Glücklichsein besteht aus vielen Momenten, die wir immer mehr erfahren

Liebe Lichtwesen,
von meiner Art her bin ich eher ernst und nachdenklich. Doch in den Schwingungen der höheren Dimensionen sind Leichtigkeit, Glücklich sein, sich geborgen und beschützt fühlen, sich freuen und lachen zu können, mehr vorhanden, als ernst zu sein . Doch wie erreicht man dies, wenn man eher das Gegenteil davon gelebt hat.

Vor zwei Tagen sah ich einen Film bei dem Vortrag “ Wie gehe ich mit chronischen Schmerzen “ um, der mich sehr beieindruckte. Die Referentin bat uns, nur auf die drei weiß gekleideten Spieler zu achten und zu zählen, wie oft der Ball hin und her gespielt wurde. Ich tat dies und so habe ich nicht mitbekommen, wie oft der Ball von den dunkel gekleideten Spieler hin und her ging. Was mich aber wirklich am meisten geschockt hat, dass ich nicht
mitbekommen habe, dass ein Mann als Gorilla verkleidet durch die spielenden zwei Gruppen gelaufen war und mitten drin angehalten hatte und sich auf die Brust geklopft hat. Beim zweiten Ansehen dieses vierminütigen Videos sah ich es dann und das hat mir endgültig bestätigt, dass wir nur das wahrnehmen, worauf wir uns fokussieren und konzentrieren !!!

Dies kann ich auch im Alltag immer wieder feststellen, denn ich habe beobachtet, dass wenn die Sonne scheint, ich mich freue, ebenso, wenn ich keine Chemtrials am Himmel finde. Ich bedanke mich dann immer bei allen geistigen Helfern, die für mich den Himmel reinigen. Wenn ich dann doch mal welche entdecke, bitte ich Ashtar um Dematerialisierung der Chemtrials, was dann auch innerhalb von ca 30 Minuten immer wieder ausgeführt wurde und dann bin ich so glücklich darüber, dass dies geschieht, dass ich alle umarmen könnte.

Glücklichsein sind immer eine Aneinaderreihung von vielen Momente, die wir immer mehr erleben können, wenn wir es wollen, dafür bereit sind und und auch zulassen. Diese Momente können immer mehr werden, wenn wir unser Hohes Selbst darum bitten,  wie ich es auch immer wieder erfahre. Dann werde ich innerlich immer auf alles mögliche hingewiesen, was mich glücklich sein läßt und darüber freue ich mich dann immer wieder, wenn ich dies öfters wieder in stillen Momenten aufrufe. Ich werde dazu noch einige Texte schreiben, denn wir haben grade jetzt, nachdem soviel Belastendes sich noch einmal bei uns allen gezeigt hat, doch alle den Wunsch glücklich zu sein und dazu braucht es auch die Offenheit, diese Momente wahrnehmen zu können.

Wünscht es Euch, dass ihr immer mehr dies erleben könnt und ihr werdet sehen, wie sehr ihr euer persönliches Umfeld damit verändert, das was jeder jetzt für sich immer schneller erschaffen kann ! Manchmal wenn ich zu ernst bin, wünsche ich mir, dass ich lachen kann und was geschah in der Vergangenheit: eine sehr gute Freundin rief mich an und erzählte mir Begebenheiten, dass ich mich kugelte vor lachen. Da alle aufhellenden Gefühle unsere Schöpferkräfte verstärken, ist es so wichtig, immer wieder darum zu bitten, damit wir sie auch immer mehr leben.

.
In Liebe zu Euch von Charlotte

Dieser Beitrag wurde unter Gefühle abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Glücklichsein besteht aus vielen Momenten, die wir immer mehr erfahren

  1. Irene schreibt:

    liebe Charlotte,
    ich komme immer ins Schmunzeln, wenn ich erfahren darf, dass gleiche Impulse bei gleicher
    Resonanz eintreffen.
    So hatte ich im Oktober auf meiner Homepage http://www.selbstheilungstreff.de folgende
    „Geistige Medica-Mente“ veröffentlicht:

    MEDICA  MENTE !!
    (das heißt übersetzt:   Heile durch den Geist !!)
     
    Hier finden Sie die von mir in 25 Jahren gesammelten Gesundheits-Weisheiten aus aller Welt.
    Sie können Ihnen -wie mir- zur täglichen Lebensbereicherung werden, wenn ihre Inhalte einige Tage verinnerlicht werden, z.B. durch Meditation oder durch Ihr Beobachten und Umsetzen im täglichen Leben.
    Im Laufe des Praktizierens wachsen diese Weisheiten zu einem starken, geistigen Fundament heran, das Ihnen die täglich anstehenden Entscheidungen erleichtert und Ihnen stets Orientierung für die rechte Richtung gibt.
     
    Jeden    ersten  Montag  im  Monat
    gibt es hier  4  neue Texte:  
     
    *  Glück ist keine vorübergehende Empfindung,
    sondern eine unendliche Gabe, die gepflegt werden will
    und die weit über den physischen Körper hinausreicht 
    (OMRAAM MIKHAEL AIVANHOV)
    *  Die Suche nach dem wahren Glück ist die Suche nach GOTT
    (OMRAAM MIKHAEL AIVANHOV)
     * Um dieses Glück zu erlangen braucht man kein Geld,
    sondern LICHT
    (OMRAAM MIKHAEL AIVANHOV)
      * Liegt die Quelle eures Glückes  IN  EUCH,
    dann kann nichts und niemand euch dies nehmen.
    (OMRAAM MIKHAEL AIVANHOV)
    (aus dem Buch:  „Saaten des Glücks“, Band 231)

    auf dass es uns gelingt, das wahre Glück unendlich zu vermehren
    Irene

    • Christmiichael schreibt:

      Sehr treffend, der Verweis auf MEDICA – MENTE

      Kommt ein Mann in die Apotheke:
      „Haben Sie was für den Hals?“
      „Nein, alles was WIR haben, ist für das Gesäss…“

    • Liebe Irene,
      ich danke Dir für Deinen Kommentar und den Hinweis auf Deine Seite, welche ich demnächst mit diesem Kommentar veröffentlichen werde.
      Alles Liebe von Charlotte

  2. Christmiichael schreibt:

    Glücksempfinden ergibt sich nicht aus der Grösse von Freuden (da die Empfindungsschwelle begrenzt ist) sondern aus der HÄUFIGKEIT von Freuden, auch wenn sie klein sind. Deshalb lieber nicht alles auf einmal zu Weihnachten schenken, sondern kleine Freuden übers Jahr verteilen, mal ein aufmunterndes Wort, eine nette Geste, eine kleine Aufmerksamkeit. Man kann sich auch selber täglich kleine Freuden bereiten. Besonders praktisch ist, wenn man die grösste Freude beim Freudebereiten empfindet.

    SONNE:

    Es war nur ein sonniges Lächeln,
    es war nur ein freundliches Wort:
    doch scheuchte es lastende Wolken
    und schwere Gedanken fort.

    Es war nur ein warmes Grüssen,
    der tröstende Druck einer Hand:
    doch schien´s wie die leuchtende Brücke,
    die Himmel und Erde verband.

    Ein Lächeln kann Schmerzen lindern,
    ein Wort kann von Sorge befrei´n,
    ein Händedruck Böses verhindern
    und Liebe und Glauben erneu´n.

    Es kostet Dich wenig zu geben
    Wort, Lächeln und helfende Hand;
    doch arm und kalt ist Dein Leben,
    wenn keiner solch Trösten empfand.

    So gib, wozu Du berufen:
    Wort, Lächeln und helfende Hand:
    und reich und froh wird Dein Leben,
    wenn Du schenkst, wozu Du gesandt

    (ist mir mal zugeflogen)

  3. Romana Maria Köpf schreibt:

    AUM – so ist es ❤
    RoMana

  4. Kerstin schreibt:

    Liebe Charlotte,
    in diesen stürmischen Zeiten, in denen jeder von uns oft bis an die Grenzen der
    Erschöpfung gefordert wird, ist jedes Quentchen Glück so wertvoll wie ein Schatz.
    Ein Überlebenselexier um durchzuhalten.
    Dunkelkonfrontationen im Innen u. Außen, Zellwandlung im Turbogang,
    Leben oft auf ein Minimum reduziert, obwohl die Sehnsucht nach Selbigem
    nie größer schien als jetzt.
    EIN KRAFTAKT VERBUNDEN MIT DEMUT VOR DER SCHÖPFERKRAFT !!!
    Ich glaube die meisten von uns wünschen sich nur noch eines:
    das die Matrix sich endlich schließen möge, daß sich die DNS-Spirale endlich in
    die neue Einheit dreht u. v.a., daß wir diese “finale Reinigung” –
    sollte es wirklich eine solche sein – heil u. weitgehend unbeschadet überstehen.
    In der Hoffnung ein bißchen Kraft, Mut u. GLÜCK übermitteln zu können,
    schicke ich eines meiner Gedichte mit.
    Vielleicht bringt es denen, die es erreicht, etwas Licht u. Liebe um weiter zu gehen.

    ILLUSION DER TRENNUNG o. DIE HEIMKEHR

    Getrennt zu sein glaubten ich und Du
    und schauten einander von Ferne zu,
    wie jeder für sich sein Leben lebte
    nach Glück, nach Freude – Erfüllung strebte.

    Am Ende der Zeit, wenn der Stolz ist vergangen
    und unsere Seelen nach Frieden verlangen,
    dürfen wir alle voll Demut erkennen,
    daß es nicht gibt – was wir Trennung nennen.

    Daß wir alle im Kern sind verschmolzen – EINS,
    daß das was ich dachte sei meins ist auch Deins,
    wovon wir glaubten, daß es uns scheidet,
    genau der Schmerz ist woran die Welt leidet.

    Wir alle sehnen uns nur nach dem EINEN,
    egal ob wir lachen, egal ob wir weinen,
    denn wir stammen alle aus einer Quelle,
    sind an Land gespült von der selben Welle.

    In Wahrheit “Fremder” – mein Bruder Du bist,
    unser beider Ziel nur die HEIMKEHR ist !

    Kimama

    Das Gedicht ist zwar schon 10 Jahre “alt”, aber eigentlich hätte ich es auch gerade erst
    gestern schreiben können 😉 .

    Herzensgrüße
    Kerstin

    • Linda Zwiener schreibt:

      Liebe Kerstin,

      siehst Du, es hat sich alles von selbst geregelt….ich habe erst eben Charlotte gesprochen…

      Danke für Dein Gedicht und es hat mich so berührt…..

      Was in uns derzeit geschieht, ist kaum mehr tragbar und ich fühle mich von einer Schwere und Erschöpftheit überrollt…es ist ein Drahtseilakt damit in der LIEBE zu sein
      und sich tägtäglich damit auszurichten….denn der Körper fordert alle Kraft, um da durch zu kommen….

      Die Balance zu halten, um das Alte noch gehen zu lassen und das Neue, was sich in unseren Körper ausrichten will, geschehen zu lassen…..mit dem Verstand nicht versuchen zu fassen…Demut und Hingabe zu wahren, um die Schwingungen zu halten…
      im Herzen zu bleiben, um nicht gänzlich davon zu treiben…nicht versuchen, nach Erklärungen zu greifen, sondern ins Innere zu schweifen, um im Vertrauen zu bleiben,
      das was wir uns vorgenommen, auch einmal wird ein „Ankommen“….und die Schleier werden uns gänzlich genommen….um endlich nach Hause zu kommen….

      Das ist mir jetzt eben so rausgerutscht…..und soll auch für alle sein….

      Herzensumarmung
      Linda

      • Kerstin schreibt:

        Liebe Linda,
        DANKE für Deinen liebevollen Kommentar 🙂 .
        „Lichtstraßenumarmung !!!“

        Herzensgrüße
        Kerstin

  5. Renate schreibt:

    Liebe Charlotte,
    vielen Dank für Deinen Eintrag über das Glücklichsein. Das ist das Thema dieser Tage für mich, wie ich mein Glücklichsein wiederfinde oder auch ganz neu finde. Vor einigen Jahren war ich mitsamt widrigen Lebensumständen doch sehr glücklich, habe viel gelacht und die Freude ist wie leuchtende Champagnerperlen durch meine Systeme gesprudelt, ein helles Prickeln im ganzen Körper und drumherum. Fast alle meine Krankheiten und Zipperlein hatte ich erfolgreich geheilt und fühlte mich, als könne mich nichts mehr umwerfen! Damals waren viele meiner Schatten noch weggesperrt irgendwo in unerreichbaren Schichten abgelagert, ebenso düstere Schichten in unserer Erde noch komprimiert und ungelöst. Wie verfestigte Schlacken am Grunde eines Sees, in dem doch die Sonne durch das klare Wasser leuchtet und alles bester Ordnung zu sein scheint. Durch die steigenden Energien der letzten Jahre ist sehr vieles in mir und zeitleich im Außen an die Oberfläche gekommen und, ehrlich gesagt, ich habe bei weitem nicht damit gerechnet, dass es so viel und so heftig sein wird und dass ich irgendwann tief deprimiert sein würde. Jetzt arbeite ich daran, meine Minuten, in denen ich froh und optimistisch bin, täglich zu mehren, denn jeder schöne und erfüllende Augenblick ist wichtig für mich, für die Erde und alle, mit denen ich im Herzen verbunden bin. Meine Schöpferkraft entfaltet sich am besten in einem Umfeld der Freude und der Dankbarkeit und innerer Ruhe. Ich denke jetzt auch, dass Mind Control existiert, obwohl ich das früher für Verschwörungstheorien etc. hielt. Doch wenn ich meine ganzen Lichter zum Leuchten bringe, dann kommt etwas, das versucht mich ganz deutlich massiv herunterzudimmen. Dieses kollektive illusionäre, narkotisierende und stark beeinflussende Feld der Krankheit und des körperlichen und psychischen Verfalls senkt sich dann über mich und versucht mich zu vernebeln und mich penetrant und drängend glauben zu machen, dass alles Einbildung ist und es außer Wechseljahren, Krankheit und Warten auf den Tod nichts mehr gibt im Leben, nicht für mich und nicht für alle anderen. Dagegen kämpfe ich dann auch noch an, weil ich ja seit vielen Jahren weiß, dass es in keinster Weise so ist. Nachdem noch so viele Menschen an die Endlichkeit und Trostlosigkeit des Lebens glauben, ist es auch noch so ein starkes Feld. Doch das ist alles zu schaffen und die Freude in uns zu finden und zu stärken, ist wirklich das Wichtigste, was wir alle beitragen können. Und wenn wir alles geschafft haben, was wir uns vorgenommen haben, dann könnten wir uns wirklich mal auf einen Kaffee treffen, wenn uns Kaffeetrinken dann noch Freude bereitet, vielleicht uns sogar spontan in unseren Lichtkörpern zu einem großen verschmelzenden Leuchten treffen, ohne Verkehrsmittel oder dergleichen zu benutzen.
    Liebe Grüße an alle
    Renate

    • finder schreibt:

      liebe Renate,

      Ja, MindControl existiert tatsaechlich!
      Bei mir war es eine Bein und Mark erschütternde Erfahrung, die am 22,12.2012 bei mir verursacht wurde, und dann durch das elektonische fremdgesteuerte MindControl aufgrund des Resonanzgesetzes permanent angetriggert wurde….. das war so massiv, dass ich für ein paar Monate aus dem negativen Denken nimma rausgekommen bin!!

      Als die MindControl-Attacken schliesslich weniger Auswirkung bei mir hatten – weil ich tagtäglich daran arbeitete, Dass mich die Dinge, die mir wiederfuhren, und wie sie mir wiederfuhren, immer weniger ärgern konnten, weil ich beinahe tagtäglich pö-a-pö verzieh, annahm, und auch in Liebe annahm… Die Personen, die zu dieser sehr tiefen Verletzung beitrugen.

      Zirka vier bis fünf Monate später hatte ich es endlich geschafft, alljenigen von Herzen zu verzeihen und zu vergeben, was ich als grosse Erleichterung wahrgenommen hatte.

      Ab da waren die MindContol-Attacken zwar immer noch tagtäglich, die auf mich einprasselten, aber das runterziehende Ergebnis in sich Ärgern und schimpfen war eigentlich nur mehr minimal in d.Intensität u.Auswirkung…

      Ab da hatte ich auch festgestellt, dass die Tage, an denen ich mich todmüde und streichfähig fühlte wieder massiv zunahmen, und das auch an Tagen, wo ich eigentlich viel Energie und Tatkraft hatte!

      Das stellte ich wiederholt fest und zeigte sich idR so, dass ich kaum zu Hause angekommen, kaum mehr Energie und Kraft hatte, IRGENDETWAS zu tun! Das dauerte idR dann nie länger als 1/2h bis 1h, bis dann fast tagtäglich dieser Zustand eintrat!

      So ab Ende Mai,Juni 2013 hatte ich mich wieder soweit gefangen, dass ich sogar manchesmal (mit steigender Tendenz!) Wieder immer öfter in meiner Mitte war, und mir fiel auf, dass da die MindControl-Attacken durch induzieren negativer Gedanken in mein System, sowie die Energie-Abzug-Attacken ohne Wirkung waren…. Bin ich jedoch irgendwie aus meine Mitte gefallen, hatte ich dies sofort bemerkt, indem wieder Themen angetriggert wurden, die ich noch zuwenig bearbeitet hatte (das vom 22.12.2012).

      Ich fühlte mich natürlich auch durch mein Erlebtes auch an die *sogenannten* „Aufstiegssymptome“ erinnert, jedoch bin ich für mich eher auf den Konsens gekommen, dass diese „Aufstiegssymptome“ wohl eher „MindControl-Symptome“ sind, weil einem da systematisch nur das negative angetriggert wird, und je mehr man daran arbeitet, umso stärker ist die MindControl-Gegenwehr, die einen durch induzierte negative Gedanken und Energie-Abzug UNTEN HALTEN WILL!

      Ich hatte intensiv an der ich als Beispiel hatte intensivst an der Lösung meines Ärgernis gearbeitet, und vorallem und trotz allem meine Schwingung so hoch wie möglich zu halten, und hatte dies genauso wahrgenommen!!

      Liebe Renate, das negative Feld, dass du wahrgenommen hattest, war MindControl! ja!

      Ich war so Ende mal in Nürnberg, und da ist mir das Großstadt MindControl-Klima erst so richtig massiv aufgefallen, sodass es mich regelrecht überrollt hatte zu anfangs, weil da bei mir ständig irgendwelche Ängste und Unsicherheiten bzgl richtigen Großstädten an die Oberfläche getrieben wurden…. Und DA hatte ich Den Druck von MindControl das Erste mal auch auf meine Aura und meine Chackren gespürt!

      Ich hatte das sehr stark „aufgedrehte“ MindControl als starken einengenden Druck auf meine Aura gespürt, sowie als starken, sehr unangenehmen Druck auf mein 2tes,3tes und vorallem 4tes Chakra!!

      das war so massiv für mich, dass ich sogar ernsthaft darüber nachdachte, entweder außerhalb von Nürnberg zu übernachten, oder vorzeitig am nächsten oder übernächsten Tag aus Nürnberg abzreisen, sollte ich keinen Weg finden, das massive MindControl der Großstadt in den Griff zu bekommen.

      Ein paar Stunden später hatte ich auch eine Lösung für mein Dilemma, indem ich alle negativen Gefühle bzgl Großstadt angenommen hatte, sogut es mir möglich war, und schaute, dass ich wieder sogut wie möglich in meine Mitte – das Herzgefühl – gekommen bin…. Und siehe da, aufeinmal war MindControl wieder WIRKUNGSLOS, und ICH war wieder Herr meiner Gedanken!

      Mir wurde dies erst nach dem Besuch des Tierparks Nürnberg bewusst, weil mich da das „Großstadt-Klima“ SOFORT und innerhalb 10-15min wieder hatte… Das Gefühl unverzüglich aus der Großstadt wieder raus zu müssen, weil ich es hier nicht mehr länger aushalte….

      Hatte mich deshalb so detailliert dazu geäussert, weil ich es für wichtig halte, das näher zu betrachten, und sich mal darüber Gedanken zu machen, wie MindControl möglicherweise auf einen Selbst wirkt!

      Liebe und herzlichste Grüße,
      Helmut

    • finder schreibt:

      Achja, was ich noch vergessenhatte, zu erwähnen:

      Soweit ich das wahrgenommen hatte, ist MindControl nur dann wirkungslos, wenn:
      – man in seiner Mitte ist, dH in der (bedingungslosen) Liebe
      – oder wenn mans leider nicht ist, dass man bzgl einem spezifischen Thema zu 100% geklärt ist, sodass MindControl WIRKUNGSLOS ist, weil es nix mehr gibt in deinem System bzgl einem Thema, dass da noch in irgendeiner Weise in Resonanz gestoßen werden kann durch induzierte negative Gedanken u Gefühle durch MindControl!

      … Und MindControl hat mehrere Ebenen, bei denen es ansetzen kann!

      – Die Verletzung, die noch nicht zu 100% aufgearbeitet wurde
      .. Achtung: die eigene erhöhte Schwingung wirkt so
      .. ähnlich wie ein „Gefühlsverstärker“ auch für
      .. „harmlose(re)“ negative Gefühle, Gedanken u. Denkmuster!
      – Schlechte Denkmuster, die einen motivieren, schwingungssenkend zu handeln
      – Ängste die aus Verletzungen resultieren und die uns „vermeidend“ fühlen/denken+handeln lassen
      – und noch andere, aber das sind meines Erachtens die wichtigsten…

      auf welchen Ebenen des Seins hier als Mensch kann MindControl schwingungssenken „ansetzen“?

      -) Ängste die aufgrund Verletzungen entstanden sind
      -) auch der Verstand? (NEIN, wohl eher nicht, der Verstand ist UNPARTEIISCH und eine Analysemaschine!)
      -) das EGO (viele Leute verwechseln Verstand mit Ego! Denkt mal darüber nach!)
      -) anerzogene Verhaltensmuster durch Erziehung, da wir Verhaltensmuster d.Eltern unbewusst übernehmen
      -) anerzogene Verhaltensmuster durch die Gesellschaft (was ist „normal“, was ist „gut“, Konkurrenzdenken, Neid, Geiz, Egoismus usw)
      -) selbst erlernte Verhaltensweisen, um in dieser verdrehten Welt irgendwie zurecht zu kommen

      pff da gibt es sicher noch manches erwähnenswerte, das sind glube ich aber die wichtigsten…

      EGO ist für mich ganz grob zusammengefasst alles, was uns von der bedingungslosen Liebe zu sich Selbst und anderen fernhält…
      klar ist es in Realität etwas differenzierter, aber das sollte reichen um zu zeigen, was ich meine…

      in Liebe zu allem Sein,
      Helmut

      • Lieber Helmut,
        ich danke Dir für die beiden sehr ausführlichen Kommentare, welche für alle eine große Hilfe darstellen, die ähnliches esfahren.
        Ich habe den zweiten Teil gerade als Text auf meinem 2. Blog veröffentlicht und den ersten Teil werde ich auch demnächst einstellen. Alles Liebe von Charlotte

      • petra schreibt:

        lieber helmut,

        ich kann hier auch das buch von herrn sommer aus chile empfehlen, nennt sich „kosmische währung“. komischerweise kennt das wohl kaum jemand.
        ich hats in meiner buchhandlung, wo ich immer hingehe, gefunden.
        da ist vieles an tips aufgelistet.
        z.b. auch daß das unterbewußtsein, wenn man sich selber etwas vormacht und versprechen nicht hält, sich wie ein trotziges kind verhält und gegenreagiert.
        mich erinnert der schreibstil an „daskalos“, ein heiler aus zypern – ist verstorben. ist nicht leicht zu lesen, aber wenn man den sinn dahinter versteht, dann klappts 😉
        interessant auch, daß das buch nicht in chile gedruckt wurde, sondern in zypern.
        fürs deutsche natürlich nicht dort, ich weiß auch garnicht, in welche sprachen es bisher übersetzt wurde.

        lieben gruß, petra 🙂

      • petra schreibt:

        und hier ist auch noch was zum thema „automatische gehirn“, bei youtube.

  6. Kerstin schreibt:

    Hallo Charlotte,
    gibt es einen Grund, warum mein Kommentar von gestern nicht eingestellt wurde ?
    Nur aus Interesse !
    LG Kerstin

    • Liebe Kerstin,
      unter der Woche auf Reha habe ich ein so strenges körperliches Trainingsprogramm, sodass ich mich abends hinlegen darf, um meine Beine zu entlasten, die dann immer sehr schmerzen. Im Liegen kann ich noch nicht am Computer arbeiten, weshalb es manchmal dauert, bis Kommentare von mir frei geschaltet werden.

      Außerdem habe ich ein extrem langsames Internet, weshalb ich in diesem Bereich sehr viel auf meinen zwei Blogs ändern werde und wenn dies nicht besser wird mit dem Aufrufen meiner Seite, dass sie sich schneller aufbaut, werde ich eine neuen Blog eröffnen.

      Also bitte ich Dich, und alle die hier Kommentare veröffentlichen bis zum 20.11.13 Geduld zu haben, denn ab dann bin ich wieder zu Hause, in Liebe von Charlotte

  7. Birgit schreibt:

    Liebe Renate und alle „Ähnlichfühlenden“!
    Ich kann nachempfinden, wie es dir so geht! Hab auch immer wieder viel zu lösen…aber wie du schon sagst, auf höherer Ebene haben wir uns das wohl so vorgenommen!! Ich bin auch dankbar, wenn ich nach „schweren Gefühlen bzw. anstrengenden Tagen“ wieder sagen kann: “ Danke, dass ich das Gefühl von Glück und Freude wieder erleben darf!!!“ Also wir schaffen das, … und das mit dem Kaffee wär ja dann wirklich eine gute Idee…..wenn er uns dann noch schmeckt!!….
    Alles, alles Liebe an alle!
    Birgit

  8. Irene schreibt:

    Herzlichen Dank für eure POESIE!
    beim „Aufbruch Gold-Rot-Schwarz“ wurde eine Gebets-Anfangs-Idee von mir
    verfeinert, bei der es auch darum geht das Gemeinsame zu leben.
    Vielleicht freut ihr euch darüber

    Alsfelder Gebet

    Ich danke der getrennten Zeit,
    ich lasse sie in Frieden geh`n,
    dem EinsSEIN ist mein Herz geweiht,
    Verbindung soll fortan gescheh`n.

    Die Liebe habe ich geschaut,
    als meiner Quelle Schöpferkraft,
    sie ist es, die die Brücken baut
    und das Vertrauen schafft.

    Irene Hermeth
    27.3.2013

  9. petra schreibt:

    liebe charlotte,

    jupp, kenn ich 😉
    hatte ja mal die doku (2-teilig) „das automatische gehirn“ hier empfohlen. wie gesagt wirds öfters wiederholt, arte glaub ich. aber solche dokus durchlaufen eh die zdf-programme 😉

    lieben gruß, petra 🙂

  10. Pingback: ILLUSION DER TRENNUNG oder DIE HEIMKEHR | Einfache Meditationen 2

  11. Pingback: In der bedingungslosen Liebe zu sein, hilft Mind-Controll zu überwinden !!! | Einfache Meditationen 2

  12. Pingback: Heile durch den Geist: MEDICA MENTE !! | Einfache Meditationen 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s