Der Aufstieg eines jeden Menschen läuft so ab, wie Gott es vorsieht !

Liebe Lichtwesen,

wenn heute und  nach dem 25.11.13 Menschen zu Euch kommen, die Angst haben, dass Sie nicht genug wissen oder getan haben, dann gebt ihnen bitte diese aufbauenden Worte zu lesen, weshalb ich es hier veröffentliche !!! In Liebe zu Allem-Was-ist, von Charlotte

.

EE Gabriel vom 20.11. 2013

.

Viele Leute machen sich Sorgen über ihren Aufstiegsprozess. Haben sie genug losgelassen? Meditieren sie genug? Sind sie “gut” genug? Haben sie den richtigen Lehrer? Haben sie die richtigen Bücher gelesen? Wie steht es mit ihrer Epiphyse? Oder ihrem Lichtkörper?

Ihr Lieben, lasst uns euch versichern, ihr macht einen großartigen Job! Die Tatsache, dass ihr auf dem Planeten seid, bedeutet, dass ihr ein Teil des Prozesses seid. Auf einer Seelenebene wisst ihr genau, was ihr tut! Der Planet weiß genau, was er tut. Die Sonne, jeder Planet, das gesamte Universum weiß genau, was es tut.

Euer Lichtkörper, genau wie euer physischer Körper, ist unglaublich intelligent und weiß genau, was er zu tun hat. Es gibt so sehr viel Handlung, die hinter den Kulissen stattfindet, dass ihr euch dessen noch nicht einmal bewusst seid! Wie alle Prozesse der Evolution ist es Wachstum und Ausdehnung und hat seine eigene angeborene Intelligenz.

Wir lieben es, dass ihr so engagiert und fleißig seid! Erlaubt dem Prozess, sich zu entfalten, wissend, dass ihr die Dinge nicht übereilen könnt, noch könnt ihr sie mehr beschleunigen, als ihr eine Blume langsamer oder schneller blühen lassen könnt, als sie es tun soll. Vertraut darauf, dass, wenn es irgend etwas gibt, das ihr braucht, es in euer Bewusstsein eintreten wird.

Ihr braucht nicht endlos nach Dingen zu suchen, um sie loszulassen. Wenn es etwas gibt, was nicht in Resonanz damit ist, wohin ihr geht, werdet ihr euch dessen bewusst werden in vollkommenem Timing und könnt es loslassen, wenn es sich zeigt. Wenn es Wissen gibt, das ihr benötigt, wird das perfekte Buch in euren Händen landen, oder der richtige Lehrer wird euren Pfad kreuzen.  Wenn euer Körper etwas verlangt, wird er es euch mitteilen. Gebt ihm einfach nur, worum er bittet.

Nehmt den Druck von euch und genießt diesen unglaublichen Prozess! Vertraut auf das Universum und den unglaublich intelligenten und komplizierten Prozess, von dem ihr  ein Teil seid.

Wenn ihr wirklich helfen möchtet, ist der beste Weg, durch Hingabe und Fluss, Glauben und Vertrauen, Dankbarkeit und SEIN und freudiger Erwartung in eurer höchsten Ausrichtung zu bleiben.

~Erzengel Gabriel

Quelle: http://wirsindeins.org/2013/11/20/erzengel-gabriel-tagliche-nachricht-20-11-2013/

.

Heute habe ich dieses Video entdeckt, wo jeder schon bemerkt, wie Gott mit unseren Politikern arbeitet, was mich sehr erfreut hat !

Bitte verschickt dieses Video so oft als möglich, denn es wird darin so viel aufgezeigt, was bisher immer unter der Decke gehalten wurde !

.

.

.

Neu eingestellt: Das Herunterladen von neuen Programmen ist der Aufstieg, die Bewusstseinserweiterung !

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Göttlichkeit annehmen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Der Aufstieg eines jeden Menschen läuft so ab, wie Gott es vorsieht !

  1. Pingback: Das Herunterladen von neuen Programmen ist der Aufstieg ! | Einfache Meditationen 2

  2. petra schreibt:

    huhu,

    hab letztens ne zeitung entdeckt, ich tu mal den link mit rein. ist sehr informativ! hab sie ausm laden. dort wird unter anderem erklärt daß die brd als finanz-gmbh keine verfassung hat da besetztes land. grundgesetz ist keine verfassung!

    http://www.magazin2000plus.de/index.php?page=shop.product_details&flypage=flypage.tpl&product_id=269&category_id=36&option=com_virtuemart&Itemid=663&redirected=1&Itemid=663

    „““ Spezial 2 Deutschland

    Ausgabe 2/ 342

    September 2013

    … mal rein schauen?

    Auszug aus dem Inhalt
    •Kein gültiges Wahlgesetz in Deutschland
    Ein giftiges Wahlrecht vergiftet die Demokratie
    •„Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben“
    Wir sind seit 1945 nie mehr voll souverän gewesen
    •Die „Bundesrepublik Deutschland“
    Eine Staatssimulation auf der Grundlage von Täuschung und Betrug
    •Die fehlende Staatshaftung
    Ursache und Auswirkungen
    •Wahlbenachrichtigung als ungültig zurückweisen
    Die Aufforderung erfüllt den Straftatbestand Betrug und Hochverrat
    •Die Sparer werden bluten müssen…
    Wann werden die Massen es endlich begreifen?
    •Die „BRD“ und ihr „Grundgesetz“
    Widerstand ist Bürgerpflicht
    •Unser Weg durch die nächsten Jahre
    Was Astrologie über die Zukunft Deutschlands sagt
    •Es trug sich zu in Frankenthal…
    Erinnerung an den 1.Weltkrieg
    •Das Mord-Diktat von Versailles
    Vom Würgegriff des „Friedensvertrags“ zur Strangulation durch die EU-Rettungsverträge
    •Das unmündige Volk…
    … verhetzt, obrigkeitshörig, leidensfähig und durchhaltewillig
    •Aller Anfang ist schwer…
    20. Juni 1948: Deutsche Mark wird Zahlungsmittel
    •Angela Merkels Geschäfte
    Die „Vernichtungskanzlerin“ der deutschen Geschichte
    •Leserbriefe
    •Impressum und Kleinanzeigen
    •Buchbesprechungen
    •Vorschau

    Art.Nr.: EX-342
    Umfang: 84 Seiten „““

  3. petra schreibt:

    … außerdem ist die bdr kein staat! sondern eine firma.
    deswegen heißt wohl kostenlose arbeit auch „ehren-AMT“.

    dann gibts noch nen staatsangehörigenausweis, muß ich selber erst nachlesen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Staatsangeh%C3%B6rigkeitsausweis

    „““ Staatsangehörigkeitsausweis

    Wechseln zu: Navigation, Suche

    Der Staatsangehörigkeitsausweis (auch Staatsangehörigkeitsurkunde) der Bundesrepublik Deutschland ist ein amtliches Dokument, das den Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit mit urkundlicher Beweiskraft dokumentiert. Mit einem solchen Ausweis ist die Staatsangehörigkeit verbindlich nachgewiesen.

    Staatsangehörigkeitsausweis der Bundesrepublik Deutschland
    Der Staatsangehörigkeitsausweis wird deutschen Staatsbürgern auf Antrag und nach Prüfung von der zuständigen Staatsangehörigkeitsbehörde (als solche fungiert meist das Standesamt oder die örtliche Ausländerbehörde) ausgestellt. Personen mit Wohnsitz im Ausland stellen ihren Antrag auf Ausstellung eines Staatsangehörigkeitsausweises bei der für sie zuständigen deutschen Auslandsvertretung. Diese leitet den Antrag an das Bundesverwaltungsamt in Köln weiter, das für Antragsteller mit Wohnsitz im Ausland die allein zuständige Behörde ist. Die Bearbeitungsgebühr für einen Staatsangehörigkeitsausweis beträgt 25 Euro.

    Entgegen weitläufiger Meinung ist der Staatsangehörigkeitsvermerk Deutsch in einem (nachweislich echten) deutschen Personalausweis oder Reisepass kein wirklicher Nachweis über das Bestehen der deutschen Staatsangehörigkeit, sondern legt die Vermutung (vgl. Indiz) nahe, dass der Ausweisinhaber im Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit ist.[1] Solche Ausweispapiere können daher lediglich zur widerlegbaren Glaubhaftmachung des Besitzes der deutschen Staatsangehörigkeit dienen. Unter Glaubhaftmachung versteht man ein herabgesetztes Beweismaß, für das die Darlegung einer überwiegenden Wahrscheinlichkeit ausreicht, ohne dass ein formaler Beweis erbracht werden muss.

    Für die Erteilung eines Staatsangehörigkeitsausweises werden hingegen höhere Anforderungen an die Beweisführung gestellt. Bedingt durch das vom Abstammungsprinzip (ius sanguinis) geprägte deutsche Staatsangehörigkeitsrecht wurde die deutsche Staatsangehörigkeit in der Vergangenheit überwiegend durch eheliche (später auch uneheliche) Geburt und somit durch die Abstammung vom Vater, gegebenenfalls aber auch von der Mutter und deren Vorfahren bestimmt (je nach dem Zeitpunkt der Geburt). Regelmäßig bedarf es daher des Nachweises, dass die für die Weitergabe der deutschen Staatsangehörigkeit maßgeblichen Eltern und Voreltern des Betreffenden tatsächlich deutsche Staatsangehörige waren. Dafür sind alte Urkunden (in erster Linie die Geburts-, Abstammungs- und Heiratsurkunden, aber auch Einbürgerungsurkunden, Heimatscheine, Arbeitsbücher, Ariernachweise, Soldbücher (Wehrmachtsausweis), Kennkarten usw.), Pässe und Ausweise des Antragstellers und der Vorfahren sowie – falls vorhanden – für sie in Deutschland ausgestellte Dokumente wie Zeugnisse oder das Stammbuch der Familie beizubringen. Darüber hinaus sind auch die Aufenthaltsorte der betreffenden Personen von der Geburt bis zum Tod bzw. bis in die Gegenwart aufzulisten sowie ggf. durch Dokumente oder Beweise zu belegen.

    Die Staatsangehörigkeitsbehörde prüft für die Erteilung eines Staatsangehörigkeitsausweises im Regelfall, ob der Antragsteller bzw. seine Vorfahren zumindest seit dem 1. Januar 1950 von deutschen Stellen als deutsche Staatsangehörige behandelt wurden. Ergeben sich im Einzelfall Zweifel, werden die staatsangehörigkeitsrelevanten Daten und Lebensumstände der maßgeblichen Personen ggf. auch bis in die Zeit vor dem Ersten Weltkrieg geprüft.

    Die Dauer des Erteilungsverfahrens ist daher individuell sehr unterschiedlich, abhängig von den persönlichen Abstammungs- und Aufenthaltsverhältnissen und jenen der maßgeblichen Vorfahren sowie von Art und Umfang der bei Antragstellung beigebrachten Nachweise. Kann der Antragsteller zur Beweisführung selbst nicht viel beitragen, so muss die Staatsangehörigkeitsbehörde von Amts wegen ermitteln und etwa Behörden und Archive anschreiben, was die Verfahrensdauer erheblich verlängern kann.

    Der Staatsangehörigkeitsausweis ist grundsätzlich immer dann erforderlich, wenn Rechtsfolgen von Gesetzes wegen an die deutsche Staatsangehörigkeit einer Person geknüpft sind, also nur eintreten, wenn die Person nachweislich deutsche/r Staatsangehörige/r ist. So wird er in einigen Bundesländern zur Ernennung zum Beamten benötigt. Beispielhaft sei weiter der Fall genannt, dass ein Deutscher die Vaterschaft für ein ausländisches Kind anerkennen oder das Kind adoptieren möchte und dieses dadurch die deutsche Staatsangehörigkeit erlangen würde. Ferner dient das Dokument bei Personen mit doppelter Staatsangehörigkeit auch zum Nachweis der deutschen Staatsangehörigkeit gegenüber ausländischen Behörden, bei denen um Entlassung aus der fremden Staatsangehörigkeit nachgesucht wird.

    Der Staatsangehörigkeitsausweis ist kein Identitätsnachweis im Sinne eines Identitätsdokumentes (Reisepass, Personalausweis, vorläufiger Reisepass, vorläufiger Personalausweis, Kinderreisepass usw.). Er kann also nicht für Reisen oder als Ausweisersatz verwendet werden, sondern dient nur dem Zweck des zweifelsfreien Nachweises der deutschen Staatsangehörigkeit.

    Staatsangehörigkeitsregister[Bearbeiten]

    Seit 2007 wird vom Bundesverwaltungsamt mit den Daten der bereits ausgestellten Staatsangehörigkeitsnachweise ein bundeseinheitliches Staatsangehörigkeitsregister neu aufgebaut. Grundlage ist das Staatsangehörigkeitsgesetz in der seit 28. August 2007 geltenden Fassung.

    Einzelnachweise[Bearbeiten]
    1.↑ Nachweis (Staatsangehörigkeitsurkunden)

    Weblinks[Bearbeiten]
    Muster eines Staatsangehörigkeitsausweises (PDF; 330 kB)
    Beispiel: Merkblatt und Antrag auf Ausstellung eines Staatsgehörigkeitsausweises der Stadt Düsseldorf (PDF; 240 kB) – weitere Informationen
    Website zur Ausweisbeantragung des für im Ausland lebende Deutsche zuständigen Bundesverwaltungsamtes „““

    das hier kenn ich noch nich so gut, ist aber interessant:
    http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrgerrechtsbewegung_Solidarit%C3%A4t
    http://www.solidaritaet.com/

    • sylvia schreibt:

      hallo liebe petra,

      weißt du, ich darf doch du sagen?
      das WIR bis zum 31.12.2013 gelöscht werden? die USA spiel da mit
      rein. alle DEUTSCHEN werden gelöscht, (obwohl wir schon ab dem 7.
      lebensjahr, für die TOT sind), das weis auch keiner.
      SIE wollen das deutsche reich (deutschland) auflösen.

      WIR sollen uns einen BEGLAUBIGTEN auszug aus dem GEBURTENREGIESTER von VATERSSEITE holen, GEBURTSURKUNDE.

      weißt du was näheres?
      ich werde diese woche zum RATHAUS gehen.

      währe schön wenn du dich mal melden würdest?
      alles liebe

  4. petra schreibt:

    achja und zum thema gesundheitskarte, also ich überlege noch. soll ja bis ende des jahres beantragt sein.
    manche arztpraxen haben extra ne kamera, da es laut „regierung“ ja nur um das bild gehe und aufm chip wär ja nich was drauf wie geplant.

    http://www.gesundheitskarte.net/rechte-pflichten

    „““
    Gesundheitskarte: Rechte und Pflichten für Versicherte

    Es ist für die Versicherten nicht möglich, die elektronische Gesundheitskarte zu verweigern

    Die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte ist keine freiwillige Option. Es handelt sich stattdessen um eine Vorgabe von Seiten des Gesetzgebers.

    Weder die Versicherten noch die gesetzlichen Krankenkassen können die Einführung des Nachfolgers der alten Versichertenkarte umgehen. Diese Tatsache bekommen insbesondere die Krankenkassen zu spüren. Sie haben klar definierte Aufgaben von der Regierung erhalten, sowohl im Hinblick auf den inhaltlichen- als auch auf den zeitlichen Rahmen.

    Gesetzliche Grundlagen der elektronischen Gesundheitskarte

    Am 14. November 2003 beschloss die rot-grüne Regierung unter Gerhard Schröder das Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung, kurz GKV-Modernisierunggesetz (GMG). Dieses Gesetz betrifft das fünfte Sozialgesetzbuch (SGB V), dort wurde Paragraph 291 “Krankenversichertenkarte” erweitert und die Paragraphen 291a „Elektronische Gesundheitskarte“ sowie Paragraph 291b „Gesellschaft für Telematik“ hinzugefügt.

    §291 SGB V zur Krankenversichertenkarte
    Regelt vorbehaltlich der Paragraphen 291a und 291b die Funktionen und Nutzung der Gesundheitskarte.


    §291a SGB V zur Elektronischen Gesundheitskarte
    Regelt Einführung, Funktionen und Zuständigkeiten der elektronischen Gesundheitskarte. Auch die Kostenübernahme und Zugriffsrechte werden dort festgelegt.


    §291b SGB V zur Gesellschaft für Telematik
    Regelt die Aufgaben und Kompetenzen der Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH, kurz Gematik.

    Elektronische Gesundheitskarte verweigern

    Da die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte gesetzlich vorgeschrieben ist und auch die Krankenkassen daran gebunden sind, ist eine Verweigerung durch die Versicherten nicht möglich. Ohne eine Gesundheitskarte ist die Inanspruchnahme von medizinischen Leistungen und deren Abrechnung mit der Krankenkasse nicht möglich. Zwar können die neuen Lesegeräte auch die alten Krankenversicherungskarten auslesen, wie lange diese Doppelstrukturen erhalten bleiben sollen, ist allerdings noch unklar.

    Lichtbild auf der elektronischen Gesundheitskarte verweigern

    Unter den Versicherten regt sich schon seit 2009 – als die ersten Gesundheitskarten in der Test-Region Nordrhein eingeführt wurden – Widerstand gegen das Lichtbild auf der Vorderseite der elektronischen Gesundheitskarte.

    Dieses Lichtbild soll aber dazu dienen, zu verhindern, dass jemand unberechtigterweise medizinische Leistungen in Anspruch nimmt. Der Missbrauch der Karte durch andere Personen wir somit leichter verhindert. Grundsätzlich sind alle Versicherten dazu verpflichtet, der Versicherung ein Lichtbild zukommen zu lassen. Lediglich für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 15. Lebensjahres und für Personen, denen das Mitwirken an der Erstellung der Bilder nicht möglich ist, da sie zum Beispiel schwer pflegebedürftig sind, kann eine Gesundheitskarte ohne Lichtbild ausgestellt werden. Trifft keine dieser Ausnahmen zu, muss auch zwingend ein Lichtbild auf der Karte sein.

    Viele Krankenkassen bieten jedoch Möglichkeiten, um ihren Mitgliedern die Bereitstellung des Bildes zu erleichtern. Oftmals schicken sie ihren Versicherten bereits frankierte Rückumschläge für die Übersendung zu oder sie bieten digitale Möglichkeiten. Zudem gibt es manchmal auch günstige Angebote mit Fotostudios oder sogar Fotoautomaten in den Geschäftsstellen der Versicherungen.

    In § 15 Absatz 2 Fünftes Buch Sozialgesetzbuch heißt es:

    „Versicherte, die ärztliche oder zahnärztliche Behandlung in Anspruch nehmen, haben dem Arzt (Zahnarzt) vor Beginn der Behandlung ihre Krankenversichertenkarte zum Nachweis der Berechtigung zur Inanspruchnahme von Leistungen (§ 291 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 bis 10) […] auszuhändigen.“

    Kann der Versicherte die Karte auch nach einer bestimmten Frist nicht vorlegen, so kann der Arzt für die Behandlung eine Privatvergütung verlangen. Zu einem bestimmten Zeitpunkt, der von den Krankenkassen festgelegt wird, werden die bisherigen Krankenversicherungskarten ihre Gültigkeit verlieren, sodass der Nachweis der Krankenversicherung von da an nur noch durch die elektronische Gesundheitskarte geführt werden kann. „““

    • Christmichael schreibt:

      Liebe Petra,

      da warst Du sehr fleissig. Aber es gibt noch viel mehr und schlimmeres Haarsträubendes. Lass´ Dich davon nicht beirren! Denke Dir immer: Die Wölfe heulen, und der Mond zieht weiter seine Bahn. Wenn Du es willst, rebelliere einfach, indem Du hinaus gehst und GUTES TUST. Das wird Dich befriedigen und beglücken – und unsere gemeinsamen Ziele vorantreiben. JESUS CHRISTUS schütze Dich und

      Gottes dicken Segen auf Deinem Weg!

      • petra schreibt:

        lieber christmichael,

        danke 🙂 daß ich beschützt bin weiß ich schon 😉 und nach zusammenhängen schau ich schon länger, da ich komplex denke und nach dem warum frage 😉
        hab noch ein paar mehr links reingetan, müssen noch freigeschaltet werden.

        gysi sagte mal in ner talkshow daß die einen schüler fakten lernen (sprich funktion/funktionieren) und andere lernen zusammenhänge und fragen nach dem
        warum 😉

        ich hab meine schwerpunkte, da tu ich einiges. nur nenn ich sie hier nich 🙂

        lieben gruß, petra 🙂

    • sylvia schreibt:

      hallo liebe petra,

      ich habe alles probiert, es war ein kampf mit mit der barmer.
      man kommt aus diesem system nicht raus.

      auch müßte ich mir einen neuen perso, machen lassen, aber ich bin kein
      personal, schon mal gar nicht von der illegale BRD.
      ich werde mir irgendwann einen grünen paß besorgen, der reicht auch.

      wie gesagt man will aus diesem system raus, aussteigen, es geht aber nicht
      weil alles verbunden ist.
      deshalb muß es einen crash geben, damir das alte verschwinden kann.
      das LICHT wird SIEGEN.
      den KABALEN ihre zeit ist um, und das wissen SIE.
      alles liebe

    • sylvia schreibt:

      habe noch was vergessen,
      der wo das gesagt hat sitzt an der QUELLE und ist INSITER.

  5. petra schreibt:

    liebe sylvia,

    ich kenn mich mit dem ganzen auch nich so aus, deswegen war ich ja dankbar die zeitung gefunden zu haben. war ganz versteckt in ner ecke, die neue ausgabe schon längst da.

    ich les immer bruchstückchenhaft etwas, aber was da in der zeitung steht läßt einen gefrieren.
    das mit dem 7.lebensjahr, das mit dem fond – den jeder bei geburt bekommt – den gibts auch in den usa. bei den einen endets mit dem 7.lf, bei den andern mit dem 18.lj (ich mein bei uns deutschen). mit dem fond wird an der börse spekuliert.

    genauso heißt es, daß die finanz GmbH brd schon konkurs angemeldet hat und firmen verschwunden sein sollen und es so weitergehen soll.

    es kann nur jeder selber sich das ganze durchlesen und für sich rausfinden was für ihn/sie passend erscheint – zu glauben. denn es ist 3 d 😉

    und genau deswegen ist es wichtig daß man ins herz geht – in die bedingungslose liebe (auf die die angie immer wieder als anrael3 hinweist), sich mit dem hohen selbst verbindet und drauf achtet was man durch worte, taten, gedanken ins leben zieht (resonanz). jeder hat mehrere feinstoffliche körper – der physische /festere wird „gefäß/hülle“ genannt. die feinstoffl. sind mit der astral (emotionen, gefühle, gelüste, befriedigung, abhängigkeiten – je nach entwicklungsstufe ist jeder auf seiner unterebene) und der mental-welt ( gedanken, worte – in den höheren unterstufen ist der höchste himmel) verbunden.
    manche sagen, daß wenn der phys. körper stirbt geht man die welten hoch und erlebt das, was man vorher gesäät hat. aufstieg wäre dort die astralwelt schnell durchwandern und in die höchsten mental-ebenen zu gelangen. ABER danach gibts noch mehr welten 😉

    ich hab mir einiges rausgeschrieben aus der zeitschrift, evtl. tu ich da mal was aufschreiben.
    ich hab nen normalen ausweis, seh nich ein, mir da streß zu machen, solange ich mich nicht wirklich auskenne.

    lieben gruß, petra 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s