Nr. 311 “ Verstärkter Gebrauch der Sinne vom 17.03.13 „

Gechannelt von Lichtarbeiter Joe Böhe am 17.3.13

Mit den ganzen Energietransformationen seit letztem Jahr, aber auch den speziellen Veränderungen in diesem Jahr ist es euch möglich, viel stärker mit euren Sinnen zu arbeiten, als bisher.

Während ihr es gelernt habt, aus anerzogenen Verhaltensmustern heraus zu entscheiden oder eure Wahl für den einen oder den anderen Weg zu treffen, so habt ihr nunmehr viel größere Möglichkeiten, genauer und personengerechter abzuwägen, abzuklären oder auch zu beurteilen, was euch die Jetzt-Situation gibt.

Eure Sinne haben sich geschärft und ihr seht viele Sachen anders als früher, ohne euch jedoch bisher Gedanken darüber zu machen. Das solltet ihr nun aber, weil es zu eurem Vorteil ist, wenn man sich besser auf seine Umwelt oder seine Gesprächspartner einstellt.

Übt jeden Tag, eure Sinne mehr und mehr zu benutzen und den Erklärungen oder Aussagen, die ihr innerlich empfangt, mehr und mehr Glauben und Gewicht zu geben.

So werdet ihr bei manchem Menschen hinter die Maske des ewigen Lächelns schauen und euch wundern, wie viel ärmer dieser Mensch in seiner Struktur dran ist und wie viel mehr ihr euch selber Wert seid, was ihr nie gesehen habt.

Ja, entwickelt euch, es ist die Zeit dafür, die Sinne zu schärfen und neu zu ordnen.

Das ist ein ganz kleiner Teil des angekündigten Paradigmenwechsels, der euch am Ende große Veränderungen und Möglichkeiten geben wird, wie es versprochen wurde.

Aber nichts geht ohne üben und probieren. Nur wenigen ist es gegeben, diese Fähigkeiten “wie im Flug” zu lernen. Deshalb übt, übt mit vertrauten Personen und analysiert immer wieder eure Ergebnisse.

Ihr werdet sehen, es wird eine ständige Veränderung, ein ständiger Fluss sein, der immer wieder neue Erfahrungen und neue Ansichten, Erkenntnisse oder Fähigkeiten bringt.

Ihr fühlt, wie die Sonne mit ihrer Aktivität euch beeinflusst. Ihr seid müde, unkonzentriert und teilweise wirkt ihr antriebslos, jedoch in Summe ist es ein Fortschritt für euren Körper, der euch in neue Lebenserkenntnisse bringt.

Nehmt nicht alles einfach so hin. Seid aktiv im Forschen und Probieren und macht für euch das Beste daraus.

Wenn jetzt auch alle wieder nach Rezepten rufen – die sind in euch – weckt sie. Es ist nicht der Sinn einer freien Entwicklung, Schritte nur nach genauen Vorgaben zu tun.

In Liebe euer Göttlicher Vater.

Amen

Quelle Text: http://www.joe-boehe.de/html/311durchsagen_281_-.html

.

Dieser Beitrag wurde unter Bewusstseinserweiterung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Nr. 311 “ Verstärkter Gebrauch der Sinne vom 17.03.13 „

  1. Angie schreibt:

    Dankeschön ihr lieben Charlotte und Joe!
    Freu Freu“““““““““““ ES WIRD WunderSchön werden auf ERDEN!!!
    ja genau üben üben „smile“ bis man sich wieder ERinnERT….an seine Fähigkeiten..und Sinne..den ErForscher in sich entdecken in seine/r Schatzkammer/inneren Tempel..tauchen..und schöne Schätze bergen…….denn Jesus
    sprach „Ihr werdet grössere WUNDER vollBringen als ich es getan habe“
    Segen für ALLE/S
    in liebe<3<3<3

  2. bonbontuete schreibt:

    Passt zwar nicht zum Thema (sorry) Aber weißt du warum ich keine Beiträge schreiben kann? Eben ging es, beim abschicken wurde der Text aber gelöscht. Jetzt kann ich gar keinen Text mehr schreiben.

    Liebe Grüße

  3. Anne schreibt:

    danke lieber joe und liebe charlotte für die liebevolle ER-munter-ung und ER-inne-rung.
    in diesem sinne…weiter gehts ihr lieben.
    wir sind ein weites lichtvolles und ALL-um-spannendes netz der LIEBE.
    neulich sah ich die schmale mondsichel riesig über mir am himmel liegen und hörte die worte
    „auch die dunklen werden er leuchtet und alles findet seinen weg in liebe
    nichts und niemand kann sich mehr verstecken ohne von dem ALL-ES durchdringenden licht der liebe erfasst und ER-hellt zu werden. der eine früher der andere später.“
    unsere aufgabe ist es weiterhin das licht hoch zu halten- auch, wenn uns manchmal der arm müde und schwer wird und uns der mut verlässt.
    die, die voran gehen erhellen den weg für die anderen die nach kommen.
    und mal bist du vorne, dann wieder ich und dann … unser nachbar. lasst uns hand in hand gehen.
    auch wenn wir eine jede und jeder sein eigenes tempo hat und seinen jeweiligen moment… wir gehen in die gleiche richtung.
    schauen denselben himmel und denselben mond. dieselbe sonne. und – es ist der gleiche glaube und die gleiche hoffnung und die gleiche liebe zum leben die uns immer wieder nährt und weiter gehen lässt.
    alles liebe- lasst uns immer wieder ER-innern ihr lieben.
    anne

  4. bonbontuete schreibt:

    Ich finde es übrigenns super wie ihr ohne euch unterzukriegen zu lassen, positive Energien verbreitet. 🙂 Charlotte, Angie usw obwohl ihr oft nicht so nette Kommentare abbekommt. Weiter so.

  5. ananda schreibt:

    …ja, unglaublich und auch zum bewundern;) da stimme ich dir zu bonbontuete!!
    langsam weiss ich nicht mehr in welcher Matrix ich zu-hause bin…;)
    früher hatte man narrentürme für unsereins!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s