Mein Leben mit Sheldan Nidle

Von Colleen Marshall

.
(Auszug aus Sh. Nidles Buch „Your Galactic Neighbors” – Maui, October 2004)
Aloha! – Leute fragen mich oft: “Wie ist es, mit Sheldan zusammenzuleben?”
Sheldan und ich sind seit 8 Jahren Lebenspartner. Vor über 11 Jahren habe ich
ihn kennen gelernt und seine Botschaft unterstützt. Da Sheldan ständig in
Kontakt mit seinen galaktischen Freunden ist („24/7“ = 24 Stunden an jedem
Wochentag), sind Viele der Annahme, dass auch ich solchen Kontakt auf dieselbe
Weise wie er erlebe. Dies traf aber (bisher) auf mich nicht zu. Gewiss hatten wir
das Vergnügen einiger weniger persönlicher galaktischer Begegnungen, doch die
konnte ich an den Fingern einer Hand abzählen.

.

Als Sheldan das Buch „Your Galactic Neighbors“ („Eure Galaktischen Nachbarn“) zu schreiben begann, war es, als ob sich ein hochfrequenter Wirbel in unserem Haus geöffnet hätte, was mir, wenigstens während der Zeiten der Niederschriften für dieses Buch, die
Gabe verlieh, mich telepathisch mit unseren galaktischen Nachbarn zu verbinden.
Während der Anfangszeit meiner Partnerschaft mit Sheldan präsentierte er
wöchentlich zwei Updates von der „Galaktischen Föderation des Lichts und der
Spirituellen Hierarchie“. Wenn er sich dazu an den Computer setzte, um das
Diktat aufzunehmen, lernte ich schnell, mich nicht hinter ihn zu setzen, da die intensiven Energien und hohen Frequenzen mich umgehend in Schlaf versetzten. Im Laufe der Jahre habe ich mich da angepasst und nicht mehr auf diese Weise reagiert.

.
Ich erlebe die Tage immer mit Freude, wenn Sheldan die Update-Informationen  empfängt, denn er ist dann in einem euphorischen Seins-Zustand. Ich nenne ihn
dann meinen „Glücks-Hasen“ (“Bliss Bunny”). Diese Freude durchdringt unser
ganzes Haus. In der Nacht vor einem Update fällt Sheldan jedoch schon um 8
Uhr abends stets in einen Schlaf, während dessen er zusätzliche Daten empfängt und „da oben“ in Unterhaltungen über die Informationen für den nächsten Tag involviert ist.

.
Für mich ist es dann so, dass in einer solchen Nacht vor einem Update die
Energien ’summen‘ und ich für gewöhnlich bis 2 oder 3 Uhr nachts wach bin.
Wenn ich dann ins Schlafzimmer gehe, finde ich für gewöhnlich einen
wunderschönen, großen Sirianischen blauen Lichtball über Sheldan, und
Hunderte winziger weißer Lichtpunkte blinken um ihn herum. Ich habe mich
inzwischen daran gewöhnt und stufe es schon gar nicht mehr als etwas
Ungewöhnliches ein.

.
Als Sheldan dieses Buch zu schreiben begann, waren die ersten Mitglieder der
Galaktischen Föderation, die mit ihm arbeiteten, menschenähnliche Wesen.
Als ich von meinen Besorgungen nach Hause kam und die Treppe nach oben
ging, konnte ich die liebevolle, erhebende Energien von diesen Wesen spüren, mit
denen er an diesem Tag zusammen war. Als ich ihn dann fragte, mit wem er
denn gerade zusammenarbeitet, gab er mir einen kurzen Überblick über die
Informationen, die sie ihm durchgaben.

.
Seite 2
Mein ‚Glücks-Hase‘ schien fröhlich, aber auch ‚ausgetrocknet‘ zu sein. Er wurde
instruiert, während dieser Sitzungen viel Wasser zu trinken, und er ertappte sich
dabei, dass er mitten am Tag lange ‚Nickerchen‘ einlegte. Außerdem schlief er
seine 8 Stunden pro Nacht. Wochenlang war alles, was er tat: essen, schlafen
und schreiben.
Eines Tages, als ich vom Einkauf zurückkam, spürte ich die üblichen erhebenden,
liebevollen Energien. Doch anstatt wieder wie ‚ausgewrungen‘ und ausgetrocknet
zu erscheinen, war Sheldan energetisiert. „Ich habe heute mit nichtmenschlichen
(geistige ) Heiler bekannt. Sie haben ‚Supa‘, eine ‚Lichtkörper-
Assistentin‘, eingeladen, sich während der Sitzungen auf meine Energien
einzustellen. Ich fühle mich großartig!“

.
Einige Tage später, als ich nach Hause kam und die Stufen emporstieg, empfand
ich eine sehr dichte, raue Energie. Sheldan lag auf der Couch und war kaum in
der Lage, den Kopf zu heben, um mich zu begrüßen. „Mit wem bist du denn
heute zusammengekommen?“ rief ich. „Mit den Wesen von Bellatrix“, murmelte
er. „Sie sind Hybridwesen aus Dinosauriern und Reptilien. Ihre Energie ist sehr
niederdrückend. Den ganzen Tag fühle ich mich heiß, als ob ich Fieber hätte, mit
sonderbaren Schmerzen und Stichen, die kommen und gehen“. – Es war für mich
offensichtlich, dass seine Sitzung mit den Wesen von Bellatrix eine physische
Herausforderung für ihn war.

.
Ich schlug vor, dass er Supa bittet, täglich dabei zu sein und seine Energiefelder
mit denen der verschiedenen Besucher auszurichten. Dies tat er, und so war
Supa uns während der Niederschrift des Buchs zugewiesen. Wir begannen, Supa
zu lieben, und wir beide schätzen unsere Zeit mit ihr sehr.
<<<<<>>>>>

.
Meine Zeit mit Supa
Supa wurde zur regelmäßigen Besucherin in unserem Heim. Ich war neugierig,
was ihr persönliches Leben betraf, ihre Kultur und ihre Erfahrungen auf der Erde
als „Lichtkörper- Assistentin“. Anfangs geschah meine Kommunikation mit ihr
durch Sheldan. Wir sprachen zu ihr, und er teilte mir mit, was sie sagte. Bald
jedoch erkannte ich, dass ich bereits wusste, was gesagt werden würde, bevor
Sheldan es mir übermittelte. Mit Supa’s Fürsorglichkeit und Sheldan’s Geduld
lernte ich, dem zu trauen, was ich empfing: Bilder, ergänzt durch Empfindungen,
das Flüstern einer Stimme und intuitive Impressionen, die nur mit dem Herzen
interpretiert werden können. Telepathie ist die Sprache der Seele. Sheldan’s
fürsorgliche Hilfe erhöhte meine Fähigkeit, erfolgreich in dieser Weise zu
kommunizieren, zunächst mit Supa, und später mit anderen galaktischen
Lichtwesen. Die Zeit, die ich mit Supa zubringe, ist erfüllt von Liebe und Lachen. Sie blickt auf die helle Seite des Lebens. Es ist mir eine große Ehre, euch Supa anhand einer Kombination von Fragen und Antworten und ein paar kurzen Geschichten vorstellen zu können.

.
Frage: „Supa: was brachte dich zur Erde?“
Supa: „Vor etwa zwei Jahren, als ich hierher kam, um eure Welt zu beobachten,
war ich beeindruckt von der Schönheit der Erde, von der Vielfalt an

Seite 3
menschlichem Leben auf und in eurem Planeten, und von der
Verschiedenartigkeit der Tiere, der Insekten, Fische, Vögel, der Mineralien, der
Flora und der Fauna. Die Erde erfreut sich einer Präsentation von Lebensvielfalt, die in unserer gesamten Milchstraßen- Galaxis einzigartig ist. Euer Planet strotzt von prachtvoller Natur.
Nachdem ich die Schönheit von Mutter Erde in mich aufgesogen und ihr gehuldigt
hatte, wandte ich mich bevölkerungsreicheren Gegenden zu. Die Bedingungen,
wie dort Menschen im Elend leben, schockierte mich völlig. Ich sah, wie ganze
Familiensippen buchstäblich auf Müllhalden lebten – und überlebten. Mir brach
das Herz, und ich gelobte, Mutter Erde und all ihren Bewohnern zu helfen, sich zu wandeln und ihr Potential zu erkennen. Ich betrachte es als eine Ehre, bei dem Erwachen der Menschheit der Erde dabei zu sein.

.
Anhand meiner weiteren Nachforschungen fand ich heraus, dass die Herzen eurer Menschen sich schmerzlich danach sehnen, befreit zu werden und in Frieden zu leben. Eure Unterdrückung war groß, und ihr seid über 13 Jahrtausende lang manipuliert worden. Und trotzdem haben eure Herzen all die Unterdrückungen überlebt, die ihr durchmachen musstet, und sehnen sich danach, herauszufinden, wer ihr wirklich seid, und danach, zum Schöpfer zurückzukehren.

Der menschliche Geist ist wirklich erstaunlich. Wisst, dass ihr im gesamten
Universum gefeiert werdet.
Wir, die Arkturianer, waren Äonen lang integraler Bestandteil der Erdgeschichte.
Unsere ‚Zeithalter‘ (‚timekeepers‘) brachten den originalen galaktischen Kalender
zu eurem Planeten. Diesen haben die Plejadier dann später verändert. Der
galaktische Kalender ist ein Bewusstseinswerkzeug, das euch in Synchronizität
mit der ‚Zeituhr‘ unserer Galaxis bringen soll. Er hilft euch, zu lernen, Zeit zu
erfahren – statt sie nur in linearer Weise zu messen. Unsere Galaxis hat einen
natürlichen Rhythmus oder Pulsschlag, der Zeiten der Ruhe und Zeiten des
Handelns bereithält. Wenn ihr lernt, ‚auf den Wellen der Energie zu reiten‘,
werdet ihr herausfinden, dass euer Leben sich anmutiger entfaltet.

.
Als Mitglieder der Galaktischen Föderation des Lichts bringen wir unsere
Sachkenntnis auf dem Gebiet des Heilens zu den medizinischen Teams, und
unser profundes Verständnis der Güte der Liebe allen Wesen, die sich in unserer Galaxis entwickeln. Unser Beitrag wird von den Ratsmitgliedern der Galaktischen Föderation sehr gewürdigt und geehrt. Seit der Zerstörung von Atlantis und eurem ‚Absturz‘ in die Beschränkung haben wir eine aktive Rolle übernommen, der Erde beizustehen in ihrem Aufstiegsprozess: eurer Rückkehr zur Universellen Liebe.“

.
Zu diesem Zeitpunkt ergriff sie die Gelegenheit, mir ein Bild zu zeigen von
Pferden auf der Erde, die mit im Wind flatternder Mähne und wehendem Schweif
frei herumrannten. „In jedem Menschenherzen existiert solch ein ‚wildes Pferd‘,
das sich der Freiheit der offenen Ebene erfreut“, stellte sie fest. Dieser Analogie
stimmte ich zutiefst zu. Wenn zum Beispiel in Filmen ein Pferd auf die offene
Weide zurückgebracht wird, singt mein Herz vor Freude und fühlt sich mit ihm
befreit.
<<<<<>>>>>

Morgen erscheint die Weiterführung !

.

.

Neu eingestellt: ” Freie Energie” durch einen Quantum- Energie- Generator selbst erstellen, ist von der geistigen

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Bewusstseinserweiterung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Mein Leben mit Sheldan Nidle

  1. Pingback: ” Freie Energie” durch einen Quantum- Energie- Generator selbst erstellen, ist von der geistigen Ebene erwünscht | Einfache Meditationen 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s