10 C-Flares innerhalb von 30 Stunden bringen elektromagentische Energien (27.1.12 um11.39)

Liebe Mitreisende auf Mutter Erde,

es wird durch die fortwährenden C-Flares dauernd an unseren Lichtkörpern gearbeitet, und zwar so, dass wir es noch vertragen, siehe das beigefügte Bild vom LINK: http://www.n3kl.org/sun/noaa.html am 27.1.12 um ca.11 Uhr.

                                                                             Da ich einige Anfragen von neuen Lesern    bekommen habe, die mit bestimmten Begriffen nichts anfangen können, werde ich heute punktuell ganz einfach auf die Wichtigsten eingehen. C-Flare ist ein englicher Begriff und steht für eine elektromagnetische Explosion der Kategorie C, eine Maßeinheit der Stärke, welche rechts des Diagramms stehen, auf der Sonne, wobei sehr oft auch Teilchen ins Weltall geschleudert werden, die dann 2 bis 3 Tage verspätet meistens mit einem sich verstärkenden Sonnenwind,  siehe linkes Bild von heute, wo die  Geschwindigkeit sich gerade erhöht beim oberen Diagramm (V(Km/s), hier eintreffen, wobei die Messgeräte in erster Linie Protonen und Elektronen, von den von mir interpretierten Seiten, aufzeichnen. Beim 2. Diagramm des oberen Bildes sieht man eine geringe Anzahl von Protonen hier unter der Abkürzung: „DENS. (p/cc)“ ! Die zwei weiteren unteren Diagrammen zeichnen die Auswirkungen in der Oberflächenspannung der Erde auf, wo es dauernd in den grünen und roten Bereich wechselt! Dies betrifft auch unser elektromagnetisches Feld. LINK:http://www2.nict.go.jp/y/y223/simulation/realtime/

Auf dem 24 Stundendiagramm rechts seht ihr oben unter T (degreees K= Druck in Calvin gemessen) dauernd diese steilen Spitzen, das wird durch C-Flares ausgelöst, deren Wellen dann hier innerhalb sehr kurzer Zeit eintreffen, was viele der Leser dann auch spüren,  während das untere Diagramm „Dens. (p/cc= proton /kubikcentimeter)“ die Teilchen aufzeichnet, die auch hier zuerst auf unser Schutzschild des Erdmagnetfeldes auftreffen, wo bei hohen Druck es sich dann weiß färbt und Plasma erzeugt. Die Teilchen, welche dann noch durch unsere oberen Schichten unserer Atmosphäre durchkommen, verursachen all die Auroras = Nordlichterphänomene, ausgelöst durch die Reibung mit den Atomen unserer Atmosphäre auf der Nordhalbkugel.  Diese Teilchen bewegen sehr viel in unseren gasförmigen, flüssigen und festen Teilen des Hologramms Erde, wo wir alle ein Teil von sind. Ich hoffe, dass durch meine Erklärungen jetzt wieder mehr meine Erläuterungen verstehen, die ich immer hier so abgebe. Wenn es noch Fragen gibt, stellt diese, ich werde sie so einfach als möglich beantworten, sodass ganz viele, die nichts davon wissen, das verstehen, worauf es letztendlich ankommt. In großer Liebe zu Euch allen herzlichst von Charlotte in Zusammenarbeit mit Christ Michael

Dieser Beitrag wurde unter Sonnenaktivitäten abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu 10 C-Flares innerhalb von 30 Stunden bringen elektromagentische Energien (27.1.12 um11.39)

  1. blaue blume schreibt:

    liebe charlotte,
    die elektronen und protonen der c-flares dauern 2-3 tage,bis sie das erdmagnetfeld
    erreichen.aber was sind die ‚wellen‘ der c-flares (diagramm T), die innerhalb von
    kurzer zeit auf die erde treffen, bzw. der unterschied?
    liebe grüsse blaue blume

  2. Cornelia schreibt:

    danke liebe charlotte, das machst du echt klasse, hast gesehen ging heute nen X Class los….es geht voran!
    Euch alles Liebe,
    Conny

  3. SophieSparkle schreibt:

    Hallo Charlotte,

    ich lese seit einiger Zeit mit und möchte dir und allen anderen als erstes mal Danken. Es gibt meist tolle Schwingung, beruhigt und inspiriert mich, auch wenn ich nicht einschätzen kann an welcher Stelle in diesem Prozess ich gerade bin. …

    Ich finde das Thema rund um die Sonne auch sehr spannend und hab angefangen mich in das Gebiet einzulesen. Da das hier noch nicht so ganz rübergekommen ist versuch ich mal mein bisher Zusammengetragenes niederzuschreiben. Wäre schön, wenn jemand, der sich besser damit auskennt, mich verbessert bzw. den Text ergänzt und weiterführt. Denn es ist ja nur ein Teil der wissenschaftlichen Sicht.

    Bei einer „Explosion“ auf der Sonne entsteht u.a. elektromagnetische Strahlung, die sich wellenartig ausbreitet. Gammastrahlen, Röntgenstrahlen, UV-Strahlen, Licht, Infrarot, Mikrowellen, Fernseh- und Radiowellen bis hin zu ELF-Wellen (extreme low frequencies – sehr niedrige Frequenz = lange Wellen) sind alles Arten von elektromagnetischer Strahlung. Sie unterscheiden sich nur in ihrer Wellenlänge und Frequenz (Anzahl der Schwingungen pro Sekunde in Hertz (Hz)). Gamma: sehr kurz (0,0000000003 nm) und energiereich bis ELF mit 1000-1000000 km Wellenlänge.
    Sie breiten sich alle mit Lichtgeschwindigkeit aus und überwinden die Distanz Sonne-Erde in 8min 20s.
    Bei dem Diagramm, das die Flares aufzeichnet steht X-ray flux – es werden also die Röntgenstrahlen aufgezeichnet. Die rote Kurve zeichnet die (Energie-)Menge (W/m²) der (Röntgen-)Strahlung der Wellenlängen von 1-8 Angström (0,1-0,8 nm) auf und ist maßgeblich für die Klassifizierung der Flares. Was die blaue Kurve dann Besonderes aussagt, hab ich bisher nicht rausgefunden.

    Auch aus den anderen Diagrammen werd ich noch nicht recht schlau. Und vor allem welche Aus-Wirkungen von welcher Ursache stammen können.

    „Dens.“ ist die Kurzform vom englischen density, was „Dichte“ heißt. Je mehr Protonen je cm³ desto dichter.
    „T (degrees K)“ ist Temperatur (Grad Kelvin). 0° Kelvin entspricht –273°Celsius.

    Bz (Nano-Tesla) hat irgendwas mit Magnetfeldstärke und -richtung zu tun, wobei es einen Unterschied macht, ob es in gleicher Richtung mit dem Erdmagnetfeld ist, oder entgegengesetzt (dieses teilweise aufhebt?). Was genau passiert weiß ich noch nicht.
    Aber in einem Fall begünstigt es das „Eindringen“ von Sonnenwind/Partikeln in die Erdatmosphäre und somit Polarlichter. Das Plasma benötigt bis zum Eintreffen bei einem Erde-Sonne-Abstand von rund 150 Millionen Kilometer rund 2 bis 4 Tage. Der Ursprung ist ein CME (deutsch KMA = koronaler Massenauswurf), bei dem also Materie der Sonne weggeschleudert wird. Ob es zwischen CME und Flare einen Zusammenhang gibt, weiß ich auch noch nicht. Irgendwo glaub ich ist gestanden, dass diese beiden Ereignisse unabhängig voneinander aber auch gleichzeitig passieren können. Gibt es dann auch ein Diagramm aus dem man die CMEs ablesen kann?

    Was außerdem von Bedeutung ist, ist die Stelle auf der Sonne, an der so etwas stattfindet. Ob es direkt in Richtung Erde unterwegs ist.

    Ich bin auch noch am rätseln was auf dem schönen farbigen Bild (pressure) Druck auf was ausübt.

    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s