„Setzt Euch in die Stille und macht eine Bestandsaufnahme “ von Aisha North

Liebe Lichtwesen,

eine Bestandsaufnahme ist immer sehr wertvoll, denn es zeigt uns, was sich für uns persönlich geändert hat und was sich in uns selbst geändert hat. Ich selbst mache es auch jedes Jahr und bin dann glücklich, was ich alles positiv erfahren habe. Also zieht euch aus allen Verpflichtungen, wann immer es geht und denkt darüber nach. Es ist dann immer so aufwühlend, dass ich mich für alle Fortschritte immer nur bedanken kann!

In Liebe von Charlotte

.

22. Dezember 2013

übersetzt von Roswitha

Habt ihr es selbst schon bemerkt? Die energetischen Schleusen wurden zur Winter Tag- und Nachtgleiche weit geöffnet und das Licht fließt kontinuierlich zu und in euch.

Das kann sich zwar auf vielerlei Weise äußern, aber gewöhnlich zeigt es sich zuerst in eurem Körper. Wir hören euch schon wieder stöhnen, doch bitte vertraut uns, wenn wir euch sagen, dass dies einfach ein unvermeidlicher Teil dieses gesamten Prozesses ist und ganz sicher nicht dazu gedacht, euch so schlecht, wie nur irgendwie möglich, fühlen zu lassen, auch wenn es oftmals danach auszusehen scheint.

Doch jetzt führen diese verstärkten Energien noch andere – weniger unangenehme – Begleiterscheinungen mit sich, wenn wir es einmal so umschreiben dürfen und wir denken, dass ihr selbst schon alsbald merken werdet, wie diese massive körperliche Resonanz auf die einströmenden Energien nachlässt und es euch zunehmend gelingen wird, die anderen (bereichernden) Nebeneffekte und Beiwerke dieses Lichtstroms zu erkennen.

Das mag wohl all‘ jenen wenig Trost spenden, die sozusagen noch in den letzten Wehen einiger ziemlich intensiver physischer Ausbrüche der unterschiedlichsten Arten liegen und leiden. Und das gerade zu einer Zeit, wo Tage vor euch liegen, die ihr mit euren Lieben verbringen möchtet, Tage, an denen ihr euch noch weniger – als sonst – gerufen fühlt, diese körperlichen, eruptiven Rückschläge zu erdulden.

Nun gut, wir denken, dass viele von euch während dieser Feiertage bereits ein Abklingen der Symptome fühlen werden, und selbst wenn es euch mitunter noch schwer fallen mag, euer Gleichgewicht – nach diesem höchst energetischen Wochenende – wiederzufinden, so denken wir doch, dass ihr alle – während der anstehenden Festtage – hinreichend Zeit und Muße aufbringen werdet, um euch entspannt zurückzulehnen und dieses Gefühl der Vollendung würdigen und genießen könnt.

Wahrlich, ihr habt während der letzten paar Monate so viel vollbracht, und gerade weil dieser Fortschritt leicht unter dem Einfluss dieser physischen und geistigen Konvulsionen [Anmerkung der Übersetzerin: Serie sich wiederholender Krampfanfälle der Körpermuskulatur, oder auch Fieberkrämpfe], die ihr in dieser Zeit vermehrt ertragen musstet, leicht untergehen oder übersehen werden kann, wiederholen wir uns gerne immer wieder. Denn dieses Jahr seid ihr alle weit über und außerhalb eurer Grenzen gegangen, innerhalb derer ihr vor einigen Monaten noch gewirkt habt. Wir wissen, dass euch das selbst bald schon offensichtlich wird, nämlich dann, wenn es euch endlich gelingt, eine ehrliche Innenschau zu halten und Bilanz darüber zu ziehen, wer ihr hier und heute seid. Denn dort werdet ihr einen völlig neuen Rahmen vorfinden, einen Entfaltungsbereich, der sich während der vergangenen Monate langsam herausarbeitete und abzeichnete. Und, wie wir euch schon wiederholte Male sagten, ist diese jungfräuliche Landschaft, dieser neue Wirkungskreis, so unermesslich groß, dass ihr bisher gerade einmal kleinste Bruchstücke davon sehen konntet. Durch euren Prozess der Bewusstwerdung habt ihr begonnen, diese riesige, leere Leinwand in euch freizulegen – diese Fläche, die vollkommen makellos und frei von all‘ den Schrammen und Blessuren dessen ist, was euch einst ausmachte. Ab jetzt habt ihr alle Farben zur Hand, die ihr euch nur vorstellen könnt, um ein Bild von euch zu erschaffen, so wie ihr euch selbst seht und sehen möchtet.

Denn ihr habt eure eigenen Grundsanierungsmaßnahmen in solch‘ einer Sorgfalt und in solch‘ einem Umfang beendet, dass keinerlei Anlass mehr für euch besteht, euch in irgendeiner Weise bei der Erschaffung eures neuen „ICH BIN“ zurückzuhalten, und entsprechend wünschen wir uns von euch allen, dass ihr euch selbst das größte und einzigartigste Geschenk zu diesem Fest überreicht. Ohne Frage, das habt ihr euch in jedweder Hinsicht und überaus verdient. Denn ihr habt so hart daran gearbeitet, dorthin zu gelangen, wo ihr heute seid: an der Schwelle, nicht nur zum Übertritt in ein Neues Jahr 2014, sondern auch am Übergang zu einer völlig neuen Definition deines SEINS.

Lasst uns euch noch einmal daran erinnern, dass gegenwärtig die perfekte Zeit dafür ist, das zu tun, worum wir euch inständig bitten: nämlich euch in aller Stille hinzusetzen und eine Bestandsaufnahme bei euch durchzuführen, und vergesst bitte nicht, während ihr diese Inventur durchführt, euch selbst gegenüber großherzig zu sein. Sucht nicht nach irgendwelchen Fehler, die vermeintlich noch irgendwo versteckt ein Teil eures Lebens sein könnten. Nein, haltet Ausschau nach euren Siegen, derer es mit Sicherheit sehr viele gibt, und das gilt für jeden von euch.

 Wahrlich, ihr seid längst nicht mehr der Mensch, der ihr noch zu Anfang dieses Jahres ward. Denn in eurem Strom des Lebens liegt die angehäufte Schlacke aus vielen Lebenszeiten: Sedimente, Ablagerungen, Bodensatz, der euch nun nicht mehr zurückhalten kann. So, dieses Mal fordern wir euch dringlichst auf: schaut euch um, seht über eure Schulter hinweg das ganze Gepäck, das ihr auf dieser / eurer langen Reise hinter euch zurück gelassen habt. Und dann raten wir euch ebenso dringlich: setzt euch ruhig hin und richtet euren Blick nach vorne, in diesen weit geöffneten und einladenden Raum, der euch das Zeichen gibt, endlich einzutreten. Vergesst nicht, das wird nicht nur ein kurzer Besuch sein.

Nein, dieser Raum wird eure rundumerneuerte Bleibe für den Rest dieser aktuellen physischen Manifestation sein. Also, stellt sicher, dass ihr keines dieser / eurer Wunder verpasst, die in der nun kommenden Zeit vor euch liegen. Sie liegen handlich und griffbereit vor euch und warten nur auf eure Ankunft. Also, tretet ein in den Geist von Weihnachten und überlasst euch ganz der Weihnachtsstimmung, indem ihr euch selbst das Geschenk der Anerkennung für all‘ die harte Arbeit überbringt und noch viel mehr, indem ihr all‘ die Veränderungen, die ihr durchlaufen habt und die nun ihren Abschluss gefunden haben, entsprechend würdigt.

Denn das waren sie: eine beachtliche Höchstleistung und wir applaudieren euch zu diesen tapferen Anstrengungen. Eines waren diese beherzten Bemühungen ganz sicher nicht: eine Zeitverschwendung. Und auch wenn dein Körper noch ein bisschen – diesen Wirbelstürmen des Wandels – hinten nachzuhinken scheint, so sollst du wissen, dass dein Körper zeitgleich mit der Ablösung all‘ seines alten Ballastes, auch und mit gleicher Geschwindigkeit, die mentalen und verstandesbetonten Aspekte, die mit diesem Ablösungsprozess einhergehen, entlässt.

Also, wisst, dass auch wenn dieses Jahr seinen großen Tribut von euch gefordert zu haben scheint, so hat euch dieses Jahr tatsächlich auch auf eine Weise belastbarer, widerstandsfähiger und stärker werden lassen und aus eben diesem Paradoxon [Widersinnigkeit] geht die neue Menschheit hervor.

Eine Spezies Mensch, die all‘ die Regeln, denen sie bisher unterworfen war, für null und nichtig erklärte und sich darüber hinwegsetzte. Sowohl über die selbst auferlegten Regeln, als auch über die von außen aufoktroyierten [diktierten] Beschränkungen, die euch in Ketten legten und in eurer Entwicklung hemmten. Hier steht ihr nun, befreit von so vielem, was noch vor 12 Monaten ein wesentlicher Bestandteil von euch war, doch jetzt nicht mehr ist. Und nun, nachdem ihr viel von dem, was euch einst ausmachte und definierte, abgelegt habt, habt ihr euch in gleichem Maße dem angenähert, wie ihr SEIN wollt.

Aber da kommt noch viel mehr, ihr Lieben, und so wie ihr in nur wenigen Tagen schon das Neue Jahr heraufdämmern seht, so werden da Geschenke für euch sein, die eure kühnsten Träume übertreffen und unter keinem Weihnachtsbaum zu finden sein werden. Weil, die Geschenke, mit denen ihr euch dieses Jahr gegenseitig bescheren werdet, nichts im Vergleich zu dem sein werden, was euch noch erwartet. Diese Reise ist noch keineswegs zu Ende, denn das Beste kommt noch (denn das Beste kommt zum Schluss), wie man so sagt. Und dieses Mal könnten die Worte nicht wahrhaftiger klingen und sein.

Quelle : http://www.torindiegalaxien.de/1213/00aisha.html

.

Neu eingestellt: Die neuen Erdenergien im Dezember 2013 / Januar 2014

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Bewusstseinserweiterung, Herzenswunsch leben abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu „Setzt Euch in die Stille und macht eine Bestandsaufnahme “ von Aisha North

  1. stillerheld schreibt:

    Wünsche allen hier noch schöne,liebevolle Feiertage.Irgendwie fühle ich mich so traurig und
    alleine gelassen,weiß auch zum Teil nicht,warum ich das so empfinde.Liegt an mir-oder
    ändert sich wieder so viel.Auch finde ich die Ich-Bezogenheit von verschiedenen Menschen so
    traurig-auch das im engen Umfeld einfach das Gefühl der Menschlichkeit fehlt.
    Bei ein paar Menschen weiß ich nicht,wie ich mich verhalten soll-weil die so scheinheilig vor den
    anderen tun-dann alleine mit ihnen sind sie so laut und tyrannisch-kann da der Alkohol schuld
    sein der ständig an erster Stelle steht?
    trotzdem allen hier alles Liebe
    stillerheld

    • Lieber Stillerheld,
      vor unserer Inkarnation haben wir als Lichtträger versprochen, dass wir solche Gefühle zulassen, um sie zu transformieren, wobei wir dann bei uns selbst nachsehen, ob es was mit uns zu tun hat. Dabei stellen wir immer wieder fest, dass wir dies schon lange losgelassen haben, doch wollen diese Energien noch einmal Beachtung haben, um dann durch unsere Liebe transformiert zu werden. Wenn dies nach mehrmaligen Wiederholungen nicht klappt, dann bitte Erzengel Michael Dir zu helfen, indem Du es ihnen zur Transformation übergibst.

      Alkohol kann bei Menschen zu Auralöchern führen, die dann niedrige Energien einladen, welche dann oft zu starken Wesensveränderungen führen. Für uns ist die Menschlichkeit oft in all dem Trubel und Stress nicht wahrnehmbar, wenn wir als Höherschwingenden dem ausgesetzt sind, weil wir eine Art feinstofflichen Schutz um uns haben.

      Bitte verinnerliche, dass alles, was Du wahrnimmst, auch mit Deinem Denken zu tun hat. Sehe in jedem Menschen eine liebenswerte Eigenschaft, und wenn es nur das ist, dass sie überhaupt leben und dadurch auf der Erde sind, also von Gott gewollt! Dann mach Dir bewusst, dass Gott alles dies erfahren will und diese Seelen sich dazu bereit erklärt haben. Liebe sie alle dafür, und dann bitte darum, dass alle Deine Urteile aller Menschen, welche Du je hattes,transformiert werden, und Du wirst Dich besser fühlen.

      Es ist nun einmal so, dass wir das erfahren durch Menschen, was wir über sie denken. Wenn wir dieses Denken ändern, kann sich diese Person dann auch uns gegenüber ändern, wenn wir ihnen dies auch auf Seelenebene zugestehen. Es hängt im Wesentlichen von uns ab, was wir im außen erfahren, in Liebe von Charlotte

    • stonebridge schreibt:

      Stillerheld, mir ging es auch elend. Ich glaube dieses Alleine-Gefühl, war wahrscheinlich, die erste fühlbare Emotion hier auf Erden.
      Aus mir ist es gestern rausgebrochen, nicht nur körperlich, auch auf allen anderen Ebenen. Ein sterben, ein Tod.
      Ich wünsche dir Kraft und Liebe.
      Namaste,

      • stillerheld schreibt:

        Hallo Stonebridge-danke dir.
        Ja zur Zeit bricht vieles raus-körperlich,seelisch und vom Herzen.Hat das mit der angeblich neuen Zeit zu tun?Wie du sagst hat es mit der ersten Erfahrung schon im Mutterleib zu tun,denke ich auch.Irgendwie ziehe ich das mein Leben lang mitdas Gefühl nicht willkommen“ zu sein.Manchmal geht es gut-dann kommt alles wieder hoch.mmer aus allem das Beste zu machen-ist oft gar nicht leicht.
        Liebevolle Grüße
        stillerheld

      • stonebridge schreibt:

        Lieber Stillerheld……. Du bist wollkommen, lass dich drücken. 🙂
        Namaste und Willkommen in der Welt.
        Tja, ich bin auch hier, so wie Du und was nun? 😀

  2. stillerheld schreibt:

    Danke Charlotte für deine liebevollen Worte-du hast sicher recht,ich weiß es auch in meinem Inneren-Liebe ist immer das Zentralthema.Alles,was mich/uns stört hat auch mit uns zu tun.
    in diesem Sinne versuche ich immer wieder das Beste-was mir gelingen mag.
    Alles Liebe und Gute
    stillerheld

  3. stillerheld schreibt:

    Danke stonebridge für die liebe Vorstellung!!Letztendlich geht alles nur über den Weg
    des liebenden Herzens-
    alles liebe
    stillerheld

    • stonebridge schreibt:

      🙂

      Namaste

      • stillerheld schreibt:

        Wer immer du bist-auf jeden Fall ein liebenswerter Mensch-so wie alle Geschöpfe.Doch weiß ich,
        durch unserer Inkarnation durchlaufen wir immer Lernprozesse-die schmerzhaft sind.Weiß auch,dass ich hinschauen soll-es hat immer was mit mir zu tun.Manchmal bin ich halt so zerrissen-auch dass darf ich mir zugestehen-wer ist schon perfekt-oder müssen wir perfekt sein?Denke nein,denn sonst hätten wir ausgelernt und wären nicht mehr auf der Mutter Erde.Auf jeden Fall danke ich auch Charlotte und dir-dass ihr mich einfach in eure Mitte aufnehmt.
        Liebevolle Sonntagsgrüße
        euer
        stillerheld

      • stonebridge schreibt:

        Ich danke Dir auch stillerheld, deine Worte bedeuten mir auch sehr viel, da ich zurzeit meine Mitte ein bisschen verloren hab.

        Lieber stillerheld, ein Jeder zählt!

        Namaste

  4. stillerheld schreibt:

    Meine Lieben hier,Charlotte, Stonebridge-wünche euch ein gesundes,liebevolles,friedliches Mit-und Füreinander für das Neue Jahr 2014
    Da mich das wieder mal innerlich brodeln läßt-wenn der WG Partner ständig mit Bierflasche unTV beschäftigt ist-will ich was fragen:sagt er ich will streiten,ich denke er ist so kaputt.Bei seinen ständigen Egoszenen wird er irgendwann mal nicht mehr durchblicken.Weiß nicht-aber ich denke-dieser Mensch hat seine Seele verloren-Kiffen und Alkohol seit 40 Jahren.Habt ihr einen RaTSCHLAGG;KANN DAS NICHT einfach wegstecken.Das macht mich einfach hilflos.
    Was sagt es mir?
    Alles Liebe für euch und danke,dass ihr hier seid.
    euer
    stillerheld

    • Lieber Stillerheld,
      es ist sehr schwer dies zu ertragen, wenn man selbst kein Alkohol trinkt und sich vom Fernsehen unabhängig gemacht hat. Doch denke bitte daran, dass jede Form von Sucht letztendlich eine Suche nach Gott darstellt, was all diesen Menschen nicht bewusst ist. Sie kommen mit der Welt im außen nicht mehr klar und suchen da dann Zuflucht.

      Segne es, lass jedes Urteil beiseite, denn es könnte theoretisch sein, dass Gott durch diesen Menschen es genau so erfahren will. Daher ist es so wichtig, ihm Liebe zu senden und Gott darum zu bitten, ihm zu helfen, da heraus zu finden, wenn seine Seele es will.

      Wenn Du als Mensch selbst darunter leidest, dann ist es ein Akt der Selbstliebe alles zu tun, sich aus diesem Umfeld zu entfernen, denn unser manchmal auftauchendes Helfersyndrom bringt nicht immer Hilfe. Hier braucht es manchmal ein starkes Durchsetzungsvermögen, um Grenzen aufzuzeigen.

      Wenn Du dafür nicht die Kraft hast, hilft es nur sich aus diesem Umfeld zu entfernen. Ich hoffe, es hilft Dir weiter, denn vor sich hinleiden bringt Dich nicht weiter und Selbstliebe ist dringend erforderlich, heute mehr denn je.

      Bitte um Hilfe bei Deinem persönlichen Aufstiegsteam, damit Du die bestmögliche Entscheidung für Dich und ihn triffst, in Liebe von Charlotte

      • stillerheld schreibt:

        Liebe Charlotte,
        ich danke dir!!Natürlich weiß ich auch,dass ich mich nicht genügend selbst liebe.
        Es ist ein Lernpreozess, aber ich weiß auch, dass Gott alle Menschen liebt, am meisten die, die in dieser Inkarnation nicht klar kommen. Bei mir sind sicher auch einige menschlichen Fehler-
        die mir was aufzeigen wollen. Auch liebe ich die Engel,die Naturwesen sehr. Habe auch Freunde, aber denen will man nicht zur Last fallen-auch meinem sohn nicht-der hat mit 35 Jahren sein eigenes Leben.Ich kann nur Liebe geben.Wünsche dir noch alles Liebe un d Gute-besonders Gesundheit
        in freundschaftlicher Verbundenheit
        stillerheld

      • Christmichael schreibt:

        Liebe Charlotte,

        bitte lies auch meinen unteren Kommentar. Vielleicht verstehen wir uns dann allmählich besser. Bisher tun wir das nämlich nicht

  5. Christmichael schreibt:

    Liebe Stonebridge und Stillerheld,

    wie wäre es, wenn Ihr Euere e-mails und Kontaktadressen austauscht? Ihr könntet eine Lichtgemeinschaft bilden.
    Vergesst bitte nicht, dass noch immer destruktive Energien herrschen, die Euch manipulieren und von Taten abhalten wollen, auch wenn die mit letzter Kraft aus dem letzten Loche pfeifen. Das sind die Gründe für Traurigkeit, Trägkeit, Einsamkeit,, Blei im Arsch statt Gold im Mund und Ver-Nichtungsgefühle. Sie sind nicht Du und sind nicht ich. Fremdkörper scheidet man am besten aus. Dabei kann auch mal ein Glaserl Wein durchaus helfen. Es sollten nur nicht zu viele werden. Jesus hat Wasser in Wein verwandelt. „In vino veritas“. Alkohol in überschaubaren Mengen holt das Verborgene heraus. Was den einen zum Berserker macht, kann dem andern die Kupplung lösen und ihm eine innigere Beziehung zu Gott und den höheren Wesen ermöglichen. Ich kenne Ärzte, die können nur strotzbesoffen heilen und andere, die nur alkoholisiert zum Heiligen werden. Was dem einen dunkle Tore öffnet, öffnet dem andern lichte, je nach Voraussetzung. Dogmatisches Immer dies und nie das liegt meistens daneben. Es kommt immer drauf an.

    Was diesen Wohnungsgenossen angeht. Kenne ich auch. Habe damals auch den Fehler begangen, mich zurückzuziehen, anstatt auf den anderen einzugehen, mich auch mal auf ihn einzulassen. Er ist nicht weniger ein Kind Gottes. Jesus sagt: „Seid dem Juden ein Jude, dem Griechen ein Grieche, weinet mit dem Traurigen, lachet mit dem Fröhlichen usw. Warum nicht mal sich herablassen, einen mit trinken und bisserl Fernseh glotzen? Ausserlichkeiten versauen einen Menschen nicht. Die Barmherzigkeit verleiht Stärke, die auch das Verworfendste geduldig und schadlos ertragen lässt. Das ist Liebe. Und dann liebst Du auch Dich.

    Dicke Umarmung – Euer nerviger Querschiesser

    • stonebridge schreibt:

      Upps Christmichael´, du holst heute die Keule raus 🙂 Ja ich glaube auch das du mehr auf dein Gegenüber eingehen sollst, so wie du es im letzten Absatz schreibst.

      stillerheld, Beziehungen, welche auch immer sind so komplex ,das ich da einfach nichts dazu sagen kann. Jede Situation, jede Beziehung ist anders.
      Ich kenne deine Beziehung nicht, darum kann ich nichts sagen.
      Wenn du dich ausreden willst oder Hilfe brauchst, so würd ich zu Menschen gehen die solche Dienstleistungen anbieten und neutral zu eurer Beziehung stehen.

      Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute…..

      Liebe Grüße

    • petra schreibt:

      lieber christmichael,

      ich trinke auch alkohol, weiß aber auch daß nicht jeder damit „umgehen“ kann, einschätzen kann, beurteilen kann. deswegen geht es immer ums bewußtmachen 😉
      denn wie du selber weißt gibt es auch andere „wesen“ die sich an energien dranheften wenn sie niedrig schwingen. deswegen kann jemand der hohe energien hat alkohol trinken und ein ex-alkoholtrinker früher alkohol nur als „hilsmittel“ genommen hat und beim absetzen sein verhalten vor, mit und ex nie im „griff“ hatte immer noch seine „probleme“ haben. geht ja auch mit um den bewußtheitszustand, der bei besetzung niedrig ist und unter alkohol sich verändern kann (positiv/negativ) 🙂

      wir erschaffen auf der astralebene emotionen und werden immer zuerst in der mentalebene gedacht, außer es geht automatisch durch nen abgespeicherten automatismus. also sieht jemand ein kleines kind kommt bei manchen oft schon das kindchen-schema in den sinn und jeder lächelt und will killekille machen.

      genauso kann jemand traumatisches erlebt haben was noch unterdrückt ist. oft wird RE-agiert, da so abgespeichert.
      selbst Neues muß man öfters machen um es „intus“ zu haben 😉 neben den reflexen des reptiliengehirns unserer 3 im kopf.

      ein fußabtreter braucht man nicht sein und sich auch nix überstülpen lassen. ich bin die gegenwart gottes 🙂

      lieben gruß, petra 🙂

  6. stillerheld schreibt:

    Hallo,Natürlich empindet jeder Mensch diesselber Situation anders,weil jeder Mensch individuell
    seinen eigenen Seelenplan hat.Klar,ich denke mir-wenn ich mit 100 Menschen z.B. darüber rede,
    jeder hat eine andere Antwort.Ich muß das selber lösen bzw. eine Lösung finden.Natürlich sind
    wir alle dem Schöpfer gleich lieb.Aber ich mag halt die Ausschweifungen des Alkohols nicht-wenn nur die Flasche das einzige Getränk ist,wenn „Mann“ am nächsten Tag nicht mehr weiß,wie grob
    und agressiv er war.Da müßte man schon so abgehoben in’s Licht sein-dass einem das nicht mehr verletzt.Leider bin ich kein Jesus,werd auch keiner werden,aber ich kenne mich gut und
    weiß dass ich ein gutmütiger Mensch bin,mein Lebensweg den ich mir vor dieser Inkarnation
    ausgesucht habe war sehr schwer.Ich kann dies nicht alles aufführen-denn sonst käme eine
    seitenlange Biografie zustande-das ist dann eine Entblößung.Auch hab ich schon oft Hilfe angenommen-aber es sind auch nur Menschen-Keiner steckt in einem drin.Aber wenn Stone-
    bridge es möchte,würde ich mich gern mit IHm Ihr austauschen…
    Bin immer wieder aufgestanden-weil ich positiv in die Zukunft sehe ..wissen wir doch das
    letztendlich alle ins Licht gehen werden.Aber noch sind wir irdisch und jeder trägt sein Päckchen
    oder seinen großen Rucksack leichter oder schwerer.Vor allem wenn ich ,wie glaube ich schon erwähnt-im Mutterleib unerwünscht war-dann als Findelkind mit einem Zwillingsbruder vor das
    Krankenhaus geworfen wurde-wobei der Bruder starb und ich die Nottaufe bekam-aber ich
    wollte leben.Das in kurzen Worten…
    Da ich eigentlich von Natur aus ein humorvoller,sozialer Mensch bin und Menschen,Tiere und
    unsere Mutter Erde liebe-vor allem die hilflosen Wesen-bin ich halt ein empfindlicher Mensch
    geworden-der Ungerechtigkeiten schwer ertragen kann.
    Wie heißt es so wahr:hilf dir selbst-dann hilft dir Gott.
    In diesem Sinne
    ein gesundes,liebevolles,friedliches Jahr 2014
    stillerheld-danke euch allen hier!!!

  7. Anrael3 schreibt:

    Hi Stillerheld hmmmm….was soll ich sagen…habs dir scho auf Parallenebene mitgeteilt….so what?
    (♥‿♥)

    • stillerheld schreibt:

      Liebe-r Anrael-ich finde es so herzewärmend-wie ihr alleAnteil nehmt…ich weiß,da ich Jesus sehr liebe,seine Botschften die er hinterlassen hat.Sie haben gar nichts mit dem zu tun,was seit jeher in der kath.Kirche daraus gemacht wurde.Meine,zum größten Teil.Ich bewundere imer Menschen die in der Stille arbeiten und sovile Gutes für die Menschen tun-ohne dass es benannt werden muß-Liebe-r Anrael3-leider verstehe ich
      nicht ganz was du mir auf der Paralleneben mitgeteilt hast-könnstest du Bitte für mich ein bißchen deutlicher werden.Auch danke ich Christmichael,Stonebrigde und Charlotte-
      bin dankbar,dass ihr mich in eurem Kreis aufgenommen habt.
      bis bald
      stillerheld…der noch lange nicht ausgelernt hat DANKE!!!!

      • petra schreibt:

        liebe stillerheld,

        anrael3 ist die liebe angie, mit ihr hast du dich auf der seite schon ausgetauscht 🙂
        hab dir bei christmichael hier im threat noch was geschrieben 🙂

        *knuddels*
        lieben gruß
        petra 🙂

  8. Christmichael schreibt:

    Hallo, Stillerheld,

    die Stonebridge ist eine liebe, nette Sie.
    Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Wir alle, die wir uns um diese Seiten scharen, auch Du, sind nicht hierher gekommen, um uns in unsere Schneckenhäuser zurück zu ziehen und unsere Wunden zu lecken.

    Gerade Deine schweren Erfahrungen BEWEISEN, dass Du zu Höherem geboren bist. Denn dabei hast Du gelernt, mit Kalamitäten umzugehen, erfahren, wie ein Elender sich fühlt, Dein Examen im Dreckfressen gemacht – so wie viele von uns. Darum nennst Du Dich ja auch Stillerheld und nicht Kleinerfeigling.

    Dein Zimmernachbar ist eine bescheidene Herausforderung an Dich. Und seine Penetranz ist wohl nur ein stummer Hilfeschrei, wie er besonders vom rosenstolzen männlichen Geschlecht bevorzugt wird. Einen polternden Besoffenen ertragen ist nur eine kleine Demutsübung, um spirituelle Muskeln zu entwickeln. Und wenn Du von vorn herein ausschliesst, Du könnest nie ein Jesus sein, dann beschneidest Du Dich selber brutal. Im Kreuztragen bist Du doch offenbar schon sehr gut. Fehlt nur noch, Deiner Mitmenschen Kreuz tragen lernen. Denn wir sind alle nicht so getrennt von einander, wie Du meinst. Oder wie siehst Du das? Alles nur Zufall? Alles nur, um Dich zu ärgern??

    Ich lief und lief und lief.
    Eines Tages hielt ich atemlos inne.
    Ich drehte mich um und sah der Furcht in die Augen –
    Und sie blinzelte.

    • petra schreibt:

      lieber christmichael,

      stillerheld ist weiblich 🙂
      ihr nachbar ist männlich.
      du bist männlich 🙂

      vielleicht redest du mal mit ihm von mann zu mann? 😉

      lieben gruß, petra 🙂

      Ps: wir menschen sind ansich androgyn, haben 2 gehirhälften. männlich-verstand-links, weiblich-kreativität-rechts. beide über die brucke „corpus callosum“ verbinden ergibt ein ganzes und zeitlosigkeit. hab letztens erst gelesen, daß es in meditation in den thetagehirnwellen geschieht.
      also männlich und weiblich in sich verbinden ist die hochzeit. diskrepanzen zeigen sich dann da auch im außen-das ist das neue zeitalter von männlich in weiblich. deswegen beides integrieren, sonst zieht man die probleme resonazmäßig an. nur ob man da heutzutage einfach mal so umziehen kann? schwieriges thema.

      stillerheld, ich tu dir mal affirmationen rein, vielleicht bringts dir ja ein wenig 😉 auf der seite gibts viel zu lesen 🙂
      http://goldeneagle91.jimdo.com/mächtige-affirmationen/

      *knuddels*

  9. stillerheld schreibt:

    Zuerst mal „herzlichen Dank“ Ihr Lieben hier.Es ist sehr gut und schön.eure Anteilnahme.
    Ich bin eine Frau-leider sehr emontional und vielleicht zu empfindlich.Da ich mir für dieses
    Erdenleben auch einige,sehr schwere Traumatas ausgesucht habe-wird es sicher einen Grund
    haben und auch immer wieder Lernprozesse für mich geben.Denn wir wären nicht mehr irdisch,
    wenn wir alles aufgelöst hätten.Auch bin ich bei weitem keine Heilige-auch ich habe eine einzige
    Sucht-natürlich auch Fehler-die menschlich sind.Ich habe oft Lust auf Süßes-da kann ich zu
    97% nicht nein sagen.Anscheinend hat es auch mit mir zu tun-denke ich.Liebe Angie…freue
    mich wieder von dir zu hören.Weiß jemand etwas was mir helfen kännte-diese gierige Lust auf
    Süsses zu vermindern?
    Liebevolle Grüße
    euer
    Stillerheld-Danke Euch-seid umarmt!!

    • petra schreibt:

      liebe stillerheld,

      ich danke dir für deine offene antwort 🙂
      so wies aussieht gehts du noch mit einigem in resonanz. wenn du dich als so emotional siehst. gedanken werden automatisch als gefühl abgespeichert.
      da hilft nur anders zu denken, handeln – dann verschwindet auch das automatische andocken/RE-aktion auf die sachen.
      sich selber als wichtig nehmen kann da schon ein stück helfen.

      wenn du so gerne naschst, hast du vielleicht einen jojo-effekt beim blutzucker. schneller anstieg und schnell unterzuckert. da hilft nur ne ernähungsumstellung 😉 kann man viel im internet dazu finden 🙂

      du wirst schon deinen weg finden. alles ist veränderung 😉

      lieben gruß, petra 🙂

      • stillerheld schreibt:

        Danke,liebe Petra-ja es wird sicher so sein.Auch hat es mit der Psyche zu tun-Selbst belohnen.
        Alles Liebe für uns alle
        euer stillerheld

  10. Anrael3 schreibt:

    Hi stillerheld mei die Petra wieder wa? ok welche ist deine „LIEBLINGS-SCHOCKI…hihihi….
    hmmm? ich umarme dich nicht–Ansteckungsgefahr—-LOL…sry

    • petra schreibt:

      angi, angi *knuddels*

      natürlich ich, wer sonst..hihi ;.)

      🙂

      • Anrael3 schreibt:

        na knuddls zurück petra! 😀
        nö stillerheld …..– schön freut mich!– wegen der Geistigen Welt—ähm dann blase….“zwinker“
        liebe Grüsslies

      • stillerheld schreibt:

        Ich grüße euch Alle hier!Bedanke mich für den Link-für die wunderschönen Affirmationen.Alles
        was ich lese ist in mir-so als ob ich es schon immer weiß.Aber ich/wir vergessen halt immer
        wieder-dass wir eben alles in uns haben und unsere eigenen Schöpfer in jeder Minute unseres
        Lebens sind.Dankbar zu sein-ist so wichtig-alles ist doch klar und einfach-warum mache ich es
        kompliziert?
        In freundschaftlicher Liebe an euch Alle hier-danke für die Anregungen
        euer
        stillerheld

  11. stillerheld schreibt:

    Liebe Anrael3,du bist so witzig….Humor ist etwas sehr gesundes und positives.Von Haus aus bin ich auch humorvoll-aber es steckt in mir soviel Schmerz-könnte ihn irgendwohin in die Unendlich-
    keit blasen….Mit den sßen Sachen bin ich sehr heikel-es gibt vieles das ich mag….
    Meine denken dreht sich oft darum,dass ist mir die letzten Tage stark aufgefallen,wenn ich nicht
    dran denkehabe ich auch keine Gelüste…sollte die Gedanken evtl.beeinflussen-aber wie?
    Anrale hört sich wie ein Engelname an-der Freitag ist dem Erzengel Anael gewidmet….habe so meine 7 Tage Erzengel-mein Schutzengerl-die Elohims…klar Gott,Jesus,der Hl.Geist-die Gottesmutter sind imer mit einbezogen.habe ein starkes Gefühl zu Jesus,,,
    Alles Liebe
    euer stillerheld-einen schönen Sonntag-ich drück Euch!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s