Gefühle und Emotionen sind unsere wahren Schätze in höheren Dimensionen

Liebe Mitreisende auf Mutter Erde,

immer wieder lese ich, wie sehr gerade Emotionen und Gefühle vielen von uns so in der Vergangenheit niedergedrückt hielten. Doch gerade dies wollten wir alle erfahren, wie sehr Gefühle und Emotionen uns gefangennehmen können, uns sogar paralysieren können, dass viele soweit kamen, dass sie sogar nicht mehr leben wollten und einige sogar sich umbringen wollten. Aber bis dahin zu kommen, diente uns mehr, als wir es ahnen können, es hat uns das Leben in all seinen Tiefen und teilweise in Höhen gebracht, wie es sonst nicht möglich gewesen wäre und wir sind heute mehr denn je dazu in der Lage, immer besser mit diesen unterschiedlichen Gefühlen umgehen zu können.

Doch das Beste daran ist, dass wir für alle Mitmenschen dadurch immer mehr Mitgefühl aufbringen können, sie auch besser verstehen und dadurch annehmen können. Alles was wir erfahren haben, und die Lektionen welche wir daraus lernen durften, helfen uns heute mit unserem Mitmenschen liebevoller umgehen zu können, sie so annehmen zu können wie sie sind. Und wenn uns jemand um Hilfe bittet, können wir eher helfen und wir haben auch dadurch gelernt, uns selbst zu lieben. Das erst einmal zu verstehen, habe ich erst mal wieder in den letzten 2 Wochen erfahren, wo ich all meine Kräfte bei mir behalten durfte, um durch diese Erkältung gehen zu dürfen. Da mußte ich mich an erster Stelle setzen, mein Körper zeigte mir meine Grenzen auf, und dafür bin ich zutiefst dankbar. Ich durfte erkennen, dass es ohne meinen Körper nicht geht, dass ich mehr darauf achten darf und daher lebe ich heute achtsamer, als davor.

All die Erfahrungen, welche wir hier auf der Erde sammeln und unsere spirituelle Schulung wird gebraucht, wenn ganz viele aufwachen und unsere Hilfe brauchen, was jetzt immer mehr in unserem Umfeld statt finden wird, da jetzt jeder aufgerüttelt wird und sich dem niemand entziehen kann. Dieses  Jahr werden viele erwachen und unsere Hilfe brauchen, die wir auch allen geben können, weil wir schon vorraus gegangen sind und wir alle eine gute Anbindung zu Gott haben, wenn wir dies wollen. Dies wird unsere Stärke sein, die wir immer mehr ausstrahlen und dann unsere Umgebung, wo wir sind, in der Schwinung stabilisieren, wenn wir immer in unserer Mitte, in unserem Herzen bleiben.

Vielen Dank an alle, die sich hier mehr und mehr auf ihre innere Führung, auf unser Gottesselbst einlassen, was ein ganz anderes Lebensgefühl darstellt, wo wir nicht wissen, was in der nächsten Minute da geschieht. Es ist ein Leben im Vertrauen auf Gott in uns, dessen Pläne einzigartig sind und uns immer wieder überraschen, wie ich es selbst immer wieder erfahre.

Alles, was sich in uns ändert, ist der Aufstieg, auf den wir immer warten, der aber nur in uns und durch uns wahrnehmbar für uns ist. Wir selbst erfahren ihn in uns und dadurch leben wir anders, als früher. Ich hoffe, dass immer mehr verstehen, dass es keiner Jahreszahl bedarf um aufzusteigen, sondern nur der Wunsch und der Wille, an sich zu arbeiten, gemäß den Impulsen, die uns innerlich oder äußerlich erreichen.

In Liebe zu all meinen 2. ICH’s herzlichst von Charlotte

Dieser Beitrag wurde unter Aufstieg abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Gefühle und Emotionen sind unsere wahren Schätze in höheren Dimensionen

  1. Jecasso schreibt:

    Wie werde ich zum Schöpfer meiner Realität?
    Es steht viel geschrieben. Es gibt viele Wahrheiten und doch findest du die wahre Antwort in dir. Ich habe herausgefunden, wie es sich anfühlt der eigene Schöpfer zu sein. Nachdem mir meine innere Stimme gezwitschert hat: Na, vertraust du dir?Dann gebe dich hin. Gebe dich hinein in deinen eigenen Lebensfluss. Du musst nicht alles verstehen, du musst nicht alles wissen. Vertraue dir und lass deine Vergangenheit los. So sei es.
    Gut, das habe ich mir nicht zweimal sagen lassen. Also stimmte ich mich ein. Ich gab mich einfach diesem Vertrauen hin. Ich wollt auch mal der mächtige Schöpfer sein. Ich wollte bewusst das Spiel meines Lebens spielen. Ich dachte einfach an das mir Unmögliche ohne jegliche Zweifel. Schwubs am nächsten Tag, trat alles genauso ein, wie ich es am Abend zu vor affirmierte. Ich war Gott und fühlte mich sowas aber sowas von mächtig. Wie ein Orakel, das einfach kurz und knapp den nächsten Tag prophezeite. Wie hast du gedacht? Wie in einem Mir-alles-egal – Zustand, den es wird einfach funktionieren Punkt! Und so war es. Der Schlüssel ist: Hingabe und Vertrauen in die eigene Schöpferkraft.Auch heute bin ich noch überwältigt, denn mir ist bewusst, das soetwas nicht nur einmalig stattfinden kann, nein, immer, ewig. Wir haben es immer in der Hand. Doch leider verkaufen wir uns immer unter Wert. Rechtfertigen uns für etwas, das einfach-ist.
    Wenn das mit einem Tag funktioniert, stellt euch vor, ihr könntet einfach eine neue Welt in Liebe, Gemeinsinn, Frieden erschaffen. Ach das wäre etwas weithergeholt?
    Tja, dann hat derjenige den Sinn des Aufstiegs nicht begriffen. Die meisten suchen im Außen, suchen und suchen nach neuen Ereignissen und Offenbarungen. Zählen die Tage bis zum 21.12 aber eigentlich wird dadurch sichtbar wie weit sie sich von ihrem Schöpfer-Dasein entfernen, und ihre Matrix sie voll im Griff hat. DU BIST DIE VERÄNDERUNG.
    Was bringt es dir, zu erfahren das ein Mutterschiff gesichtet wurde oder die Mitmenschen plötzlich alle geistig in Liebe erwachen wenn sich in dir garnichts regt oder verändert?
    Werd dir bewusst, das du das Licht bist. Lass deine Urquelle durch deine Augen sehen und suche sie nicht in deiner Außenwelt.
    Egal was dir begegnet, bleibe zentriert. Finde den Gedanken, der dich weiterbringt und wenn du ihn hundermal vor dir her betest. Bei mir waren es nur 3 Sätze: Ich bin in Sicherheit. Alles läuft nach Plan und ICH vertraue mir und meiner Schöpferkraft.
    Einen Tag, der alles möglich macht, den wünsche ich Euch.
    Alles Liebe

    • Charlotte schreibt:

      Lieber Jecasso,
      ich kann Dich nur bestätigen und bin Dir dankbar, dass Du uns an Deinen Erfahrungen teilhaben läßt. In Liebe von Charlotte

  2. Romana Maria Köpf schreibt:

    Hei Ihr Lieben,
    Danke für Eure wunderschönen Reflexionen – ja ein Tag der alles möglich macht……..

    in überfliessender Liebe
    Romana

  3. Biggi Berchtold schreibt:

    Servus miteinander,
    Gefühle und Emotionen, da wollten meine Seminarteilnehmer der letzten Jahre immer ganz genau den Unterschied (der den Unterschied ausmacht) wissen. Aus meiner Sicht hab ich das dann so erklärt: „Es gibt nur zwei „Grundgefühle“, das eine, das der Angst oder das andere, das der Liebe entspringt. Und je nach dem in welcher Gefühlsmatrix man sich bewusstseinsmäßig aufhält, kommen die entsprechenden Emotionen daher, z.Bsp. Wutausbruch = Angstmatrix, Freudentanz = Liebesmatrix. Am schwersten für die Meisten ist immer die Verwandlung von dem einen in das andere, die „geistige Alchemie“ wie ich es gerne nenne.
    So, das war jetzt das Wort zum Samstag.
    Herzensgruß Biggi
    PS: Ein weiterer Lichtblick – nächste Woche wird es wieder wärmer!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s