Die große, innere Leere auszuhalten, erfordert unser ganzes Vertrauen

Liebe Lichtwesen,

immer wieder erfahre ich seit dem 22.9.14 eine große Leere in meinem Kopf, so als wäre garnichts mehr in meinem Kopf, dann erhalte ich einen Impuls, mich an den Computer zum Schreiben zu setzen oder etwas einzustellen, und siehe da, alles kommt dann ganz leicht daher, es fließt einfach, obwohl man vor einigen Sekunden garnicht wusste, dass etwas geschrieben werden wollte.

Es ist für mich teilweise beängstigend, man meint, man hätte eine Art Demenz, doch dies ist nicht so, denn wenn es darauf ankommt, sind sehr klare Impulse und Gedanken ganz plötzlich da und drücken sich aus, wie es sein soll.  Es ist die klare Anbindung an die Seele, bzw das höhere Selbst, welches wir so erfahren.

Es fühlt sich oft so an, als wenn mein höheres Selbst die Führung übernommen hätte. Es melden sich zwar immer wieder mal Themen, bei diesen ständigen steigenden Energien, doch es will nur noch mal wahrgenommen werden, angenommen sein, um dann für immer zu gehen. Ich komme mir vor, als wenn ich nicht richtig hier auf der  Erde wäre, doch wo ich sonst noch bin, ist noch nicht freigeschaltet.

 

.

Die größte Herausforderung besteht darin, sich seiner alten Denkmuster immer schneller auf die Schliche zu kommen, wenn es wieder in mir anfängt sich in alten Themen zu verwickeln.

Da hilft nur eins, sich immer wieder bewusst zu machen, dass dies nicht unser wahres Sein ist, welches sich ganz anders verhält und auch anfühlt. Wer hier sich schnell immer selbst erkennt, wo man wieder aus der Spur gefallen ist, der macht gerade einen riesigen Job für sich selbst und  das Kollektiv. Alle, die hier lesen, wissen und fühlen innerlich, dass etwas Neues sich in uns zeigen will, nur wissen wir nicht, was und wie es gehen soll. Viele von uns befinden sich gerade zwischen allen Stühlen, weil wir täglich viele Impulse reinbekommen.

.

Am besten man schreibt sich regelmäßig alles  auf und wenn es wirklich umgesetzt werden soll, dann die innere Führung darum bitten, dass es mehrmals wiederholt wird. Ich selbst regaiere meist erst, wenn es das 3. Mal wieder als Gedanke auftaucht, und ich habe meine innere Führung darum gebetet, dass sie mich immer wieder darauf hinweisen, wenn ich es nicht erfasse, um was es geht.

.

Die jetzige, göttliche Ebene für alle Lichtträger wünscht sich unser voller Vertrauen trotz leerem Kopf, dem Unwissen, was die Zukunft uns bringt.  Das ist es, worauf es im Moment ankommt und dies erfordert viel Mut, ganz aus dem „Jetzt“ zu leben, sowie es kleine Kinder uns täglich vorleben. Dadurch wird es uns immer mehr möglich unsere spontanen Gefühle zu leben, sowie es auch viele immer mehr erleben. Das bedeutet, alle, welche dies so erfahren, leben schon immer mehr schwingungsmäßig in der 5. Dimension.

In Liebe und Dankbarkeit von Charlotte

.

Neu eingestellt: Unterstützen wir mental und mit einer Meditation den 3.10.14. als den Tag der Wahrheit

.

Dieser Beitrag wurde unter Verantwortung übernehmen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Die große, innere Leere auszuhalten, erfordert unser ganzes Vertrauen

  1. Monika schreibt:

    Liebe Charlotte,
    danke für deinen neuesten Input,hab mich sehr gefreut, dich gleich nach dem Urlaub wieder zu lesen!
    die neueste Heilkraftübertragung von Anita Grogg hier:

    Auch die aktuelle Wochenbotschaft von Natalie Glasson von der Göttin Oscea, um noch mehr in die Selbstliebe und Selbstakzeptanz zu gehen und den Himmel mit der Erde in uns zu verbinden und über das Wasserelement ins Fließen, in den Lebensfluss zu kommen, was wiederum Heilung für Mutter Erde, die Gewässer bewirkt, hier:
    http://www.omna.org/Latest_Free_Weekly_Message.html

    Liebe Grüße,
    Monika

  2. Corina schreibt:

    Liebe Charlotte
    Ich vermute, das wir uns in der Nullzone befinden, das bedeutet, das wir uns entscheiden dürfen
    Wie wir uns in unseren Leben ausrichten wollen. Jetzt zählt wirklich was für uns wichtig ist.
    Ich versuche in der Mitte zu bleiben wachsam zu sein, was um mich passiert, nichts mehr zu bewerten, es ziehen lassen. wirklich ich selbst zu sein alles abstreifen, was mir nicht mehr dienlich ist. Mach einfach nichts in der Leere ist Platz für neues was du selber erschaffen kannst. Wir dürfen es wieder erlernen wir selbst zu sein und unser Schöpferpotenzial voll zu nnfalten, nur Mut
    Das braucht etwas Zeit wir werden wieder hinein wachsen.
    Ich wünsche dir alles gute
    Corina

  3. Andrea schreibt:

    Vielen Dank, Charlotte und Corina! Eure Zeilen ermutigen mich sehr und erinnern mich daran, dem Nicht-Wissen Raum zu geben. Herzliche Grüße Andrea

  4. Romana Maria schreibt:

    So seh ich und fühl ich dies auch.

    Vor einiger Zeit bekam ich das Wort Shunyata – die Leere ……..ist immer noch sehr passend

    Einfach – Liebe und Vertrauen
    RoMana

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s