Die große Leere zu durchschreiten ist Teil unseres spirituellen Aufstiegs

Liebe Lichtwesen,

Anne hat es sehr gut beschrieben, welche Art von  Gefühlen gerade jetzt vermehrt auftreten, welche alle wahrgenommen werden wollen und dadurch verabschiedet werden.

Die große Leere steht für den Trennungsschmerz zu unserer göttlichen Anbindung, weshalb gerade jetzt so viele Menschen depressive Verstimmungen durchlaufen. Hier ist ein sehr schöner Kommentar von Anne, den ich mit allen teilen möchte. Vielen Dank liebe Anne, in Liebe von Charlotte

.

Anne schreibt:

Liebe Charlotte,
vielen DANK für das aktuelle Einstellen dieser Informationen!LINK: Viele Flares wie ein Sägeblatt bewirken ein instabiles Magnetfeld
Eigentlich “müsste ich es doch (besser) wissen” – so oft, wie ich immer wieder ÜBE in diesen Dingen. Und liebevolles Annehmen übe – auch wenn ich körperlich mich manchmal so nieder gedrückt fühle und Anflüge von Sinnlosigkeit und Leere erlebe.
Es ist das NEUE das Einzug erhält, eine neue Ebene zu Sein wird ermöglicht & das “Alte” scheint in so vielem einfach nicht mehr zu passen.

Wie ein Kleidungsstück, in dem ich mich nicht mehr wohl fühle, mich nicht mehr frei bewegen kann.
Da ist oft dieses kaum auszuhaltende “Unwohl-Sein”, dass ich erlebe.
Dann – oft mit einem Meer aus Tränen oder einem guten Gespräch, wo ich meinen “Zustand” einfach zum Ausdruck bringen kann (& annehmen)- platzt dieser “Zustand” auf wie ein Vakuum.

Und eine Freude & Kraft tritt hervor. Von diesen ‘Momenten’ wünsche ich mir mehr, weil ich WEIß – es ist diese neue Energie, diese hohe Schwingung, die uns tragen kann, wenn wir frei sind, sie durch uns durch zu lassen.

.
So habe ich die ganzen Tage dieser Woche einige heftige körperliche Symptome (Magen-Darm), mag kaum was essen (vieles was mich sonst so lockt, lässt mich gerade völlig kalt und mir ist latent flau) und ich fühle mich müde und zT einfach nur von Sinnlosigkeit und Trauer überrollt.

.
Deine Infos zu den Sonnenaktivitäten helfen mir diese Tage wieder besser im großen Ganzen der Veränderungen einzuordnen.

.

Mir fällt ein Gespräch mit einer schamanischen Lehrerin ein –
Sie sagte: “Wenn Du beginnst Dich und Dein Leben zu verändern, wird, bevor Neues in Dein Leben kommen kann, ein Punkt erreicht, an dem Du Dich leer fühlst und vieles als sinnlos enpfindest. Es wird plötzlich Freude fehlen. Lebensfreude. Weil Deine Freude gekoppelt war an bestimmte Gewohnheiten und Bilder, die Du dazu geschaffen hast. Eine Ordnung, die Du kreiert hast. Und wenn Du an diesem Punkt der totalen Leere angelangt bist – kommt als nächstes der, wo Du Dich über eine winzig kleinen Käfer, so freuen kannst, wie zuvor über ganz andere,vermeintlich “große” Dinge.”

.

Gewohnheiten fallen weg oder sie fühlen sich vielleicht nicht mehr so stimmig an für mich und verabschieden sich. Und sei es, dass ich – wie jetzt- auf so vieles keinen Appetit mehr habe.

Es fällt auch etwas weg, dass meinem Leben einen Sinn/ Ordnung/ eine Struktur gab. Es ist wie eine Umprogrammierung – eine neue “Formatierung meiner Festplatte”.
Ich fühle mich wie im “Leerlauf” – auf “0″ gesetzt. zunehmend leer von (alten/ bisherigen) Programmierungen und gleichzeitig verunsichert darüber “Was jetzt?”.
VERTRAUEN ist gefragt. Darin dass wir nicht allein sind, wir unzählige liebevolle Wesen und Helfer an unserer Seite haben- und Vetrauen in UNS. Unsere Macht. Unseren göttlichen Kern.
Ich weiß nicht immer, wohin ein Tag mich führt. Aber ich habe das Gefühl bei aller Anstrengung, die diese Zeit des Umbruchs mit sich bringt – es gibt jede Menge Raum für SCHÖNE ÜBERRASCHUNGEN, wenn wir unsere Täler annehmen.

Unsere Trauer, unsere Wut, unseren Schmerz – all das, was da noch so rum fliegt. Dann kann all das gehen (was nicht mehr gebraucht wird) und all das zu uns kommen, wonach wir uns sehnen und nur darauf wartet sich in uns zu manifestieren ;0)

Alles Liebe, schön, dass ihr da seid. Anne

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Die große Leere zu durchschreiten ist Teil unseres spirituellen Aufstiegs

  1. Linda Zwiener schreibt:

    Liebe Anne,

    Dein Kommentar spricht mir aus der Seele…..denn mir ergeht es ebenso….
    Es fuehlt sich nochmals wie ein Aufloesen von Uraltgefuehlen an…..gepaart mit Freud- und Sinnlosigkeit…der Koerper schmerzt und aechzt an allen Ecken und Enden…. Muedigkeit, zum Umfallen und die Traenen fliessen bei wahren Herzensberuehrungen…..wieder mal ein heftiger Ritt durchs Nirwana…..
    Bin gespannt, wie sich alles Weitere noch zeigen wird…..

    Alles Liebe

    Linda

    • Marion schreibt:

      Liebe Linda,

      Du hast mir vor ein paar Wochen ein Säckchen „Bor“ gesendet;
      mein Mann und ich nehmen es schon fleißig;
      ich habe mit einem Bekannten (Dr. Martin Guttmann- Psychologe)
      darüber gesprochen und er war sehr interessiert, da er in einer
      „Raum und .Zeit-Zeitschrift“ einen guten Artikel gelesen hat.
      Die Frage wäre jetzt, ob es möglich wäre, dass Dr. Guttmann
      auch so ein Säckchen bei Dir bestellen könnte; ich würde die
      Verbindung herstellen.
      Was die Kommentare betrifft, uns geht es ebenfalls so, fast ständige
      Schmerzen und eine große Müdigkeit- wir sind ebenfalls gespannt!

      Bitte liebe Linda, um Deine Rückantwort, wenn es nicht möglich ist,
      kein Problem.
      Vielen Dank im Voraus
      und alles Liebe

      Marion Chmela

  2. LightSideOfTheMoon schreibt:

    Liebe Anne

    Wie im Leerlauf – diese Worte von Dir treffen es gut.

    Irgendwer hat mal gesagt: In Phasen des scheinbaren Stillstandes passiert das meiste oft im Verborgenen und bricht dann einfach plötzlich in den ALL-Tag ein.

    Die Frage Was soll ich denn nun eigentlich? steht in den letzten Tagen immer wieder vor mir. Das alte Leben will ich nicht mehr, löse mich Stück um Stück davon. Und das neue Leben? Ich sehs im Moment nicht!

    Gott ist in mir. Ich bin ein Ausdruck Gottes auf Erden. Unser Wille geschehe. Doch was wollen wir denn eigentlich?

    Und doch sind daneben auch immer diese Anflüge von Freude im Herzen, das innere Gewahr sein, dass etwas Neues im Entstehen begriffen ist und sich zeigen wird. Man könnte sagen, ich bin momentan oft gleichzeitig sowohl himmelhoch jauchzend wie auch zu Tode betrübt – ich weiss nicht wie ich meine derzeitige Gefühlslage sonst in Worten beschreiben soll.

    Gefühle von Zweifel, Sinnlosigkeit, Leere, Einsamkeit – und doch auch das Gefühl, dass ich mich im Herzen immer stärker und inniger in Liebe mit allem was ist verbinde. Es ist ein lebendiges Chaos in mir. Chaos ist kreativ. Während der Flare-Phasen hatte ich bunte und wilde Träume, und trotz aller Turbulenzen, Schmerz und extremen Gefühlslagen – an manchen Tagen schauten mich am Morgen im Spiegel ein Paar strahlende Augen aus einem still lächelnden Gesicht im Spiegel an.

    Im letzten Traum da war ich in einer Kirche. Es herrschte völlige Stille, und doch hörte ich die Orgel in voller Lautstärke spielen. Und eine Stimme sagte: das ist jetzt seit sehr langer Zeit das erste Mal, dass sie wieder spielt.

    Naojokamay
    in Liebe und Dankbarkeit
    Maranius Levanah

  3. Angie schreibt:

    Hallo ihr lieben! im Vertrauen bleiben…JA alles geschieht zum Wohle!
    Freudige HerZensgrüsse<3<3<3

  4. Petra Hiller schreibt:

    Danke für diese Information, ich dachte schon ich würde spinnen, alles war sinnlos ohne Freude und viele Tränen.
    Liebe Herzensgrüße
    Petra

  5. unendlicheacht schreibt:

    Beim Freizeitsport fehlt mir schon längere Zeit etwas Kraft! Ich und Wir wissen warum. Ich kann damit gut Leben. Mein Umgang mit meiner Oberseele macht ja alles viel leichter!!!

  6. strandgold schreibt:

    Guten Abend,
    ach wie ist es schön hier zu lesen, und…. meine Gedanken , meine Schmerzen, meine Leere, und doch auch wieder Luft holen an der Natur im Vertrauen in alles was ist mit anderen zu teilen.
    Auch mir geht es so. Viele Fragen, die dann wieder ein Stück ohne Antwort bleiben. Und dann versuche ich mich wieder zu erden, und dann geht es auch wieder weiter.
    Was ist Borum ??

    Ich wünsche allen bleibt Eurer Führung dem höheren verbunden. Es wird helfen,
    freue mich auf Antworten meiner Brüder und Schwestern

  7. Helena schreibt:

    Auch und in gerade diesen Momenten des scheinbaren Chaos bedanke ich mich dafür, das es Euch Alle gibt.

    In Liebe Helena

  8. Ishani Diana schreibt:

    Hallo Ihr Lieben

    Bin ich Froh das es euch ähnlich ergeht. Ich bin mit Kopfschmerzen und Übelkeit aufgewacht. Es ist keine Migräne worunter ich 20 Jahre gelitten habe. Nein ein Gefühl, als wollte mein Hirn herausspringen. So was hab ich noch nie erlebt….
    Ich kann nur bestätigen das der Umbau läuft.
    Alles Gute an alle die diese Nullphase erleben. Mir hilft tief einatmen.
    Gute Besserung
    Diana

  9. Romana Maria Köpf schreibt:

    Ihr Lieben,
    gehe absolut konform mit Euch – gleiche Symptome und Zustände bei mir und rund um mich- einfach L E E R, völlig ok und schleusenöffnend und Tränen ohne Ende – Erschöpft und Kraftvoll……alles zugleich oder abwechselnd
    Mir hilft der Maya-Kalender, der auf Verstandesebene nicht zu verstehen ist – der nur fühlbar ist, aus dem schöpfe ich irgendein Vertrauen, eine Kraft, eine Hoffnung dass es gut ist wie es nunmal ist, auch wenn´s mich voll anzipft, ggg

    pu´uwai kukui mit Euch verbunden und daher leichter 🙂
    RoMana

  10. Adelheid schreibt:

    Seit längerer Zeit bemerkte ich, dass die Heilkräfte sich veränderten, es fing an unangenem zu brennen. Die Liebe in meinem Herzen fühlte sich verbarrikadiert an.Ich war mir bewussst, dass das mit der „LEERE“ zu tun haben könnte. Ab Jan.16 kam der Zusammenbruch, ich wurde darauf hingewiesen, alle Gefühle welche im Untergeschoss lagern ins Licht zu holen. Stück für Stück.
    Es ist gar nicht so einfach, ich habe sie verdrängt und jetzt möchten sie von mir angenommen werden. Inzwischen war ich im Krankenhaus, weil es mir sehr schlecht ging und immer noch geht. Im Krankenhaus wurde ich total durchgecheckt es wurde nichts gefunden. Bin jetzt zu Hause es geht mir sehr schlecht. Da bin ich auf einen Artikel von Katharina Ceming „Die Leere aushalten“ gestoßen in http://www.spirituelle- krisen.net/dunkle-nacht. Sie schreibt von der Erfüllung zur Leere von den Mystikern und über die dunkle Nacht der Seele. Von unseren Fluchtwegen also Ablenkungen um sich der Leere nicht stellen zu wollen. Die Leere kann nicht abgekürzt werden, sie holt uns schnell wieder ein, denn man kann ihr nicht durch Flucht entgehen. Erst wenn wir uns durch eine innere Haltung, die Leere durchleben, alles annehmen was ist, die uns zu Tode erschreckt… Der wir uns mit aller Macht entziehen wollen.Stattdessen aber durchleiden sollten. Dann, können wir der Fülle des Seins begegnen.
    Liebe Grüsse! Adelheid

    • Liebe Adelheid,
      die große Leere, worüber ich damals geschrieben habe, ist der Hyperraum, wo die Urquelle sich befindet. Hier ist alles im Frieden, ist alles still, wie ich es schon oft erlebt habe. Für mich ist es jetzt oft tagsüber normal mit einem leeren Kopf rumzulaufen, so als wenn nichts drinn wäre, was sehr beruhigend ist und Du kannst dann alle Gefühle besser wahrnehmen.

      Es ist ein Zustand der Erleuchtung, wo ich total von allem befreit bin, ganz im jetzt lebe und wenn es sein soll, erhalte ich alle Infos, um das durchzuführen, wozu ich auf die Erde gekommen bin. Ich habe auch schon von anderen gehört, dass sie diese Leere im Kopf haben, was für manch einen sich anfühlt, als wenn man garnichts mehr weiß. Jedoch aus meinen persönlichen Erfahrungen habe ich genau dann auf einmal sehr viele kreative Einfälle, wenn ich garnicht damit rechne.

      Mittlerweile liebe ich diesen Zustand, da ich weiß, dass ich dann ganz eins bin mit der Urquelle, und mein Ego komplett gerade ausgeschaltet ist, denn dieses hat mir immer all die Zweifel und unguten Gefühle durch entsprechende Gedanken in den Kopf gebracht. Ich hoffe, das Dir diese Erklärung weiter hilft, in Liebe von Charlotte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s