Wir schreiben selbst das Drehbuch, welches wir dann auf der Erde erfahren! 1.Teil

Liebe Lichtwesen meines Blogs,

da wir durch unsere Gedanken am Aufbau der „Neuen Erde“ mitwirken, ist es für uns alle sinnvoll sich mit diesen Vorgaben zu beschäftigen, wo ich jetzt alle aus der PDF LINK: http://www.botschafterdeslichts.com/wp-content/uploads/BDI-Nr.-3-5D-Rahmen.pdf von Christoph Fasching hier als Text veröffentlichen werde, damit alle meine regelmäßigen Leser sich informieren können.

All die Vorgaben, wo hier zu lesen sind, wurden auf geistiger Ebene von unseren göttlichen Anteilen, sprich mit unseren „Hohen Selbsten“ schon abgesegnet! Denn zuerst gibt es auf der geistigen Ebene  unsere Gedanken mit unseren Wünschen, dann wird eine Blaupause erstellt, welcher aber dem göttlichen Plan entspricht, den wir auch auf geistiger Ebene bestimmen und dann manifestiert es sich.

Das bedeutet, wir als Mensch schreiben unser Drehbuch selbst, ebenso wie das Kollektiv. Wer hierzu Fragen hat, kann sie auf dem Blog stellen und ich werde es beantworten. In Liebe von Charlotte in Zusammenarbeit mit Christ Michael

——————————————————————————————-

1. Teil von der PDF: http://www.botschafterdeslichts.com/wp-content/uploads/BDI-Nr.-3-5D-Rahmen.pdf

Vorwort der Autoren

Liebe Mitschöpferin,
lieber Mitschöpfer!

Der 21. Dezember 2012 rückt näher und Deine Schöpferkraft wird gebraucht! Während viele darauf warten, ob die „Verantwortlichen“ in Politik und Wirtschaft die überholten politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Systeme unserer alten Welt reparieren können und immer noch glauben, etwas retten zu können, das längst nicht mehr zeitgemäß ist, wenden wir uns von den auf dieser Ebene unlösbaren Problemen ab und richten unseren Fokus in die Zukunft – auf die Erschaffung einer völlig neuen Welt.

Wir befinden uns in einem enorm beschleunigten Wandel des menschlichen Bewusstseins und stehen unmittelbar vor dem völligen Zusammenbruch aller auf Geld basierenden Systeme unserer Gesellschaft. Dieser Wandel wird von einem heftigen Transformationsprozess der Erde begleitet und in allen Bereichen unserer Welt wird nicht irgendwann in mehreren Jahren, auch nicht in einigen Monaten, sondern bereits in wenigen Wochen ein völliger Neuanfang erforderlich. Mehr über den Aufstieg in die 5. Dimension ist in der Basisdemokratischen Information (BDI) Nr. 2. auf  http://www.botschafterdeslichts.com/basisdemokratische-informationen   zu erfahren.

In dieser BDI Nr. 3 befinden sich die Grundlagen unserer neuen Welt – konkrete Bestimmungen für die Neuausrichtung allen Lebens auf der Grundlage des Bewusstseins der Einheit mit der gesamten Schöpfung in Verbindung mit den neuen Möglichkeiten, die sich durch den in Kürze bevorstehenden Eintritt in eine deutlich höhere Schwingungsebene eröffnen.

Deine Schöpferkraft wird nun dafür benötigt, um mit den Menschen aus Deinem unmittelbaren Umfeld gemeinsam eine schöpferisch wirksame Grundlage zur völligen Neustrukturierung Eurer Heimatregion zu erarbeiten. Das Ziel ist, im engen Verbund mit den angrenzenden Nachbarregionen die absolute Autonomie in sämtlichen Lebensbereichen zu erlangen. Unsere neue Welt entsteht nicht global, sondern sie entsteht an unzähligen kleinen Orten gleichzeitig – eine Vielzahl von Regionen, in der sich die Menschen der neuen Zeit auf ihren unmittelbaren Lebensbereich konzentrieren und ihr Zusammenleben dort völlig neu definieren und auf das höchste Wohl allen Lebens ausrichten. Das „Globale“ wird dem „Regionalen“ folgen …

Es handelt sich hierbei um ein lebendiges Werk, das von wenigen begonnen wird und durch die Mitarbeit möglichst aller Mitschöpfer in den Regionen zur Reife geführt und umgesetzt wird. Alle Menschen der neuen Zeit sind nun herzlich eingeladen, ihre Scheu und ihre Ängste, sich als spirituelles und schöpferisches Wesen zu outen, abzulegen, sich an der gemeinsamen Schöpfung ernsthaft und konstruktiv zu beteiligen und seine/ihre Ideen und persönlichen Vorstellungen wirkungsvoll einzubringen.

Wir danken Dir für Deinen schöpferischen Beitrag zur Erschaffung unserer neuen Welt!

In Liebe zu allem was ist
Die Mitglieder des Rats für den Aufstieg in die 5. Dimension

.
Die Grundlagen unserer neuen Welt

Jede Welt hat ihre grundlegenden Vorgaben und Bedingungen, denn ohne klare Definitionen und Richtlinien ist kein Leben möglich. Innerhalb eines klar definierten Rahmens hingegen kann individuelle Entwicklung geschehen und die Möglichkeiten innerhalb dieses Rahmens sind dann nahezu grenzenlos.

Unsere alte, scheidende Welt hatte ebenso einen grundlegenden Rahmen, innerhalb dessen die Entwicklung der einzelnen Seelen und unserer Gesellschaft stattgefunden hat – im Laufe der Jahrtausende sind daraus ihre entsprechenden Ausprägungen hervorgegangen. Wir hatten über unzählige Inkarnationen die Möglichkeit, einen enormen Schatz an Weisheit zu erlangen, der erst durch einen klar definierten Rahmen ermöglicht wurde und uns nun im Zuge des Aufstiegs in die 5. Dimension im vollen Ausmaß zugänglich wird.

In unserer neuen Welt gibt es keinen sogenannten „Zufall“ mehr – nennen wir es Einfluss oder Zutun von außen. Unsere neue Welt ist zur Gänze eine bewusste Schöpfung durch uns Menschen, die von außen jetzt und in aller Zukunft in keiner Weise beeinflusst wird. In unserer neuen Welt wird nur existieren, was wir Menschen bewusst erschaffen haben. Sie braucht daher ebenso einen klar definierten Rahmen, der durch seine Definitionen und Formulierungen gewünschte Entwicklungen einerseits fördert und andererseits Unerwünschtes wirkungsvoll und zuverlässig verhindert.

Der Rahmen unserer alten Welt beinhaltete als einen grundlegenden Baustein seiner Struktur im Bewusstsein die „Trennung von unserer göttlichen Quelle“ – unsere neue Welt hingegen hat das Bewusstsein der „Einheit mit allem was ist“ als Grundlage und somit sind zahlreiche Entwicklungen, wie wir sie aus unserer Vergangenheit kennen, unterbunden. Zahlreiche Veränderungen im Rahmen ermöglichen uns jetzt unzählige neue Erfahrungsmöglichkeiten, wie z.B. das Eintauchen in höhere Ebenen und andere Welten sowie die Konzentration auf die spirituellen bzw. schöpferischen Fähigkeiten der Menschheit.

Wer hat den Rahmen für unsere alte und für unsere neue Welt erschaffen?

Vor sehr langer Zeit haben wir alle eingewilligt, einen Rahmen für den Abstieg in die Dichte der 3D-Welt zu erschaffen, um unsere Erfahrungsmöglichkeiten auszuweiten und unsere Schattenseite ausgiebig erfahren zu können – eben alles zu erfahren, was nicht unserer Göttlichkeit entspricht. Denn nur wenn man von einer Sache alle ihre Aspekte in voller Ausprägung selbst erfahren hat, ist man sich der Sache vollends bewusst – hier geht es um das Leben in der Materie und in der Dualität.

Eine Gruppe von Ältesten „Weisen“ wurde damals beauftragt, diesen Rahmen zu erstellen und wir alle (!) haben diesem zugestimmt. So haben jene alten Seelen, die seit Anbeginn des Lebens auf der Erde unzählige Inkarnationen absolviert haben, damals den 3D-Rahmen erstellt, und in dieser Inkarnation haben sie wieder zusammengefunden, um den Rahmen für unsere neue Welt in 5D zu erstellen. Aus Gründen der persönlichen Sicherheit werden die Verfasser hier nicht namentlich genannt.

Dieser Schöpfungsprozess des Übergangsrahmens in die 5. Dimension ist nun vollbracht und wiederum haben alle auf der Erde lebenden Jahrgänge auf Seelenebene ihr Einverständnis gegeben und ihre schöpferische Kraft zu dessen Manifestation zur Verfügung gestellt. Der Rahmen ist ein lebendiges, wachsendes Werk, an dem weiterhin gearbeitet wird – die grundlegenden Regelungen sind in dieser Informationsbroschüre enthalten. Eine an das Leben in 5D vollständig angepasste Fassung des Rahmens für unsere neue Welt wird erst nach dem Aufstieg entstehen, wenn die neu gewonnen Erkenntnisse in diese Arbeit eingeflossen sind. Wir sprechen somit derzeit von einem Übergangsrahmen, dieser ist ein sofort wirkendes, für alle Wesenheiten verbindliches und unumstößliches Grundgerüst, innerhalb dessen unzählige individuelle Ausprägungen möglich und der Kreativität im Sinne des göttlichen Plans keine Grenzen gesetzt sind.

Die Besonderheit des 5D-Rahmens ist die, dass er in seiner Entwicklung und Ausweitung nach oben offen ist und es daher in der Entwicklung der Menschheit nach oben keine Grenzen gibt – die Ausprägung unserer Schöpferkraft ist somit im vollen Umfang möglich und die Entwicklung unserer Göttlichkeit wird durch diesen Rahmen in jeglicher Hinsicht gefördert. Nach unten ist hingegen eine Absicherung eingebaut, die einen Rückfall in die Dunkelheit ausschließt.

Es versteht sich von selbst, dass dieser neue Rahmen weitreichende Veränderungen im Leben jedes Einzelnen und in sämtlichen gemeinsamen Lebensbereichen auslöst und die Form des menschlichen Zusammenlebens sowie den Umgang mit dem Planeten Erde und allen Lebewesen grundlegend verändert. Um diese Veränderungen mit Freude begrüßen zu können, ist es für viele Menschen wichtig eine entscheidende Hürde zu nehmen – die der Umprogrammierung ihres Egos! Das Ego wehrt sich gegen Veränderungen zumeist heftig und möchte an den liebgewonnenen Errungenschaften der alten Welt, die aber nicht mehr in den Rahmen der neuen Welt passen, festhalten.

Gemeinsam erschaffen wir unsere neue Welt

Unsere alte Welt steuert auf ihr Ende zu – die Auflösungserscheinungen sind überall deutlich erkennbar. Altes vergeht und wird durch Neues ersetzt, ein unumkehrbarer Prozess hat eingesetzt – die Frage ist nur, wie lange die Übergangsphase dauern wird. Unser aller Aufgabe ist es nun, den Wandel zu unterstützen – die Transformation in unserem Innersten zu beginnen und parallel dazu im Außen die Umstrukturierung sämtlicher Lebensbereiche voranzutreiben. Sich dem Wandel zu widersetzen kommt dem Kampf gegen Windmühlen gleich!

Bewusste Schöpfer wie Du, können, wenn sie mutig voranschreiten, ihre Kraft annehmen und mit den bereits erwachten Mitschöpfern in der Region zusammenwirken, diese Zeitspanne stark verkürzen. Dies gelingt, wenn intensiv an der vorerst geistigen Erschaffung unserer neuen Welt gearbeitet wird. Je früher das Bild unserer neuen Welt klar erkennbar ist, umso schneller kann die Transformation vom Istzustand der vom Zerfall gekennzeichneten alten Welt zum Zielzustand unserer neuen Welt erfolgen. Je klarer und detailgenauer wir jetzt unsere neue Welt definieren, umso schneller entsteht diese und die turbulente Phase des Übergangs währt nur kurz.

Der nun geschaffene Rahmen ist ein Grundgerüst, das darauf wartet, von allen schöpferischen Wesen auf der Erde mit Inhalten gefüllt zu werden. Ziel dieser Informationsbroschüre ist, alle Menschen, die sich selbst in diesem Rahmen wiederfinden, sich damit voll und ganz identifizieren, aufzufordern, mit möglichst vielen Mitschöpfern in der Region gemeinsam unsere neue Welt bis ins Detail zu erschaffen, denn nur durch detailgenaue Inhalte entsteht unsere neue Welt. Der schöpferische Akt ist vollbracht und nun wartet der Rahmen unserer neuen Welt darauf, von Dir und den Menschen in Deiner Region mit Inhalten gefüllt zu werden.

Mach Dir bewusst, dass der neue Rahmen nun bereits über den alten gelegt wurde und der Anpassungsprozess voll im Gange ist. Absolut alles, das den Grundprinzipien des neuen Rahmens widerspricht, wird daher in kürzester Zeit zerfallen – unabhängig davon, ob eine alternative Schöpfung bereits erfolgt ist, oder nicht! In allen Bereichen, wo keine neue, dem Rahmen entsprechende Schöpfung erfolgt ist, entsteht ein ungeordneter Raum – man nennt den Zustand auch Chaos.

Es liegt nun in der Hand jedes einzelnen erwachten Schöpfers auf Erden, wie die Menschen in ihrer Heimatregion die Phase des Übergangs erleben werden – es liegt also auch in Deiner Hand!

Die Bereiche des 5D-Rahmens im Überblick

Die Grundlagen eines Schöpfungssatzes

Verneinungen sind schöpferisch unwirksam, somit muss alles positiv formuliert sein. Es ist ebenso wenig zielführend, etwas zu benennen/definieren, was man nicht haben will, denn damit manifestieren wir das, was wir nicht haben möchten, erst recht. Man kann sich etwas nämlich nicht nicht vorstellen oder etwas bewusst nicht erschaffen !!!

Wörter wie eigentlich, eventuell, annähernd, usw. sind unkonkret und daher schöpferisch unwirksam. Alles muss konkret bis ins Detail formuliert sein und klar und deutlich zum Ausdruck bringen, was genau sein wird, wenn die Schöpfung bereits erfolgt ist. Alles muss so formuliert sein als wäre es bereits jetzt Realität!

Es bringt auch nichts, sich etwas zu wünschen, denn Wünsche drücken einen Mangel an Eigenverantwortung aus – wenn man sich etwa wünscht, dann gibt man damit die Entscheidung, ob sich etwas erfüllt oder nicht, in die Hände anderer und wird dadurch fremdbestimmt.

Aber wir sind ja Schöpfer und ein Schöpfer weiß ganz genau, was er will und ist von seiner Schöpfermacht und seiner Schöpfung voll und ganz überzeugt. Zweifel heben die schöpferische Wirkung auf!

Ein Schöpfungssatz ist positiv, klar, eindeutig, kurz und prägnant!

.

Der zweite. Teil veröffentliche ich dann hier morgen!

.

Dieser Beitrag wurde unter Göttlichkeit annehmen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Wir schreiben selbst das Drehbuch, welches wir dann auf der Erde erfahren! 1.Teil

  1. Carmen schreibt:

    Früher war es so, daß unser Drehbuch vor der Inkarnation geschrieben wurde. Jetzt in dieser Zeit sind wir Mitschöpfer. Visuallisieren, mit dem Herzen fühlen und Handeln.
    Es liegt in unserer Hand, wie schnell sich die Wandlung auf der Erde vollzieht.

    Liebe Grüße

  2. MartinS schreibt:

    Hallo,
    Also ich komm da seit längerem mit dem Verständnis nicht so klar weil scheinbar jeder was anderes behauptet. Angefangen bei Jesus Sananda, weiter gehts mit den Erzengelkräften, dann unsere Sternengeschwister und zum abschluss Lady Nada.

    – Manche sagen das man Materialisieren sollte was zum größten Wohl aller dient.
    – Ein anderer sagt das man sich Träume und Wünsche bewahren sollte weil man das Recht hat diese in erfüllung gehen zu lassen damit man sich wohl fühlt.
    – Dann sagt einer das man alle alten gewohnheiten los lassen muss damit man aufsteigen kann.
    – Andere Leute sagen das man alle negativen Gedanken über Bord werfen soll
    – Und zum schluss noch das man sich klären muss um Aufsteigen zu wollen obwohl, es komplett bis zum Ende klären wohl nur die wenigsten schaffen.

    Wenn man das alles für sich selber fallen lässt dann kann man gar nicht mehr am Leben teil nehmen weil dann automatisch negative Gedanken kommen. Ich kann nicht mehr mit Freunden ins Kino, ich kann nicht mehr Bücher lesen, die kein Liebesroman sind. Z.b. lese ich gerne Mystery Sachen. Ist das seitens der höheren Kräfte nicht zuviel verlangt alles was Freude bereitet fallen zu lassen? Auch wenn es mal einen Krimiroman lesen bedeutet (Was auch negative Gedanken hervorruft). Auch wenn man mal durch einen Krimi gewaldtätige gedanken hat weil man sich das was man liest auch vorstellen muss aber das bedeutet ja nicht das man keine Liebe in sich trägt nur weil man sich negative Dinge vorstellt. Und dann noch ins Kino wie z.b. so ein James Bond Film oder so. Ich würde mich mal wirklich mit einem aus der geistigen Welt persönlich und verbal unterhalten denn wenn man all das fallen lässt braucht man gar nichts mehr machen sondern nur in den eigenen 4 Wänden sitzen und den ganzen Tag Meditieren usw.

    Klingt wie ein Kritischer Text aber soll eher mit einem Fragezeichen verbunden sein bzw. gemeint sein.

    Grüße

  3. Pingback: Wir schreiben selbst das Drehbuch, welches wir dann auf der Erde erfahren! 1.Teil | Endzeit News.... Nachrichten aus allen Welten

  4. Günter schreibt:

    Lieber MARTIN S,
    Es kann nicht erwartet werden, daß wir plötzlich alle perfekt sind ! Es kann aber erwartet werden-
    daß wir uns bemühen klar, liebevoll, positiv, kreativ und verantwortungsvoll an das Wohl der
    Menschheit und unserer Erde zu denken und danach zu handeln und womöglich „handanlegen“.
    Nicht zu vergessen, gutes Beispiel regt zum nachahmen an. Ich denke- man fängt mit einem
    LÄCHELN an…..und Appetit kommt mit dem essen.
    Günter

  5. Jimdo schreibt:

    Hallo,

    Wir werden nicht plötzlich alle perfekt sein.Diese Ansicht ist eine Lüge.Wie sollte das geschehen?
    Das muß erarbeitet werden von uns selbst.Auch nach dem Tode im Jenseits ist für uns nicht alles perfekt wenn wir es nicht so wollen und danach streben.

Schreibe eine Antwort zu Demeter Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s