Süchte können ein Hilferuf der Seele und eine Art Kompensation sein

Lieber Arash, lieber Mark,

ich danke euch für die vielen interessanten Sachen, die ihr ansprecht, denn das hilft uns allen!!
Ich möchte noch kurz gerne auf das Thema Süchte und Drogen eingehen und eine andere Ebene aufzeigen.
Es ist meiner Meinung nach wichtig, dass wir das Thema Süchte und Drogen nicht als negativ ansehen. Wenn die Seele nicht gesehen wird und der Mensch noch nicht dazu bereit ist, sich zu sehen, was nicht stimmt, dann greift er öfters zu Vernebelungsmethoden, die alles sein können.

Aber deswegen ist es wichtig diese Person nicht zu verurteilen oder die Sache an sich ins Negative zu ziehen, sondern wichtig wäre, dass man es diesem Menschen bewusst macht. Auch wenn diese Person dabei ist aufzuwachen oder schon etwas bewusster ist, wird er/sie eventuell von alleine nicht aufhören mit der Begründung, dass es seinen Körper schädigt oder der Lichtkörper beschädigt wird. Der tiefere Sinn sollte wahrgenommen und verstanden werden, warum überhaupt zu Drogen (Süchten) zu greifen ein großer Schrei der Seele ist und dies ein Zeichen der Feinfühligkeit ist auch bezogen auf das Kollektiv.

Sehr viele Menschen nehmen Drogen jeglicher Art und viele Menschen, die damit nichts zu tun haben wollen, kommen immer “zufällig” an solchen Menschen, weil ihnen gespiegelt wird, dass das auch ein Teil von ihnen sein kann, aber auch angenommen und akzeptiert werden möchte. Oder im näheren Umfeld gibt es Menschen mit Süchten weil das auch eine Lernaufgabe für uns ist, weil wir auch dadurch feinfühliger werden, weil wir den Seelen alleine mit unserer Akzeptanz und Liebe helfen können… es gibt immer mehrere Gründe dafür…

D.h. zusammen mit der Disziplin und den Willen des Herzens ist es wichtig auch die Psyche anzuschauen.
Auch was die Ernährung angeht. Viele Süchte, die wir so nennen, dienen auch als Kompensation vieler Emotionen, ohne die Menschen nicht fertig geworden wären. Jede Seele entscheidet sich für etwas anderes, um etwas auszugleichen. Öfters können wir mit etwas noch nicht aufhören, weil es unser System durcheinander bringen würde, daran dürfen wir auch denken und immer in uns fühlen, ob für etwas auch wirklich die Zeit gekommen ist – oder das Ego einfach nur will -, denn wir sind und müssen immer auf jeder Ebene in Balance sein.

Von mir kann ich sagen, da ich die Emotionen anderer Menschen 1:1 wahrnehme und fühle, habe ich das früher immer mit Essen kompensiert, was ich nicht wusste. Ich bin mittlerweile dafür sehr dankbar, dass ich mir diesen Weg ausgesucht habe, denn ansonsten hätte ich etwas anderes finden müssen, mein System, um vieles auszugleichen. Heute merke ich immer noch, wenn ich wieder sehr viele Emotionen auch für das Kollektiv transformiere, dass ich automatisch etwas mehr esse, es geht nicht anders und ich möchte mich auch zu nichts zwingen.

Deswegen, zwingt euch bitte zu nichts, weder mit Zigaretten aufzuhören, noch mit dem einen Bier am Abend, noch mit Diäten oder kein Fleisch zu essen oder was auch immer. Fühlt in euch und fragt mit dem Herzen, was ist nicht im Gleichgewicht, warum möchte ich etwas machen? Auch bei anderen habe ich gemerkt, dass alleine jemanden zu fragen, wie es ihm geht und die Person sich mal aussprechen kann, sehr viel bewirkt. Vielleicht hört sie nicht sofort mit etwas auf, aber das Gefühl zu haben, dass jemand ihr einfach nur zugehört hat, dass bewegt wirklich Welten!

Als ich mit der Pranaatmung angefangen habe und sie sehr intensiv geübt habe, habe ich sofort gemerkt, dass mir der Kaffee nicht gut tut. Ich habe diesen einfach so weggelassen, obwohl ich immer noch den Geruch und den Geschmack sehr gerne mag, aber ich habe keine Resonanz mehr dazu, ich stehe dem Kaffee neutral gegenüber.

Das wollte ich von meiner Seite aus ansprechen.
Und vertrauen, dass alles ok ist, dass das Leben einem immer zeigen wird, was wir lernen dürfen… es geht nicht anders… deswegen soweit es geht immer auf die Kleinigkeiten achten.

In Liebe und Dankbarkeit zu euch allen!
Angeliki

Dieser Beitrag wurde unter Verantwortung übernehmen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Süchte können ein Hilferuf der Seele und eine Art Kompensation sein

  1. Kirstin schreibt:

    hallo liebe angeliki, danke dir für diese zeilen. ich erlebte es genau so, wie du es hier schreibst. ich mußte überall aufpassen, daß es für mich nicht zur sucht wurde. das essen – besser gesagt, das nicht essen, kaffee, zigaretten, alkohol. alles hab ich jetzt gelassen. geblieben sind nur noch chips. 😉 aber auch verhaltenssüchte, wie die co-abhängigkeit, zwangshandlungen, alles hab ich durch. bei mir war es genau so, daß ich versucht hab, mit diesen dingen die leere in mir aufzufüllen, daß sie mir nicht so schmerzhaft vorkam. erst als ich auf dem spirituellen weg war, konnte ich zumindest die stofflichen süchte weglassen. da hatte ich etwas besseres für mich gefunden. die verhaltenssüchte, da knabber ich immer wieder mal dran, aber alles wird besser.

    liebe grüße von kirstin

  2. Stardust schreibt:

    Hallo Angeliki,

    sehr guter Text. Ich habe auch sehr viel über die berühmten Süchte meditiert und die Ursache von diesen. Es ist wirklich so, dass mit diesen Süchten eine Art Vakuum versucht wird auszufüllen. Bei mir traf dies auf Süßigkeiten zu und trifft noch auf Zigaretten zu. Kaffee habe ich irgendwann mal gegen Tee gewechselt und trinke aber trotzdem ab und zu mit Genuss und bewusst Kaffee… 😉

    Was den Fleischkonsum anbetrifft, so wird dieser bei mir auch immer weniger. Hierbei richte ich mich nach meinem stofflichen und feinstofflichen Körper, was diese als Nahrung haben wollen. Aufgrund des Lichtkörper-Prozess wird auch manche Nahrung in Form von Unbekömmlichkeit verweigert. Da ist ein sehr feines Gespür von Nöten, um das Richtige zu finden; es funktioniert aber.

    Auch richtig ist, dass man sich nicht unnötig unter Druck setzen soll, sondern versuchen soll heraus zu finden, was mit den Süchten kompensiert werden soll. Das bringt einen sehr viel weiter.

    Sehr wichtig ist auch, dass die Süchte kein Hindernis für den Aufstieg sind, wie so oft an anderen Orten behauptet wird. Wenn man sich auch hier Gottes Führung anvertraut, dann steht dem Aufstieg nichts im Wege.

    Insgesamt eine sehr spannende Zeit, in der wir leben….

    In diesem Sinne….
    Stardust

  3. Günter schreibt:

    Sucht…..so werdet ihr finden. Möge die Liebe alles füllen und be-erleuchten bis wir uns in der
    Einheit „widersehen“
    Dankbar, Günter

  4. Angeliki schreibt:

    Liebe Kirstin, Liebe Stardust,

    es ist schön, dass ihr auch eure Erfahrungen schreibt, denn das ist manchmal noch ein heikles Thema. Ich denke, es kommt deswegen jetzt auch so hoch, weil am Freitag das Wissens- und Erfahrungsfeld der Trennung geschlossen wurde, das, wofür wir hierher gekommen sind.
    Süchte und Drogen waren dafür da, um dieses Gefühl der Leere, das nicht wahrnehmen der Liebe in uns, den Schmerz der Trennung auszugleichen… Jetzt haben wir noch mal über unsere Verhaltensweisen die Chance, uns dessen noch bewusster zu werden; und natürlich tun wir diese Arbeit auch für die Menschen, die noch nicht aufgewacht sind…

    Lieber Günter, ja, möge die Liebe alles füllen und be-erleuchten…!

    Danke euch!
    Alles Liebe
    Angeliki

  5. petra schreibt:

    hallo ihr lieben,

    ich kann da das buch „auf ein wort“ von rudi berner empfehlen. seite 144, 2.kapitel, seelenleben.
    er erklärt sehr viel dazu 🙂 kostenlos im netz.

    http://www.zurwahrheit.de/download.htm

    viel liebe, petra 🙂

  6. petra schreibt:

    huhu angeliki,

    ich hab ja schon das buch empfohlen, das andere von rudi berner ist auch cool, bewußtsein und logik.
    ich sehe es teilweise wie du. es hat alles seinen sinn und es stimmt auch daß es viele ARTEN von abhängigkeiten gibt. das sich bewußt machen fällt nun mal nicht leicht.
    die ernährung hab ich auch umgestellt, lebe vegan und hatte mich auch mal am lichtnahrungsprozeß ausprobiert. hab auch einiges abgenommen, als nebeneffekt.
    man muß auch gar nicht viel essen weil alleine schon der verdauungsvorgang viele kalorien verbraucht.
    dieses hungergefühl kommt auch oft durch „kreisende gedanken“ – aus dem morphogenetischem feld (auch überlebensangst) aber auch weil der phys. körper danach schreit. wir bestehen ja neben dem körper noch aus dem mentalen, emotionalen und halt dem vollem bewußtsein. und alles sollte in einklang kommen. und da gehts nur durch ausprobieren und nicht durch druck.
    der magen hat ja auch neurotransmitter.
    ich kanns bei mir nicht wirklich eruieren aber beim ausprobieren des lichtnahrungsprozesses konnte ich immer ein „schönes“ gefühl in den magen hochschalten, das konnte ich aber auch schon monate daher. vielleicht ist es ja das solare machtzentrum?

    lieben gruß
    petra 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s