Der Friedenscode vom Kornkreis beim Ammersee

Während die Kriegsfelder sich ausdehnen, erscheint eine Friedensbotschaft in einem Kornkreis am Ammersee. Hat der Friede doch eine Chance? Und wenn ja, wie? Es geht auch anders. Als wir am Freitagabend in Raisting am Ammersee ankommen und Dutzende parkende PKWs von offensichtlichen Kornkreisbesuchern sehen, habe ich ein mulmiges Gefühl. Ich erinnere mich an den Kornkreis von Andechs im Jahr 2012. Damals hatte sich ein Konflikt zwischen dem Bauern, dem das Andechser Kornkreisfeld gehörte, und den Hunderten Besuchern massiv aufgeschaukelt und mit einem Polizeieinsatz geendet. Doch diesmal war es anders, ganz anders! (Im Bild der Kornkreis vom Ammersee, entstanden am 18. Juli 2014 / Foto: Cropcircleconnector)

raisting-43.23.7.14

 

Am Rande des Feldes saßen drei Schwestern, eine davon war die Besitzerin des Feldes, in dem der neue Kornkreis erschienen war. Sie sprach mit den Besuchern und die Atmosphäre war entspannt. Mehr als entspannt, sie war friedlich und außergewöhnlich herzlich! Als ich ins Feld hinein ging, veränderte sich die Energie abermals. Das weiche Licht der Abendsonne und die friedliche Kraft, die von dieser Formation ausging, erzeugten einen berührenden Zauber. Ein weißgekleideter Mann, der offensichtlich aus Südamerika stammte, spielte auf seiner indianischen Flöte eine zärtliche Musik, die der leichte Wind über das Feld wehte.

Die Dreiheit

DreiheitAllein das war bereits auffallend! Da saßen die drei Schwestern am Feldrand, in dem sich diese schöne Formation befand, die eine auffallend ansprechende Dreierstruktur hatte. Da war diese friedliche Atmosphäre. Und da gibt es dieses Friedenssymbol von Nicholas Roerich (1847 bis 1947), einem russischen Archäologen und Philosophen. Von ihm stammt dieses einfache Symbol, das wie eine schematische Darstellung des Kornkreises vom Ammersee aussieht (siehe Bild rechts). Das Roerich-Symbol wurde zum Emblem des Roerich-Paktes, einem 1935 in Washington unterzeichneten humanitären völkerrechtlichen Vertrages, der als Vorläufer der Haager Konvention (1954) gilt. Die drei Kreise im Inneren symbolisieren die Kunst, die Wissenschaft und die Spiritualität, umgeben von einem Schutzkreis, der für die Kultur im Allgemeinen steht. Das Symbol ist rot, um zu zeigen, dass in uns allen dasselbe Blut fließt.

Der Schlüssel

Der Kornkreis vom Ammersee entstand genau in jener Zeit, in der sich die weltweiten Kriegsfelder bedenklich ausgedehnt hatten. Da tobt der Bürgerkrieg in der Ukraine, in dem ein Passagierflugzeug abgeschossen wird. Die radikale ISIS-Gruppe überzieht den Irak mit Gewalt, Israel und Palästina schießen gegenseitig Raketen auf Siedlungsgebiete, der Bürgerkrieg in Libyen spitzt sich zu usw. Es gibt allerdings auch positive Strömungen, die ein kollektives Friedensfeld aufzubauen versuchen. So befand sich währenddessen eine Gruppe von ca. 200 Menschen unter der Leitung von Sabine Lichtenfels (Tamera) in Israel vor Ort. Sie hielten über mehrere Tage hinweg eine Mahnwache für den Frieden, mit Gebeten und Meditationen.

Wie aber kann Friede gelingen?

FunkstationDer Kornkreis am Ammersee liefert einen interessanten Hinweis. Auffallend an dieser Formation ist der Kreis in der Mitte, der diesem Piktogramm eine dreidimensionale Gestalt verleiht. Es sieht aus wie eine Linse oder eine Erweiterung des dreidimensionalen Raumes, eine Art Wurmloch, das unsere Realität mit einer anderen Ebene verbindet. Auf dem Weg nach Raisting fällt der Wegweiser „Erdfunkstation“ auf. Der Kornkreis selbst ist umgeben von einer Reihe von Parabolantennen. Und dieser Name „Erdfunk“, gepaart mit dem 3D-Effekt, löst in mir eine Assoziation aus:

Was geschieht, wenn wir in unserer kriegerischen Realität einen „Erdenfunk“ aussenden? Einen Erdenfunk, bestehend aus Meditationen und Zeichen für den Frieden. Einen Erdenfunk, der nicht unbedingt auf „ferne Welten“ ausgerichtet ist, sondern auf eine heile Realität, auf die Heile Matrix des Lebens, die uns jederzeit umgibt, die uns allen innewohnt!

Der Friedenscode vom Ammersee

60Der Code und die Aussage dieser Formation eröffnen sich uns, wenn wir den inneren Kreis um 60° drehen. Dann geschieht Folgendes: Der innere Kreis ist wie ein Start-Schlüssel. Drehen wir diesen Schlüssel, so entsteht ein neues Muster. In diesem neuen Muster verbinden sich die Felder miteinander. Die Energie beginnt zu fließen! Noch erstaunlicher wird es, wenn wir nicht gleich die volle Drehung von 60° durchführen, sondern einen Zwischenschritt einlegen. Wir verwenden dabei den „Weichen Goldenen Schnitt“ als Proportion (das ist, mathematisch gesehen, die Wurzel aus dem Goldenen Schnitt von 1,618). Damit bekommen wir einen Drehwinkel von rund 13° und folgende Figur:

13An den drei Eckpunkten entstehen rechtsdrehende Spiralen. Diese zeigen uns, dass sich zuerst in uns selbst eine Harmonisierung vollziehen muss, ehe wir fähig sind, ein kollektives Friedensfeld aufzubauen.

Wie also kann Frieden gelingen?

Die Weichen dafür sind gestellt. Es bedarf einer „Drehung“, einer Veränderung im Bewusstsein. Diese Drehung gelingt mit einem offenen Herzen und einem unvoreingenommenen Geist. Dann wird aus dem „Feind“ oder dem „Kontrahenten“ ganz einfach der Andere, der Andersartige, der völlig wertfrei von uns respektiert wird. Diese Drehung beginnt allemal in uns selbst. Nämlich dort, wo wir in uns selbst unseren eigenen Schatten, unsere eigenen Ängste und Unzulänglichkeiten umarmen und lieben lernen.

Wenn wir diese Drehung, diesen Wandel vollzogen haben, kommt es zu einer kollektiven Vernetzung. Das zeigt uns das Bild des um 60° gedrehten Kornkreismusters. Dann nämlich sind alle Ebenen, alle Zellen, alle Menschen miteinander verbunden. Dann fließt die Energie frei. Wir hören dann auf uns zu bekämpfen. Denn dann beginnen wir alle voneinander zu lernen, uns auszutauschen und voneinander zu profitieren.

Möge der Aufbau dieses Friedensfeldes gelingen!

.

Quelle: http://www.2012spirit.de/2014/08/kornkreis-am-ammersee-vom-18-juli-vermittelt-eine-botschaft-des-friedens/

.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bewusstseinserweiterung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Der Friedenscode vom Kornkreis beim Ammersee

  1. Irene schreibt:

    Liebe Charlotte,
    ich freue mich riesig, dass Du die Bilder mit dem Bericht hier noch einmal eingestellt hast.
    Ich hatte diese Zusammenfassung per mail bekommen und war unfähig gewesen, diese an andere
    weiterzuleiten, wegen des Formates.
    Jetzt, mit deinem Blog-Artikel funktioniert das fabelhaft!!!
    ganz, ganz lieben Dank

    (Herzchen) läßt sich nur schreiben IRENE

    • Tula Celina Stonebridge schreibt:

      Und auch hier wieder das Y, genau wie beim Kornkreis, der ja das große Y in der Mitte hervorhebt und vergrößert.

      DaVinci ….. der Mensch?

      Liebe Grüße

  2. Pingback: 3 M-Flares in den letzten 2 Tagen haben wieder sehr viel bewegt | Einfache Meditationen 2

  3. lendos schreibt:

    Großereignis 2014: Aufruf zur weltweiten und gleichzeitigen Meditation für Frieden am 8.8.

    Geschrieben von Ann König am 17. Juni 2014 | Abgelegt unter Aktuelles, für’s Herz, Lösungen und Umsetzung
    A Global Meditation for Peace- Join us August 8, 2014

    Das gab es noch nie. Dank des Internets und der Vernetzung sehen wir einen globalen Großereignis entgegen. Deepak Chopra ein berühmter und bekannter spiritueller Lehrer ruft gemeinsam mit Freunden die Weltgemeinschaft auf, in einem gleichen Zeitraum für Frieden zu meditieren. Welche enorme Kraft in einer Meditation inne liegt, wissen bestimmt schon einige von uns. Vielleicht schaffen wir damit die “kritische Masse”. Auf jeden Fall werden wir dadurch etwas bedeutsames für die Menschheit bewirken, wenn wir weltweit gleichzeitig für Frieden meditieren. Weiterlesen auf http://www.globalmeditation.chopra.com

    Lasst uns gemeinsam mit tausenden von anderen Menschen auf diesem Planeten ein Zeichen FÜR FRIEDEN setzen.

  4. poeticangel33 schreibt:

    Ihr Lieben ich weine nur da ich dieses Symbol, welches nach der 60° Drehung schon seit Jahren immer wieder vor Augen habe, es erschien mir in meiner Schwangerschaft das erste Mal und trage dieses Zeichen auch(und das ist nicht zu belächeln😉) auf meiner Stirn Richtung Haaransatz. Zudem schrieb ich heute erst meine lyrischen Zeilen nieder, welche folgende Überschrift tragen: „Den Kreis schliessen“ und schaut was in der Mitte dieses Kornkreises deutlich zu erkennen ist❤. Ich bin nur gerührt und voller Demut und bedanke mich nur, wie jeden Tag für alles. Egal wie hart es ist, es gehört ja zu mir. Alles Liebe und Licht in eure Herzen… ❤

  5. Pingback: Die 2. Phase der Mahnwachenaktivierung weltweit ! | Einfache Meditationen 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s