Warum gibt es das „Böse“ überhaupt ?

Liebe Mitreisende auf Mutter Erde,

wir stehen vor dem größten Bewusstseinssprung, den es seit Jahrtausenden nicht gab und davor ist es wichtig, dass wir alle es schaffen in uns die“bedingungslose Liebe“ zu leben, das heißt,  dass wir alle Gegensätze in uns so weit als möglich vereinen, denn das Spiel der Dualität wäre für uns Geistwesen sonst nicht möglich gewesen.

Die obere Frage habe ich deshalb gestellt, damit ihr Euch alle Gedanken darüber macht was durch das sogenannte “ Böse“ alles möglich wurde, speziell in Eurem Leben, was ihr dadurch für Entwicklungsmöglichkeiten hattet und habt und warum alle in Eurem Umfeld dann genau das Gegenteil von eurer Entwicklung leben müssen, obwohl wir doch alle mitnehmen wollen, aber unsere nächsten Angehörigen sich nicht ändern wollen.

All dies habe ich in der Tiefe am Wochenende begreifen dürfen. Vom Kopf her habe ich es schon immer gewusst, doch jetzt geht es um die Vereinigung in der Tiefe allen Seins, was dann ab der 9. Dimension möglich ist, an den Ursprung, ab da wo die Dualität durch Gott zugelassen wurde, um all dies mit jedem von uns zu erleben. In der 5. Dimension werden zum jetzigen Zeitpunkt die weiter auseinander liegenden Pole wieder näher zusammengebracht und versucht, dass alle dies in sich leben können. Für die dunkle Seite bedeutet dies, dass sie heller werden darf, wofür wir alle beten dürfen, damit sie merken, dass wir es ernst meinen, denn Gott wartet da auf alle unsere Gebete, worin wir bestätigen, dass wir das Spiel durchschaut haben!

Wer hier auf dem Blog darüber schreiben mag, kann es machen, doch bitte ich jeden Leser und jede Leserin es für sich im stillen Kämmerlein zu tun und ich selbst werde für Sonntag meine Erfahrung und meinen Weg Euch darlegen, denn ich werde seit Jahren schon innerlich daran erinnert, genau diese bedingungslose Liebe zu leben. Ich habe immer schon in Teilbereichen daran gedacht, doch so richtig auf alle Aspkete des Seins war es mir nie so bewusst gewesen, aber es heißt nicht, dass ich das Böse gutheiße, aber ohne dies wäre vieles nicht möglich gewesen!

In großer Demut zu Euch allen von Charlotte

Dieser Beitrag wurde unter Bewusstseinserweiterung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Warum gibt es das „Böse“ überhaupt ?

  1. manfred schreibt:

    Ja Charlotte, sehr schön geschrieben und erklärt hast Du das, danke!
    Jetzt frage ich aber, ob wir durch die vielen Chemtrails am Himmel behindert werden können, in den Aufstieg zu kommen. Schließlich wird uns das Licht geraubt, welches wir so dringend brauchen.

    • Charlotte schreibt:

      Lieber Manfred,
      die Chemtrails sollen verhindern, dass die Wärme ins All abfließt, weil die Ionosphäre sich sehr stark aufgelöst hat, was ich von Dieter Brörs persönlich erfuhr, Das Licht kommt trotzdem durch, das kannst Du sehen, wenn Du an wolkigen Tagen mit einer sich selbst einfärbenden Sonnebrille, welche auf UVA undUVB reagiert, trägst. Sie wird ganz dunkel, obwohl weit und breit keine Sonne zu sehen ist. Dann sollten die Chmetrails auch den Treibhauseffekt verstärken. Das alles wird natrülich nirgendwo berichtet, das ist es aber, was ich bis jetzt dazu reinbekam. In Liebe von Charlotte

  2. Lars schreibt:

    Liebe Charlotte,

    wie Du weist, schätze ich Deine Arbeit auf diesem Blog sehr und es ist bei mir zu einem festen Ritual geworden, morgens nach dem Aufstehen und abends vor dem zu Bett gehen auf diesem Blog zu lesen und andere Meinungen und Erfahrungen zu studieren. Mir ist stehts bewusst, dass jeder der hier einen Kommentar schreibt, aus seiner persönlichen Perspektive und seinem persönlichen Wissen heraus schreibt. Niemand hat wirklich unrecht, aber niemand weis auch letzten Endes was wirklich wahr ist, oder nur in gewisser Weise interpretiert. So haben wir alle gewisse Quellen im Inneren und im Äusseren, aus denen wir unseren Glauben zusammenschustern. Es sind Stimmen, Texte oder Beobachtungen im Innen und Aussen, die uns zu gewissen Schlüssen kommen lassen. Dennoch bleibt unterm Strich nur eines übrig, und das ist der Glaube, das eine Sache so oder so sein müsste oder könnte. Auch bei mir ist das so und ich liebe daher den Satz: “ Ich weis nur, dass ich nichts weis.“

    Warum schreibe ich Dir so eine Aufwendige Einleitung nur wegen eines kleinen Kommentars, den ich hier geben möchte? Dies hat nur den Grund, dass ich aufzeigen will, dass meine Wahrheit, nicht die einer anderen Person sein muss. Aber natürlich sein kann.

    So jetzt zu meinem Kommentar. Ich stolpere immer wieder über die Aussage, dass Gott bebetet oder gebeten werden soll. Das ist nach meinem Glauben überhaupt nicht so. Denn auch ich hab kein interesse von meinen Kindern bebetet oder angebetet zu werden. Und ist Gott den nicht vielmehr reine Liebe als ich es in meiner momentanen inkarnation sein kann? Was hat ei Gott davon von seiner Schöpfung bebetet und gebittet zu werden. Welche Eltern würden darauf warten, bis die Kinder um etwas bitten und beteln. Nein so klein ist zumindest nicht der Gott an den ich glaube-. OK man könnte es noch mit dem freien Willen begründen. Darum müssen wir bitten, weil uns sonst nicht geholfen werden darf. Auch das halte ich für falsch. Warum? Ganz einfach, weil unsere Wahlen schon vor der inkarnation getroffen wurden.
    Also ich mache das so, wenn mir etwas gutes wiederfährt, danke ich dafür. Wenn etwas schlechtes passiert danke ich ebenfalls dafür. Denn ich habe empfangen, bevor ich noch darum gebeten habe. Alles andere über gut und schlecht sind nur alzu menschliche Wertungen.

    Ich bin und war stehts überzeugt davon, dass Gottes Plan keinerlei Makel aufzeigt. Der einzigste Makel ist unser Denken darüber. Und was wir darüber denken, dies einzig allein, ist MEINERMEINUNG nach der freie Wille. Du bist frei darüber, zu denken und zu glauben, was Du möchtest, immer.

    Wichtig für mich ist immer nur, wird Dich Dein Glaube, den Du soeben hast, ein Stück wachsen lassen oder ein Stück kleiner machen? Wir haben die Wahl uns in unseren eigenen Himmel oder in unsere eigene Hölle zu denken und/oder zu fühlen.

    Alles Liebe für Dich und alle anderen hier auf diesem Blog.

    Euer Glaube soll respektiert sein!!

    Lars

    • Charlotte schreibt:

      Lieber Lars,
      wenn ich vom Beten spreche, heißt dies für mich, dass ich mit meinem Gottesselbst spreche und ganz klar sage, wie ich die Sache sehe, es ist kein Anbeten in dem Sinn, wie Du es siehst, sondern ich berichte die Sachlage, wie ich es wahrnehme, dann bitte ich mit ganz viel Mitgefühl, dass es geändert wird, sodass es ganz vielen Menschen zu gute kommt, soweit es vom göttlichen Plan erlaubt ist und sie ihre persönliche Lernaufgabe begriffen haben. Und danach fülle ich einen Krug oder Blase mit Energie aus meinem Herzen auf, den ich dafür bereitstelle.

      Ich lasse durch mein Kronenchakra die göttliche Energie, welche mich ernährt mit meinem Mitgefühl dann als Energie in diese Krüge oder Blasen einfließen. Das verstehe ich unter beten und das entspricht nicht der Vorstellung der Kirchen, sondern der Einstellung, dass Gott sich durch mich ausdrückt und ich mein Bestes tue, wenn ich meinen Impulsen folge.

      Wenn Gott mir den Impuls gibt, dass ich Euch schreibe, dass wir ihn bitten dies oder jenes zu ändern, wie neulich, wo ich darum bat, dass die Schmerzen im Lichtkörperprozeß verringert werden dürfen, braucht es für das Hollogramm Erde genügend Menschen, die aus Mitgefühl Gott darum bitten, dass es verringert wird.

      Ich beachte dabei nur die Gesetze der Quantenphysik, welche hier auf der Erde wirken, die aber durch unser Denken in der Liebe aufgehoben werden dürfen durch die Gnade, welche gerade jetzt wirkt, wenn wir darum bitten. Das ist alles und ich hoffe, Du verstehst es jetzt besser. In Liebe von Charlotte

      • Lars schreibt:

        Liebe Charlotte,

        ich verstehe jetzt Deine Sichtweise etwas besser. Und dennoch bleibe ich bei meiner. Ich glaube nicht, dass irgendjemand auf diesem Planeten weis, was für einen anderen gut ist. Und somit bitte ich auch nicht darum, dass sich für andere etwas verändert. Ich weis doch gar nicht wozu diese Seelen diese ( schrecklichen Erfahrungen) gewählt haben. Und der göttliche Plan, muss meines wissens, nicht von Wesen wie uns, mit begrenztem, bzw. verschleiertem Bewusstsein verändert werden. Ich respektiere Deine Wahrheit wirklich, aber ich habe eben eine komplett andere von den Vorgängen und Prozessen der Schöpfung. Was aber wiederum nicht heißt, dass ich recht haben will. Es ist mein momentaner Wissens und Glaubensstand, der Morgen schon wieder komplett anders sein kann. Denn Alles Fließt.

        Alles Liebe für Dich Charlotte und Danke für die Darlegung Deiner Sicht und Glaubensweise.

        Lars

      • ulla schreibt:

        liebe charlotte
        natürlich sind wir zusammen stärker,wenn wir um etwas bitten,was die bitte betrifft,ein gemeinsames ziel.
        ansonsten sehe ich es wie lars.ich kann nichts erbitten was mich nichts angeht.ich bin nicht befugt etwas zu ändern.wenn ich z.b.für eine bessere welt bitte,mit millionen weiteren seelen,dann wird es für uns so geschehen.trotzdem hat jede einzelne seele ihren eigenen plan,wie er sich die schöne welt denkt.
        und die seelen die es nicht erbitten,wollen nicht,können nicht,dürfen nicht.und es wäre vermessen zu sagen,wir sind die mehrheit,ihr müßt nun mitziehen ,ob ihr so wollt oder nicht.gerade das macht doch die welt so bunt.jeder ist sein eigener herr.
        was glaubst du,was habe ich schon gebeten,das meinem sohn geholfen wird.und nichts tut sich.
        1.ER fühlt sich wohl(das ich mich dabei mies fühle ,interessiert gott nicht,es ist nicht mein weg)
        2.ER muß das durchschreiten auf seinem weg,ER hat die wahl es jederzeit zu beenden.
        3.ich habe nicht das recht SEINEN WEG zu gestalten,
        aber erkannt habe ich ,das ich sehrwohl für mich bitten darf,mit dieser situation umgehen zu können.und das wirkt .
        liebevolle grüße ulla

  3. sabine schreibt:

    lieber lars,
    genau den gleichen gedanken über das beten und bitten in bezug auf kind/eltern und uns/gott hatte ich in den letzten tagen auch! haargenau gleich! 🙂 cool!
    eltern wollen keine schmerzgeplagten, leidvollen, flehenden, unterwürfigen kinder. sie wollen dankbare, gesunde, freie, mutige, fröhliche, starke ….. entwicklungen sehen, erleben und fördern.
    es ist sooo angenehm, wenn die eigenen kinder nicht immer nur wissen was sie NICHT wollen, sondern wissen was sie wollen und sich auch entsprechend einsetzen und danach leben und w/handeln.
    und wahrscheinlich geht es gott mit uns genauso.

    schmerzen sind existent, ja, absolut. EIN guter weg mit schmerzen umzugehen:
    ja zu ihnen sagen (sie sind ja eh da) sie annehmen und akzeptieren, als freund annehmen und dann einen NEUEN freund dazu einladen … z.b. die dankbarkeit, die freiheit, die durchlässigkeit, freude, mut, oder irgendeinen anderen inneren arzt …..

    es ist aber auch eine möglichkeit, im schmerz zu verweilen.

    wir sind alle ein medium, ein kanal für energien, für alle möglichen energien.
    unser denken (ego) und unser fühlen (herz) entscheiden über die ART der energien und über den DURCHLAUF, DURCHFLUSS der energien.

    ich persönlich lass mich immer in alles reinfallen. in licht und dunkel, und schau dann mal, guck wie sich das anfühlt, lebe es eine zeitlang und wähle dann das was ich will. in einem ewigen prozess.
    früher wusste ich nicht, dass ich darüber entscheiden kann … und bin in allem hängengeblieben.
    seit ich weiß, dass nur ICH, nur MEIN denken und fühlen, über mein befinden bestimmen, geht das von tag zu tag leichter und schneller.
    die kraft unserer gedanken (unserer meinungen) ist enorm !
    und wird immer enormer 🙂 🙂
    ganz liebe grüsse, sabine

    • Lars schreibt:

      Liebe Sabine,

      Deine Worte sind Balsam für meine Seele. Es ist äusserst wohltuend, gleichschwingende Seelen um sich zu wissen. Ich danke Dir sehr für Deine Wahrheit, die auch meine ist. Dein Gott ist groß und auch Du bist als Gott groß und erhaben. Dein Licht strahlt Durch meinen Bildschirm.

      Alles Liebe für Dich Sabine

      Lars

      • sabine schreibt:

        lieber lars, WOW DANKE !
        ja hier auf dem blog sind einige gleichschwingende seelen. lieber lars, DEIN licht und deine kraft leuchten auch von tag zu tag heller durch das worldwideweb 🙂
        und weißt du was? wenn mein/dein/ein ego da auch mal mitleuchtet ist das auch okay. (für mich).
        leuchten macht spaß!
        ganz liebe grüsse, von herz zu herz, sabine

  4. Petra schreibt:

    Hallo,

    wenn ich Liebe schicke, dann mach ich das entweder wie beim Einheitsatem wo man sie zu Mutter und Vater schickt um die Trinität herzustellen, also ins Erdinnere, Sonne, Christusgitternetz.

    Oder ich tu es spontan. Außerdem wer sein Herzchakra aufhat, versendet automatisch Energie da es die stärkste Schwingung ist.

    Und ich hab ein Wunschbuch für die Allgemeinheit und was meine Wünsche sind.

    lieben Gruß, Petra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s