nicht stimmt.

    Dir auch alles Liebe
    lieben Gruß, Petra 🙂

    • Petra schreibt:

      Es ist ja auch so, daß manche Menschen einfach k.o. sind durch den ganzen Streß. Wenn alle nur noch Hände auflegen würden, am Telefon beraten würden, als Psychologe arbeiten würden (da ist die Nachfrage emmens), also Jobs in sitzender und wenig körperlich anstrengender Betätigung ausüben würden, wer soll denn dann die ganzen anderen Dienstleistungsarbeiten tun? Die mit Schichtdienst, schwerem Hebens, hoher Verantwortung usw. ?

      Wir leben nun einmal in diesem Ungleichgewicht und das gibt es in verschiedenen Bereichen. Wie ich schon einmal schrieb, der Druck kommt immer von oben. Oder manchmal auch durch ein schlechtes Gewissen weil Eltern, speziell Mütter Vorbilder für ihre Kinder sein wollen und dann den ganzen Streß auf sich nehmen und selber aufm Zahnfleisch laufen. Und wenn man sich anschaut wieviele Menschen heutzutage bindungsgestört sind dann sollte man auch nach dem Verursacher schaun.

      Also braucht es auch ein Gleichgewicht und Gerechtigkeit in der Gesellschaft! Und da werde ich immer wieder drauf verweisen. 😉

      Und wer nun von den Menschen die viel Geld haben wirklich gerecht handelt und somit authentisch ist, überlaß ich jedem selber. Solange es Menschen gut geht, können sie nicht wissen wie die durchgelaufenen Schuhe anderer sind.

      Das war nun noch ein Nebengedanke 😉

      Petra 🙂

  6. ulla schreibt:

    liebe petra
    ich kann dir nur zustimmen.
    solange ich mich rundum wohl fühle,bin ich in meiner mitte.ob ich nun in der natur bin,im pferdestall oder mit meinen kindern rumtolle.wenn es mir dabei gut geht bin ich in der liebe.und du hast recht,solange die menschen einen job machen müssen,bezahlen müssen,gehorchen müssen und man da nicht rauskommt,gibt es die bedingungslose liebe nicht.da kann ich liebe senden wie ich will,um auflösung bitten wie ich will,der job bleibt immer noch ungeliebt.ICH kann nichts für andere ändern,das kann nur jeder für sich selber.und durch die energien die seit längerem auf uns zukommen,,die für mich licht,liebe sind,und die wir mit jedem atemzug aufsaugen,wird die gesamte menschheit an ihre schwachstellen geführt.ob sie diese nun bearbeiten wollen oder nicht ist eine andere sache.aber je mehr menschen in sich fühlen,erkennen,zustande kommend durch eben diese energien,und dann vielleicht aufmucken beim arzt,arbeitgeber,amt schule…….umsomehr bringe ich diese menschen zum nachdenken.so wird sich mit der zeit vieles ,nicht alles ändern.ich glaube einfach das alles ist vorarbeit.der große wandel,das große wissen wird erst nach dem aufstieg stattfinden.
    l.g.ulla

    • Petra schreibt:

      Liebe Ulla,

      ich danke dir. Ich hab das schon durch. Deswegen schreibe ich das. Und auch weil ich durch meine damalige Arbeit auch sehr viel erfahren durfte.

      Das was manche jetzt an Symptomen haben hatte ich früher und da war niemand da, der mir etwas abnahm, eher wurde mir noch mehr aufgedrückt. Deswegen bin ich vorsichtig, wenn ich da Tips gebe. Denn es ist individuell und abhängig von der Gesellschaft, in der man lebt. Ausbrechen geht nämlich nicht so einfach wie es gerne beschrieben wird.

      Und auch wenn manche ihre Last mit sich rumschleppen, so können sie trotzdem noch lieben. Und Liebe kann sich in vielerlei Hinsicht zeigen. Und ich denke mal, das gilt es zu verstehen. Wenn ich mir Familien anschau die ihre Kinder als Unselbständige erziehen, dann graut es mir. Sie werden mit Geld bestochen, mit Fernsehen., mit Computerspielen.
      Aber egal. Ist jetzt hier nicht Thema. Jedenfalls ist Liebe vielfältig.

      Achso zum Thema aufmucken, das ist ein Extrathema und da wird ganz perfide gegen vorgegangen. Hab ich selber erlebt. Da läuft vieles an Manipulation und so versteckt so daß es oft erst erkannt wird, wenns zur Sache geht.

      lieben Gruß,
      Petra 🙂

  7. ulla schreibt:

    liebe petra
    nein,ausbrechen geht nicht so einfach.wir können es aber annehmen und um hilfe bitten.ob wir gott oder die engel nun spüren oder nicht,dann wird es leichter.wenn du aber schon vieles durch hast ,spürst du bestimmt auch,das in dir mehr ruhe eingekehrt ist.das ist es doch was uns zum wandel führt.nur so kommen wir in unsere eigenliebe.und wenn das jeder versteht,dann haben wir den planeten der liebe,den aufstieg.
    herzlichst ulla

  8. Petra schreibt:

    Liebe Ulla,

    ja, jetzt hab ich auch die Hilfe und es geschieht viel. Es ist aber „andere“ Hilfe. 😉 Die ich hier schwer erklären kann, da ich sie selber nicht so richtig einordnen kann. Ich werde geführt, sag ichs mal einfach so. Heutzutage kenn ich auch viele Mechanismen und kann hinter die Maske schaun, damals war ich zu naiv.
    Aber ich kann die Vergangenheit nicht ändern und ich schau auch gerne nach vorne, nur holt einen die Vergangenheit nun einmal ein. Und wie kann ich die Vergangenheit in der Gegenwart ändern, wenn das System noch krank ist? Soll ich einen Troll füttern oder akzeptieren daß anderen wehgetan wird? Ich denke mal, daß die Entscheidung eben keine im Fluß lebende Sache ist. Immer wo Gefühle im Spiel sind, gibt es auch Unehrlichkeit. Ich denke mir dann manchmal daß es andere noch schlimmer erleben. Es ist nur kein Trost.

    Es ist mehr Ruhe da, das stimmt. Und die nutze ich auch. Nur war da auch ein Teil von mir gestorben. Und ein Roboter will ich nicht sein. Solange ich noch fühlen kann, werd ich die auch zeigen und so reagieren. Und ich werde auch weiterhin nein sagen wenn mir etwas nicht paßt.
    Alles ist ein Miteinander. Und ja, nur man selber kann an sich etwas verändern und trotzdem schreibe ich hier mit. 😉

    Ich danke dir 🙂
    lieben Gruß, Petra :-)))

  9. Brigitte Kaplik schreibt:

    … jetzt weiß ich, warum ich über das Thema Ablehnung geschrieben habe … spannend, was es an Antworten ausgelöst hat …! 🙂

    Alles Liebe

    Brigitte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s