Unsere Energiefelder rein zu halten, ist aus Selbstliebe unsere ureigenste Aufgabe !

Liebe Lichtwesen,

ich kann den unten eingestellten Text nur bestätigen und habe es selbst bei mir gesehen, wie schnell man aus der Mitte heute fallen kann, wenn man sich mit zu vielen Dingen im außen und im Internet beschäftigt. Heute ist es unsere Aufgabe, so wenig als möglich sich mit anderen Menschen und Themen zu beschäftigen, um uns selbst immer besser wahrzunehmen und alles noch einmal zu bearbeiten, was sich zeigt. Diese letzten Aufräumarbeiten sind vor dem großen Schift notwendig, um alle Resonanzfelder noch heraus zu finden, bzw. welche alten Denkmuster uns zurück fallen lassen. Es geht darum, sich unserer Resonanzfelder bewusst zu sein, um sie zu heilen In den hohen Energien, die jetzt auf der Erde sich befinden, sind wir sehr empfindsam und nur ein auf diese Empfindsamkeit ausgelegtes Verhalten ermöglicht es, dass wir es weiter behalten und leben können. Es fordert uns heraus, sich aus allem fern zu halten, aus Selbstliebe zu uns.

Jeder Gedanke, jeder Satz, jeder Text, jeder Kommentar, jedes Musikstück, jeder Film oder Video enthält jetzt die Möglichkeit, aus unserem Feld heraus geworfen zu werden, weil es etwas in uns antriggern kann. Dann heißt es hier sofort in Aktion zu treten, zu schauen, was für ein Resonanzfeld sich da befindet, um die Verletzung zu erkennen und heilen. Dies ist unsere Zeit der Heilung vor den Übergang auf die neue Erde, was jederzeit eintreffen kann, wenn alle Resonanzfelder in uns geheilt sind und wir wieder aus Liebe zum Leben uns auf etwas Neues einlassen können ohne Angst zu haben, wieder verletzt zu werden. Das bedeutet es, wieder neugeboren zu werden, worüber ich sehr glücklich und dankbar bin, dass wir schon soweit im Aufstiegsprozeß  gekommen sind.

In Liebe zu Euch von Charlotte

.

 

Ashtar an Christine:  „Seid bitte nicht so naiv!“

„Geliebte Christine,
geliebte Tochter des Lichts, Ashtar spricht!

Wir kommen heute zu Dir und den Menschen, die Dir vertrauen, um Euch ein paar Hinweise zum Thema „Manipulation“ zu geben.  Manche Menschen glauben, es gebe Manipulation nur auf der Ebene des zwischenmenschlichen Verhaltens, andere, Hellsichtige behaupten:

Da ist auch energetische Manipulation auf der unsichtbaren Ebene möglich und wird praktiziert!“

Ihr lieben „blauäugigen“ Kinder! Als Ihr klein und noch sehr jung wart, habt Ihr Euch manchmal die Hände vor die Augen gehalten und glaubtet, wenn Ihr nichts mehr seht, werdet Ihr auch nicht gesehen!

So ähnlich wünschen sich viele  Lichtarbeiter ihre Welt: „Wenn ich sage und glaube, dass mich niemand energetisch manipulieren  und beeinflussen kann, dann passiert dies auch nicht…!“

Wacht auf, meine Lieben! Denn die Wahrheit ist:
Auch wenn Ihr es nicht bemerkt, dass Energien oder unsichtbare „Mitspieler“ Euch zu ihren Gunsten beeinflussen wollen oder können – oder es sogar gerade stattfindet… –
heißt das nicht, dass es nicht möglich ist und nicht geschieht!

Und besonders den „blauäugig – Ungläubigen“ sagen wir:
Wacht auf! Gerade Ihr sei bereits in diese „Denk –Falle“ getappt! Genau dies ist bereits die Wirkung einer absichtlich eingesetzten „Gehirnwäsche“!

Wer – wie Ihr – jetzt „erwachsen wird“ und energetisch arbeitet oder in Energien zu denken lernt, sollte wissen: Alles ist möglich, auch wenn nicht alles erlaubt ist!

Wir haben Christine nicht umsonst mehrfach unsere Warnung an Euch weitergeben lassen:
„Beim aller – aller – leisesten Zweifel… nehmt Abstand von bestimmten Personen, ihren Emails oder sogar ihren Geschenken!“

Gerade jetzt, in der Endphase der Trennung Eurer Welten, ist mancher bemüht, noch zu „retten, was zu retten ist“… oder besser gesagt: ist mancher noch bemüht, so viele Lichtbringer wie möglich vom Wege abzubringen!

Nicht zufällig werden Eure „Leuchttürme“ und „Hochleistungsstrahler“ mit äußeren Herausforderungen auf Trab gehalten! Sie sollen „mürbe“ gemacht und so mit anderen Themen abgelenkt werden, dass sie müde und unachtsam werden und möglichst ihre
energetischen Schutz – und Reinigungsmaßnahmen vergessen!

Leider ist einiger „Erfolg“ zu verzeichnen gewesen und viele Eurer besten „Botschafter“ wurden in den letzten Jahren mit „Störsendern“ infiltriert oder sogar ganz ausgetauscht!

Es kommt gerade auf die paar letzten „Meter“ Eures Hürdenlaufes an!
Achtsamkeit ist gefragt bis zum großen Ziel!

Es ist nicht unsere Absicht, Euch „Angst“ zu machen! Das wäre kontraproduktiv! Aber achtsam sollt Ihr sein und sorgfältig! Gerade im energetischen Bereich! Es ist Eure Meisterschulung, meine Geliebten!

Und nun  seid bitte nicht so naiv und denkt: „Mein Engel wird´s schon richten!“
und  „was ich mir nicht vorstellen kann und will, gibt es nicht!“

Dieses Denken wäre mit Dummheit gleichzusetzen und entsteht aus spiritueller Überheblichkeit!

Wir sagen dies hier ganz deutlich! Denn im Augenblick laufen die Bemühungen, Euch noch in letzter Sekunde mit energetischen „Netzen“ einzufangen und „auszuschalten“, auf Hochtouren!

Im Zweifelsfall – beim aller – aller –leisesten Zweifel – fragt einen zuverlässigen Lichtarbeiter, der auf das Erkennen von Fremdenergien und Besetzungen trainiert ist!

„Einer für Alle, alle für Einen!“
ICH BIN Ashtar, und ich überbringe Euch die Grüße von Zuhause! Ich spreche hier für die gesamte Galaktische  Föderation des Lichts! Es sei!“

©  Christine Stark, 19. Juni  2014   Es ist erlaubt, diesen Text zu verbreiten, solange dieser Text vollständig und völlig unverändert unter dem Namen des Autors wiedergegeben wird, und der Name des Autors, sein Copyright, seine Website http://www.christine-stark.de und dieser Hinweis mit angeführt werden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Neues Denken abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Unsere Energiefelder rein zu halten, ist aus Selbstliebe unsere ureigenste Aufgabe !

  1. A. schreibt:

    Ich muss leider sagen, dass mich die Ansprüche, die hier fast täglich formuliert werden, immer mehr frustrieren. Ich habe kleine Kinder, was heißt, ich setze mich täglich mit vielen Menschen – mit Lehrern, anderen Kindern und Eltern – auseinander, es gibt Kindergeburtstage, Veranstaltungen in Schule und Kindergarten, die Kinder wollen raus und mit anderen zusammen sein, die Welt um sie herum erfahren mit meiner Unterstützung und Begleitung, etc. Dazu übe ich einen helfenden, vermittelnden Beruf aus, in dem ich ständig mit Menschen und verschiedensten Themen und auch verschiedensten Medien zu tun habe, meine Aufgabe ist es, Kommunikation zu ermöglichen. Wie soll ich mich da so ganz und gar zurückziehen von dieser noch immer unseren Welt und von allem fernhalten, wie es hier gefordert wird? Ich setze meine Energien in meinem Umfeld ein so gut ich es vermag, ich zentriere mich, so gut ich es kann, aber mein Leben als Mutter findet schlicht noch hier statt und fordert mein ganzes Sein. Die Forderungen nach totalem Rückzug dieses Blogs an mich als Lichtarbeiterin frustrieren mich daher zunehmend, fast fühle ich mich diskriminiert, weil ich sie schlicht nicht erfüllen und nur versagen kann. Oder bin ich durch den laufenden Aufstieg nun schlicht „disqualifiziert“? Frustrierte, traurige Grüße, A.

  2. A. schreibt:

    (Entschuldigung, nochmal derselbe Kommentar, weil vorher falsche email-Adresse.)

    Ich muss leider sagen, dass mich die Ansprüche, die hier fast täglich formuliert werden, immer mehr frustrieren. Ich habe kleine Kinder, was heißt, ich setze mich täglich mit vielen Menschen – mit Lehrern, anderen Kindern und Eltern – auseinander, es gibt Kindergeburtstage, Veranstaltungen in Schule und Kindergarten, die Kinder wollen raus und mit anderen zusammen sein, die Welt um sie herum erfahren mit meiner Unterstützung und Begleitung, etc. Dazu übe ich einen helfenden, vermittelnden Beruf aus, in dem ich ständig mit Menschen und verschiedensten Themen und auch verschiedensten Medien zu tun habe, meine Aufgabe ist es, Kommunikation zu ermöglichen. Wie soll ich mich da so ganz und gar zurückziehen von dieser noch immer unseren Welt und von allem fernhalten, wie es hier gefordert wird? Ich setze meine Energien in meinem Umfeld ein so gut ich es vermag, ich zentriere mich, so gut ich es kann, aber mein Leben als Mutter findet schlicht noch hier statt und fordert mein ganzes Sein. Die Forderungen nach totalem Rückzug dieses Blogs an mich als Lichtarbeiterin frustrieren mich daher zunehmend, fast fühle ich mich diskriminiert, weil ich sie schlicht nicht erfüllen und nur versagen kann. Oder bin ich durch den laufenden Aufstieg nun schlicht „disqualifiziert“? Frustrierte, traurige Grüße, A.

    • Liebe Alexandra,
      du wirst zur Zeit als Mutter mit so vielen Dingen gefordert, dass Du einfach nur aus dem Herzen leben kannst. Was ich hier schreibe, ist auf Grund Deiner persönlichen Situation jetzt nicht so umsetzbar, weshalb ich Deine Reaktion voll verstehe. Bitte einfach Deine persönlichen Engel oder die Urquelle um Führung, Dir das aufzuzeigen, was für Dich wichtig ist. Wenn Du es nicht gleich verstehst, dann teile ihnen mit, dass sie so lange damit fortfahren dürfen, bis Du es verstanden hast. Ich habe dies auch so an meine Führung gesagt, denn ohne unsere Bitten, dürfen sie nicht eingreifen. Ich bete darum, dass Du dies annehmen kannst, in Liebe von Charlotte

  3. petra schreibt:

    huhu a.,

    jeder geht doch nach seiner intuition.
    ich fand das interessant wie charlotte woanders schrieb, daß wir uns über telepathie und übers herz verständigen. das geht nun mal schlecht wenn die gedanken und das tun auf zuviel anderes gerichtet ist, man im trott lebt.

    ich hab ein buch angefangen zu lesen, hab 4 wichtige – könnt grad alle auf einmal lesen 😉
    das eine nennt sich “ die frau, die an einem ganz normalen sommertag plötzlich keine gedanken mehr im kopf hatte“. diese frau merkte ganz plötzlich, mit 40 jahren, daß sie tat ohne zu bewerten. keine schuldgefühle mehr, keine re-aktion mehr. es wird als erleuchtung beschrieben.
    in ihrem freundeskreis lauter verstandsmenschen. sie hat dann probleme das ganze zu erklären, aber das buch erzählt von anfang an und geht bis mindestens 5 jahre „nach ausbruch“.

    ich hab da auch schon einiges an energie aufgenommen. ich laß eh so vieles los und ich spüre auch die liebe um mich herum. alles wird/ist lockerer. ich sehe die menschen teilweise mit anderen augen, vieles ist entspannter.

    ich wünsche dir auch was davon 🙂 und vergleiche dich nie mit anderen. 😉 „knuddels“

    liebe grüße, petra 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s