Krank werden, damit am Lichtkörper weitergearbeitet werden kann!

Gesendet am 30.01.2012 um 10:04 zum Text: Welchen Energien haben wir heute diese Ruhe auf dem Blog zu verdanken?

von Ine

Es ist schön hier zu lesen was sich bei den anderen Erdenengel tut. Wir sitzen alle im selben Boot. Jeder bekommt seine Erfahrungen und wird geführt. Mir wurde heut morgen ganz deutlich gesagt, liebe Ine, wenn Du heute so weitermachst wie die letzten Jahre, und nicht an Dich denkst, legen wir Dich lahm.

Ich habe sofort kapiert, heute nicht in meinen Laden. Einfach der geistigen Welt vertrauen, und ja, jetzt mehr an mich denken, als an andere, als an das, wo im Grunde genommen nicht mehr wichtig ist, der Existenz nachlaufen, jedem helfen zu wollen.. Tag und Nacht.. Wir brauchen jetzt die Ruhe für unseres, für unseren Körper, Geist und Seele. Mir wurde sofort bewußt, wenn ich jetzt nicht auf diese Botschaft eingehe, legen sie mich lahm. Und das nicht nur für 1 od 2 Tage.

Ich bin heut zuhause, werde Sofa liegen, in RUHE meditieren und beten für mich und alle Lichtarbeiter. Wir bekommen jetzt endlich ein anderes Bewußtsein. Und das beobachte ich auch bei meinen Tieren. Vieles hat sich verändert, will verändert werden. Und wir sind geführt. Lassen wir das Alte los und nehmen es an, was jetzt egal in welcher Form transformiert wird und vieles jetzt anderst und besser werden mag. Vertrauen in das was wir fühlen. Den Verstand nicht mehr ernst nehmen, sondern die innere Stimme und Fühlen zulassen. Das wahre ICH BIN.

Liebe Lichtwesen meines Blogs,

da auch ich immer wieder flachgelegt werde, eben weil ich immer zuviel arbeitet, und zwar nicht auf der materiellen Ebene, sondern hier am Blog oder sonstige geistige Tätigkeiten, wie meditieren und nachdenken, wie man was verändern kann, wo ich immer Einfälle habe, sagt auch mein Körper bewusst, „nein“ er hat jetzt in dieser Aufstiegsphase das Sagen und braucht Ruhe und viel Trinken, leichte Arbeiten und Beanspruchen. Und alles, was ihm Freude bereitet, denn dass genießt er. Nun ist es unsere alle Aufgabe, den Körper, die Seele und den Geist unter einen Hut zu bringen, sprich alles auszubalancieren, sodass eine Einheit gelebt wird, und das ist nicht so einfach. Daher ist dies zur Zeit mein Hauptübungsfeld und ich habe in der letzten Woche insgesamt weniger Zeit mit meinen früheren Tätigkeiten, wie Kommentare lesen, mich zurückgehalten, da ich mich nur schwer darauf konzentrieren kann. Und ich werde erst wieder damit beginnen, wenn es besser wird.

Wann es sein wird, kann ich nicht sagen und so bitte ich alle Neue Leser mir es nach zu sehen, dass ich bei den Kommentaren mich seit über einer Woche zurück gehalten habe. Ich werde weiter meine Texte schreiben, was ich so von den Impulsen her mitbekommen, doch antworten auf Kommentaren, dass geht noch nicht. In Liebe zu Euch herzlichst von Charlotte

Dieser Beitrag wurde unter Lichtkörperaktivierung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Krank werden, damit am Lichtkörper weitergearbeitet werden kann!

  1. Jecasso schreibt:

    Hallo ihr Lieben,
    geht es euch auch so…. bereit für Veränderungen, bereit für ein neues Bewusstsein. Altes Gedankengut, alte Verhaltensmuster ablegen und im tiefen Vertrauen zu dir und zu allem-was-ist weiter vorwärts schreiten? Ein Gefühl von Liebe, innerem Frieden und dem Wissen, das alles nach Plan läuft..herrlich! Du meinst, du hast es irgendwie durchschaut, arbeitest erfolgreich mit den wirkenden Gesetzen und doch holt es dich ein? Du triffst auf Menschen, die dich regelrecht aussaugen, die dich mit ihrer Negativität anstecken, obwohl du doch eigentlich das Licht in deinem Herzen trägst. DU lässt dich provozieren und gleitest in dein altes Muster zurück. So ergeht es mir. Ich habe schon viel begriffen und doch fühlt es sich im Moment alles so schwer an. Meine ganze Umwelt, meine Mitmenschen wirken wie eine beengende Kleidung auf mich. Nur zu Hause, wenn mich keiner stört, bin ich in meiner Mitte, wie in einem Trance-Zustand. Dann weiß ich nicht mehr wo oben und unten ist. Alte Sehnsüchte an liebe Personen, alte Erinnerungen kommen auf und ich drohe den Verstand zu verlieren weil sich Neues mit Altem überlagert. Was ist wahr und was will ich sein? Welche Erfahrungen will ich erschaffen um weiter zu kommen?
    Ich tanke mich durch Meditation auf und doch fühle ich diese erschwerende Müdigkeit, Schulterbeschwerden, Verwirrtheit, Orientierungslosigkeit. Und dann kommt da diese leise Stimme in mir: Vertraue, halte durch, alles ist gut …. immer und immer wieder. Mein Blick wandert aus dem Fenster und ich sehe strahlende Sterne, die mir zu winken, Sternschnuppen die mich an mein Vertrauen erinnern. Ich habe Angst wieder geistig einzuschlafen. Angst, die Schwingung nicht halten zu können.
    Gestern, wieder ein Verwirrtheitszustand. Einerseits glücklich und zuversichtig. Doch sobald ich meinem geliebten Job nachgehe, holt sie mich ein, diese materielle Welt. Ich komme mir vor, als würde ich da draußen nur funktionieren. Bloß schnell nach Hause, um mein Inneres total spüren zu können. Nach Hause, diese Sehnsucht begleitet mich nun auch noch. Nach Hause, da wo alles ist und nichts.Ich sehne mich nach meiner Urquelle. Ihr Lieben, vielleicht ergeht es euch ähnlich. Allein bei dem Schreiben dieser Zeilen, spüre ich, das ich trotz dieser Auf und Abs zwischen materieller und nicht-physicher Welt auf dem richtigen Weg bin. Mir werden einfach zwei Seiten gezeigt und ich bin die Mitte, das Pendel, das nun entscheiden darf zu welcher Seite es schwingen will.
    In Liebe und Dankbarkeit! Wir sind alle EINS!

  2. btina45 schreibt:

    Liebste Jecasso 🙂

    So wie Du hier alles nun aufgeschrieben hast , ich fand mich komplett in Deinen Worten.
    Mir ergeht es ebenso ! In den letzten Monaten tue ich mich schwer damit , mich aufzuraffen und in meine Arbeit zu gehen. Wenn ich dann da bin , bin ich in einer anderen Welt.
    Dieses dort funktionieren , meine noch begrenzte Kollegen um mich zu spüren und stets , ist oft nicht einfach. Doch geben mir die kleinen Seelchen (ich bin in einer Kindertageskrippe tätig) mir dann immer wieder die Kraft es doch wieder weiter auszuhalten. Wir geben uns gegenseitig den HALT mit unserer Liebe in uns 🙂

    Wenn ich jedoch Zuhause bin , dann fühle ich mich am wohlsten , weil ich dann in meiner Welt machen und tun kann , was mir gefällt. Jedoch vermisse ich seit langer Zeit in meiner anderen , neuen und eigenen Welt , Menschen , die da auch schon sind.

    Ich beneidete oft meine Lieben Sternenschwestern dafür , dass sie einen Partner an ihrer Seite haben , und doch wäre es für mich in den letzten Jahren nicht denkbar gewesen , weil es mich viel zu oft in meinen Stimmungsschwankungen herumwirbelt. Dann stehe ich morgens auf , und kann mich gerade mal nur um mich kümmern , dass ich dann klar komme , da hätte es ein Partner nicht leicht gehabt. Diese Geschichte ,, die ich vor etwa zwei Wochen erlebt habe , gab mir so viel Hoffnung , dass es sich jetzt wirklich so wandeln wird , wie wir uns alle schon so lange wünschen.

    https://einfachemeditationen.wordpress.com/2012/01/29/die-wirkung-der-hereinkommenden-energien-ist-sehr-stark/

    Wenn das große „Erwachen“ nun angefangen hat , dann werden unsere zu uns noch besser passenden Aufgaben endlich zum Vorschein kommen dürfen. Darauf freue ich mich 🙂

    Herzliche Grüße
    Tina 🙂

  3. sabine schreibt:

    lieber jecasso,
    ja, GENAUSO fühlt es sich an.
    es ist, wie mit einem bein in einer welt zu stehen und mit dem anderen bein in einer anderen.
    und beide welten driften mehr und mehr auseinander, was es immer anstrengender, aber auch immer deutlicher und klarer macht.
    der kopf ist immer weniger hilfe, sondern immer mehr „das problem“ und mit weit geöffnetem herz in DIESER welt herumzulaufen birgt viel verletzungsgefahr.
    ja, es ist ein ewiges auspendeln, ein ewiges hin und her.
    irgendwann wird wohl der punkt kommen, an dem wir springen müssen, an dem wir UNSEREN eigenen bewusstseinssprung machen müssen, vom kopf ins herz.
    hihi, sind ja nur 30 cm …. aber es ist wohl der mutigste sprung der welt!
    gegen jede vernunft nur noch aus dem herzen zu sein und zu handeln !! uff!! schaumermal!! 🙂
    liebe grüsse, sabine

  4. ulla schreibt:

    liebe charlotte
    deine überschrift sagt schon alles aus.genau so ist es .wir leben immer noch hier .und wir haben ALLE immer noch zu lernen.jecasso beschreibt es genial.so geht es mir auch.ich wurde heute nacht mal wieder deutlich darauf hingewiesen.nicht das äußere behindert uns beim lernen,nur unsere einstellung ,unser inneres ist es.das heißt,nicht dein blog behindert dich,nicht die arbeit behindert dich,das ist nur indirekt.dir wird mit deiner krankheit,mit deinem flachliegen nicht gesagt du arbeitest zu viel,du kümmerst dich zu viel um den blog.es wird dir damit gesagt:vergesse dich nicht,du solltest auch an dir arbeiten.deinen lichtkörper weiterentwickeln.nicht nur für andere dasein,sondern vor allem und besonders für dich.und wenn du das verinnerlich hast,kannst du auch ohne probleme an deinem blog arbeiten.genau so habe ich es heute nacht gesagt bekommen,ich bin mir selbst eine bremse.wir sind noch nicht soweit,das wir alles nur im äußeren ändern können,weil wir uns erst selbst ändern müssen.
    liebe charlotte ich wünsche dir alles liebe
    ulla

  5. Jens Michael schreibt:

    zu: Liebe Lichtwesen meines Blogs

    Liebe Charlotte,

    ich schicke dir meine allerherzlichsten Glückwünsche.

    Jens Michael

  6. Eliana schreibt:

    Lieber Apis,

    hm, mag ja sein, dass das sehr schlaue Dinge sind, die Du uns da mitteilst. Nur leider versteh ich keine von Deinen Botschaften. Und damit reihst Du Dich in die Heerscharen von düsteren Propheten ein, die nicht gehört werden, weil sie sich einfach nicht die Mühe machen, so zu reden wie ihre Zielgruppe.

    Die Zeiten sind vorbei als die Prediger sagen konnten: „Was? Du bist zu doof um meine Worte zu begreifen? Tja, Pech gehabt, gibts keine Erlösung im Himmelreich.“ Das war das Fischezeitalter.

    Ach ja – und ich bin fest davon überzeugt: Liebe ermahnt nicht. Denn dann wäre sie nicht bedingungslos. Ermahnen hat was mit werten zu tun – und das, lieber Apis, tut bedingungslose Liebe nicht.

    Ansonsten finde ich mich in Euren Berichten wieder. Der Spagat wird immer größer – es ist anstrengend und macht mir zum Teil auch ganz schön Angst. Aber auch ich höre immer und immer wieder diese Stimme: Vertraue, alles ist in Ordnung, alles organisiert, bleib im Herzen, alles ist gut.
    Im Aussen siehts nicht so aus, als dürfte ich vertrauen, aber seltsamerweise – ich tus einfach. Immer und immer wieder. Manchmal ertappe ich mich aber dabei, dass ich an manchen Tagen den Kopf einziehe und die große Katastrophe erwarte, weil ich so gar nicht mehr das erfülle, was ich und andere von mir Zeit meines Lebens erwartet haben. Was für eine bemerkenswerte Zeit.

    Ich segne Euch von Herzen

    Eliana

  7. Ine schreibt:

    Liebe Charlotte. Ich bin berührt, ja, sprachlos, als ich Deins jetzt gelesen habe. Dachte erst, ui, da gibts noch eine Ine…. Dann erst sah ich, es ist ja meins…
    Bin stolz, und ja, berührt. Sehr berührt. Wenn ich hier schreibe, was ich fühle, von der geistigen Welt so reinbekomme, wenn ich auch mal “ stinkig bin “ was mich oft im nachhinein ärgert..
    Ist halt einfach, ICH bin immer noch Mensch. Und ich bin mir sicher, kein Mensch in seinem Körper kann urteilsfrei sein, bedingungslos lieben. Es wäre Heuchelei.. Lieber ehrlich sagen was man fühlt.
    Und ich denke ich sammel soviele Erfahrungen in meinem Engelladen, von Menschen ( Erdenengel ) die sagen sie sind in der reinen Liebe. Es geht nicht, da wir immer noch, leider im Verstand Chaos leben. Wenn jeder anfängt einfach nur Gefühle zu zugeben, sie leben zu lassen, zu sein wie er ist, zugeben, er ist im selben Boot wie wir hier alle, dann fängt MITEINANDER an.
    Nochmals, Danke liebe Charlotte, ja, ich bin wirklich erstaunt und berührt. Du fühlst und bist einfach Du. Bewundernswert. Danke Ine

  8. sabine schreibt:

    lieber apiS,
    ich stimme EInfach eliana vollkommen zu! dEINe texte lassen deFinitv keinen sinn erkennen, keinen weg und kein ziel. wenn ich deine texte lese, denke ich immer „das ist ballaballa“! sorry, ist so.
    was willst du sAgen ? was ist deine botschaft ?
    erkläre deine botsCHaft doch mal so, als wenn du es einem kindergartenkind erklären müsstest.
    bei deinem namen solltest du imker werden, das bringt dich auf den boden der tatsachen zurück und ich vermute, wenn du den bien, das schwarmbewusstsein der bienen, entschlüsselt und erkannt hast, hast du auch schon die ordnung des universums, die liebe, erkannt. ist so.
    frei aus dem herzen, sabine

  9. Ine schreibt:

    Licht, Liebe, Heil und Frieden allem Leben, allen Wesen, alles Planeten
    und Dank sei Gott / Göttinen und allen Helfern.

  10. Pingback: Das Hologramm Erde | S I R I U S N E T W O R K

Schreibe eine Antwort zu sabine Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s