Die eigene Göttlichkeit anzunehmen, bedeutet spirituell erwachsen zu werden

Liebe Charlotte,


mich zu lieben, mich zu akzeptieren und jeden Schatten der sich zeigt nicht zu verdrängen, sondern in die Augen zu schauen und wissen/fühlen, warum er sein musste.

Meine Liebe anderen zeigen, mit meinen Augen, mit meinem Lächeln, mit meinem Herzen und zu wissen, dass das Berge versetzen wird, weil es das Lächeln des Schöpfers ist.

Nicht vor mir Angst zu haben, wenn jemand mich spiegelt und mir seine/ihre Liebe/Licht/Mitgefühl zeigt, sondern mich zu öffnen und mit Dankbarkeit und Demut anzunehmen.

Nicht vor der eigenen Macht/Kraft/Gottes-selbst Angst zu haben, sondern zu wissen, was es genau ist, welche Nuance man selber vom ganzen Spektrum ist und welcher Ton in der Symphonie und im Namen des Schöpfers durch sich selbst zu manifestieren, für alle Nuancen und Töne, die wiederum das Ganze ergeben, den Schöpfer.

Meinen Freien Willen in Anspruch zu nehmen und zu wissen, was das bedeutet…
Eigenverantwortung, Selbstermächtigung – Ermächtigung aller Geschwister, den versprochenen Weg zu gehen aus Liebe zu meinem Schöpfer, beten.. beten… beten…   denn in diesem Augenblick schaut mich der Schöpfer an, egal mit welchem Namen ich ihn anspreche und versucht alles in seiner Macht stehende zu tun, um meine Bitte zu erfüllen…

Danke, das war eine sehr schöne „Hausaufgabe“!!!
Alles Liebe von mir
Angeliki

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s