Ashtar an Christine: „Ent –Täuschungen für Alle!“

.

Liebe Charlotte,
In seiner heutigen Botschaft geht Ashtar auf die Fragen eines Lesers ein und räumt mit falschen Vorstellungen auf, die immer noch Ursache für unnötige Sorgen und Ängste sind, ob man überhaupt „gut genug“ ist, um aufzusteigen. Ein wenig „Nachhilfe“, was man unter „Aufstieg“ wirklich verstehen darf.
Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark
17.Juni 2013

.

„Geliebte Christine,
geliebte Tochter des Lichts,
Ashtar spricht!

Ich begrüße Euch, meine Getreuen:
Ihr Kinder des Lichts,
Ihr Vertreter der Sternennationen,
Ihr Devas und Naturwesen,
und Ihr, geliebte Tiergeschwister!
Seid mir gegrüßt!

Christine drängt, ich möge mich heute kurz fassen – und so will ich gleich zum entscheidenden Punkt kommen: „Aufstieg!“ – Was versteht Ihr darunter wirklich?

Ent –Täuschung kann bei Euch nur aufkommen, wenn Ihr zuvor ge – täuscht wurdet – oder Euch selbst falsche Vorstellungen davon gemacht habt!

Wir haben Christine heute Morgen gebeten, sich die Kommentare auf einer spirituellen Webseite anzuschauen. Es ging uns darum, dass sie die Ent –Täuschung und die dadurch bedingte Traurigkeit, aber auch die dahinter versteckte tiefe Angst und Verunsicherung erkennt…

Es ist gut, dass Du den Mut hattest, mich in Deinem Kommentar direkt anzusprechen, mein lieber Freund! Wir danken Dir dafür, denn Dein Impuls war und ist sehr wichtig!

Und uns war wichtig, dass Christine auch auf der bewussten Ebene sehen konnte, wie tief die Trauer und das Gefühl des „Nicht gut genug Seins“ gerade bei Euch, meine geliebten Kinder, verwurzelt ist!

Ihr Lieben, 2000 Jahre „Gehirnwäsche“ nach dem Motto „Im Staube sollst Du kriechen – bist ja doch nicht mehr wert als ein Wurm…“ –

Glaubt Ihr, dies lässt sich so schnell ungeschehen machen?
Doch, wahrlich: Es gibt Spontanheilungen auch dieser Bewusstseinstrübung! Haben wir nicht gestern von „K.O. Tropfen für Intuition und Verstand gesprochen? Sie kamen gewiss nicht von uns! Gewiss nicht!

Ihr, meine Geliebten, seid die „Sternensaaten“ – mit wundervollen Fähigkeiten, die anderen ein Dorn im Auge waren, weil sie ihren Machtanspruch gefährdeten…
und so wurdet Ihr arglistig getäuscht – nun, Ihr habt es auch zugelassen!

Und nun sind wir gekommen, Euch zu ent –täuschen und Euch zu sagen, dass Ihr es „wert“ seid! – Werden nicht gerade die „Nachkömmlinge“ in einer Familie besonders geliebt?

So auch Ihr, meine Tapferen! Kopf hoch! Und seid stolz auf Eure Erfahrungen, die Ihr im Angesicht der fast vollkommenen spirituellen Dunkelheit über – lebt habt!

Und nun wieder zu Dir, mein Freund, der Du den Mut hattest, diese Fragen zu stellen!  (Ein wenig „Nachhilfe“ tut Euch allen gut!)

Wir sprachen in den vergangenen Botschaften davon, dass Ihr alle, die Ihr diese Zeilen lest,
gewählt habt, den physischen Aufstieg nach „5D“ zu unternehmen – und viele haben ihn bereits erreicht, ohne es zu wissen! Auch Du, mein Freund! Auch Du!

Andere sind mittendrin! Und diejenigen, die ihn ganz gewiss nicht gewählt haben, tummeln sich ganz gewiss nicht auf dieser Webseite! (Es hat etwas mit Resonanz zu tun, deswegen konnten wir diese Aussage „Ihr alle…“ getrost wagen!)

Eure Seele, und der größere, weisere Anteil, (die „Hauptportion“ Eurer Seele – wenn man so will-), gemeint ist Euer Hohes Selbst, – sie beide wissen genau, was Du gewählt hast.
Denn sie haben – gemeinsam – den „Überblick“!

Es geht wirklich nicht darum, sich an frühere Inkarnationen zu erinnern. Das ist eine Sache für „Spezialisten“(und Christine ist einer von ihnen) –

Dieses Erinnern hilft therapeutisch, alten Ballast aus früheren Leben zu erkennen, wenn er in diesem Leben noch für energetische und körperliche Störungen sorgt…
Für den Aufstieg ist dieses Wissen überhaupt nicht von Bedeutung! Und es hätte Euer Leben nur verwirrt. Aus gutem Grund erinnern sich die meisten nicht!

Der spirituelle/seelische Aufstieg hat etwas mit „Erleuchtung“ zu tun.
Mit „Überblick“ haben …

und wenn man höher und höher steigt in seinem Verständnis, seiner Integrität und seiner wahrhaftigen Suche nach dem Reinen, Wahren und Guten, – so wie Du, mein Freund, –
kommt man den Qualitäten seines Hohen Selbst immer näher.

Christine erklärt das Verhältnis von „Seele“ (der „Portion“, die gerade im Körper inkarniert ist) und „Hohem Selbst“ gewöhnlich so:

Die Seele, der Teil, der gerade Erfahrungen auf dem Schulungsplaneten Erde macht, sitzt wie ein Kleinkind auf einem Kinderstühlchen. Dahinter, groß und schon erwachsen, mit „Überblick“, als Babysitter gewissermaßen, das „Hohe Selbst“.

Und ein guter „Babysitter“ ist für die Bedürfnisse seines „Kindes“ da, – ist jederzeit in „Rufbereitschaft!

Christine hat von Kryon die Bezeichnung „Großer Goldener Engel, der ICH BIN“ (also ein Anteil von Gott) übernommen.

Und wenn Du, lieber Freund, – und Ihr alle, die Ihr diese Zeilen lest, – mit Eurem Hohen Selbst reden wollt, dann tut es!

(Christine macht das immer so: „Mein geliebter, Großer Goldener Engel, der ICH BIN, –
ich hab da mal eine Frage…!“)

Aber dann achtet auch auf die Antworten!
Und bitte bleibt in der Leitung, wenn Ihr angerufen habt, bis Euer „Babysitter“ sich meldet!

Natürlich erwartet der „Babysitter“ auch, dass man seinen „Überblick“ respektiert, wenn es lebenswichtig ist!

Je besser Euer Zusammenspiel, und je „älter“ ihr werdet, – je mehr Ihr spirituell wachst,
und je mehr Lichtenergie Euer physischer Körper verkraftet, (denn das Hohe Selbst ist pures Licht!)
desto mehr verbindet Ihr Euch mit Eurem Hohen Selbst, und desto mehr Anteil / „Portion“ kann Euer Energiesystem und Euer Physischer Körper verkraften.

Und so ist das, was Ihr als „Aufstieg“ der Seele bezeichnet im Grunde genommen auch ein
„Abstieg“ des Hohen Selbst in Euer Energiefeld und Euren Körper hinein! (Dies ist nicht abwertend gemeint!)

Es ist ein „Zusammenrücken“ und eine „Übereinstimmung“. (Eigentlich ist es natürlich komplizierter.) Mit diesem „Zusammenrücken“ erfahrt Ihr natürlich immer mehr Bewusstsein – bewusstes Sein!

Und der physische Aufstieg bedeutet vereinfacht gesagt, dass Ihr auf körperlicher Ebene, als „Hülle“ dieses Energiefeldes (oder als sein Kern, – je nachdem wie man es sehen will -)
ebenfalls völlig „durchlichtet“ werdet.

Eure Zellen, – jeder kleinste Teil Eures Körpers -, wird gereinigt und „umgebeamt“, bis Ihr das pure Licht in Euren Zellen immer besser verstoffwechseln könnt!

Physischer Aufstieg nach „5D“ bedeutet nicht, dass Ihr in die Wolken versetzt werdet!
Es ist nicht die Art von „Auferstehung“, wie sie im Neuen Testament aus dem Leben von Jesus beschrieben wurde!

Und es geschieht stufenweise – schubweise!
Nach dem Aufstieg auf „5D“ gibt es noch viele weitere „Stufen“!

Also: Hoffentlich keine allzu große „Ent –Täuschung“ für Euch Alle!

Bitte beachtet:
Vor Euch haben „normale“ Menschen diesen Umwandlungsprozess ihres Körpers noch niemals in inkarniertem Zustand „überlebt“. Aber Ihr, meine Lieben, habt hart trainiert!
Ihr werdet es schaffen – viele haben es schon geschafft! Und die meisten haben den letzten
Schritt auf diesem Weg noch nicht einmal gemerkt!

Ihr seid bereits auf der „Zielgeraden“, meine Lieben!
Kurz davor, oder bereits hinter dem Ziel!

Für heute genug, Ihr Lieben!
ICH BIN Ashtar,
und wir alle sind voll der Bewunderung
für Euren Mut, Eure Tapferkeit und Eure Treue!“

© Christine Stark, 17. Juni 2013
Es ist erlaubt, diese Botschaft zu verbreiten, solange diese Botschaft vollständig und völlig unverändert wiedergegeben wird, und der Name des Autors, sein Copyright, seine Website http://www.christine-stark.de und dieser Hinweis mit angeführt werden. Danke dafür, dass wenn Sie diese Botschaft posten, den oben angegebenen Website-link mit anführen.

.

Neu eingestellt: Ohne linearen Zeitablauf gibt es keine Schwingung !

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Aufstieg, Durchsagen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Ashtar an Christine: „Ent –Täuschungen für Alle!“

  1. Pingback: Ohne linearen Zeitablauf gibt es keine Schwingung ! | Einfache Meditationen 2

  2. Gedanken aus der Schweiz schreibt:

    Danke Ashtar……danke Christine……und danke Charlotte
    So schön wie es Ashtar hier beschreibt mit dem Aufstiegprozess!!!
    Wunderbar, einfach und klar verständlich!!!!
    Ein ganz toller Beitrag zur Aufklärung!
    Ich fühle grosse Resonanz.
    In diesem Sinne Elisabeth

  3. Christine Stark schreibt:

    Liebe Charlotte,
    die heutige Botschaft von Ashtar bezieht sich auf die „Überraschungen für Alle“, wenn
    er und seine kosmischen Freunde uns – für alle sichtbar – besuchen werden. Vorsichtig stimmt er die Leser darauf ein, dass nicht alle seine „Kollegen“ vollkommen „menschlich“ aussehen. Es wird gut sein, sich rechtzeitig mit diesem Gedanken vertraut zu machen!
    Mit herzlichen Grüßen,
    Christine Stark
    18.Juni 2013

    Ashtar an Christine: „Überraschungen für Alle!“

    Geliebte Christine,
    geliebte Tochter des Lichts,
    und Ihr, meine geliebten Sternenkinder,
    Ihr tapferen „Lichtbringer“ und „Lichtkrieger“!
    (Denn nicht immer kann „Toleranz“ und „reine Nächstenliebe“ eine Situation klären und heilen!)

    Ihr habt es schon gemerkt: Ashtar spricht!
    Mit mir sind hier meine Sternenbrüder…,
    Eure Drachenfamilien, die Euch und Eure Lieben in dieser Zeit der Neuerungen energetisch schützen…
    Nicht zu verwechseln mit den kosmischen Freunden, die Ihr „Reptilos“ nennt!“

    RangNar, mein Freund, nickt zustimmend. Und wahrhaftig, durch die geöffnete Terrassentür sehe ich, wie sich majestätisch und stolz mein großer roter Feuerdrache aufrichtet und mit seinen Flügeln weitere Energie in das morphogenetische Feld fächelt, das sich hier wieder aufgebaut hat.

    Ein „Pool“ an Wissen und Gewahrsein, der sich durch unsere Ashtar Treffen gebildet hat und Euch allen, meine Freunde, die Ihr reinen Herzens seid, offen steht!

    „Mit mir“, fährt Ashtar fort, „sind Vertreter von Aldebaran, von Andromeda, von Arkturus…
    Ich grüße Dich, geliebter Ankra von Arkturus! Du und Deine Heiler, willkommen in unseren
    Reihen!
    Auch Du, Onka vom Orion, – Anzir, mein Freund von den Plejaden…
    Aisi mit seinen kleinen Grauen – schön, dass auch Ihr wieder dabei seid!

    Neu hinzugekommen sind KiSRa, die Katzenköpfige, –
    AitLar, mit dem Pferdekopf,
    und HawKur, der Habichtsköpfige!
    Auch Horus, der „Falke“ von Atlantis – Ägypten!
    Seid mir gegrüßt!“

    Wieder scheint die Vorrede etwas länger auszufallen, denn während sich Ashtar grüßend gegenüber den neu Hinzugekommenen verneigt, werden auch die Energien der Tiergesichtigen mit dem übrigen Energiefeld in Übereinstimmung gebracht.

    Und durch das Nennen ihrer Namen werden alte Erinnerungen in Euch, meine Geschwister, wachgerufen, die Ihr wieder auf Gaia inkarniert habt! Schnell und unauffällig scharen sich einige Tierseelen um ihre Freunde von den entsprechenden Heimatplaneten.
    Lächelnd blickt Ashtar sich um.

    „Ihr seid schon einige Überraschungen gewohnt, meine Freunde. Und doch sage ich Euch:
    Mit dem physischen Aufstieg von Gaia, der in den nächsten Tagen an Fahrt gewinnen wird, werden weitere Überraschungen auf Euch zukommen! – Nicht sofort, aber „bald“.

    Stellt es Euch ein wenig so vor wie Ostern!
    Ihr seid die „Kinder“, die hier voller Freude am Morgen in den Garten laufen, um nach den Überraschungen zu suchen, die Eure Eltern liebevoll für Euch versteckt haben.
    Freut Euch drauf!

    Auf Seelenebene wisst Ihr genau, was Ihr erwarten könnt und wo Ihr suchen dürft!
    Und der Überraschungen wird es viele geben! Manche warten bereits darauf, von Euch gefunden zu werden!

    Aber genauso, wie der Besuch vom Weihnachtsmann oder Nikolaus beim einen Kind Jubel und Freude auslöst, sich ein anderes, dem zuvor damit gedroht wurde, aber zutiefst erschrecken würde, so wird es auch mit unserem Erscheinen sein!

    „Weihnachtsmann“ und „Nikolaus“ – beides Figuren aus Eurer alten Tradition zu feiern, die gewöhnlich dafür zuständig sind, „Geschenke“ zu bringen …

    Und wir kommen wahrlich mit Geschenken!
    Es gibt keinen Grund, vor uns Angst zu haben und sich zu verstecken!
    Freut Euch drauf!

    Für heute genug!
    ICH BIN Ashtar,
    und ich verneige mich vor Eurem Mut und Eurer Treue!
    Ihr werdet zutiefst geliebt!“

    © Christine Stark, 18. Juni 2013
    Es ist erlaubt, diesen Botschaft zu verbreiten, solange diese Botschaft vollständig und völlig unverändert wiedergegeben wird, und der Name des Autors, sein Copyright, seine Website http://www.christine-stark.de und dieser Hinweis mit angeführt werden. Danke dafür, dass wenn Sie diese Botschaft posten, den oben angegebenen Website-link mit anführen.

  4. Erika schreibt:

    Liebe Charlotte

    Ich lese sehr gerne deine Beiträge, die in mir immer eine grosse Resonanz finden.
    Was ich aber sehr verwirrend finde, sind die unterschiedlichen Botschaften über den Aufstieg, die du einstellst. Die Botschaft von Christine Stark entspricht genau den Vorstellungen, die wahrscheinlich die meisten von uns hatten. Sie sagt aber etwas völlig anderes aus als das, was du und Joe Böhe beschreiben. Ihr sprecht vom Weggehen von hier in eine andere Dimension und Welt, und Christine (Ashtar) sprechen davon, dass wir hier bleiben und unser Körper immer lichter wird. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

    Danke und liebe Grüsse
    Erika

    • Divi in Duality schreibt:

      ist es möglich, dass sich die Erde der 3. Dimension und die Erde der 5. Dimension trennen?

      • Liebe Ursula,
        es werden die Energien getrennt und kommen dann auf die unterschiedlichen Hologramme, welches es von der Erde gibt. Ich hoffe es hilft Dir weiter, in Liebe von Charlotte

    • Melachthon schreibt:

      Liebe Erika,
      auch ich sehe diesen Widerspruch. Das goldene Zeitalter wird auf der aufgestiegenen Erde realisiert werden und die Zukunft der Erde wird „kristallin“ sein. Wir sind Geschöpfe von Mutter Erde und sollten diesen Kontakt auch nicht aufgeben bzw. vernachlässigen! Es gibt bereits einen aktivierten Verbund der Kristallwesen der Erde, die uns helfen werden, wenn die Zeit reif ist, die Schätze der vergangenen Hochkulturen zu heben. Nach meinen Wahrnehmungen gab es diese bereits vor 100 000 Jahren, also bereits lange vor Atlantis oder Ägypten. Die Kristallwesen sind im Übrigen noch älter. Ich denke, dass es eine kristalline Technologie geben wird, die sich vollständig von dem heutigen „Raubbau“ unterscheiden und auf eine Symbiose mit der Neuen Erde und Ihren Geschöpfen ausgerichtet sein wird.
      Herzliche Grüße
      Melachthon

    • Gedanken aus der Schweiz schreibt:

      Liebe Erika
      Ich werde dir die Lemurien-Bücher zum Lesen geben. Die geben auch gut Auskunft was mit dem Aufstieg gemeint ist. Das neue Lemurien/ von Telos/ von Adama dem Hohepriester.
      Sei auf diesem Wege herzlich gegrüsst
      Elisabeth

    • Liebe Erika,
      Du hast es richtig dargestellt, und Ashtar auch. Viele von uns, die hier lesen, leben schon von ihrer Schwingung her in der 5.Dimension, obwohl sie auf einem 3D Planeten leben. Ashtar hat über diesen Vorgang geschrieben, dass ganz viele schon in der 5.Dimension sind, was viele nicht glauben können, weil im außen alles wie in 3 D ist. Aus diesem Grund können diese Aufgestiegenen es sich nicht vorstellen und meinen, sie sind garnicht aufgestiegen. Daher denken viele, es gibt nichts mit dem Aufstieg, was eine falsche Annahme ist. Wir haben auf dem Planeten Menschen in 3 D Körpern, welche sich bis in die 9. Dimension von ihrer Schwingung her befinden.
      .
      Worüber Joe Böhe und ich schreiben, beinhaltet den physischen Aufstieg, der nach dem Seelenaufstieg noch kommt, und darüber hat Ashtar nicht gesprochen, weil es für viele noch garnicht bekannt ist. Joe Böhe und ich haben darüber geschrieben, dass wenn man in höheren Dimensionen wechselt, man dann in einen Lichtkörper hinüber wechselt und das geschieht für all jene, welche in die feinstofflichen Welt, ab der 7. Dimension aufsteigen, was über eine Milliarde Meschen schaffen werden, wenn sie es wollen. Der überwiegende Teil meiner Leser hat die Voraussetzung dafür und so wird dies möglich.
      Das ist auch der Grund, warum ich es erwähne. Joe Böhe hat dies so noch nicht erwähnt, dass es Seelen gibt, die höher als 5D oder in die feinstofflichen Welten aufsteigen und so kommt es zu diesen Missverständnisse. Ich hoffe, es ist jetzt alles klarer, in Liebe von Charlotte

  5. muktananda schreibt:

    Ah, ihr lieben Lichtwesen, kümmert euch bitte weder darum, was mit den Dimensionen ist, noch mit den Ereignissen auf der Weltbühne- sie sind Teil der Illusion! Wozu die Lebensenergie auf vergänglichen Ereignisse richten, anstatt die vollkommene Realität entdecken?

    Ziel aller Inkarnationen bleibt nur Eins: das völlige Erwachen – die Erleuchtung.
    Wenn ihr euch als Seele wahrnehmt und euch als Solche erkennt- nur DAS ist die Freiheit, nur das das Ende des Verirrens im Labyrinth der Erscheinungen!Nicht Tausende, sondern unzählige Wiedergeburten reichen nicht aus Denjenigen, die dies nicht kapieren- es gibt da Seelen, die umsonst inkarnieren, weil sie sich im Spiel der Urmutter komplett verirren. Sie sind wie Schiffen , die aus dem Ur-Hafen abgefahren , nach vielen Seefahrten mitten im Ozean zu Bruche gehen – und darin auch versinken.

  6. muktananda schreibt:

    Wer sich erhebt, erhebt sein ganzes Umfeld- und so schneller die ganze Erde!

    Erhebung ist Erkennen des Wissens+ Liebe – wer in solch einem Feld lebt, IST Erhebung, ist selbst Höhe. Diese geht nie unter – mitten im Sturm ,mitten im Ozean, ist eine Stätte der Ruhe, der Entspannung und des Lichts.

  7. muktananda schreibt:

    Viele Channelings sind falsch, viele sind verformt und viele falsch verstanden.
    Die Wenigsten sind korrekt , akkurat und werden auch nicht missverstanden.
    Ereignisse sind , wie bereits erklärt,nur SZENEN aus einem Film in EINEM Kino im Cineplex Gottes. Alles Projektion. Wer das versteht, versteht erst recht- und zwar mit Recht.

  8. Christine Stark schreibt:

    Liebe Charlotte,
    in rascher Folge innerhalb von vier Tagen hat Ashtar seine Botschaften für den Aufstieg
    von uns und Gaja mit immer schnelleren Trommelschlägen verkündet. Nun steht der „Landeanflug für Alle“ bevor, die sich mit Gaia zusammen auf den Weg gemacht
    haben! Es war Ashtar besonders wichtig, die dazugehörigen Hinweise noch rechtzeitig weiterzugeben!

    Mit herzlichen Grüßen,
    Christine Stark
    19.Juni 2013

    Ashtar an Christine: „Landeanflug für Alle!“ 19. Juni 2013

    „Geliebte Tochter des Lichts,
    geliebte Christine,
    und Ihr alle, meine Getreuen, die Ihr in Liebe mit Gaia und AllemWasIst verbunden seid!
    Ashtar spricht!

    Der Landeanflug hat begonnen! Unabhängig davon, wieweit Ihr bisher persönlich mit Eurem eigenen physischen Aufstieg gekommen seid, geliebte Kinder des Lichts, seid Ihr alle jetzt in den sich immer deutlicher auswirkenden Aufstieg von Gaia involviert!

    Es wird wichtig sein für Euch, meine Freunde, dies zu erkennen, wenn die Fahrt „holpriger“ wird! Wer die aktuellen Diagramme bei NOAA verfolgt, weiß wovon ich spreche!

    Meine geliebten Sternenbrüder und ich sind heute noch einmal zu Christine gekommen, um Euch letzte Anweisungen zu geben für den „Landeanflug von Gaia“. Denn in Kürze wird sie ihre neue Position (auf „5D“ – auch körperlich) einnehmen!

    Ihr alle seid schon oft in Eurem Leben mit diesen schwerfälligen Metallkörpern unterwegs gewesen, die Ihr „Flugzeuge“ nennt. Nun, von unserer Seite wundern wir uns manchmal darüber, dass diese Dinger überhaupt fähig sind, vom Boden abzuheben!

    Es gibt auch einfachere, leichtere, „sanftere“ Möglichkeiten, sich in die Lüfte zu erheben…
    aber dazu ein andermal mehr! Auch dies gehört zu den „Geschenken“, die wir Euch bringen werden!

    Aber zurück zu unserem Bild:
    Bitte erinnert Euch an Eure Erfahrungen, wenn Ihr mit dem Flugzeug unterwegs wart!
    Wir möchten uns jetzt speziell auf den „Landeanflug“ konzentrieren…

    Wie Ihr Euch erinnert, kommt bei der Crew kurz zuvor noch einmal eifrige Geschäftigkeit auf. Spätestens dann, wenn alles sorgfältig aufgeräumt und sicher verstaut ist, leuchten die Anschnallzeichen auf.

    Ihr bekommt noch einmal aktuelle Infos, ob der Flug verspätet ist, sich das Gate geändert hat, und wie es mit dem Wetter und den Anschlussflügen aussieht. Dann kommt die Ansage
    des Kapitäns (in diesem Falle von mir):
    „Captain: Crew prepare for landing!“, dass man zum Landeanflug übergegangen sei.

    Christine liebt genau diesen Teil der Flugreisen überhaupt nicht. Und ich kann das verstehen!
    Denn das „Aufsetzen“ eines solchen Flugkörpers auf der Landebahn – egal wie erfahren der Pilot ist, und wie gut die Landebahn beschaffen ist – egal wie sicher das Flugzeug gebaut ist – hat seine „Besonderheiten“.

    Der Moment des Aufsetzens auf der Landebahn – bis die Räder vollkommen sicheren und gleichbleibenden Kontakt mit dem Boden haben und das Triebwerk schließlich zum Stillstand gekommen ist , fühlt sich für viele Passagiere nicht so gut an!

    Es hilft zu wissen,
    dass dieses Aufsetzen manchmal etwas „rumpeliger“ vonstattengehen kann, –
    dass es sich auf jeden Fall – auch im Idealfall – anders anfühlt, als die Zeit davor –
    und dass die Räder nacheinander auf den Boden aufsetzen.

    Früher, als Christine sich noch – unabsichtlich – voll auf die Schubkraft konzentrierte, die die Maschine vorwärtstreibt, war ihr der Zeitpunkt des Abbremsens und des ersten Bodenkontaktes immer sehr unangenehm (um nicht zu sagen: „beängstigend“).
    Auch wenn sie vom Verstand her wusste, dass alles in bester Ordnung war!

    Irgendwann hatte sie unsere Hinweise verstanden, dass das, worauf man seine Aufmerksamkeit richtet, wächst … und so konzentrierte sie sich in dieser Zeit des Landeanfluges von da an bewusst auf etwas anderes:

    Anstatt auf das Gefühl des „Aufsetzens“ zu warten, ( also die Bewegung nach unten)
    konzentrierte sie sich bewusst auf die Waagerechte! Sie stellte sich ihre Arme wie nach beiden Seiten weit ausgestreckte Flügel vor!

    Und wenn – bei der Schubumkehr und dem Vorgang des Abbremsens – die Wucht nach vorne deutlich spürbar war, nahm sie die Aufmerksamkeit von dieser Wahrnehmung sofort und bewusst weg und lenkte sie auf die Senkrechte:

    Sie ging in Meditations – Modus und beobachtete ihren Atem. Und sie stellte sich vor, wie ihr Energiefeld sich mit dem Einatmen gleichzeitig nach oben und unten ausdehnte –
    und beim Ausatmen wieder zusammenzog.

    So auch Ihr, meine geliebten Kinder!
    Bitte: Konzentriert Euch nicht auf die Symptome, die Euch vielleicht als „Herausforderungen“ erscheinen mögen – sei es bei Euch selbst, bei anderen, oder bei Gaia!

    Seid im Vertrauen darauf, dass manches einfach „dazu gehört“!
    Seid achtsam mit Euren Gedanken und Euren Worten, sie haben große Kraft!

    Gerade dann, wenn Euch etwas „suspekt“ erscheint, segnet die Situation und bestätigt:
    „Alles befindet sich zu diesem Zeitpunkt in Göttlicher und perfekter Ordnung!
    Alles ist gut!“

    Hebt Eure Gedanken mit Eurer Willenskraft über das, was zu „stören“ scheint hinaus,
    und befehlt ihnen wie ein „Dompteur“ (durch den „Reifen“ oder über die „Hürde“)
    ihren guten, geplanten Platz einzunehmen!

    Und noch etwas:
    Christine bittet beim Starten oft Erzengel Michael um Hilfe, und sieht ihn dann, wie er als riesiger goldener Engel das Flugzeug sicher auf seinen weit ausgebreiteten Flügeln trägt.

    Es schadet auch nicht, meine Lieben, um einen Segen zu bitten
    – für Euch, die mitreisenden „Passagiere“, die „Crew“ und das“ Flugzeug“ –
    und um einen guten, sicheren Flug und eine sanfte und sichere „Landung“!

    Der „Landeanflug“ von Gaia hat begonnen, meine Geliebten!
    Euer „Kapitän“ und seine „Crew“ grüßen Euch alle herzlich und wünschen Euch weiterhin einen guten Flug!

    ICH BIN Ashtar,
    als Vertreter der befreundeten Sternennationen.
    Wir sind Eure „älteren Geschwister“ und geben gut auf Euch Acht! Des seid Euch gewiss!
    Ihr seid unendlich geliebt!
    Licht und Liebe, meine Geliebten, und eine sanfte und sichere „Landung“!

    © Christine Stark, 19. Juni 2013
    Es ist erlaubt, diese Botschaft zu verbreiten, solange diese Botschaft vollständig und völlig unverändert wiedergegeben wird, und der Name des Autors, sein Copyright, seine Website http://www.christine-stark.de und dieser Hinweis mit angeführt werden.
    Danke dafür, dass wenn Sie diese Botschaft posten, den oben angegebenen Website-link mit anführen.

  9. doris schreibt:

    Wirklich mal eine sehr klare und ermutigende botschaft wie 5D funktioniert oder der weg dorthin. Danke

  10. Pingback: „Landeanflug für Alle“ und von Gaia hat begonnen ! | Einfache Meditationen 2

  11. Linda Zwiener schreibt:

    Hallo Ihr Lieben,

    es sind doch schon immer meine Worte gewesen, dass wir unsere Körper wandeln und nicht irgendwo hingehen…., auch hier können wir uns nicht aus der Eigenverantwortung schleichen. Wäre wohl auch zu einfach, die kristalline Struktur des Körpers zu erreichen. Ich mutiere nun schon lange genug und es kostet wirklich alle Disziplin, sich nicht auf die Symptome, welche zum Teil, wirklich kräftezehrend und bis an die Grenzen schmerzhaft sind, zu konzentrieren. Der Weg in die 5. Dimension ist kein Spaziergang, weder psychisch, noch physisch……Es bedarf absoluter Selbstmeisterung und mein Weg ging auch nicht ohne Tränen, Mut, Hingabe und Demut ans Leben, gepaart mit viel Selbstliebe, Geduld, Kraft und Durchhaltevermögen……und vor allem genauen Hinfühlen und lernen, mit dem ständig wandelndem Körper umzugehen, was auch psychisch verkraftet werden darf…..
    Für mich ist dieser wahrlich abenteuerliche Weg nicht nur eine Ausbildung gewesen, sondern
    hat mich viel Unterscheidungsvermögen gelehrt, bezüglich der verwirrenden Aussagen im
    Netz, welche absolut nicht meiner Wahrnehmungen und eigenen Erfahrungen entsprachen. Dieser Weg ist ohne Geländer und es bedurfte der Resonanz und grosser Innenschau, mit welchen „Gleichgesinnten“ man sich fortbewegen konnte….die geistige Ausbildung, Herzensbildung, ist die eine, aber den Körper mitnehmen nochmals eine andere….aber darüber habe ich schon oft genug geschrieben….

    Derzeit sind die Symptome sehr intensiv….besonders betroffen das Nervenkostüm, Schwindel und Hitzeattacken, innerliches Brennen, Erschöpfung….Hoffe, der Landeanflug ist nicht noch unsanfter….und für viele Menschen beginnen nun erst die Prozesse der Heilung…..so, wie es der ureigene Seelenplan gewählt hat…und der Weg kann für sie leichter werden, denn die Vorausgegangenen können nun Begleitung sein….und die Hand, zum Mut der Veränderungen im Innen und Aussen, reichen….

    Alles Liebe
    Linda

  12. muktananda schreibt:

    Liebe Lichtwesen,

    wartet weder auf Ereignisse, noch erwartet irgendwas irgendwann.
    Sonst wird man da wie eine Statue, die auf einen neuen, höheren Sockel wartet- WARTEN UND ERWARTEN ZERSTÖREN DIE GEDULD UND DAS VERTRAUEN.

    Wenn die Form nach der Nicht-Form sich richtet, so ist das Aufstieg.
    Wenn das Äußere mit dem Inneren Eins wird, so ist das Aufstieg.
    Wenn das Licht gesehen, erlebt und befestigt wird, so ist das Aufstieg.
    Wenn das Herz das Denken ersetzt, so ist das Aufstieg.
    Wenn Alle sich als Formen des Einen sich ansehen,sich so fühlen, so ist das Aufstieg.

    AUFSTIEG IST NICHT EIN WEITFLUG VOM PLANETEN UND AUCH NICHT VERSCHWINDEN – SONDERN ERHEBUNG INS LICHT DES REINEN BEWUSSTSEINS.
    AUFSTIEG IST NICHT UNBEDINGT DAS VERLASSEN DES KÖRPERS, SONDERN DAS ERKENNEN DES EIGENEN LICHTES- JEDOCH WENN DER KÖRPER , DER TRAUM DES ZEIT-RAUMES FÜR IMMER ABGELEGT WIRD, IST DAS DER VOLLKOMMENE AUFSTIEG.

    Kennen, Erkennen, Wissen was man ist – Licht – und Handeln, Agieren danach: das ist Aufstieg .

    Zerbrecht bitte eure Köpfe nicht nach Ereignisse von Außen- trefft aber das Innere!

    Tausende Grüße und eine ewige Umarmung aus dem Licht , das wir alle sind!

  13. Renate schreibt:

    Ich glaube auch,dass all die Botschaften eine verschlüsselte Wahrheit haben.Ein schönes Beispiel mit dem Flugzeug,was uns Menschen hier auf der Erde einen sehr grossen Nutzen bringen kann.Somit wir automatisch höher schwingen.
    Hüllt euch in Licht und strahlt das Licht aus und ihr seid gefestigt und im tiefsten Vertrauen.
    Komme was mag nicht ein Tornado kann uns umhauen
    Lichtvolle Grüsse

    • muktananda schreibt:

      Tornado?

      Ich sage euch. lachen und freudig sein ist bereits eine Erhebung, ist schon Aufstieg.
      Wichtig ist die DAUER. Wie man denkt und fühlt, so ist man.

  14. Christmichael schreibt:

    Der Aufstieg. Da gibt es kein oben und unten. Ob ihr bei der Arbeit seid, bei der Hausarbeit oder am Sofa ruht: Die innere Bereitschaft ist ALLES, was von Euch verlangt wird. – Und die tragt Ihr alle, die Ihr diese Seite anklickt, schon in Euch. Was sollte also schief gehen? Also gemach, gemach und auf wichtigere Dinge konzentriert. Z. B. darauf sich untereinander besser zu verbinden.

  15. karinb14 schreibt:

    DAS ist sowas von typisch für Ashtar : „Aber bitte bleibt in der Leitung, wenn ihr angerufen habt , bis der Baby-Sitter sich meldet . . . ! Laaach ! Ko(s)mischer Humor ! 😀
    LG A´Stena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s