Um ganz in sich zu werden braucht es die Ausbalancierung der männlichen und weiblichen Energien

 

Hallo Ihr Lieben,

lese gerade Euren Schlagabtausch und es bringt mich zum Schmunzeln. Thema Mann und Frau ist immer wieder spannend.
Ich selbst bin einen harten Weg gegangen und musste von Kindheit an mehr männliche Seiten leben, sonst hätte ich das nicht überlebt, sonst hätte ich meine Tochter nicht allein großziehen können, sonst hätte ich meine Führungsposten nicht überstanden. Dies ging solange bis der große Knall kam und mir das ganze Leben von heute auf morgen auseinanderfiel. Ich bin heute dankbar darum, obwohl der Weg bis heute ebenfalls knallhart war, sei es psychisch und finanziell. Ich hatte aber den Mut hinzusehen und mich darauf einzulassen, weil ich es mir selbst schuldig war und immer sein werde.

Meine Schulung der letzten Jahre war, meine schwache Seite zu leben und lieben zu lernen und das ohne Partner, Jetzt frage ich mich, warum sollte das nicht auch ein Mann lernen. Ich kenne die männliche Seite nur zu gut und auch ich war nicht fähig mit meinen Gefühlen nach außen zu gehen, aber die Schule des Lebens hat mich von diesem hohen Roß heruntergeholt. Ich habe gelernt, wo Stolz an falschem Platz ist und wo “nicht darüber reden” nur mehr Unverständnis bringt…ich könnte ein Buch über diese Zeit meines persönlichen psychologischem Studium oder nenne es Bewusstwerdung füllen. Ich habe auch oberflächliche Zeiten mit Männern erlebt und heute wäre das für mich nicht mehr lebbar, weil ich daran eingehen würde. Mein ganzes Leben war geprägt von der dominanten Männerwelt und ich kann heute nur sagen, es waren meine Erfüllungsgehilfen, danke und was ich daraus rezitieren kann: Hinter ihrer vermeintlichen Macht war nur ANGST….und diese Maske darf losgelassen werden…Wenn ich all diesen Männern damals auf der Herzensebene begegnen hätte können und sie dafür geöffnet hätte, wäre spannend gewesen, was sie zu erzählen gehabt hätten. Sie haben alle nur aus ihren eigenen Verletzungen heraus gehandelt und das nicht darüber sprechen hat sie äußerlich hart gemacht. Ich kann nur allen Männern wünschen, nehmt all Euren Mut und seht Eure Verletzungen an,
heilt Eure Wunden und ihr werdet eine neue und sanftere Kraft erfahren. Es wird euch nichts genommen, sondern Neues gegeben.

Es ist, ob männlich oder weiblich, an der Zeit unser beider Anteile zu integrieren und aufeinander zuzugehen und miteinander die Männer und Frauen der Neuen Zeit zu sein und sich auf Augenhöhe zu begegnen, denn wir tragen alle das gleiche in uns, nur jeder lebt es anders aus.
Das alte Rollenverhalten beider Seiten hat ausgedient und wenn wir den König oder die Königin in unserem Gegenüber entdecken, sind wir soweit, uns voreinander zu verneigen.

Jetzt ist das alles so aus mir herausgeflossen…..

Schönen Sonntag Euch allen
Linda

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungsthemen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Um ganz in sich zu werden braucht es die Ausbalancierung der männlichen und weiblichen Energien

  1. elke schreibt:

    Liebe Linda, schön, dass Du das alles so bewusst verarbeiten kannst. Schade, dass Du das allein ohne Dein Gegenüber bewältigen musst. Ich selbst habe lange Jahre der Bindung mit allen Hochs und Tiefs ( einjährige Trennung) durchlebt und kann Enttäuschung und Hoffnung nachvollziehen. Es ist immer die Frage, wo stehe ich, wo bist Du, wo sind wir gemeinsam ? Wir hatten das Glück,das Gemeinsame wiederzufinden und achten dieses Glück sehr. Ist wohl auch eine Folge der Selbstfindung in extremen Situationen. Ich wünsche Dir sehr, dass auch bei Dir aus Enttäuschung Zuversicht entsteht. Und vergiss nie, Dein Gegenüber ist Dein Spiegelbild. Dieses kosmische Gesetz habe ich bereits bewusst erfahren und es begleitet uns wohltuend durch diese stressige Gegenwart. Liebe Grüsse Elke !

  2. Lars aus Hamburg schreibt:

    Liebe Linda – Deine Worte beruehren mich sehr und wenn sie so auf mich wirken lasse, dann kommt bei mir als erste Frage; Was habe ich bei mir zum ausgleichen?
    Ich bin ein sehr offener Mann, spreche gern über meine Gefuehle, ja auch über meine Aengste. (mit den passenden Menschen)
    Gern tausche ich mich weiter über das Thema männliche in weibliche Seiten ausgleichen/vereinen aus! Fahr gleich in e

  3. Adela Krippner schreibt:

    Liebe Linda,
    ich schließe mich hier Lars und Elke an. Du sprichst mir aus der Seele…!
    Auch ich musste schon immer „meinen Mann “ stehen, und aus dieser Prägung erwuchs auch mein Beziehungsmuster. Ich ziehe stets Männer an, die in mir eine Ersatzmutter sehen, die selbst sehr weiblich sind usw. So kann ich meine Weiblichkeit nur schwer leben, muss sie stets durchsetzen und auch mal fürchten, dass alles zusammenbricht, wenn ich kein Fels in der Brandung sein will. Meine jetzige Beziehung bringt das alles deutlich ans Licht, aber mein Partner ist ein wundervoller Mensch, mit dem ich es allmählich schaffe, das alles anzuschauen und vielleicht mal zu lösen…
    Ich wünsche uns allen die Stimmigkeit. Statt verwöhnter, schwacher Männer und aufgemotzter Emanzen – Männer, die ihre Stärke fürs Leben benutzen, zum Wohle Aller; Frauen, die ihre weibliche und weiche Art dafür einsetzen, kreativ und gefühlvoll die Kinder ins Leben zu begleiten. Und dazu – dass alle ihre männlichen und weiblichen Anteile angemessen leben können.

  4. Charlotte schreibt:

    Liebe Linda, liebe Kommentarschreibende,
    ich freue mich, dass mich Linda auf ihren wertvollen Kommentar hingewiesen hat und stimme in vielem mit ihr überein. In wie weit man es geschafft hat, ist nicht so entscheidend, sondern der Wille es umzusetzen und zu leben. Wer dies immer wieder anstrebt, der wird es auch schaffen, und diese Lichtseelen bitte ich hiermit, dass es für alle Menschen umgestzt wird. In großer Dankbarkeit für alle,
    die sich hier einsetzen. In Liebe von Charlotte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s